Clicks5K
de.news
38

Wiener Kardinal zelebriert in seiner Kathedrale die Homosex-Ideologie

Kardinal Christoph Schönborn (72) zelebrierte am 1. Dezember in der Kathedrale von Wien den „Welt Aids Tag“ mit einem Gottesdienst. Das Ereignis wurde vom notorischen Homosexuellen Gerry Keszler mitveranstaltet. Er ist der Organisator des Wiener „Life Ball“, eines der größten Homosexuellen-Ereignisse in Europa. Keszler und Schönborn treffen sich für private Abendessen.

Schönborn empfing Keszler am Eingang der Kathedrale. In seinen Eröffnungsworten begrüßte er Keszler erneut „und alle, die Verantwortung tragen für den Life Ball“. In einem Gebet für Menschen, die an Aids gestorben sind, unterstellte Schönborn, dass „alle“ bei Gott „einmal Heimat finden“ dürfen. Die Toten seien „nicht für immer verloren“.

In den Fürbitten klagte der Transvestit Thomas Neuwirth, der sich selbst „Conchita Wurst“ nennt, über eine angebliche „Verfolgung derer, die ihre Identität anders leben als die meisten“. Danach lud er das Publikum ein, nach vorne zu kommen, ein Weihrauchkorn in eine Schale zu legen und eine persönliche Fürbitte zu sprechen.

In seinen abschließenden Worten sagte Keszler in der Kathedrale, dass es nicht wichtig sei, wen wir lieben oder woran wir glauben. Schönborn dankte Keszler für seine Worte.

#newsRewsvfxdqa
Obergscheiterl
Einigen hier kann ich wirklich nur empfehlen, täglich die Bibel zu lesen. Sonst würden sie nicht so viel Unsinn verzapfen. Besonders die Bergpredigt wäre empfehlenswert - aber auch die Gefangenschaftsbriefe des Paulus. Oder der Römerbrief. Oder der 2. Petrusbrief. Über die vier Schriftsinne zu sprechen, will ich ja erst gar nicht beginnen, etwa über den anagogischen. Steht übrigens im Katechismus…More
Einigen hier kann ich wirklich nur empfehlen, täglich die Bibel zu lesen. Sonst würden sie nicht so viel Unsinn verzapfen. Besonders die Bergpredigt wäre empfehlenswert - aber auch die Gefangenschaftsbriefe des Paulus. Oder der Römerbrief. Oder der 2. Petrusbrief. Über die vier Schriftsinne zu sprechen, will ich ja erst gar nicht beginnen, etwa über den anagogischen. Steht übrigens im Katechismus. Aber ich fürchte, dass alle, die dies nötig hätten, jetzt von mir annehmen, ein innerkirchlicher Freimaurer zu sein (ich lese ja Texte genau - und suche außer dem wörtlichen und dem moralischen Sinn auch noch einen befreienden wie den des Auferstehungslichtes).

Statt das NT aufzuschlagen, werden sie sich sogleich erneut im Internet über alles mögliche "schlau machen", um dann mit warnendem Zeigefinger die "Pastores fideles animarum fidelium" zu diskreditieren.

Ihre Unmoral erweist sich an der Art und Weise, wie sie Moral predigen. Und an der Tatsache, dass ihr Christsein sich in der Moral erschöpft. Aber für sie hat der Herr nur jene Worte bereit, wie er sie in einem Gleichnis aussprach. Sie stehen im Lukasevangelium im 18. Kapitel im Vers 14.
Francesco I and one more user link to this post
elisabethvonthüringen
Schönborn-Engagement wurde zum klaren Pro-Homosexualität-Statement

Politikblogger Andreas Unterberger kritisiert Schönborn nach umstrittener Aids-Veranstaltung im Wiener Stephansdom – Bei allem Mitgefühl, aber der Kardinal halte auch keine Gedenkgottesdienste für Opfer von Krebs- oder Kreislaufkrankheiten
Wien (kath.net) „Verantwortungsethisch hätte er das nicht tun dürfen, da er ja a...[More
Schönborn-Engagement wurde zum klaren Pro-Homosexualität-Statement

