AVIEL
@hiti
Richtig, aber Abraham kannte in dem Sinne den DREIEINIGEN GOTT auch nicht!
.
Sicher wäre ich mir da nicht so. Zumindest ist bei König David und Salomo gesichert, dass diese vom Sohn Gottes wussten und vom Heiligen Geist. Der Unterschied zwischen Abraham und den Muslimen ist, dass Abraham tatsächlich dem Drei-Einigen-Gott geglaubt und diesen angebetet hat. Die Muslime glauben dem Drei-Einigen …More
@hiti
Richtig, aber Abraham kannte in dem Sinne den DREIEINIGEN GOTT auch nicht!
.
Sicher wäre ich mir da nicht so. Zumindest ist bei König David und Salomo gesichert, dass diese vom Sohn Gottes wussten und vom Heiligen Geist. Der Unterschied zwischen Abraham und den Muslimen ist, dass Abraham tatsächlich dem Drei-Einigen-Gott geglaubt und diesen angebetet hat. Die Muslime glauben dem Drei-Einigen-Gott nicht und sie beten IHN nicht an! Weshalb ist das eigentlich so schwer zu verstehen?
Seminarist
Abraham konnte sie in dieser Hinsicht nicht kennen, da keine Offenbarung! Der Islam schon, der Vergleicht hinkt also...
Seminarist
@hiti
Was ist das für eine Argumentation? Erst durch Christus hat sich Gott als Dreieinigkeit offenbart. Der Islam entstand Jahrhunderte nach dem Tod Jesu. Im Koran wird diese Dreieinigkeit als falsch hingestellt, der Islam kennt somit die Dreieinigkeit, lehnt sie aber strickt ab...More
@hiti

Was ist das für eine Argumentation? Erst durch Christus hat sich Gott als Dreieinigkeit offenbart. Der Islam entstand Jahrhunderte nach dem Tod Jesu. Im Koran wird diese Dreieinigkeit als falsch hingestellt, der Islam kennt somit die Dreieinigkeit, lehnt sie aber strickt ab...
hiti
@AVIEL: WEN hat dann Abraham gehorcht?
WEM... Natürlich dem Drei-Einigen-Gott! Wem denn auch sonst??? Sicher keinem Götzen.
-

Richtig,
aber Abraham kannte in dem Sinne den DREIEINIGEN GOTT auch nicht!
lg
HitiMore
@AVIEL: WEN hat dann Abraham gehorcht?
WEM... Natürlich dem Drei-Einigen-Gott! Wem denn auch sonst??? Sicher keinem Götzen.
-

Richtig,
aber Abraham kannte in dem Sinne den DREIEINIGEN GOTT auch nicht!

lg
Hiti
AVIEL
@hiti
Und dass mit Allah Gott der Schöpfer gemeint ist, hat auch der Hl. Johannes Paul II erkannt!
Allah > nicht VATER, nicht SOHN, nicht HEILIGER GEIST = NICHT der Schöpfer.
Was jemand "meint" hat keinen Wert. Die Baals-Anbeter meinten auch, dass Baal der Schöpfer ist.

.
Wegen Dreifaltigkeit:
WEN hat dann Abraham gehorcht?
WEM... Natürlich dem Drei-Einigen-Gott! Wem denn auch sonst??? Sicher keinem …More
@hiti
Und dass mit Allah Gott der Schöpfer gemeint ist, hat auch der Hl. Johannes Paul II erkannt!
Allah > nicht VATER, nicht SOHN, nicht HEILIGER GEIST = NICHT der Schöpfer.
Was jemand "meint" hat keinen Wert. Die Baals-Anbeter meinten auch, dass Baal der Schöpfer ist.

.
Wegen Dreifaltigkeit:
WEN hat dann Abraham gehorcht?
WEM... Natürlich dem Drei-Einigen-Gott! Wem denn auch sonst??? Sicher keinem Götzen.
Joh 8,56
Euer Vater Abraham jubelte, weil er meinen Tag sehen sollte. Er sah ihn und freute sich.
hiti
Und dass mit Allah Gott der Schöpfer gemeint ist, hat auch der Hl. Johannes Paul II erkannt!
Wegen Dreifaltigkeit:
WEN hat dann Abraham gehorcht?
-
Mit der Brechstange kann man heute keinem mehr das Evangelium verkünden...
vielmehr durch...
lg
Hiti
AVIEL
Ist er nicht lieb...
AVIEL
@hiti
Und weil es so schön und erbaulich ist, lassen wir den "liebenden Vater" des Koran noch einmal sprechen...
Sure 32,13
Und wenn Wir [Allah] gewollt hätten, hätten Wir jeder Seele ihre Rechtleitung gegeben. Aber (nun) ist das Wort von Mir unvermeidlich fällig geworden: „Ganz gewiß werde Ich die Hölle mit den Ğinn und den Menschen allesamt füllen.“
One more comment from AVIEL
AVIEL
@hiti
Lassen wir doch mal den "liebenden Vater" des Korans zu Wort kommen...
Sure 11,119
Und so erfüllt sich das Wort deines Herrn [Allahs]: „Ich werde die Hölle ganz gewiß mit den Ğinn und den Menschen allesamt füllen.“
Seminarist
@hiti
wie kann Allah der liebende Vater sein, wenn er sich selbst im Koran derart verleugnet? Es gibt keine Dreifaltigkeit, keinen Sohn, keinen Hl. Geist. Der Koran stammt aus der Feder Allahs und ist deshalb nicht mit der Bibel vergleichbar, da sie eine Sammlung von Schriften ist, der Koran hingegen ein Werk, welches von Allah an den Menschen gesandt wurde. Wie soll er dann der liebende Vater sein …More
@hiti

