Carlus shares this
431
Wie der irdische Jesus an erster Stelle durch die Priester verfolgt wurde, so in unserer Zeit der mystische Christus. Die Kirche deren Haupt Jesus Christus selbst ist muss den Kreuzweg der Kirche gehen und wir gläubigen Katholiken mit ihm.
Br.Johannes
komischerweise sind es meistens Frauen ,die zu irgentwelchen Verrücktheiten neigen, aus eigener Anschauung sehe ich , das Männer ,zwar körperlich gebrechlich,aber geistig meist klar,bis zum Ende durchhalten,während Frauen meistens psychische Verhaltensauffälligkeiten zeigen.Scheint in der weiblichen Psyche begründet zu liegen
Copertino
Ähnliches ist von Kardinal Döpfner bekannt. Wie auf Gloria.tv schon berichtet wurde, hatte auch dieser Jesuitenzögling sich bei einem Priester der Marianischen Priesterbewegung aus dem Purgatorium mit verschiedenen Bitten gemeldet, die aufgegebenen Formen der Wertschätzung des Altarsakraments wieder einzuführen: gemeldet: Die Handkommunion ist ein großes Übel
Copertino
@Tina 13 Der Dank geht an Sie, welche diese Dokumente der Gloria.tv-Leserschaft zugänglich gemacht hat.
Tina 13
🤗 🤗 🤗
Stelzer
ja ich danke auch
Winfried
Hier muss man auch unterscheiden zwischen Äußerungen der Dämonen (fremde Stimme) und den Aussagen Verstorbener (s.o.). Einmal ist es der Dämon, der spricht, das andere mal eine ganz andere Person (Himmel, Hölle, Fegefeuer) . Dass Verstorbene aus einer besessenen Person sprechen, ist eher unwahrscheinlich. 😉
Sunamis 49
Pazzo
Danke für das vollständige Gebet.
Sunamis 49
wer englisch kann , hier eine buchempfehlung
Pazzo
Auch Pfr. Buschor - Gott hab ihn selig - verkündete, daß das Feuer im Fegefeuer nicht brenne, vielleicht mit ein Grund, daß es mit K-TV massiv in den Keller geht.
Sunamis 49
zu wenig menschen kennen das buch hier
frajo shares this
161
maria-atzmueller@gmx.at
Rest Armee
Sollen wir ihnen eine Email schreiben? 😉
Salzburger
Als - der freilich schwierige - Hl.HIERONYMUS dahinstarb, erschütterte Er Seine AnHänger mit der ErÖffnung, daß selbst bei Priestern furchtbar wenige gerettet werden (die Zahl habe ich vergessen, war es gar 1 von 100?). Und das damals, heute ist es sicher noch weitaus schlimmer!
Bethlehem 2014
Ich glaube nicht, daß Chistus das Priestertum eingesetzt hat, damit man leichter verdammt wird: "Ich habe Euch Freunde genannt!" Joh. 15, 15
Salzburger
Ich glaube auch nicht, @Bethlehem 2014, daß der Hl.HIERONYMUS damit sagen wollte, daß von uns Laien mehr gerettet werden würden - au contraire...
sudetus
also so einen Unsinn wie hier von Mission 2020 habe ich ja noch nie gelesen. Anneliese war schon lange vorher besessen, eine Wallfahrt nach San Damiano sollte ihr Hilfe bringen. Ich kannte die Eltern Michel sehr gut und weiß was diese mitgemacht haben. Wie kann man sich zu so dummen Behauptungen versteigen das Anneliese sich in San Damiano " infiziert" habe... San Damiano ist ein großer …More
also so einen Unsinn wie hier von Mission 2020 habe ich ja noch nie gelesen. Anneliese war schon lange vorher besessen, eine Wallfahrt nach San Damiano sollte ihr Hilfe bringen. Ich kannte die Eltern Michel sehr gut und weiß was diese mitgemacht haben. Wie kann man sich zu so dummen Behauptungen versteigen das Anneliese sich in San Damiano " infiziert" habe... San Damiano ist ein großer Gnadenort, von Pater Pio selbst bestätigt. Wenn man keine Ahnung hat, sollte man schweigen und nicht solchen Unsinn verbreiten Mission 2020 !
Escorial
Anneliese wurde auch von einer bösen Frau bereits im Mutterschoß verwünscht und trug auch diese Sühne...kam auch im Exorzismus heraus....also lange bevor sie irgendwohin hätte fahren können.
sudetus
genau so ist es Escorial ! Diese Frau lebte im Heimatdorf von Frau Michel in Niederbayern.
Winfried
@Escorial
Meines Wissens zeigte sich die Besessenheit von AM erst nach, bzw. während ihrer Pilgerfahrt nach San Damiano. Vorher kam es lediglich zum Auftreten gewisser Symptome wie Sehen von Fratzen etc.
viatorem
@Winfried
Das wäre dann ja etwas "heilsames ", was sie aus San Damiano mitbekommen hat. Die Offenbarung ihres Leides , das sichtbarmachen ihrer Peiniger.

