Clicks5.7K

Der Unterschied liegt in der Stille

Gloria.tv-Sabrina
46
Interview mit Pfr. Ludwig Westermeier. Pfr. Westermeier ist Pfarrer eines Pfarreiverbandes mit mehreren Pfarreien im Erzbistum München-Freising.
O Gott ja...das Herzstück einer Kirche...

David Maria Ernst meint...
Dieses "Kommandopult der Feuerleitstelle" (har har) verkündet wirklich den Tod des Herrn in der Kirche. Schaun ma mal, wann er aufersteht und den Saustall aufräumt: zuallererst werden die Mietlinge entsorgt die den Ausverkauf so fleißig betr...ieben haben. Dann haben die braven Katholiken endlich wieder Heimatrecht.…More
O Gott ja...das Herzstück einer Kirche...

David Maria Ernst meint...
Dieses "Kommandopult der Feuerleitstelle" (har har) verkündet wirklich den Tod des Herrn in der Kirche. Schaun ma mal, wann er aufersteht und den Saustall aufräumt: zuallererst werden die Mietlinge entsorgt die den Ausverkauf so fleißig betr...ieben haben. Dann haben die braven Katholiken endlich wieder Heimatrecht. Könnt es nicht mit meinem Gewissen vereinbaren, auch nur einen müden Cent dieser Hierarchie zu überantworten....
www.facebook.com/media/set
Maris
Nichts gegen Vorlieben und durchaus mancher Mängel bewusst, aber wer den NOM gar als "nicht auszuhalten", "unerträglich" oder "grauenvoll" etc. empfindet, der empfindet das hl. Messopfer als Solches.
Das Herzstück der Kirche.
Wolfgang e.
lieber Cyprianus,

Zitat: "Fakt: DIE MEISTEN PRIESTER GLAUBEN SELBST NICHT AN EIN HEILIGES MESSOPFER, viele auch an keine Wandlung."

Es tut mir (nicht) leid, aber diese Aussage kann ich nicht als Fakt bestätigen. Es gibt wohl Priester, auf die diese Aussage zutrifft, aber zumindest in Wien und Umgebung kann ich sagen: nach meiner Erfahrung (und ich kenne hier wohl an die 100 Priester …More
lieber Cyprianus,

Zitat: "Fakt: DIE MEISTEN PRIESTER GLAUBEN SELBST NICHT AN EIN HEILIGES MESSOPFER, viele auch an keine Wandlung."

Es tut mir (nicht) leid, aber diese Aussage kann ich nicht als Fakt bestätigen. Es gibt wohl Priester, auf die diese Aussage zutrifft, aber zumindest in Wien und Umgebung kann ich sagen: nach meiner Erfahrung (und ich kenne hier wohl an die 100 Priester zumindet flüchtig) glauben die meisten Priester sehr wohl an das Heilige Messopfer und natürlich auch an die Wandlung.

Und ich habe bereits als Kind die Messe "trotz" NOM auch immer schon als Opfer verstanden. Mir wäre gar nicht eingefallen, das anders zu sehen.

Ich sehe auch manches an der NOM kritisch, aber solche Übertreibungen helfen uns nicht weiter, weil sie einfach nicht stimmen. (Nicht einmal für Linz würde ich deine Behauptung einfach so hinnehmen, denn auch dort gibt es nicht so wenige hervorragende Priester.)

Am Wort Eucharistiefeier ist überhaupt nichts anstößiges. Dieses Wort wurde schon lang vor der NOM verwendet...

Übrigens (@a.t.m): der erste Papst, der gegen Quo Primum "verstoßen" hat, war Pius V. im Jahr 1571. Hieraus kann man wohl erkennen, dass die Behauptung der Sedisvakantisten, dass nicht einmal Päpste nach Quo Primum etwas am Messbuch ändern dürften, schlicht und einfach falsch ist.

Die Kirche ist die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche. Wenn man sich ständig mit den faulen Früchtchen beschäftigt, übersieht man das allzu leicht (mitsamt den vielen hervorragenden Früchten, die es weltweit sehr wohl immer noch gibt).