wie kann Allah der liebende Vater sein, wenn er sich selbst im Koran derart verleugnet? Es gibt keine Dreifaltigkeit, keinen Sohn, keinen Hl. Geist. Der Koran stammt aus der Feder Allahs und ist deshalb nicht mit der Bibel vergleichbar, da sie eine Sammlung von Schriften ist, der Koran hingegen ein Werk, welches von Allah an den Menschen gesandt wurde. Wie soll er dann der liebende Vater sein? "Die Einheit [ist] in der Dreifaltigkeit
und die Dreifaltigkeit in der Einheit zu verehren" (Symbolum Athanasianum). "Wer den Sohn leugnet, der hat auch den Vater nicht; wer den Sohn bekennt, der hat auch den Vater." (Johannes 2, 23)

Um es nochmal zu sagen: Im Koran steht, dass Christus nicht Sohn Gottes ist. Es sagt Allah selbst, dass er keinen Sohn hat! Also kann Allah nicht der liebende Vater sein!
AVIEL
@hiti
Ich wiederhole: Es ist nicht ALLES falsch in anderen Religionen.
Sie verkennen, dass dieses letztendlich keinerlei Bedeutung hat! Entscheidend ist nur eines: JESUS CHRISTUS - ja oder nein! Und die Antwort lautet in allen falschen Religionen: NEIN!
- wenn ich an den Ramadan denke, den Moslems strenger halten als viele Christen die Fastenzeit
Sie irren! Sie irren total! Ein Christ - nicht der …More
@hiti
Ich wiederhole: Es ist nicht ALLES falsch in anderen Religionen.
Sie verkennen, dass dieses letztendlich keinerlei Bedeutung hat! Entscheidend ist nur eines: JESUS CHRISTUS - ja oder nein! Und die Antwort lautet in allen falschen Religionen: NEIN!
- wenn ich an den Ramadan denke, den Moslems strenger halten als viele Christen die Fastenzeit
Sie irren! Sie irren total! Ein Christ - nicht der, der sich dafür hält - fastet während der Fastenzeit Tag und Nacht. Der Muslim schlägt sich nach Sonnenuntergang den Bauch voller denn je! Die Muslime nehmen während des Ramadan an Gewicht zu! Sage nicht ich, sondern ein Islamwissenschaftler.
- wenn ich an die Kleidung der Frauen denke
Eine echte christliche Frau trägt immer schamhafte Kleidung und ist selbst nie schamlos. Was Sie dabei vergessen ist, dass die Muslima in den meisten Fällen diese Kleidung nicht(!) freiwillig trägt. Die Christin schon!
- wenn ich an die kinderreichen Familien denke
Gehen Sie von sich aus? Weshalb haben SIE nicht 7-10 Kinder gezeugt? Davon mal abgesehen - auch 7-10 Kinder machen einen nicht rechtgläubig! Im schlimmsten Fall hat z.B. der Muslim 7-10 Kinder gezeugt, die er dann durch seinen Uglauben alle(!) in die Hölle bringt. Wo ist da der Nutzen der Kinder? Was wollen Sie daran jetzt loben? Besser der Muslim hätte NIE ein einziges Kind gezeugt.
- wenn ich an das Kopftuch denke. Gestern hat eine junge(!) Muslima geäußert, sie trägt es aus Ehrfurcht vor Gott
also in einigen Bereichen verhalten sich Moslems biblischer als viele Christen.
Wissen Sie, darauf gebe ich NICHTS! Und wissen Sie was, SIE auch nicht! Geben Sie mir mal eine ganz ehrliche Antwort: Angenommen Sie hätten zwei Töchter, die eine heißt Christine und die andere Aischa. Christine trägt kein Kopftuch, aber Christine hört auf alles, was Sie ihr sagen! Christine ehrt Sie als Vater in allem. Aischa dagegen trägt ein Kopftuch, weil sie Ihnen damit Ehrfurcht zeigen will, aber sie ignoriert alles, was Sie ihr sagen! Sie verhält sich so, als ob Sie gar nicht ihr Vater wären! Und sie lässt sich von Ihnen auch nichts sagen! Was halten Sie nun von Christine und was von Aischa?
Und dass mit Allah Gott, der liebende Vater gemeint ist, wird hier zwar hart bekämpft, aber es ist so.
1. Sie haben keine Ahnung vom Islam.
2. Im Islam gibt es keinen "Vater". Die Muslime sind Sklaven(!) von Allah.
3. Allah liebt keinen einzigen Muslim! Zeigen Sie mir mal die Stelle im Koran, in der er äußern würde die Muslime oder überhaupt Menschen zu lieben! Gibt es nicht!
4. Wenn Allah selbst erklärt, kein Drei-Einiger-Gott zu sein, wie kommen Sie dann dazu, ihn dazu zu machen? Und wenn er es nicht ist, dann ist er auch niemals Gott, niemals der liebende Vater.
5. Welchen Muslim wird dieser Glaube an Allah retten? Nicht einen! Der Glaube an einen Götzen hat noch niemals jemanden gerettet - im Gegenteil - er wurde noch von GOTT massiv bestraft dafür.

