Vates
Ein dafür ganz besonders negatives Beispiel aus der Vorkonzilszeit ist die Heiligsprechung von Gregor VII. durch Paul V. (1605-21), die rein politisch bedingt war! Paul V. wollte nämlich in die Fußstapfen eines Innozenz III. (1198-1216) treten, des mächtigsten aller bisherigen Päpste. Dieser hatte einst erfolgreich ein Interdikt über ganz Frankreich verhängt, während Paul V. bzgl. Venedigs …More
Ein dafür ganz besonders negatives Beispiel aus der Vorkonzilszeit ist die Heiligsprechung von Gregor VII. durch Paul V. (1605-21), die rein politisch bedingt war! Paul V. wollte nämlich in die Fußstapfen eines Innozenz III. (1198-1216) treten, des mächtigsten aller bisherigen Päpste. Dieser hatte einst erfolgreich ein Interdikt über ganz Frankreich verhängt, während Paul V. bzgl. Venedigs damit kläglich scheiterte. Das gläubige Hochmittelalter war nämlich vorbei....... . Als Vorbild eines für die Befreiung der Kirche von der Bevormundung durch den Staat recht erfolgreich gewesenen Papstes wählte er Gregor VII., der aber ein schlechter Theologe war. Der schrieb nämlich einem Sultan, daß Christen und Mohammedaner nur auf verschiedene Weise an einen (denselben) Gott glauben und ihn bekennen, täglich loben und verehren, was mit dem christlichen Glauben an den allein existierenden dreieinigen Gott unvereinbar ist. Der hl. Kirchenlehrer Petrus Damianus (+1072) nannte ihn einen "heiligen Satan", und ein Wunder dürfte er nach über 500 Jahren auch nicht gewirkt haben. Der Advocatus diaboli dürfte also geschlafen haben..... .
Übrigens erkannte das allerdings faktisch jahrhundertelang im gallikanischen
Schisma verharrende Frankreich diese Heiligsprechung Gregor VII. gar nicht an und verbot die Veröffentlichung der entsprechenden Bulle Pauls V. sowie die Feier seines Festes am 25. Mai.
alfredus
Eine Eilig-Sprechung, zumal wenn es mehrere sind, birgt immer den Geruch, dass nicht ernsthaft und kritisch die Heiligkeit der betreffenden Person untersucht wird ... ! Die letzten Heilig-Sprechungen haben nicht zur Freude der Mehrzahl der Christen beigetragen, denn vieles war noch bekannt, dass nicht mit einer Heiligkeit zu vereinbaren ist. Dadurch wurde das Ansehen der wirklichen Heiligen gesc…More
Eine Eilig-Sprechung, zumal wenn es mehrere sind, birgt immer den Geruch, dass nicht ernsthaft und kritisch die Heiligkeit der betreffenden Person untersucht wird ... ! Die letzten Heilig-Sprechungen haben nicht zur Freude der Mehrzahl der Christen beigetragen, denn vieles war noch bekannt, dass nicht mit einer Heiligkeit zu vereinbaren ist. Dadurch wurde das Ansehen der wirklichen Heiligen geschmählert und beschädigt. Nein, das war für die Gesamtkirche kein Segen.
michael7
Wenn bei "Eiligsprechungen" vieles bekannt war, das "nicht mit einer Heiligsprechung zu vereinbaren ist", dann sind es keine "Heiligssprechungen" im katholischen Sinn!
Numerus Clausus
Inflation der "heiligen" Päpste!
Goldfisch
Für mich ist Papst Leo XIII. ein wirklich heiligmäßiger Papst. Der jedoch wurde weder heilig noch selig gesprochen; ein Versäumnis!!
SvataHora
Die Überschrift trifft ins Schwarze!
Ratzi
Infos über den "Heiligen" Wojtyla: chiesaviva.com/430 mensile.pdf
michael7
😭 😭 😭
michael7
Der Unterschied zwischen einer Heilig- und einer Scheinheiligsprechung ist der, dass bei Heiligen (z.B. Caterina v. Siena, Franzsikus usw.) so viele unerklärbare Wunder geschehen sind, dass die Kirche nach gründlicher Prüfung gar nicht anders konnte, als die Verehrung des Heiligen auch offiziell zu erlauben, während es bei kirchenpolitischen "Eiligsprechungen" oft darum ging, überhaupt irgend …More
Der Unterschied zwischen einer Heilig- und einer Scheinheiligsprechung ist der, dass bei Heiligen (z.B. Caterina v. Siena, Franzsikus usw.) so viele unerklärbare Wunder geschehen sind, dass die Kirche nach gründlicher Prüfung gar nicht anders konnte, als die Verehrung des Heiligen auch offiziell zu erlauben, während es bei kirchenpolitischen "Eiligsprechungen" oft darum ging, überhaupt irgend etwas wie ein "Wunder" zu finden und oft ist nicht einmal das gelungen.
Wunder wurden früher auch streng geprüft. Heute wird das Überleben nach einem Unfall mit einem Traktor als "Wunder" herangezogen (vor ein paar Jahren), was natürlich eine "Gebetserhörung" sein kann, aber früher nicht als "Wunder" durchgegangen wäre, weil das bloße Überleben bei einem Unfall von vielen natürlichen Ursachen abhängen kann und so nicht wirklich auf ein streng übernatürliches Zeichen geschlossen werden kann...
michael7
Bei Heiligsprechungen stand die Kirche immer auf der Bremse und war sehr zurückhaltend, während die modernen "Eiligsprechungen" eher den Charakter der Förderung eines "Starkultes" durch Werbeagenturen an sich haben, bei dem man lieber nicht so genau hinschaut, um mögliche negative Seiten des "Stars" nicht ans Tageslicht kommen zu lassen.