Die Beschäftigung mit den faulen Früchtchen birgt die Versuchung der Verbitterung in sich. Also Vorsicht, nur kurz damit aufhalten, soweit es eben nötig und von uns gefordert ist, dann beten und sühnen, und dann vorwärts, es gibt wichtigeres zu tun!
a.t.m
Cyprianus: Welches neue Messbuch meinen sie, das noch immer gültige Deutsche, das so uns so nur mehr sehr, sehr, selten eingehalten wird, aus dem Jahre 1975, und welches solche Früchte brachte?
FFF mit Schönborn
„Mit dem Segen des Kardinals“
Liturgical Dance
Laien simulieren "Eucharistie" vor ORF-Kamera usw. usw.

oder vieleicht das bereits im Jahre 2001 im Vatikan vorgestellte "Neue Messbuch" …More
Cyprianus: Welches neue Messbuch meinen sie, das noch immer gültige Deutsche, das so uns so nur mehr sehr, sehr, selten eingehalten wird, aus dem Jahre 1975, und welches solche Früchte brachte?
FFF mit Schönborn
„Mit dem Segen des Kardinals“
Liturgical Dance
Laien simulieren "Eucharistie" vor ORF-Kamera usw. usw.

oder vieleicht das bereits im Jahre 2001 im Vatikan vorgestellte "Neue Messbuch" welches aber die Ungehorsamen deutschsprachigen Bischöfe wegen eines Einzigen Wortes nicht einführen wollen???

"Vorwärts Kameraden wir müßen zurück", lautet ein alter Soldatenspruch, daher zurück zur "Alten Messe" damit wir im Glauben vorwärts kommen.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen.
cyprian
Das Anklicken des videos ist eine geniale Idee. - Neues Messbuch: es prägt Menschen.
Tam-Tam
jetzt muss ich doch mal glatt das Video hier anklicken, was da überhaupt gesagt wird...
Tam-Tam
in knapp 1,5 std spielt übrigens Dortmund vs Bayern.

herrlich profan, aber sehr spannend!

2 more comments from Tam-Tam
Tam-Tam
Insofern habe ich defacto an keiner Stelle hier "Abbbruchsverwalter" (Personen!) in "Schutz genommen", vielmehr mich nur zu einer SACHE (nicht Personen) geäußert, nämlich zur Einleitung des neuen Messbuches.
Tam-Tam
Sie wechseln schon wieder stillschweigend von "Materie" zu Personen.

Es stand gar nie zur Diskussion hier bisher, WER (Personen) WAS glaubt oder nicht.

Es ging rein um die Aussage, ob man aus der Einführung zum neuen Messbuch herauslesen kann, dass "NOM" "kein Opfer sein will".

Und aus der Einführung kann man das beim besten Willen nicht herauslesen.

Punkt.

Mehr hab ich nicht gesagt. …More
Sie wechseln schon wieder stillschweigend von "Materie" zu Personen.

Es stand gar nie zur Diskussion hier bisher, WER (Personen) WAS glaubt oder nicht.

Es ging rein um die Aussage, ob man aus der Einführung zum neuen Messbuch herauslesen kann, dass "NOM" "kein Opfer sein will".

Und aus der Einführung kann man das beim besten Willen nicht herauslesen.

Punkt.

Mehr hab ich nicht gesagt.

Zu anderen Thematiken habe ich hier keine Stellung bezogen, also ist es völlig unsinnig, Inhalte, die sich auf ANDERE Thematiken beziehen, im vorliegenden Fall als "Gegenargumente" aufzuführen.

