Tina 13
Keine Sonne, kaum Wind - Mitte Mai kam es beinahe wieder zum Blackout in der deutschen Stromversorgung. Wie praktisch, dass die Bundesregierung sich auf die hierzulande abgeschafften französischen Kernkraftwerke und polnischen Braunkohlekraftwerke verlässt. Aber auch unsere Nachbarn in Österreich, der Schweiz und den Niederlanden freuten sich, als die Kasse klingelte, weil abermals Stromlieferung…More
Keine Sonne, kaum Wind - Mitte Mai kam es beinahe wieder zum Blackout in der deutschen Stromversorgung. Wie praktisch, dass die Bundesregierung sich auf die hierzulande abgeschafften französischen Kernkraftwerke und polnischen Braunkohlekraftwerke verlässt. Aber auch unsere Nachbarn in Österreich, der Schweiz und den Niederlanden freuten sich, als die Kasse klingelte, weil abermals Stromlieferungen nach Deutschland nötig wurden. Am 18. Mai um 21 Uhr musste der grüne Vorzeigestaat sogar 10,7 Gigawatt importieren, damit nicht Millionen Bundesbürger im Dunklen sitzen. Die Megawattstunde lag zwischenzeitlich bei unglaublichen 101,82 Euro.

2022 sollen die letzten Kernkraftwerke abgeschaltet werden. Das Konzept der Energiewender: kein Kraftwerk mehr in Deutschland, dafür Zehntausende von Windrädern. Drehen sich diese nicht, weil Flaute herrscht, hofft man auf Stromimporte. Eine geradezu fahrlässige Haltung als Industrienation, die eigene Energieversorgung in fremde Hände zu legen, schließlich wäre es Frankreichs gutes Recht im Zweifelsfall vorrangig das eigene Land zu versorgen, anstatt ins grüne Deutschland zu liefern. Die Energiewende ist nicht anderes als ein milliardenschweres, planwirtschaftliches Umverteilungsprogramm von arm nach reich. Sie funktioniert nicht ohne den Rückgriff auf herkömmliche Energie und verlässliche Nachbarn.

Die Bürger müssen über steigende Preise die fragwürdige Auszeichnung als Strompreis-Weltmeister finanzieren. Der Nutzen für sie? Vielleicht ein gutes Gewissen durch den angeblichen Klimaschutz. Die Energiewende muss rückabgewickelt werden!

tichyseinblick.de/…haft/atom-und-kohlestrom-aus-frankreich-und-polen/
Rita 3
was können wir dagegen tun?
One more comment from Tina 13