Clicks1.3K
de.news
6

Pro-homosexueller Kardinal Tobin billigt Pride Messe

Kardinal Joseph Tobin von Newark, USA, erlaubte, dass die jährliche sogenannte "LGBT Pride Mass” zum dritten Mal stattfindet. Sie wird am 28. Juni in der Pfarrei Our Lady of Grace in Hoboken, New Jersey, veranstaltet.

Die Pfarrei wird von dem Homosexuellen-Aktivisten Pfarrer Alexander Santora geleitet. Stolz (englisch: Pride) ist eine der sieben Todsünden.

Bei der letztjährigen Homosexuellen-Messe sagte Santora, dass der Kardinal nicht nur von dem Ereignis gewusst, sondern es auch gesegnet habe.

ChurchMilitant.com berichtet, dass sich eine Frau über die Homosexuellen-Messe beschwerte. Tobin antwortete ihr heuchlerisch: "Was kann ich dagegen tun?"

Im Jahr 2017 begrüßte Tobin eine Gruppe von Homosexuellen in der Kathedrale von Newark.

Bild: Joseph Tobin, © wikicommons, CC BY-SA, #newsDudrsfklol

Joseph Franziskus
Das ist eben ein typischer, zeitgenössischer Vertreter seiner Zunft. Eine Bergogliokreation, wie sie im Buche steht. Katholiken wenden sich hierbei mit Grausen ab.
Goldfisch
Der Teufel freut sich an solch einem Pack. Ganz nach seinem Geschmack.
Nur: wieviele "unschuldige" Seelen, die - wenn man ihnen das ganze Unheil vor Augen führen würde - vielleicht doch noch zur Vernunft kommen könnten und gerettet würden. Nein, solche Wichtigtuer geben dem Ganzen auch noch eins oben drauf. Verwerflich bis zum Geht-nicht-mehr!
Aquila
So ein Würdenträger braucht viel Gebet, damit er nicht der Hölle verfällt!
Liberanosamalo
Pride Messe?! Was für ein Widerspruch. Ja, die Hölle ist gefüllt mit lauter "Stolzen"...
Turbata
Nein, ist das ekelhaft! Vor allem eine Schande für einen Priester!
Boni
Und dann über Kirchensteueraustritte jammern ....