Werte
3517
Die „Doppelmoral“ der Pharisäer! Kommentar von Birgit Kelle.

Es werden Doppelstandards angelegt

Wenn zwei das Gleiche tun, ist das noch nicht das Selbe. Im Zeitalter moderner Doppelstandards kommt es nicht mehr darauf an, was man tut, sondern wer es tut und mit …
Stelzer
Stimmt aber warum nennt Sie die italienische Wahlgewinnerin Faschistin, die ist nicht mehr Fasschistin wie Adenauer oder Ehrhard und alle normale Christen die auf Familie statt auf bunt und Homo-ehe stehen oder gegen Abtreibung sind etc.
nujaas Nachschlag
Sie gehört immerhin zu einer Partei, die traditionell fachistische Symbole benutzt und Mussolini verehrt. Es kann aber durchaus sein, daß sie im inhaltlichen Sinne keine Faschistin ist. Sie ist in die Partei eingetreten, als sie eine hoffnungslose Splitterpartei war. Kleinstparteien eignen sich sehr für eine politische Karriere, wenn man tüchtig und ehrgeizig ist.
Stelzer
Ja unsere Christen stehen halt mehr auf LGBT und beleidigen lieber Christen - und was für Symbole „Autobahn“ oder so oder genau so mißverständlich wie bei Kardinal Koch