cyprian
Immer schön logisch bleiben: was in der Kirche gepredigt und praktiziert wird, das nehmen die Leute mit nach draussen. - Wenn z.B. Kommunionkinder im Unterricht Brotbacken und dgl. und nur vom "heiligen Brot" hören - wie sollen sie dann je über den wahren Leib Christi bescheid wissen? Fakt: DIE MEISTEN PRIESTER GLAUBEN SELBST NICHT AN EIN HEILIGES MESSOPFER, viele auch an keine Wandlung. Nicht …More
Immer schön logisch bleiben: was in der Kirche gepredigt und praktiziert wird, das nehmen die Leute mit nach draussen. - Wenn z.B. Kommunionkinder im Unterricht Brotbacken und dgl. und nur vom "heiligen Brot" hören - wie sollen sie dann je über den wahren Leib Christi bescheid wissen? Fakt: DIE MEISTEN PRIESTER GLAUBEN SELBST NICHT AN EIN HEILIGES MESSOPFER, viele auch an keine Wandlung. Nicht umsonst spricht man vielerorts stattdessen nur noch vom "Einsetzungsbericht" und statt hl. Messe nur noch von "Eucharistiefeier". - Aber nehmen Sie diese Abbruchverwalter nur ruhig weiterhin in Schutz.
Tam-Tam
wenn ich auf der Straße nach Artikel 5 des Grundgesetzes frage, und mir kaum einer die Antwort geben kann, liegt dies aber nicht am Grundgesetz, sondern an was anderem...

also: immer schön logisch bleiben...
Tam-Tam
ach atm

jeder, der auch nur etwas von Kirchenrecht versteht, weiß, dass mit dieser Formel keinesfalls päpstliche Nachfolger gemeint sind, sonst wäre es so benannt.
cyprian
Tam-tam - Gehen Sie nach einer Messe vor die Kirche und fragen Sie die Besucher, was die heilige Messe ist, was in ihr passiert. Und dann passen Sie vielleicht noch den Pfarrer ab und fragen ihn dasselbe. Und am Ende können Sie ein ganz grosses PFUI! herausbrüllen (und ich erlaube Ihnen sogar, sich bei Bedarf auch noch ins Blumenbeet vor der Kirche zu übergeben).
a.t.m
Ja das Vorwort des noch immer gültigen Messbuches aus dem Jahre 1975, an das sich so und so fasst kein Priester mehr hält, ist in meinen Augen eine reine Verhöhnung des Heiligen Papstes PIUS V und dessen Bulle Quo primum. 14. Juli 1570 , denn wie endet diese wahrlich katholische päpstliche Bulle

Überhaupt keinem Menschen also sei es erlaubt, dieses Blatt, auf dem Erlaubnis, Beschluß, Anordnu…More
Ja das Vorwort des noch immer gültigen Messbuches aus dem Jahre 1975, an das sich so und so fasst kein Priester mehr hält, ist in meinen Augen eine reine Verhöhnung des Heiligen Papstes PIUS V und dessen Bulle Quo primum. 14. Juli 1570 , denn wie endet diese wahrlich katholische päpstliche Bulle

Überhaupt keinem Menschen also sei es erlaubt, dieses Blatt, auf dem Erlaubnis, Beschluß, Anordnung, Auftrag, Vorschrift, Bewilligung, Indult, Erklärung, Wille, Festsetzung und Verbot von Uns aufgezeichnet sind, zu verletzen oder ihm im unbesonnenem Wagnis zuwiderzuhandeln.

Wenn aber jemand sich herausnehmen sollte, dies anzutasten, so soll er wissen, daß er den Zorn des Allmächtigen Gottes und Seiner Heiligen Apostel Petrus und Paulus auf sich ziehen wird.

Gegeben zu Rom bei Sankt Peter im fünfzehnhundertsiebzigsten Jahre der Geburt des Herrn am 14. Juli im Fünften Jahre Unseres Pontifikats.
Und ebenso wie der Heilige Papst Pius V und die Bulle mit heucherlischen Worten im Vorwort des deutschen Messbuches verhöhnt wird, wird auch Gott der Herr und seine unvorstellbar mit Worten nicht zu beschreibendes Geschenk das dieser uns jeden Tag in der Heiligen Messe spendet, durch den Aufgrund der NOM heraufbeschworenen, immer mehr ausufernten liturgischen Missbrauch verhöhnt und verspottet.

