Rita 3
Kennt er eigentlich die Bibel?
Vates
Ist Gott dann nicht erst recht auch in nicht widernatürlichen Konkubinaten und ehebrecherischen Verbindungen "gegenwärtig"? Solche ungeheuerlichen Behauptungen sind nicht nur häretisch, sondern auch blasphemisch!
Da es Äußerungen dieser Art in der ganzen Kirchengeschichte noch nicht gegeben hat, erst recht nicht aus dem Munde eines Bischofs, darf man sich tatsächlich nach 2 Tim 4,3-4 in den …More
Ist Gott dann nicht erst recht auch in nicht widernatürlichen Konkubinaten und ehebrecherischen Verbindungen "gegenwärtig"? Solche ungeheuerlichen Behauptungen sind nicht nur häretisch, sondern auch blasphemisch!
Da es Äußerungen dieser Art in der ganzen Kirchengeschichte noch nicht gegeben hat, erst recht nicht aus dem Munde eines Bischofs, darf man sich tatsächlich nach 2 Tim 4,3-4 in den vorletzten Zeiten wähnen....... .
Dr. Dr. Joachim Seeger
Bischof Franz-Josef Overbeck versucht dem Zeitgeist hinterherzulaufen. Anscheinend hat er es nötig, um seine Kirchen im Bistum Essen wieder zu füllen. Der einst konservative Hirte wird jetzt zum progressiven Überläufer! Er widersetzt sich der offiziellen Meinung aus Rom, damit er Aufmerksamkeit in Deutschland bekommt. Hat der Bischof das nötig? Ich lehne eine solche Haltung grundsätzlich ab und …More
Bischof Franz-Josef Overbeck versucht dem Zeitgeist hinterherzulaufen. Anscheinend hat er es nötig, um seine Kirchen im Bistum Essen wieder zu füllen. Der einst konservative Hirte wird jetzt zum progressiven Überläufer! Er widersetzt sich der offiziellen Meinung aus Rom, damit er Aufmerksamkeit in Deutschland bekommt. Hat der Bischof das nötig? Ich lehne eine solche Haltung grundsätzlich ab und bin froh, dass ich nicht im Bistum Essen wohne. So wird man kein Kardinal, geschätzter Herr Bischof! Sie sollten sich noch mehr beim Synodalen Weg engagieren! Dort ist der Platz von Herrn Heße ja bald frei, wenn der Heilige Vater seinen Rücktritt annimmt.
Dr. Dr. PhDr. Joachim Seeger aus Recklinghausen
grunbera
Die Sprache des Teufels!
segnen
933. Leugnet die Sünde — und ihr leugnet Mich.
Freitag, 4. Oktober 2013, 23:44 Uhr (Auszug)


Wenn ihr Mich liebt, dann werdet ihr an Meine Lehren glauben. Wenn ihr Mich kennt, werdet ihr Mein Heiliges Wort in der Heiligen Schrift erkennen. Wenn ihr Mich kennt und (dennoch) akzeptiert, dass Ich jemals erlauben würde, dass Mein Heiliges Wort in etwas verdreht wird, was es nicht ist, ohne dass Ich …More
933. Leugnet die Sünde — und ihr leugnet Mich.
Freitag, 4. Oktober 2013, 23:44 Uhr (Auszug)


Wenn ihr Mich liebt, dann werdet ihr an Meine Lehren glauben. Wenn ihr Mich kennt, werdet ihr Mein Heiliges Wort in der Heiligen Schrift erkennen. Wenn ihr Mich kennt und (dennoch) akzeptiert, dass Ich jemals erlauben würde, dass Mein Heiliges Wort in etwas verdreht wird, was es nicht ist, ohne dass Ich eingreife, dann könnt ihr nicht sagen, dass ihr Mich kennt. Wenn ihr glaubt, dass Ich, der Menschensohn, Der euretwegen einen brutalen Tod starb, um euch aus der Sünde zu retten, sich zurücklehnen könnte und eine solche Situation stillschweigend billigen könnte, dann leugnet ihr das Wort Gottes.

Leugnet die Sünde — und ihr leugnet Mich. Akzeptiert die Sünde als eine gute Sache oder glaubt auch nur für eine Minute, dass Ich sie ohne Versöhnung entschuldigen würde, — dann könnt ihr nicht mehr auf einen Platz in Meinem Königreich Anspruch erheben. Ich warne euch, dass dieser Zeitabschnitt, der vor euch liegt, euch auf den extrem gefährlichen Weg der Zerstörung führen wird — es sei denn, ihr bleibt Meinem Heiligen Wort treu.