Der Hl. Johannes Paul II hat dies erkannt!
Tja, da ist er wohl einem gewaltigen Irrtum aufgesessen... aber einem ganz gewaltigen Irrtum.
Mit der Brechstange kann man heute keinem mehr das Evangelium verkünden...

Soll man doch gar nicht! Allerdings ist die Wahrheit immer zu verkündigen - ob man diese nun hören will oder nicht! Das sage auch nicht ich, sondern der hl. Paulus. Und der muss es ja besser wissen als Sie und als ich...
hiti
Ich wiederhole: Es ist nicht ALLES falsch in anderen Religionen.
- wenn ich an den Ramadan denke, den Moslems strenger halten als viele Christen die Fastenzeit
- wenn ich an die Kleidung der Frauen denke
- wenn ich an die kinderreichen Familien denke
- wenn ich an das Kopftuch denke. Gestern hat eine junge(!) Muslima geäußert, sie trägt es aus Ehrfurcht vor Gott
also in einigen Bereichen verhalten …More
Ich wiederhole: Es ist nicht ALLES falsch in anderen Religionen.
- wenn ich an den Ramadan denke, den Moslems strenger halten als viele Christen die Fastenzeit
- wenn ich an die Kleidung der Frauen denke
- wenn ich an die kinderreichen Familien denke
- wenn ich an das Kopftuch denke. Gestern hat eine junge(!) Muslima geäußert, sie trägt es aus Ehrfurcht vor Gott
also in einigen Bereichen verhalten sich Moslems biblischer als viele Christen.
Und dass mit Allah Gott, der liebende Vater gemeint ist, wird hier zwar hart bekämpft, aber es ist so.
Der Hl. Johannes Paul II hat dies erkannt!
-
Mit der Brechstange kann man heute keinem mehr das Evangelium verkünden...
lg
Hiti
Eugenia-pia
@hiti Gott ist unveränderlich und ebenso seine Gebote und seine Offenbarungen. Es ist immer gefährlich, sich einer Zeit anpassen zu wollen. Das haben wir ja jetzt zur Genüge. Und damit ist der Abfall von Gott eingetreten. Vor dem Konzil lauteten die Aussagen der Päpste: Rückkehr !
AVIEL
@hiti
Es ist nicht ALLES falsch in anderen Religionen.
Es ist nicht alles im Koran falsch und trotzdem ist der ganze Koran falsch...
Gott selber, wenn man es so nennen darf, ist sehr ökumenisch,
Könnten Sie das bitte etwas präzisieren? Was verstehen Sie genau darunter?
denn er will nicht den Tod des Sünders, sondern dessen Umkehr und RETTUNG!
ich kann nämlich daraus keine "Ökumene Gottes" erkennen …More
@hiti
Es ist nicht ALLES falsch in anderen Religionen.
Es ist nicht alles im Koran falsch und trotzdem ist der ganze Koran falsch...
Gott selber, wenn man es so nennen darf, ist sehr ökumenisch,
Könnten Sie das bitte etwas präzisieren? Was verstehen Sie genau darunter?
denn er will nicht den Tod des Sünders, sondern dessen Umkehr und RETTUNG!
ich kann nämlich daraus keine "Ökumene Gottes" erkennen, sondern das genaue Gegenteil. Der Grund: Gott einigt sich nicht mit dem Sünder, sondern der Sünder hat vor Gott eine "Totalkapitulation" abzulegen und Gott bedingungslos anzunehmen. Daher kein Konsens oder ähnl.
Der heilige Völkerapostel Johannes Paul II
Entweder hatte er sich unverständlich ausgedrück oder man hat ihn "falsch herüber gebracht", aber ich konnte bei ihm niemals erkennen, dass er ausdrücklich und bestimmt auf die Annahme des Glaubens an Jesus Christus als die einzige Wahrheit hingewiesen hätte. Ferner niemals den Hinweis, dass alle, die IHN nicht annehmen, verdammt würden, was der Wahrheit des Evangeliums aber entsprochen hätte.
war der erwählte Papst Mariens für DIESE Zeit.