Gott zum Gruße
Tam-Tam
In der Einführung zum neuen Messbuch heißt es in der dt. Übersetzung von 1975:

In Übereinstimmung mit der gesamten kirchlichen Überlieferung wurde durch das Konzil von Trient der Opfercharakter der Messe feierlich bekräftigt 1. Das Zweite Vatikanische Konzil, das diese Lehre erneut ausgesprochen hat, macht dazu folgende Aussagen: "Unser Erlöser hat beim Letzten Abendmahl das eucharistische …More
In der Einführung zum neuen Messbuch heißt es in der dt. Übersetzung von 1975:

In Übereinstimmung mit der gesamten kirchlichen Überlieferung wurde durch das Konzil von Trient der Opfercharakter der Messe feierlich bekräftigt 1. Das Zweite Vatikanische Konzil, das diese Lehre erneut ausgesprochen hat, macht dazu folgende Aussagen: "Unser Erlöser hat beim Letzten Abendmahl das eucharistische Opfer seines Leibes und Blutes eingesetzt, um dadurch das Opfer des Kreuzes durch die Zeiten hindurch bis zur Wiederkunft fortdauern zu lassen und so der Kirche, seiner geliebten Braut, eine Gedächtnisfeier seines Todes und seiner Auferstehung anzuvertrauen." 2 Diese Lehre des Konzils findet in den Texten der Messe ihren bleibenden Ausdruck. Denn die knappe Aussage des Sacramentarium von Verona: "Sooft die Gedächtnisfeier dieses Opfers begangen wird, vollzieht sich an uns das Werk der Erlösung" 3, wird in den eucharistischen Hochgebeten passend und genau entfaltet. In ihnen wendet sich der Priester in der Anamnese auch im Namen des ganzen Volkes an Gott: er sagt ihm Dank und bringt ihm ein lebendiges und heiliges Opfer dar, das Opfer der Kirche und die Gabe, durch deren Darbringung Gott versöhnt werden wollte 4. Der Priester bittet ferner, dass Leib und Blut Christi ein Opfer seien, das dem Vater wohlgefällig ist und der ganzen Welt zum Heile dient 5.

So entspricht die Gebetsweise der Kirche im neuen Messbuch dem beständigen Glauben, der uns wie folgt lehrt: Das Kreuzesopfer ist ein und dasselbe wie seine sakramentale Vergegenwärtigung in der Messe, abgesehen von der verschiedenen Art und Weise der Darbringung.

Christus, der Herr, hat die zeichenhafte Erneuerung beim Abendmahl eingesetzt, als er den Aposteln den Auftrag gab, sie zu seinem Gedächtnis zu begehen. Die Messe ist daher zugleich Opfer des Lobes, der Danksagung, der Versöhnung und der Sühne.


--> Wer da herauslesen will, dass "NOM" "gar kein Meßopfer sein will", wendet übelste diabolische Methoden an! pfui.
Tam-Tam
"Das Problem ist, dass der NOM gar kein Messopfer sein will, wie es die Nr. 7 der Erstausgabe des NOM ausdrückt."

Ja so ein KÄSE!

haarsträubend!
Iacobus
@Sünder:
Die Messe ist ein Sakrament und wirkt daher ex opere operato.
Unabhängig unserer Gefühle.

Das Gefühl kann abgelenkt sein, und nimmt dann das was da ist nicht wahr.

Aber ich gebe Ihnen recht in Ihrer Beschreibung. Solchermaßene Gefühlsöffnung in der Andacht öffnet Herz und Seele zur Formung des Menschen was unbedingt zu begrüßen und zu fördern ist.
Iacobus
@Laudate:
Dem schließe ich mich an, aber ich gebe zu bedenken, daß auch der EB Lefebvre und Ottaviani nicht von der Ungültigkeit und Unwirksamkeit der Messe im NOM ausgingen. Ergo: Meßopfer ist Meßopfer und Gnade ist Gnade in beiden Ritus-Formen.

