Tradition und Kontinuität
An alle, die immer wieder anführen, dass Jesus sich mit Sündern abgegeben hat. Ja, hat er. Aber er hat sie nicht zu seinen Beratern ernannt!!!!
Tradition und Kontinuität
Langsam glaube ich, dass der Papst bewusst und absichtlich die falschen Freunde und Ratgeber aussucht. Dieses Pontifikat ist echt eine Katastrophe, wie sie die Kirche wohl noch nie gekannt hat.
www.katholisches.info/…/papst-consultor…
Wer hilft uns? Wer rettet uns?
a.t.m
Maria lieben: "Und was nicht sein darf, das gibt es auch nicht" und immer wieder wird Bewiesenes mit allerlei Hohlen Phrasen geleugnet, Korankuss von PJP II, Buddha über den "Allerheiligsten Sakrament des Altares, Ein Kreuz mit Hammer und Sichel, schwerer liturgischer Missbrauch, antikatholisches innerkirchliches wüten in der Kirche mit Duldung u.o. Förderung der irdischen kirchlichen Obrigkeit, …More
Maria lieben: "Und was nicht sein darf, das gibt es auch nicht" und immer wieder wird Bewiesenes mit allerlei Hohlen Phrasen geleugnet, Korankuss von PJP II, Buddha über den "Allerheiligsten Sakrament des Altares, Ein Kreuz mit Hammer und Sichel, schwerer liturgischer Missbrauch, antikatholisches innerkirchliches wüten in der Kirche mit Duldung u.o. Förderung der irdischen kirchlichen Obrigkeit, vieles wurde so lange als Lüge und Fälschung dargestellt bis eben das Gegenteil bewiesen wurde, und dann wird eben von denjenigen die dies anfangs als Lügen darstellten, geschwiegen oder es wird weiter entgegen der vorliegenden Beweise weiterhin alles als Lügen und Fake dargestellt und das ist nichts anderes als "Realitätsverweigerung" . Und ich kann nicht Tag und Nacht hier auf Gloria Tv sein, und über etwas das ich nicht selber gelesen habe, kann ich eben auch keine eigene Meinung haben.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
a.t.m
Maria lieben, lieber lese ich auf einer privaten katholischen Internetseite, als auf einer wohl offiziellen katholischen Webseite die im Namen von "Bergoglio - alias Papst Franziskus" antikatholisches verbreitet siehe Radio Vatikan, und das Pro Sodomie Foto mit 2 Sodomitinnen.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
AugusteB
@all
Ich bin froh, dass die Beiträge von HELDENZEIT nicht mehr existieren. Das war unterste Schublade. Beten wir zum hl. Erzengel Michael, dass er gloria.tv vor solchen Angriffen beschützt. Mit Fäkaliensprache und Frechheiten kommen wir hier nicht weiter in unserem guten Kampf für die röm.-kath. Kirche.
Allen Usern einen gesegneten Tag.

Gelobt sei Jesus Christus!
Ilka-Maria
@Plaisch:
Um mal die Dimensionen solcher Ablösungen von (zumeist) Baulasten zu erhellen, die teilweise auf bis in die vorreformatorische Zeit zurückreichendem Gewohnheitsrecht gründen:
Die hessischen Bistümer und Landeskirchen haben 2003 einen Vertrag mit den hessischen Kommunen geschlossen, solch altes Baulastengerümpel abzulösen. Für die Berechnung der Ablösesumme nach einer allgemein in …More
@Plaisch:
Um mal die Dimensionen solcher Ablösungen von (zumeist) Baulasten zu erhellen, die teilweise auf bis in die vorreformatorische Zeit zurückreichendem Gewohnheitsrecht gründen:
Die hessischen Bistümer und Landeskirchen haben 2003 einen Vertrag mit den hessischen Kommunen geschlossen, solch altes Baulastengerümpel abzulösen. Für die Berechnung der Ablösesumme nach einer allgemein in solchen Fällen üblichen Formel wurde das 25-fache der zuletzt jährlich geleisteten Zahlungen der Kommunen, sowie zusätzlich die von Bausachverständigen ermittelten, auf die Kommunen entfallenden, bis zum Stichtag jedoch noch nicht ausgeführten Sanierungskosten zugrunde gelegt.
Die Kirchen ihrerseits verzichteten auf 50 Prozent der Leistungen, die so als Baulasten für Kirchengebäude, und auf 75 % der Leistungen, die für die Sanierung von Pfarrhäusern und anderen kirchlichen Gebäuden errechnet worden waren.
Als Ablösesumme erhielt allein das Bistum Fulda knapp 29 Millionen Euro. Vertraglich wurde festgelegt, dass die Bistümer und Landeskirchen die auf ein Treuhandkonto überwiesenen Ablösezahlungen der Kommunen (die vom Land Hessen bezuschusst wurden) von den Empfängern so zu verwenden seien, dass die Erträge aus diesen Finanzmitteln künftig zum baulichen Unterhalt der Kirchen und Pfarrhäuser zu verwenden seien, für den bis dahin die Kommunen mit aufgekommen waren.
Soviel zum "Verkauf alter, fester Verpflichtungen der politischen Gemeinde gegen eine Einmalzahlung".
Ilka-Maria
@Plaisch:

