Autorisierung

Gestern hatte ich wiedermal einen wichtigen Traum. Da ich tatsächlich geschlafen habe, war er keinesfalls eine Projektion: Ich befand mich in einem …
pacem
Es steht dem Menschen nicht zu, jemanden zu verdammen, nicht einmal nach seinem Tod. Ich kenne mehrere Jesuiten und weiß daß sie auch fehlerhaft sind, wie jeder Mensch, aber die Geschichte vom Pakt mit dem Teufel ist eine Verleumdung die hauptsächlich von den Protestanten in die Welt gesetzt wurde, die zur Zeit der Gegenreformation die Menschen davon abhalten wollten zum katholischen Glauben …More
Es steht dem Menschen nicht zu, jemanden zu verdammen, nicht einmal nach seinem Tod. Ich kenne mehrere Jesuiten und weiß daß sie auch fehlerhaft sind, wie jeder Mensch, aber die Geschichte vom Pakt mit dem Teufel ist eine Verleumdung die hauptsächlich von den Protestanten in die Welt gesetzt wurde, die zur Zeit der Gegenreformation die Menschen davon abhalten wollten zum katholischen Glauben überzutreten. (Die Jesuiten waren damals häufig mit der Glaubensverkündigung beauftragt.) So die Aussage eines Jesuiten, den ich darüber befragt habe, nachdem ich diese wilden Behauptungen gelesen hatte.
Ischa Ischa Ischa
Mich berührt, was Sie schreiben, M.RAPHAEL@, es wirkt so, als käme es von Gott.

Aber warum verwenden Sie ausgerechnet Malachi Martin als Beleg?? Der scheint mir ein falsches Spiel zu treiben. Es gibt dazu ein Video bei Taylor Marshall, der vermutet, er sei ein Doppelagent. Auch das, was biographisch im Internet zu finden war, gefällt mir gar nicht. Sein Papst-Buch klagt den korrupten Vatikan an,…More
Mich berührt, was Sie schreiben, M.RAPHAEL@, es wirkt so, als käme es von Gott.

Aber warum verwenden Sie ausgerechnet Malachi Martin als Beleg?? Der scheint mir ein falsches Spiel zu treiben. Es gibt dazu ein Video bei Taylor Marshall, der vermutet, er sei ein Doppelagent. Auch das, was biographisch im Internet zu finden war, gefällt mir gar nicht. Sein Papst-Buch klagt den korrupten Vatikan an, aber es transportiert noch viel mehr, zwischen den Zeilen, sehr Ungutes, so dass ich im Nachhinein mich regelrecht abgestoßen fühle von dieser scheinheiligen, doppelzüngigen Bosheit.