Politikblogger Andreas Unterberger kritisiert Schönborn nach umstrittener Aids-Veranstaltung im Wiener Stephansdom – Bei allem Mitgefühl, aber der Kardinal halte auch keine Gedenkgottesdienste für Opfer von Krebs- oder Kreislaufkrankheiten
Wien (kath.net) „Verantwortungsethisch hätte er das nicht tun dürfen, da er ja a...[mehr]
elisabethvonthüringen
Schönborn und Keszler gedenken Aids-Verstorbenen
Kardinal Christoph Schönborn und Life-Ball-Organisator Gery Keszler haben gestern Nacht gemeinsam gegen die Stigmatisierung von Menschen mit HIV/Aids aufgerufen. Bei einem Gedenkgottesdienst im Wiener Stephansdom wurde der rund 36 Millionen Menschen gedacht, die bisher weltweit an Aids verstorben sind. Mit dabei waren unter anderen Song-Contest-…More
Schönborn und Keszler gedenken Aids-Verstorbenen
Kardinal Christoph Schönborn und Life-Ball-Organisator Gery Keszler haben gestern Nacht gemeinsam gegen die Stigmatisierung von Menschen mit HIV/Aids aufgerufen. Bei einem Gedenkgottesdienst im Wiener Stephansdom wurde der rund 36 Millionen Menschen gedacht, die bisher weltweit an Aids verstorben sind. Mit dabei waren unter anderen Song-Contest-Gewinnerin Conchita, Nationalratspräsidentin Elisabeth Köstinger und Vertreter der Wiener Stadtpolitik.
Mehr dazu in religion.orf.at/stories/2881698/
Gerti Harzl
Er wird hier wohl kaum mitlesen.
elisabethvonthüringen
Ich helfe Gerry gerne @Gerti Harzl