"Dieser Satz ist unverständlich:
Seit etwa 20 Jahren verkauft die Kirche alte, feste Verpflichtungen der politischen Gemeinde einen bestimmten Anteil bei den Kirchenkosten zu übernehmen gegen eine Einmalzahlung!!!"

Da mich der Eau-de-Cologne-Vertreter gesperrt hat, erkläre ich es Ihnen hier. Es gibt eine Vielzahl finanzieller Verpflichtungen bürgerlicher Gemeinden gegenüber Kirchengem…More
@Plaisch:

"Dieser Satz ist unverständlich:
Seit etwa 20 Jahren verkauft die Kirche alte, feste Verpflichtungen der politischen Gemeinde einen bestimmten Anteil bei den Kirchenkosten zu übernehmen gegen eine Einmalzahlung!!!"

Da mich der Eau-de-Cologne-Vertreter gesperrt hat, erkläre ich es Ihnen hier. Es gibt eine Vielzahl finanzieller Verpflichtungen bürgerlicher Gemeinden gegenüber Kirchengemeinden, die über Jahrhunderte hinweg entstanden sind. Ein Beispiel: Die Kirchtürme waren weithin sichtbar und der geeignete Ort, weithin sichtbare Uhren anzubringen, an denen sich die Menschen orientieren konnten. Aus diesem Grunde haben sich bürgerliche Gemeinden dazu verpflichtet, einen Teil der Instandhaltungskosten sowohl der Kirchturmuhren als auch der Kirchtürme zu übernehmen. Inzwischen wird nicht nur höher gebaut und die Turmuhren sind vielerorts nicht mehr weithin sichtbar, es dürfte auch so ziemlich jeder eine Armbanduhr oder ein Handy besitzen, auf dem er die Uhrzeit ablesen kann, Kirchturmuhren sind eigentlich obsolet geworden. Vielfach werden, wie bei Ablösungen von Dauerverpflichtungen üblich, die jährlich anfallenden Beträge über eine bestimmte Zeit, meistens sind es Jahrzehnte, kapitalisiert und als Ablösesumme an die Kirchen ausbezahlt.
Auch Verpflichtungen der Art, zu bestimmten kirchlichen Feiertagen, die heute gar nicht mehr begangen werden, allen Schulkindern eines Dorfes eine Brezel zu spendieren, sind auf diese Weise schon "abgelöst" worden: aus dem einstmals kleinen Dorf ist eine ansehnliche Stadt geworden und die Zahl der Schulkinder hat sich vervielfacht, eine Beziehung zum ehemaligen Feiertag haben die meisten gar nicht mehr. Anderswo bleibt die für diese Schülerspeisung aufzuwendende Summe übeschaubar, dort wird der alte Brauch dann augenzwinkernd fortgesetzt.
Die Initiative zu diesen Ablösungszahlungen geht im übrigen nicht von den Kirchengemeinden, sondern von den bürgerlichen Gemeinden aus.
speedy207
ich wünsche allen eine gute nacht, und eine guten Schutzengel der euch bewacht 🤗
elisabethvonthüringen
Na, alter Heldenburli...was sagst denn dazu? Solche Zensur nicht in Amerika möglich??
Trag mal was vernünftiges bei zu einer sachlichen Diskussion über die Vorgänge in good old Germany!!

Was in Zeiten des Internets aber wenig nutzt. Siehe meine Artikel dazu ---> HIER und HIER !
Die auf diese Weise gewissermaßen Ex-
kommunizierten wehren sich inzwischen und schlagen zurück, z.B. per "BILD"-…
More
Na, alter Heldenburli...was sagst denn dazu? Solche Zensur nicht in Amerika möglich??
Trag mal was vernünftiges bei zu einer sachlichen Diskussion über die Vorgänge in good old Germany!!