Mein Wort ist Ewig. Mein Königreich gehört euch, wenn ihr Mein Wort akzeptiert, wie es euch gegeben worden ist. Wagt es, es zu manipulieren oder irgendeine Form von neuer Anpassung zu akzeptieren — und ihr werdet dafür leiden. Mein Zorn wächst jetzt, da Ich sehe, wie wenig Respekt viele von euch gegenüber der Wahrheit zeigen, wie sie im Buch Meines Vaters niedergeschrieben ist. Es kann keine andere Wahrheit geben. Jegliche Form von Abweichung kann niemals von Gott akzeptiert werden. Keine Argumente. Kein menschliches Denken. Keine Ausnahmen. Die Wahrheit wird leben in Ewigkeit. Lügen werden euch in die Arme des Tieres treiben.

Euer Jesus

www.dasbuchderwahrheit.de
Eva
Oberbeck sagt auch: "Homosexuelle Christen verstehen ihr Leben zurecht als Nachfolge Christi – auch in den Beziehungen, die sie in vertrauensvoller Liebe verbindlich miteinandereingehen."
Joseph Franziskus
was für eine unverschämte Lüge.
elisabethvonthüringen
Tipp an Bischöfe: Man müsste als erstes den Begriff "Reich Gottes " ändern/anders definieren, dann passt alles.. 🥳 🥱 ...Paulus schreibt:

„Wisst ihr denn nicht, dass Ungerechte das Reich Gottes nicht erben werden? Irrt euch nicht: Weder Unzüchtige noch Götzendiener, weder Ehebrecher noch Weichlinge, noch Knabenschänder, weder Diebe noch Habsüchtige, noch Trunkenbolde, noch Lästerer, noch Räuber …More
Tipp an Bischöfe: Man müsste als erstes den Begriff "Reich Gottes " ändern/anders definieren, dann passt alles.. 🥳 🥱 ...Paulus schreibt:

„Wisst ihr denn nicht, dass Ungerechte das Reich Gottes nicht erben werden? Irrt euch nicht: Weder Unzüchtige noch Götzendiener, weder Ehebrecher noch Weichlinge, noch Knabenschänder, weder Diebe noch Habsüchtige, noch Trunkenbolde, noch Lästerer, noch Räuber werden das Reich Gottes erben“ (1Kor 6,9.10). kath.net/news/74677
GOKL015
Kann schon sein das Jesus bzw. der Hl. Geist auch in Homosex-Beziehungen gegenwärtig ist. Aber eher als leidender Christus der von der Sünde erlösen möchte und nicht als befeuernder der die Sünde billigt. Was ist das für ein Quatsch mit Soße von einem Theologen.
Zweihundert
Bischof Franz-Josef Overbeck fordert in einem Hirtenbrief am 19. März eine "ernsthafte und zutiefst wertschätzende Neubewertung" der Homosexualität. 🤮 😷 😡 🥳 🥳 🥳
grunbera
Schuld an der Misere ist Dr. Ratzinger , der als er noch Kardinal war zu diesem Thema sehr halbseiden und zweideutig zusammen mit seinem Freund Schönborn in den Katechismus schrieb, und in Wien, in der Diözese von von Kardinal Schönborn haben ja diese Segnungen angefangen, Dompfarrer Faber, der ja ein sehr buntes und nach alter Sitte wenig standesgemäßes Leben führt, macht diese Homopaarsegnungen…More
Schuld an der Misere ist Dr. Ratzinger , der als er noch Kardinal war zu diesem Thema sehr halbseiden und zweideutig zusammen mit seinem Freund Schönborn in den Katechismus schrieb, und in Wien, in der Diözese von von Kardinal Schönborn haben ja diese Segnungen angefangen, Dompfarrer Faber, der ja ein sehr buntes und nach alter Sitte wenig standesgemäßes Leben führt, macht diese Homopaarsegnungen schon seit Jahrzehnten.
Stelzer
Und wie anpassungsfähig , in Zeiten als noch Joh.P II Papst war hat er sich auf einer Talkshow zwar verklemmt aber doch anders ausgedrückt. Unsere Bischöfe sind durchaus zeitgemäß
grunbera
Verrückt!
Tina 13
Die Masken fallen !