Meine vorherigen Aussagen bezogen sich nicht auf den grundsätzlichen Charakter, sondern auf den subjektiven "Genuß" des Mitfeiernden. Da hatte ich …More
@Laudate:
Dem schließe ich mich an, aber ich gebe zu bedenken, daß auch der EB Lefebvre und Ottaviani nicht von der Ungültigkeit und Unwirksamkeit der Messe im NOM ausgingen. Ergo: Meßopfer ist Meßopfer und Gnade ist Gnade in beiden Ritus-Formen.

Meine vorherigen Aussagen bezogen sich nicht auf den grundsätzlichen Charakter, sondern auf den subjektiven "Genuß" des Mitfeiernden. Da hatte ich mich auch gegenüber Maris' nicht präzise genug geäußert.

@Latina&cyprianus:
Ja, auch ich finde Zensur lähmend.
Latina
genau so ist es lieber cyprianus.....was du zu maris und Iacobus geschrieben hast,leider,wie bei uns auch...
cyprian
Wenn man sich bei allen Beiträgen an ein Korsett von Bedingungen halten soll, dann macht es aber beileibe keinen Spass mehr! Und man hat immer im Hinterkopf: spar's dir; wird eh gelöscht! Ich finde sowas einfach Müll und Gängelei. Wenn die users nicht mehr gerne schreiben, kann man das Forum sowieso schliessen. Das ist alles kontraproduktiv. Ich denke an dieser Stelle an eine Unmenge von Leuten, …More
Wenn man sich bei allen Beiträgen an ein Korsett von Bedingungen halten soll, dann macht es aber beileibe keinen Spass mehr! Und man hat immer im Hinterkopf: spar's dir; wird eh gelöscht! Ich finde sowas einfach Müll und Gängelei. Wenn die users nicht mehr gerne schreiben, kann man das Forum sowieso schliessen. Das ist alles kontraproduktiv. Ich denke an dieser Stelle an eine Unmenge von Leuten, die man früher tagtäglich hier "antraf" - heute sieht man nichts mehr von ihnen. Und das muss ja einen Grund haben. (Wie unten schon erwähnt: bei Beleidigungen und offensichtlichen Provokationen sehe ich Löschungen ein - sonst aber wirklich nicht. Und wer sagt, dass alles immer genau straight "zum Thema" sein muss? Ein thread ist ein thread, und der kann sich eben "entwickeln".)
Latina
da stimmt,wenn ich da an so manches denke......liebe Bibiana! aber unser freaky trat doch nur für die gottesmutter ein,sicher am falschen ort,aber sehr gut gemeint...und bitte das soll dann auch für ALLE gelten,denn ich sehe immer wieder solche diskussionen unter falschen bildern und videos...muss mich auch an die nase fassen---also dann keiner mehr.
Bibiana
Lieber cyprianus,

Wer hier Beiträge einstellt, muss auch löschen dürfen!
In diesem Falle, bei Kirchenfreak, war das bestimmt nicht der Fall, aber was gerade auf gloria schon für Beleidigungen und auch dümmliche Unsachlichkeiten, gar Verfehlungen zum Thema ausgestossen wurden ...
Dann muss es Löschungen geben, aber JA.
Latina
liebe sabrina,grundsätzlich hast du natürlich recht,aber kirchenfreak ist ein junger mann,der sehr für seinen glauben einsteht,bitte nicht löschen!!
cyprian
@Maris & Iacobus - Ich habe es schon mal erwähnt:
An manchen Messorten für den Ausserordentlichen Ritus wurde einfach ein Priester dazu verdonnert, die trid. Messe zu zelebrieren; denn "einer muss es ja tun". Und oft wird sogar einer "auserwählt", von dem man weiss, dass er diesen Ritus gar nicht mag. Das ist ein abgekartetes Spiel; denn die Gläubigen merken es, wenn der Zelebrant sich nicht …More
@Maris & Iacobus - Ich habe es schon mal erwähnt:
An manchen Messorten für den Ausserordentlichen Ritus wurde einfach ein Priester dazu verdonnert, die trid. Messe zu zelebrieren; denn "einer muss es ja tun". Und oft wird sogar einer "auserwählt", von dem man weiss, dass er diesen Ritus gar nicht mag. Das ist ein abgekartetes Spiel; denn die Gläubigen merken es, wenn der Zelebrant sich nicht wirklich damit identifiziert; denn dann wird er "schlampig". Und es soll somit ein negatives Licht auf den alten Ritus werfen. Und wenn die Leute da auch unzufrieden rausgehen ... naja, dann hat man ja das Ziel erreicht!
Gloria.tv-Sabrina
@cyprianus

