Clicks226

September-Impressionen

„Gottes unsichtbares Wesen wird seit der Schöpfung der Welt ersehen aus seinen Werken, wenn man sie wahrnimmt.“ (Röm. 1,20).
Nun weiß man auch, wo der Schmetterlings-Flieder seinen Namen her hat.
Den ursprünglich stark verholzten und praktisch scheintoten Flieder haben wir erst seit dem Frühjahr. Nachdem wir ihn bei einer älteren Dame mühsam ausgegraben, in unserem Garten eingepflanzt und beschnitten hatten, wussten wir nicht, ob er je angehen würde. Zumal dann eine längere Kälteperiode einsetzte. Seit zwei Wochen blüht er und macht nur noch Freude! Vor allem den Schmetterlingen!