Das wäre ganz entgegengesetzt zu der Behauptung, sie hätte ihre Besessenheit von dort mitgebracht.
Prof. Dr. Kreuzmann
Wir waren im Zönakel etwa zwanzig Priester. Schließlich meldete sich Pfarrer Heinrich Menker aus dem kleinen Dorf Milte im Münsterland, ein überaus bescheidener und freundlicher Mitbruder: "Bischof Heinrich hat sich bei mir gemeldet. Er har jämmerlich geschrieen: „Ich bin verdammt. Ich bin verdammt! Es ist furchtbar. Ich komme hier nicht mehr heraus. Helft mir doch! Betet für mich!“
Oenipontanus
Das macht keinen Sinn, denn wenn er verdammt ist dann weiß er auch, dass ihm niemand helfen kann und auch das innigste Gebet nichts hilft. Das Ganze würde ich also mit äußerster Vorsicht genießen.
Bethlehem 2014
@Oenipontanus Genau! - Es ist unmöglich, gerettet zu sein und zu glauben (!?), man sei verdammt! -
Wenn man das ganze überhaupt ernstnehmen will, müßte es Satan selbst gewesen sein, der sich der Stimme des Bischofs bedient hat, um zu lügen. Denn katholische Wahrheit ist die (vermeintliche) Aussage Tenhumbergs sicherlich nicht!
Prof. Dr. Kreuzmann
@Oenipontanus
Den Artikel lesen... er wurde nicht verdammt...
Ottaviani
Anneliese Michel ist ein Opfer kirchlicher Unfähikeit
rumi
Von der Psychiatrie in den Tod getrieben.
Winfried
"Anneliese Michel ist ein Opfer kirchlicher Unfähigkeit"

@Ottaviani
Wie meinen Sie das?

"Von der Psychiatrie in den Tod getrieben."

@rumi
Meinen Sie damit die Verabreichung von Medikamenten gegen Epilepsie?
sudetus
erwähnt sei noch, das Herr Michel, der Zimmermann von Beruf war, beim Bau der Kapelle zu Ehren der Madonna der Rosen in Klingenberg durch einen herabstürzenden Deckenbalken ums Leben kam. Ich lernte ihn als Pilgerführer eines Busses kennen, der wie wir 1988 zur Bischofsweihe nach Econe gereist war und wir dann im Hotel zusammen am Tisch saßen. Herr Michel und Frau waren auch oft in Zaitzkofen …More
erwähnt sei noch, das Herr Michel, der Zimmermann von Beruf war, beim Bau der Kapelle zu Ehren der Madonna der Rosen in Klingenberg durch einen herabstürzenden Deckenbalken ums Leben kam. Ich lernte ihn als Pilgerführer eines Busses kennen, der wie wir 1988 zur Bischofsweihe nach Econe gereist war und wir dann im Hotel zusammen am Tisch saßen. Herr Michel und Frau waren auch oft in Zaitzkofen und treue Anhänger der wahren hl. Messe. Leider wurde nach dem Tod von Mutter Michel diese schöne Kapelle in Klingenberg von den Erben aufgelöst und gescholssen. Früher waren wir jedes Jahr am 1. Juli dort zum Pilgertag.
rumi
Ja, ein untaugliches Mittel gegen den Teufel. Bessesenheit ist auch nicht Gegenstand wissenschaftlicher Erklärung. Ein unkompetentes Vorgehen, ein ungerechtfertigtes Strafverfahren. Das ist vorbei, aber die Bessessenheit heute, die häufiger ist als angenommen, wird aus der Unfähigkeit der Wissenschaft heraus nicht wahrgenommen.
Josef Nirschl
soviel ich weiß hat die Anneliese Michl das Leid zur Bekehrung der deutschen Jugend der allerseligsten Jungfrau Maria aufgeopfert.
für mich eine wunderschöne Heilige
Ottaviani
@Winfried ich befasse mich sein gut 25 Jahren mit dem Fall Klingenberg und bin zu der Überzeugung gelang, dass die Besessenheit der Aneliese Michel sehr zweifelhaft ist, was aber völlig sicher ist das Versagen der kirchlichen Autoritäten im Umgang mit dem Fall, wenn Sie näheres Wissen wollen schreiben Sie mir unter saphian14@gmail.com
Winfried
@Ottaviani
Zum ersten mal habe ich von Klingenberg 1978, kurz nach dem Tod von Anneliese, gehört. Seitdem lässt mich dieses Thema ebenfalls nicht mehr los. Leider sind die Eltern von ihr mittlerweile verstorben und die Schwestern möchten aus verständlichen Gründen dazu nichts mehr sagen. Das "kirchliche Versagen" ist bis heute ein Thema, zumal die Besessenheit der AM auch von vielen Würdenträgern…More
@Ottaviani
Zum ersten mal habe ich von Klingenberg 1978, kurz nach dem Tod von Anneliese, gehört. Seitdem lässt mich dieses Thema ebenfalls nicht mehr los. Leider sind die Eltern von ihr mittlerweile verstorben und die Schwestern möchten aus verständlichen Gründen dazu nichts mehr sagen. Das "kirchliche Versagen" ist bis heute ein Thema, zumal die Besessenheit der AM auch von vielen Würdenträgern bis heute geleugnet wird. Wie sagte der Dämon in AM dazu? "Ich werde Euch alle durcheinander bringen". Bei Vielen, incl. kirchlicher Vertreter, ist ihm dies gelungen. Man beachte nur deren heutige Einstellung zu diesem Thema.

PS: Ich werde mich bei Gelegenheit einmal bei Ihnen melden.