Was in Zeiten des Internets aber wenig nutzt. Siehe meine Artikel dazu ---> HIER und HIER !
Die auf diese Weise gewissermaßen Ex-
kommunizierten wehren sich inzwischen und schlagen zurück, z.B. per "BILD"-Zeitung, die sich des Themas gerne annimmt...
---> HIER !
Aber mittlerweile fragen auch andere Medien kritisch nach, wie weit es in Deutschland eigentlich gekommen ist, wenn unangenehme Meinungen auf dem Index landen. ---> HIER !
Gestas
Ich wünsche Gute Nacht. Meine Frau arbeitet und ich stehe immer früh mit ihr auf.
Carlus
der 3. Teil wird hiermit veröffentlicht,

Wojtyla ruft und Ratzinger antwortet

die anderen Teile werden täglich erweitert,
noch einen gesegneten Sonntag und eine gute Nachtruhe, soowie einen schönben Wochenvberlauf wünsche ich von Herzen
Lutz Matthias
Ab Oktober: katholischer Rundbrief : Garabandal Bote erhältlich
Garabandal Apostolat
Matthias Lutz
Schulstrasse 6
66917 Wallhalben Tel: 063751467 lumiere69@web.de
Ilka-Maria
@Maria lieben:

"Ist die Frage: Was ist der Unterschied zwischen Atheismus/Agnostizismus?
Lautet meine Antwort: Beides besagt: Es gibt keinen Gott."


Das ist nicht richtig. Agnostizismus schließt die Existenz eines Gottes nicht aus.

Über Herrn Harder schreiben Sie:

Zugleich leugnet er, dass er an Wunder glaubt. Er glaubt, sonnt würde er nicht dieses Angebot machen (Das ist Aberglaube!!!) . …More
@Maria lieben:

"Ist die Frage: Was ist der Unterschied zwischen Atheismus/Agnostizismus?
Lautet meine Antwort: Beides besagt: Es gibt keinen Gott."


Das ist nicht richtig. Agnostizismus schließt die Existenz eines Gottes nicht aus.

Über Herrn Harder schreiben Sie:

Zugleich leugnet er, dass er an Wunder glaubt. Er glaubt, sonnt würde er nicht dieses Angebot machen (Das ist Aberglaube!!!) . Für mich ist es wie ein „Gott auf die Probe stellen“! Da kann er lange warten, wenn Gott Wunder wirken will, ja auch in seinem Leben, dann wird es Harder dann erleben, wann er es am wenigsten erwartet hat!

Herr Harder hat dieses Angebot nicht gemacht. Sie sind offensichtlich nicht einmal darüber informiert, was Herr Harder angesprochen hat, als er darauf hinwies, dass die europäischen SKEPTIKER 1 Million Euro ausgelobt haben für den oder diejenigen, die beweisen, dass sie die übersinnlichen Fähigkeiten, die sie zu besitzen vorgeben, auch tatsächlich beweisen können. 6 Kandidaten haben sich gemeldet, 3 davon haben dann rasch gekniffen, und den restlichen 3 gelang es nicht, den Beweis für ihre übersinnlichen Fähigkeiten zu erbringen. Eine Million Euro sind noch im Pott, Sie können sich also noch bewerben.
😀
Eugenia-Sarto
Danke für die Information.
Ilka-Maria
stefan 4711:
Kirchengemeinde verwaltet sich selbst

Eugenia-Sarto:
"Ohne eigenen Priester heisst ohne Sakramente ( Beichte, Kommunion, Ehe, Sterbesakramente)".

Nein, das heisst es nicht. "Ohne eigenen Priester" bedeutet, dass alle Aufgaben, die keinen Priester erfordern, von Mitgliedern der Gemeinde wahrgenommen werden. Es bedeutet, dass der oder die Priester, die die Sakramente spenden, nicht …More
stefan 4711:
Kirchengemeinde verwaltet sich selbst

Eugenia-Sarto:
"Ohne eigenen Priester heisst ohne Sakramente ( Beichte, Kommunion, Ehe, Sterbesakramente)".

Nein, das heisst es nicht. "Ohne eigenen Priester" bedeutet, dass alle Aufgaben, die keinen Priester erfordern, von Mitgliedern der Gemeinde wahrgenommen werden. Es bedeutet, dass der oder die Priester, die die Sakramente spenden, nicht in der Gemeinde investiert und i.d.R., sofern es sich nicht um Ruhestandspriester handelt, nicht in der Gemeinde wohnhaft sind. Das Sakrament der Ehe spendet der Priester ohnehin nicht, das tun die Eheleute gegenseitig, die Assistenz, die der Priester dabei leistet, muss aber nicht notwendigerweise von einem Priester, sondern kann von einem Diakon oder einem/r bischöflich dazu beauftragten Pastoralreferenten/-referentin geleistet werden.
"Ohne eigenen Priester" ist die Situation, in der sich zahlreiche Gemeinden schon heute und das seit vielen Jahren befinden, wer mal auf einer der ostfriesischen Inseln seinen Urlaub verbracht hat, kennt das. Dort organisieren Laienmitarbeiter der jeweiligen Gemeinde rund ums Jahr die Mithilfe von Priestern, die dort ihren Urlaub verbringen und sich für priesterliche Dienste zur Verfügung stellen. Das gelingt auch meist, nur wenn mal alle Stricke reißen, was sehr selten der Fall ist, muss ein Priester vom Festland kommen.
"Keinen eigenen Priester" betrifft auch eine ganze Reihe von Gemeinden, die sich um FSSPX-Messorte gebildet haben und an denen die Sakramente von FSSPX-Priestern gespendet werden, die von einem Priorat aus anreisen.
Juan de la Cruz87
@Galahad