Bei Joh.Paul II. wurden ja nicht einmal alle Reden und Schr…More
Bei Heiligsprechungen stand die Kirche immer auf der Bremse und war sehr zurückhaltend, während die modernen "Eiligsprechungen" eher den Charakter der Förderung eines "Starkultes" durch Werbeagenturen an sich haben, bei dem man lieber nicht so genau hinschaut, um mögliche negative Seiten des "Stars" nicht ans Tageslicht kommen zu lassen.
Bei Joh.Paul II. wurden ja nicht einmal alle Reden und Schriften gründlich einer Durchsicht oder Prüfung unterzogen, weil es so "schnell" gehen sollte!
In der Geschichte der katholischen Kirche wurden "Heilige" aber nie dem Volk aufgezwungen, sondern es wurde gründlich auf die Zeichen Gottes geachtet.
michael7
@Christ1983: Danke für den Hinweis! Ja, es ist schon wunderbar, wenn ein kleines Kind so einen Unfall überlebt, ich weiß nur nicht, ob die Kirche so etwas allein früher schon als Wunderzeichen für eine Heiligsprechung anerkannt hätte, da bei einem Unfall immer auch viele natürliche Ursachen mitspielen, die entscheiden, ob man verletzt wird oder nicht (z.B. wie man hinfällt, wie schwer der …More
@Christ1983: Danke für den Hinweis! Ja, es ist schon wunderbar, wenn ein kleines Kind so einen Unfall überlebt, ich weiß nur nicht, ob die Kirche so etwas allein früher schon als Wunderzeichen für eine Heiligsprechung anerkannt hätte, da bei einem Unfall immer auch viele natürliche Ursachen mitspielen, die entscheiden, ob man verletzt wird oder nicht (z.B. wie man hinfällt, wie schwer der Traktor ist, ob es im Gras war, wie hart der Druck, wo der Reifen über den Körper fuhr usw.). Früher hätte man außerdem sowohl für die Seligsprechung als auch für die Heiligsprechung zumindest noch ein weiteres Wunder abgewartet und dann die natürliche Unerklärlichkeit untersucht.
Marguerite Bays selbst lebte sicher vorbildlich und heiligmäßig. Und ich glaube auch, dass sie deswegen von den Menschen verehrt wird, nicht wegen irgend welcher kirchenpolitischer Gründe. Habe gerade ihre Lebensgeschichte nochmals gelesen. Sie wird uns sicher auch gerne Fürsprecherin sein in unserer kirchlichen Not heute! Bitten wir sie darum, vielleicht sogar auch um eine außergewöhnliche Hilfe!
a.t.m
Über die Selig - Heiligsprechung der verstorbenen VK II und Nach VK II Päpste soll eben auch das Unselige VK II als "katholisch heilig" und somit im Sinne Gottes unseres Herrn und seiner Kirche dargestellt wurden und mit der Seligen - Heiligen Flut die PJP II (wofür ja von diesen das Amt der Eliminierung des Advocatus Diaboli eliminiert wurde) los getreten hat, soll eben die Herde für die "Aller…More
Über die Selig - Heiligsprechung der verstorbenen VK II und Nach VK II Päpste soll eben auch das Unselige VK II als "katholisch heilig" und somit im Sinne Gottes unseres Herrn und seiner Kirche dargestellt wurden und mit der Seligen - Heiligen Flut die PJP II (wofür ja von diesen das Amt der Eliminierung des Advocatus Diaboli eliminiert wurde) los getreten hat, soll eben die Herde für die "Allerlösungseinheitsreligion" vorbereitet werden, und das PJP II viel mehr zu verantworten hat als nur den Mac Carrick Skandal siehe profil.at/…zpatron-kinderschaender-267167 hier Assisi-Sakrileg Oktober 1986. Ein Sacco di Roma 2.0 scheint sicher ! , hier Die Verehrung des Koran, als göttliche Offenbarung, durch Papst Johannes Paul II.! usw. usw. Im Grunde genommen wurde mit diesen die Selig - Heiligsprechungen nicht nur absurdum sondern die wahren Seligen- Heiligen verunehrt.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Tradition und Kontinuität
Tja, es gibt immer noch welche, die es nicht verkraften können, dass Johannes-Paul ein großer Heiliger ist. Und dass, die Jesuiten in vorderster Front der Krekeler mitmischen, erstaunt auch niemanden. Die Welt braucht Heilige, die den Menschen unserer Zeit vermittelbar sind.
De Profundis
Der Thomas Reese ist für Frauenordination, Priesterehe und ich glaube auch akzeptierte Homosexualität.
Tradition und Kontinuität
Das erklärt natürlich seine Gegnerschaft zu JP II, der sich zu diesen Themen eindeutig im Sinne der katholischen Tradition positioniert.
Ratzi
Alle 4 haben etwas Gemeinsames. Keiner der 4 ist ein Heiliger.
Klaus Elmar Müller
Lieber @Ratzi, dann haben Sie und ich eine große Gemeinsamkeit mit Päpsten.
Bibiana
Ich weiss es noch wie fromme wie eifrige Polen nach Rom wallten und für "ihren" Papst einforderten
"Santo subito" !