Die Priester, die heute so leben, wie dies bei den meisten von ihnen der Fall ist, sind die größten Feinde, welche die Kirche Gottes überhaupt aufzuweisen hat.
Die Verderbtheit der Geistlichkeit ist die Hauptursache des Verfalls der Kirche.»

Hl. Vinzenz von Paul (1581-1660)

„Die Priester, die heute so leben, wie dies bei den meisten von ihnen der Fall ist, sind die größten…
Tina 13
Wehe wer es wagt den Lieben Gott herauszufordern! Wehe! Das nimmt kein gutes Ende!

Caffarra: Mit Abtreibung und ‚Homo-Ehe’ fordert Satan Gott heraus

Kein Lustknabe wird je das Himmelreich erben.
alfredus
Es ist eine schwere Sünde zu sagen, Gott sei bei den Homo-Paaren gegenwärtig ! Bischof Overbeck muss froh sein, dass ihm der Engel Gottes nicht eine glühende Kohle auf die Zunge legt ... ! Denn sie wissen nicht was sie tun ! Diese Karfreitagbitte Jesu, kann man hier nicht zugrunde legen, denn sie Wissen was sie tun ! Die Lehre der Kirche befindet sich im freien Fall und reißt alles mit sich ! …More
Es ist eine schwere Sünde zu sagen, Gott sei bei den Homo-Paaren gegenwärtig ! Bischof Overbeck muss froh sein, dass ihm der Engel Gottes nicht eine glühende Kohle auf die Zunge legt ... ! Denn sie wissen nicht was sie tun ! Diese Karfreitagbitte Jesu, kann man hier nicht zugrunde legen, denn sie Wissen was sie tun ! Die Lehre der Kirche befindet sich im freien Fall und reißt alles mit sich ! Was wird werden, wenn diese Bischöfe durch den synodalen Weg zu eigenen Päpsten in ihrem Bistum und Bereich werden ? Alle, die so handeln sind bewusst oder unbewusst, Helfershelfer des Antichrist ... !
Turbata
Heute in der hl. Messe hatten wir eine Fürbitte wegen der "Verletzungen, die manche ertragen müssten durch die Verlautbarungen aus Rom".
a.t.m
@Turbata Ja es hat Verletzungen aus Rom gegeben die jeden wahren Katholiken Tränen in die Augen schießen lasten, siehe ASSISI, Korankuss, NOM, Amoris Laetitia, Exkommunikation von Erzbischof Macel Lefebvre und Castro Mayer usw. aber ich vermute das ich Recht habe, wenn ich davon ausgehe das icht diese Verletzungen und Verlautbarungen gemeint wahren.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Eugenia-Sarto
Diese Fürbitte ist ziemlich geschmacklos, aber so sind nun mal die Modernisten.
Sunamis 49
die sie ertragen müssten wegen der verlautbarungen aus rom
Winfried
"Verletzungen, die manche ertragen müssten durch die Verlautbarungen aus Rom."

Die Kirche wird immer weinerlicher. 😭
Turbata
a.t.m: natürlich nicht! Es geht um Homosexuelle, die unter dem "Nein" aus Rom leiden, und das mussten wir in der hl. Messe über uns ergehen lassen. Nun, ich muss ja nicht antworten "Wir bitten Dich, erhöre uns!" Und was manche Gläubige betrifft: ich denke, dass manche noch in "ihrer Unschuld" gar nicht wissen, was los ist.
miracleworker
Der Oven hat an Becker: da ist deutlich irgendwas kaputt in der Wahrnehmung - der Glaube kommt vom Hören - Gehorchen, nicht von Gefühlen, Empathien u. ä. Wortklaubereien der Philanthropengilde . . .
Winfried
"Homosexuelle würden sich gekränkt und verletzt 'fühlen'.

Wie furchtbar! 😉

"... Homosex-Segensfeiern entstanden seien, die 'zeigten', dass 'im Namen der Kirche Gott in dieser Beziehung gegenwärtig' sei."