Wenn jemand unter mehreren Videos immer den gleichen Kommentar bringt, um für etwas zu werben, was nicht zum Thema gehört, ist dies ebenfalls sehr unpassend, auch wenn das Thema für das er wirbt sehr löblich ist.
Bibiana
Sorry, Monika Elisabeth, aber diesen Ihren Einwand kann ich nun wirklich nicht nachvollziehen. Und wenn ich auch wohl schrieb ... schnell über die Bühne gehen..., damit meine ich doch nicht, dass die heilige Messe eine Show ist. Du liebe Zeit!
cyprian
Da tue ich mich leichter: im lutherischen Gottesdienst wurde mir vom Pfarrer immer der Rücken gezeigt, wenn er am Mahltisch stand. Erst in den letzten Jahren stehen auch vermehrt protestantische Religionsdiener/innen HINTER einem Tisch. Das ist aber nach wie vor eher die Ausnahme.
Monika Elisabeth
@Bibiana

Aber Sie müssen es doch auch in der neuen Messe ertragen, dass man Ihnen den Rücken zukehrt, denn bislang tun dies ja immer noch die Ministranten. Und die Gläubigen, die in der Reihe vor Ihnen sitzen, wenden Ihnen auch den Rücken zu.

Ich habe dieses Argument noch nie verstanden. Die heilige Messe ist doch keine Show. Da haben sich alle Menschen Gott zuzuwenden, auch und vor allem …More
@Bibiana

Aber Sie müssen es doch auch in der neuen Messe ertragen, dass man Ihnen den Rücken zukehrt, denn bislang tun dies ja immer noch die Ministranten. Und die Gläubigen, die in der Reihe vor Ihnen sitzen, wenden Ihnen auch den Rücken zu.

Ich habe dieses Argument noch nie verstanden. Die heilige Messe ist doch keine Show. Da haben sich alle Menschen Gott zuzuwenden, auch und vor allem der Priester.
cyprian
Finde ich nicht gut, kirchenfreak's comments zu sperren, auch wenn es vielleicht nicht straight zum Thema war (?)! Die Löschung eines Kommentars geht den meisten Personen nahe und wird sehr persönlich genommen. Löschungen bitte nur bei untragbaren Kommentaren und bei solchen, die offensichtlich auf Stunk aus sind! - Die Zensur hier auf gloria.tv stinkt mir so gewaltig: sie erinnert immer an …More
Finde ich nicht gut, kirchenfreak's comments zu sperren, auch wenn es vielleicht nicht straight zum Thema war (?)! Die Löschung eines Kommentars geht den meisten Personen nahe und wird sehr persönlich genommen. Löschungen bitte nur bei untragbaren Kommentaren und bei solchen, die offensichtlich auf Stunk aus sind! - Die Zensur hier auf gloria.tv stinkt mir so gewaltig: sie erinnert immer an totalitäre Systeme! BITTE NICHT UNNÖTIG IN DEN THREAD EINGREIFEN!
Bibiana
Ich muss nicht die lateinische Messe (wieder) haben! Und mag ich auch nicht den Blick auf den Rücken der Priester.
Aber ich lege grössten Wert auf grösstmöglich weihevolle Handlung am Altar und auch auf die Stille, vor allem nach der Kommunion für die Gemeinde. Die Kommunionausteilung durch Laien stört mich im Grunde immer. Muss denn das Kommunionausteilen schnell über die Bühne gehen? Man …More
Ich muss nicht die lateinische Messe (wieder) haben! Und mag ich auch nicht den Blick auf den Rücken der Priester.
Aber ich lege grössten Wert auf grösstmöglich weihevolle Handlung am Altar und auch auf die Stille, vor allem nach der Kommunion für die Gemeinde. Die Kommunionausteilung durch Laien stört mich im Grunde immer. Muss denn das Kommunionausteilen schnell über die Bühne gehen? Man nehme sich Zeit für die heilige Messe; das gilt für Priester wie für die übrige Gemeinde. Auch finde ich es weniger schön, wenn zu allen Gebeten und Liedern es in der Messe ständig hoch und runter geht, also Aufstehen, wieder Hinsetzen. Das hat mich bislang noch immer gestört.
Gloria.tv-Sabrina
Ich bitte darum, hier zum Video zu posten und darüber zu diskutieren.