Schön, das Sie wieder hier sind. Bezüglich zur Besessenheit der Gospa kann ich nur sagen. Wie kann die Muttergottes in einen Menschen hineinfahren, wie ein Dämon? Geht das?

Gospa ist der ganz normale Name in Bosnien-Herzegowina. Auch vor Medjugorje wurde die Gospa schon Gospa genannt. Die Gospa ist keine Erfindung der ,,Seher'' von Medjugorje. Auch die, die nichts von Medjugorje …More
@Galahad

Schön, das Sie wieder hier sind. Bezüglich zur Besessenheit der Gospa kann ich nur sagen. Wie kann die Muttergottes in einen Menschen hineinfahren, wie ein Dämon? Geht das?

Gospa ist der ganz normale Name in Bosnien-Herzegowina. Auch vor Medjugorje wurde die Gospa schon Gospa genannt. Die Gospa ist keine Erfindung der ,,Seher'' von Medjugorje. Auch die, die nichts von Medjugorje halten, nennen die Gospa Gospa. Dagegen spricht überhaupt nichts.
Gestas
@pio molaioni
Das habe ich nicht gewußt.
Gestas
Ich habe ein interessantes Gedicht von Heinrich Heine gefunden. Aber liest selbst.
www.staff.uni-mainz.de/…/himmelf.htm
erdenpilger86
@Gestas Das Flüchtlingsproblem wird uns gewaltig um die Ohren fliegen, und zwar eher früher als später. Um alle Flüchtlinge, die nur dieses Jahr (!) nach Deutschland kommen, unterzubringen, wird eine Großstadt der Größe Frankfurts benötigt. Woher soll der Platz kommen? Wir können uns schon darauf einstellen, dass den deutschen Großstädten dasselbe Schicksal droht wie bislang schon Paris, …More
@Gestas Das Flüchtlingsproblem wird uns gewaltig um die Ohren fliegen, und zwar eher früher als später. Um alle Flüchtlinge, die nur dieses Jahr (!) nach Deutschland kommen, unterzubringen, wird eine Großstadt der Größe Frankfurts benötigt. Woher soll der Platz kommen? Wir können uns schon darauf einstellen, dass den deutschen Großstädten dasselbe Schicksal droht wie bislang schon Paris, Amsterdam, London etc. Ganze Areale werden von Immigranten geprägt, gleichzeitig blühen dort Arbeitslosigkeit, Kriminalität und Verzweiflung. Eine ideale Brutstätte für Drogen- und Menschenhandel, auch für radikalen Islamismus.
Wo bitte bleibt der großangekündigte Militäreinsatz gegen die verbrecherischen Schlepperbanden? Wann endlich werden wir die Ostgrenze der EU undurchlässiger machen?
Ich bin ganz grundsätzlich für die menschenwürdige Behandlung von Flüchtlingen, aber gerade deshalb muss die Einreise begrenzt werden. Unsere Politiker haben den Ernst der Lage nicht einmal ansatzweise erkannt.
Ich erinnere mich an ein Interview mit Altkanzler Schmidt zur Jahrtausendwende. Dort sagte er, dass das 21. Jahrhundert katastrophaler und blutiger werden wird als das 20.. Die Überbevölkerung vor allem armer Länder, die wachsende Anzahl von gescheiterten Staaten in Afrika und im Nahen und Mittleren Osten wird zu gewaltigen Migrationsbewegungen führen, Terrorismus und Verteilungskämpfe werden auch vor europäischen Grenzen nicht Halt machen.
Mir scheint, seine Prognose wird gerade Wirklichkeit. Wir erleben den Anfang einer globalen Völkerwanderung, die im schlimmsten Fall Folgen zeitigt, die man sich in seinen düstersten Albträumen nicht ausmalen mag.
Gestas
@Maria lieben
Das ist falsch. Ich bin kein selbsternannter Polizist. Das waren eher sie als Moderator ihres früheren Forums.
Habe ich geschrieben, das ich die Löschung des Medjugorje Themas bejahe?
Ich habe nur geschrieben, als was ich ihre Beiträge zu dem von Jesaja eingestellten "Diskussionsfragen über Medjugorje Phänomen" sehe.Eben als Reklame für Medjugorje.