Woher will er das wissen? 🤔
miracleworker
Es wird einmal Zeit zu sagen, dass sich die GESUNDEN bedroht fühlen durch derart provokativ arroganten und blasphemischen Gehirnschiss der geistig ERKRANKTEN . . . das artet aus in Diskriminierung der Gesunden ! ! !
Goldfisch
Homosexuelle würden sich gekränkt und verletzt "fühlen". >> Jesus würde sich nicht nur, sondern fühlt sich durch seine Diener verraten und verkauft. Gekränkt und mit Füßen getreten. Ist er schon mal auf diese Idee gekommen? Nein - man ist ja mit der Welt mehr als mit Gott verbunden. Die Rechnung folgt!
a.t.m
Nun hat er begonnen der Endangriff auf Gott dem Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche. Erinnert mich :
Der Endkampf zwischen dem Herrn und dem Reich Satans wird über die Familie und die Ehe stattfinden. Haben Sie keine Angst, fügte sie hinzu, denn jeder, der für die Heiligkeit der Ehe und der Familie wirkt, wird immer und auf jede nur erdenkliche Weise bekämpft …More
Nun hat er begonnen der Endangriff auf Gott dem Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche. Erinnert mich :
Der Endkampf zwischen dem Herrn und dem Reich Satans wird über die Familie und die Ehe stattfinden. Haben Sie keine Angst, fügte sie hinzu, denn jeder, der für die Heiligkeit der Ehe und der Familie wirkt, wird immer und auf jede nur erdenkliche Weise bekämpft und angefeindet werden, weil das der entscheidende Punkt ist.

Und man muss das auch mit den anderen häretisch -schismatischen Forderungen, der antikatholischen innerkirchlichen Irrlehrern, Wölfen in Schafskleidern und den Berufskatholiken der "Körperschaften öffentlichen Rechts der katholischen Kirchen des deutschsprachigen Raumes" in Zusammenhang bringen, siehe , de.wikipedia.org/wiki/Kirchenvolks-Begehren , kathpedia.com/…tle=Theologen-Memorandum_2011, Österreichische Priester proben Aufstand: Laienpredigt, Interkommunion, Frauen am Altar usw. und dieser Weg von Rom ist eben nicht nur ein Weg weg von Rom, sondern eben auch ein Weg weg von Gott dem Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche, aber leider ist dass auch der Weg vom Rom der Nach VK II Ära sondern auch der der VK II und Nach VK II Päpste die gemeinsam die vom Himmel angekündigte "AFTERKIRCHE" bilden.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Seifried Schölling
Interessant, wo Exz. Overbeck Gott sucht.

Wir müssen festhalten, worum es geht: die Kirche lehnt keine „Beziehungen“ von Menschen ab, auch nicht des gleichen Geschlechts, die sich auf das normale Alltagsleben beziehen. Vom gemeinsamen Essen, bis evtl. sogar zum gemeinsamen Hausstand, dem Füreinander Sorge tragen ist alles möglich und wird wohlwollend betrachtet. Das nannte man bisher immer „…More
Interessant, wo Exz. Overbeck Gott sucht.

Wir müssen festhalten, worum es geht: die Kirche lehnt keine „Beziehungen“ von Menschen ab, auch nicht des gleichen Geschlechts, die sich auf das normale Alltagsleben beziehen. Vom gemeinsamen Essen, bis evtl. sogar zum gemeinsamen Hausstand, dem Füreinander Sorge tragen ist alles möglich und wird wohlwollend betrachtet. Das nannte man bisher immer „Freundschaft“. In Freundschaften (gerne nennen wir es Beziehungen) ist es möglich, alleine oder gemeinsam Gott zu erfahren, ihn (mit Overbeck) gegenwärtig sein zu lassen, auch mit dem Segen der Kirche - in jeder Hl. Messe segnet die Kirche alle Anwesenden und Abwesenden, die evtl in den Segen eingeschlossen werden. Das ist völlig normal und geschieht ohne Präverenz von Geschlecht, Stand, Alter oder sexueller Orientierung.

Exzellenz postuliert allerdings dies nicht für „menschliche Beziehungen“, sondern er bezieht es auf eine „homosexuelle Beziehung“ - die sich ja eben dadurch ergibt, dass mit Personen des selben Geschlechts sexuelles Erleben gesucht wird.

Mit anderen Worten: im Analverkehr soll/kann/darf der sexuell aktive Mensch im gleichen Geschlecht „Gott mit dem Segen der Kirche“ gegenwärtig sein lassen/können. Entschuldigung, Exzellenz, in aller Form: das ist befremdlich. Würden sie das auch über heterosexuellen Sexualverkehr jenseits der Ehe formulieren? Wenn ja, warum lehrt die Kirche dann immer noch, dass Der Vollzug des ehelichen Aktes außerhalb der Ehe sündhaft bzw. zumindest ungeordnet ist?