Die Zehn Gebote GOTTES sind das Grundgesetz des Lebens.
Ich bin der Herr, dein Gott.
kath-zdw.ch/maria/gebote.html
Gerti Harzl
Vielleicht kann jemand dem Herrn Keszler auf die Sprünge helfen, wie AIDS am besten ausgerottet werden könnte, denn dies ist sein großes Anliegen: kurier.at/…/268.694.350
elisabethvonthüringen
@Nujaa...das Requiem hätte sich gelohnt, wenn nur ein einziger Teilnehmer sich des "Ewigen Lebens" besinnen würde...
Gerti Harzl
Vielleicht wurde ja auch für Conchita vorausschauend ein Requiem zelebriert, denn diese soll ja "getötet" werden: www.youtube.com/watch Doch diesmal konnte "sie" noch im Kostüm im Stephansdom auftreten - der Herr Neuwirth.
Gerti Harzl
Zitat: "Jesus kam um zu retten, nicht zu richten" www.erzdioezese-wien.at/…/61603.html "Eurovisions-Star Conchita Wurst (Thomas Neuwirth) nahm an der ökumenischen Gedenkfeier teil und trug ein Fürbittgebet vor."
Dazu meine persönliche Meinung: Warum konnte zum Beispiel Herr Neuwirth nicht ohne Maskerade, mit Anzug und ohne Conchita-Rolle www.youtube.com/watch kommen? Weil eine Ideologie-…More
Zitat: "Jesus kam um zu retten, nicht zu richten" www.erzdioezese-wien.at/…/61603.html "Eurovisions-Star Conchita Wurst (Thomas Neuwirth) nahm an der ökumenischen Gedenkfeier teil und trug ein Fürbittgebet vor."
Dazu meine persönliche Meinung: Warum konnte zum Beispiel Herr Neuwirth nicht ohne Maskerade, mit Anzug und ohne Conchita-Rolle www.youtube.com/watch kommen? Weil eine Ideologie-Show abgezogen wurde.
elisabethvonthüringen
@Gerti Harzl...voll erfasst! 👍 👏
Gerti Harzl
Es ist gut, die nötige Selbsterkenntnis zu haben, wenn man sich nicht verständlich machen kann. Das kann, muß aber nicht an einem selbst liegen.
elisabethvonthüringen
@Gerti Harzl
"Umsonst hast du empfangen, umsonst sollst du geben!" Man muss nicht ständig nach Reaktion & Erfolg schielen oder darauf pochen! "Wer die Hand an den Pflug legt..." kennst ja! 👍 🤗
elisabethvonthüringen
Ich fand diese Inszenierung überhaupt recht gruselig; die aufgehängten Stofftücher, die Sakralität verdeckend, der gedauchte Kardinal, sooo "kunstvoll demütig" erscheinend...die späte Stunde...die roten Markierungen an den Leibern der Betroffenen, ...das einzige Gebet, das ich während dieser Aufführung in der Intention gebetet habe war: O mein Jesus, verzeihe uns unsere Sünden, bewahre uns vor …More
Ich fand diese Inszenierung überhaupt recht gruselig; die aufgehängten Stofftücher, die Sakralität verdeckend, der gedauchte Kardinal, sooo "kunstvoll demütig" erscheinend...die späte Stunde...die roten Markierungen an den Leibern der Betroffenen, ...das einzige Gebet, das ich während dieser Aufführung in der Intention gebetet habe war: O mein Jesus, verzeihe uns unsere Sünden, bewahre uns vor dem Feuer der Hölle, führe alle Seelen in den Himmel besonders jene, die deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen! Für mehr reichte meine "Andacht" nicht!
Gerti Harzl
Das nächste könnte sein, dass der Kardinal natürlich auch Gegeneinladungen annimmt, und dass es dann bald Fotos von ihm wie dieses vom Bundeskanzler geben könnte: kurier.at/…/205.246.612 Wien, das muß man wissen, ist Jahr für Jahr monatelang im Dauer-Schwulen-und-Lesben-Taumel www.wien.info/…/events Eine der Veranstaltungen ist eben der Life Ball des Gery Keszler, und da ja Spenden gesammelt …More
Das nächste könnte sein, dass der Kardinal natürlich auch Gegeneinladungen annimmt, und dass es dann bald Fotos von ihm wie dieses vom Bundeskanzler geben könnte: kurier.at/…/205.246.612 Wien, das muß man wissen, ist Jahr für Jahr monatelang im Dauer-Schwulen-und-Lesben-Taumel www.wien.info/…/events Eine der Veranstaltungen ist eben der Life Ball des Gery Keszler, und da ja Spenden gesammelt werden für die armen AIDS-Kranken, kann es ja nur gut sein. Aber googeln Sie mal unter Life Ball Wien, sehen Sie sich dort die Fotos an. Gedenkt man so der Kranken und der Toten?
Gerti Harzl
Der Kardinal segnet meiner Meinung nach eine gesamte weltweit um sich greifende Ideologie ab durch solch symbolhafte Handlungen. Denjenigen, die diese Ideologie aus christlicher Überzeugung ankämpfen und ihre Haut zu Markte tragen, fällt er damit in den Rücken. Die haben sich aber stets auf die Lehre der Kirche berufen. Jedenfalls in dem Umfeld, in dem ich selbst mich mit eingebracht habe. Das …More
Der Kardinal segnet meiner Meinung nach eine gesamte weltweit um sich greifende Ideologie ab durch solch symbolhafte Handlungen. Denjenigen, die diese Ideologie aus christlicher Überzeugung ankämpfen und ihre Haut zu Markte tragen, fällt er damit in den Rücken. Die haben sich aber stets auf die Lehre der Kirche berufen. Jedenfalls in dem Umfeld, in dem ich selbst mich mit eingebracht habe. Das wird systematisch von kirchlichen Würdenträgern auf den Kopf gestellt. Es wird nicht mehr unterschieden zwischen homosexuell Veranlagten und homosexuell auch Praktizierenden, und außerdem läßt sich die Kirche vor den Schwulen- und Lesbenkarren spannen mit solch augenfälligen Veranstaltungen. Doch es ist alles so geschickt und subtil aufgezogen, dass man dem Kardinal natürlich nichts ankreiden kann; er ist ja nicht so dumm, sich eine Blöße zu geben.
Stelzer
Liebe Gerti Harzl Das was Sie sagen ist das Schreckliche „ Und kein Priester und kein Bischof steht auf und fragt den Kardinal, ob er völlig von Sinnen ist.j“ Darin sehe ich das eigentliche Übel-„ mein Kommentar- Da sieht man dann auch die anderen Kleriker mit ganz anderen Augen. Man verliert jeden Respekt vor Ihnen. Sie haben jedoch nicht recht wenn Sie meinen völlig umsonst zu schreiben. Jede …More
Liebe Gerti Harzl Das was Sie sagen ist das Schreckliche „ Und kein Priester und kein Bischof steht auf und fragt den Kardinal, ob er völlig von Sinnen ist.j“ Darin sehe ich das eigentliche Übel-„ mein Kommentar- Da sieht man dann auch die anderen Kleriker mit ganz anderen Augen. Man verliert jeden Respekt vor Ihnen. Sie haben jedoch nicht recht wenn Sie meinen völlig umsonst zu schreiben. Jede Stimme zählt und das ist unsere Aufgabe