Alle anderen Beiträge werden gelöscht, ich bitte da um Verständnis!
Monika Elisabeth
@cyprianus, Conde, Laudate usw...
Dem kann ich mich nur anschließen. Der NOM ist für mich unerträglich geworden, seit dem ich den überlieferten Ritus kennen und lieben gelernt habe. Genau genommen war dieser neue Ritus aber schon immer mein Schwachpunkt. Er nährt den Unglauben, das sehe ich tagtäglich in vielen Gemeinden. Und dass dem NOM eine andere Theologie, eine andere Katechese zugrunde …More
@cyprianus, Conde, Laudate usw...
Dem kann ich mich nur anschließen. Der NOM ist für mich unerträglich geworden, seit dem ich den überlieferten Ritus kennen und lieben gelernt habe. Genau genommen war dieser neue Ritus aber schon immer mein Schwachpunkt. Er nährt den Unglauben, das sehe ich tagtäglich in vielen Gemeinden. Und dass dem NOM eine andere Theologie, eine andere Katechese zugrunde liegt, haben ja schon dezidierte Modernisten eifrig zugegeben. Da braucht es also keine Rettungsversuche mehr. Auch nicht vom Papst.

Nichts ist so offensichtlich wie diese überaus negative Entwicklung, die klar vorhersehbar war.
Latina
man muss allerdings auch die möglichkeit zu einem fairen vergleich haben( sonntagsmesse)--ich habe sie nicht und bin mit dem NOM zufrieden,auch wenn ich mir kleine änderungen wünschen würde,die wären: 1. ad dominum 2. verzicht auf den friedensgruß und 3. wieder etwas latein.4. kommunionbänke
Maris
Man kann bei jedem gültig gefeierten Messopfer denselben Gnadenstrom empfangen, wenn man dazu bereit ist.
Iacobus
@Maris:
Sic est. Gnade hängt nicht vom Feeling ab.
Bezog mich auf die persönliche "Anteilnahme" im persönlichen "Mitfeiern".
Maris
Messopfer ist Messopfer. Gnade ist Gnade. Es gibt im alten Ritus nicht mehr Gnade als im Neuen. Das Feeling drum herum ist was Anderes.
Iacobus
@Maris:
Ja, das kenne ich leider auch...
Maris
@Iacobus