Wie steht es um ihr Gottesbild, ihr Menschenbild und ihre Sicht auf Sexualität?

Oder sie sind nur feige, menschenfürchtig und geistlich korrupt? Ein Mietling? Da ich Ihnen das alles NICHT zu unterstellen wage, denke ich es ist einfach so: sie haben ihren Glauben verloren.

Lesen Sie nach, was der Katechismus und die Antwort der Kongregation sagt: homosexuell empfindende Menschen werden nicht nur respektiert und geachtet, sondern sollen auch ihr Leben zur vollen Entfaltung bringen können - jedoch unter den selben Bedingungen, wie sie für jeden Katholiken gelten: gläubig, moralisch, integer und nach Gottes Gebot. Keuschheit ist allen Christen Auftrag, nicht allen Christen, mit Ausnahme Christen mit homosexuellem Empfinden.

Wenn man als Gläubiger am Hochfest des hl. Josef so etwas aus dem Mund seines Bischofs vernehmen muss, bekommt das Gebet „du keuscher Josef, bitte für uns!“ einen ganz eigenen Klang. Wo wohl die Heiligen Gott mit dem Segen der Kirche gegenwärtig sein ließen? Herr Bischof, können Sie ihre eigenen Worte an St. Josef, an Philipp Neri, an Johannes Vianney, an Therese v. Lisieux, an Aloisius von Gonzaga, an den Eheleuten Martin, an Carlo Acutis, am Hl. Benedikt, am Hl. Franziskus und vielen anderen als Maßstab anlegen, ohne vor Scham vor diesen Heiligen in Grund und Boden zu versinken?

Ich empfehle Ihnen alle Hirtenworte künftig vor Publikation vor eine Statue der Immakulata zu legen, dann auf Knien einen Rosenkranz zu beten und dann Korrekturen vorzunehmen. Dann dürfte Ihnen so ein Querschläger nicht mehr unterlaufen.

Aber wahrscheinlich haben wir Frommen Erzkatholiken mal wieder alles falsch verstanden und ihre pastorale Sorge fehlinterpretiert. Da empfehle ich dann einen Rosenkranz für uns - ich meinerseits werde einen Rosenkranz für Sie beten, da ich nicht fordern will, was ich nicht selbst zu geben bereit bin. Denn der Rosenkranz ist eine Beziehung des Beters zur Gottesmutter, in der mit dem Segen der Kirche sich Gott finden lässt.
Cavendish
@Seifried Schölling Im Ton höflich, gelingt es Ihnen vorzüglich, durch rhetorisch meisterhafte Formulierungen den wunden Punkt mit der nötigen Eindringlichkeit zu benennen: "Wenn man als Gläubiger am Hochfest des hl. Josef so etwas aus dem Mund seines Bischofs vernehmen muss, bekommt das Gebet „du keuscher Josef, bitte für uns!“ einen ganz eigenen Klang".
Magee
"Mit anderen Worten: im Analverkehr soll/kann/darf der sexuell aktive Mensch im gleichen Geschlecht „Gott mit dem Segen der Kirche“ gegenwärtig sein lassen/können. Entschuldigung, Exzellenz, in aller Form: das ist befremdlich. Würden sie das auch über heterosexuellen Sexualverkehr jenseits der Ehe formulieren? Wenn ja, warum lehrt die Kirche dann immer noch, dass Der Vollzug des ehelichen Aktes …More
"Mit anderen Worten: im Analverkehr soll/kann/darf der sexuell aktive Mensch im gleichen Geschlecht „Gott mit dem Segen der Kirche“ gegenwärtig sein lassen/können. Entschuldigung, Exzellenz, in aller Form: das ist befremdlich. Würden sie das auch über heterosexuellen Sexualverkehr jenseits der Ehe formulieren? Wenn ja, warum lehrt die Kirche dann immer noch, dass Der Vollzug des ehelichen Aktes außerhalb der Ehe sündhaft bzw. zumindest ungeordnet ist?"
Ich fürchte, Herrn O. interessiert nicht im mindesten, was die Kirche lehrt. Er ist sich selbst genug. Der hl. Paulus würde im Bilde sprechend sagen: Sein Gott ist der Bauch.
Sin Is No Love
Du keuscher hl. Josef, bitte für uns!
Sin Is No Love
Sexualität ist niemals "homo", sondern definitiv zweigeschlechtlich. Und irgendeine "Liebe" rechtfertigt weder Unrecht noch Sünde.