Clicks78
Heilwasser
4

Christliche Verhaltenstherapie: Klugheit hält hinderliche Leidenschaften zurück

Christliche Verhaltenstherapie: Klugheit hält
hinderliche Leidenschaften zurück


Die Leidenschaften, welche die Klugheit hindern und
welche die Klugheit verhindert, sind die ungeordnete Trau-
rigkeit einerseits und die ungeordnete Freude andererseits,
„welche das zu einer klugen Schätzung des Guten und des
Bösen erforderliche Urteil verkehren“. (Allerseligste Jung-
frau an Maria v. Agreda)

Man kann dies nachvollziehen, wenn man noch hinzu-
bedenkt, dass Jesus seinen Aposteln die Einfalt der Taube
zusammen mit der Klugheit der Schlange (Mt 10,16) em-
pfohlen hat. Warum sagte Er das und warum ist das auch
für uns so wichtig? Weil Er sie als Schafe mitten unter die
Wölfe gesandt hat wie auch wir als solche in der Welt der
Wölfe leben müssen, die nicht arglos sind, aber durch ihre
Heuchelei vor uns so erscheinen und die ein ausgeklügeltes
Handeln an den Tag legen, natürlich in böser Berechnung.

Weil die Klugheit nur in guter Absicht eine Tugend sein
kann, wird sie in böser Absicht zur Ausklügelei und wie
man so sagt, zur „Klugscheißerei“. Man begreift, dass
es dann eher Untugend ist, die immer sündhafter werden
kann.

Trauer und Freude müssen in der Tat im rechten Maß
vonstatten gehen. Wenn man nämlich zu tief oder zu
lange in Trauer verbleibt, drückt es das Gemüt so sehr
nieder, dass es sich vielleicht nicht mehr erheben könnte
und dann so in Gewohnheit erstarrt. Und da braucht es
nicht viel, dass sie zur Depression wird.

Bei der überschwänglichen Freude ist es eher so, dass
man sich zu intensiv darin sonnt, sodass man gewisse ne-
gative Einschlüsse eines Ereignisses gar nicht bemerkt
und so einer gewissen Täuschung in Bezug auf wichtige
Details erliegen könnte oder dass man sogar einen Habitus
entwickelt, der sogar an Schadenfreude nichts Negatives
mehr erkennt.

Die innerliche Freude sollte immer da sein, der Herzens-
friede, die Ruhe und die Liebe, die auf dem Christusglauben
gegründet sind. Und diese Freude im Innern verleitet nicht
zu überschwenglicher verblendeter Freude am Weltlichen,
sondern richtet in kluger Weise ihren Blick auf das Wesent-
liche.

Wie erwirbt man nun die Klugheit? Indem man ihre Regeln
erlernt und im Gedächtnis abspeichert! Daraus ergibt sich
dann das kluge, angemessene, umsichtige und vorsichtige
Verhalten!

Die christliche Verhaltenstherapie lautet also: Biblische Klug-
heitsregeln suchen, erlernen und anwenden!

Heilwasser
Die ungeordnete Traurigkeit einerseits und die ungeordnete Freude andererseits stehen gegen die Klugheit.
Heilwasser