Das Gleiche könnte man über die alte Messe sagen. Da bin ich auch schon frustriert heimgegangen, weil sie vom Zelebranten schnell schnell zelebriert wurde. Ohne "Saft", ohne Gefühl. (Betrifft nicht die Messform an sich)
Iacobus
@Conde&cyprianus:
Ja, kenne auch dieses Phänomen perönlich am eigenen Leib. Besonders aus der Anfangszeit.
Beim NOM hängt es eben sehr stark davon ab WER ihn WIE zelebriert. (Was ja ein weiterer Schwachpunkt des NOM darstellt). Das kann extrem unterschiedlich sein. Es gibt NOM-Messen wo ganz stark die Gnade fließt, andererseits gibt es leider (auch für mich) viele NOM-Messen wo nicht nur kein "…More
@Conde&cyprianus:
Ja, kenne auch dieses Phänomen perönlich am eigenen Leib. Besonders aus der Anfangszeit.
Beim NOM hängt es eben sehr stark davon ab WER ihn WIE zelebriert. (Was ja ein weiterer Schwachpunkt des NOM darstellt). Das kann extrem unterschiedlich sein. Es gibt NOM-Messen wo ganz stark die Gnade fließt, andererseits gibt es leider (auch für mich) viele NOM-Messen wo nicht nur kein "Saft" da ist sondern sogar kaum erträglich sind...
Conde_Barroco
@cyprianus: Kann ich nur bestätigen! Ich habe den NOM lange besucht und fand ihn eigentlich ganz toll. Dann habe ich durch einen schwedischen Freund die alte Messe kennen und lieben gelernt. Am Anfang habe ich ihn nie verstanden, warum er sehr ungerne in den NOM geht. Heute verstehe ich ihn.
Vollends grauenvoll wurde es bei meiner Rückkehr nach Deutschland. Emotionale Regung beim NOM=0. Und …More
@cyprianus: Kann ich nur bestätigen! Ich habe den NOM lange besucht und fand ihn eigentlich ganz toll. Dann habe ich durch einen schwedischen Freund die alte Messe kennen und lieben gelernt. Am Anfang habe ich ihn nie verstanden, warum er sehr ungerne in den NOM geht. Heute verstehe ich ihn.
Vollends grauenvoll wurde es bei meiner Rückkehr nach Deutschland. Emotionale Regung beim NOM=0. Und viel mehr noch: Ich wurde regelrecht wütend während der Messe. Die letzten NOMs, die ich in Deutschland oder Spanien besucht habe, verließ ich manchmal sogar noch vor der Wandlung, spätestens aber beim dramatischen Friedensgruß... In Schweden ist der NOM noch nicht allzu verkorkst, aber das liegt daran, dass sie dort allerhand Elemente einbauen, die nach Tradition aussehen, bsp. marianische Antiphonen auf Latein nach jeder Messe, viel stehende Mundkommunion, etc.
Klaus Peter
Danke, Laudate.
Es geht mir wie cyprianus, kann mit der Neuen nichts mehr anfangen, obwohl mir das leid tut. Nur schon die gutgemeinte Begrüssung, die ich in diesem Zusammenhang nicht mehr leiden kann. Sie verwischt den Unterschied zwischen dem normalen Leben und einer heiligen Handlung; wie wenn der Fernsehmoderator seine Talkshow-Gäste begrüsst. Danach wird dem «mündigen» Teilnehmer dauern …More
Danke, Laudate.
Es geht mir wie cyprianus, kann mit der Neuen nichts mehr anfangen, obwohl mir das leid tut. Nur schon die gutgemeinte Begrüssung, die ich in diesem Zusammenhang nicht mehr leiden kann. Sie verwischt den Unterschied zwischen dem normalen Leben und einer heiligen Handlung; wie wenn der Fernsehmoderator seine Talkshow-Gäste begrüsst. Danach wird dem «mündigen» Teilnehmer dauern etwas geboten, was er gerne hört, nie kann sich ein sanfter Schleier der Andacht über die vor Gott Versammelten legen.
cyprian
Und soll nicht sogar Fidel Castro kürzlich den Hl. Vater gefragt haben, warum "die Messe so verändert" sei?
cyprian
Und mir hat die Alte Messe den Zugang zur Neuen völlig verbarrikadiert: ich kann die neue nicht mal mehr aushalten. Sie ist sowas von abgespeckt und wesensverändert und ganz bewusst umgepolt und neu akzentuiert, dass sie mir regelrecht wehtut. Erst wenn die Kirche diesen falschen Abklatsch abwirft wie Ballast, kann die Heilung einsetzen.
Iacobus
Ja: Weiter so!

@Laudate:
Aus persönlicher Erfahrung sage ich: Erst die Alte Messe hat mir den Zugang zur Neuen Messe geöffnet, davor war sie mir nicht verständlich...
cyprian
Weiter so!
Iacobus
Bravo!!