Tina 13
45
Selig, die das Wort Gottes aufnehmen, sein Wort (der Logos) Hl. Petrus Damiani (1007-1072) Einsiedler, dann Bischof und Kirchenlehrer Predigt 45; PL 144, 747 (Sur la nativité de la bienheureuse Vierge …More
Selig, die das Wort Gottes aufnehmen, sein Wort (der Logos)

Hl. Petrus Damiani (1007-1072)

Einsiedler, dann Bischof und Kirchenlehrer
Predigt 45; PL 144, 747 (Sur la nativité de la bienheureuse Vierge Marie, trad. Orval; ins Dt. übers. © Evangelizo)

Es ist das Verdienst der Jungfrau Maria, Christus in ihrem Schoß empfangen zu haben, doch steht es allen Erwählten zu, ihn mit Liebe in ihrem Herzen zu tragen. Selig, ja überselig ist die Frau, die Jesus neun Monate lang in ihrem Leib getragen hat (vgl. Lk 11,27). Selig aber sind auch wir, wenn wir darauf achten, ihn unablässig in unserem Herzen zu tragen. Sicherlich war die Empfängnis Christi im Schoß Mariens ein großes Wunder, aber es ist kein geringeres Wunder, dass er Gast in unserem Herzen wird. Das ist die Bedeutung des Zeugnisses von Johannes: „Ich stehe vor der Tür und klopfe an. Wer meine Stimme hört und die Tür öffnet, bei dem werde ich eintreten, und wir werden Mahl halten“ (Offb 3,20). […] Auch hier, meine Brüder, sollten wir bedenken, welche Würde wir haben und welche Ähnlichkeit mit Maria. Die Jungfrau empfing Christus in ihrem leiblichen Schoß, und wir tragen ihn im Schoß unseres Herzens. Maria hat Christus genährt, indem sie ihm die Milch ihrer Brüste gab, und wir können ihm das vielfältige Mahl guter Taten anbieten, das ihm so köstlich mundet.