Da hat @pio molaioni Ihnen schon die richtige Frage gestellt.
Er hat die Zeichen der Zeit verstanden... lg Hiti
Und deshalb die Ausschließlichkeit Jesu Christi nicht betont? Genau wie Franziskus jetzt? Diese Zeit gab es nie und wird es nie geben. Bis zum Ende dieser Welt wird es dabei bleiben: Jesus Christus oder den Tod!
hiti
@Eugenia-pia
-
Es ist nicht ALLES falsch in anderen Religionen.
Gott selber, wenn man es so nennen darf, ist sehr ökumenisch, denn er will nicht den Tod des Sünders, sondern dessen Umkehr und RETTUNG!
Der heilige Völkerapostel Johannes Paul II war der erwählte Papst Mariens für DIESE Zeit.
Er hat die Zeichen der Zeit verstanden...
lg
Hiti
Tradition und Kontinuität
Frau Jüngling ist die subtilste, aber auch radikalste und unerbittlichste Anti-Traditionalistin, die man sich vorstellen kann. Die Frau hat Niveau, keine Frage. Aber auch sie hat ein falsches verharmlosendes Bild von Papst Franziskus. Ein "hilfloser Jammerlappen". Wie bitte? der Mann ist ein Machtpolitiker erster Güte, der genau weiß, wie er seine Ziele erreichen kann.
Eugenia-pia
Und darum werden jetzt den Moslems die Füsse geküsst und gewaschen ( knieend), der Koran wird geküsst, ja, der Islam gehört zu Deutschland (Merkel), der Islam ist eine Religion wie alle anderen auch ( Kard. Woelki). Wach auf, Du Schläfer!
Eugenia-pia
@a.t.m Das kollossale Werk von Assisi war ein Höhepunkt - besser Tiefpunkt- für die Progressisten. Ein Schlag gegen den Absolutheitsanspruch der Heiligen Kirche. Eine tiefe Beleidigung des wahren Gottes. Das müssten langsam alle verstehen. Aber das ist eben auch eine Frucht des Konzils, das die Tendenz verfolgte, die fremden falschen Religionen aufzuwerten. Dialog! Oekumene! Ob Johannes Paul II. …More
@a.t.m Das kollossale Werk von Assisi war ein Höhepunkt - besser Tiefpunkt- für die Progressisten. Ein Schlag gegen den Absolutheitsanspruch der Heiligen Kirche. Eine tiefe Beleidigung des wahren Gottes. Das müssten langsam alle verstehen. Aber das ist eben auch eine Frucht des Konzils, das die Tendenz verfolgte, die fremden falschen Religionen aufzuwerten. Dialog! Oekumene! Ob Johannes Paul II. sich wirklich nicht bewusst war, was das bedeutete?
One more comment from Eugenia-pia
Eugenia-pia
@Carlus Da wirds mir ganz anders, wenn ich das lese. Immer mehr Laien übernehmen die Leitung in den Gemeinden. das Weihepriestertum wird abgewertet. Dies war schon seit Vatikanum II eines der Ziele der Progressisten, besonders im Bereich der Liturgie. Und da meinen manche, die Revolution finde seit Papst Franz statt. Nein, er vervollkommnet nur das revolutionäre Werk seiner Vorgänger und dieser …More
@Carlus Da wirds mir ganz anders, wenn ich das lese. Immer mehr Laien übernehmen die Leitung in den Gemeinden. das Weihepriestertum wird abgewertet. Dies war schon seit Vatikanum II eines der Ziele der Progressisten, besonders im Bereich der Liturgie. Und da meinen manche, die Revolution finde seit Papst Franz statt. Nein, er vervollkommnet nur das revolutionäre Werk seiner Vorgänger und dieser Synode.
elisabethvonthüringen
@TuK...da wird ebenfalls "DAS" Problem benannt:
<<<Wenn das unser Problem ist, und ich glaube, es ist unser Problem, dann kann man nachvollziehen, dass ein Papst einfach nicht mehr weiterweiß.
Benedikt zog sich vornehm zurück – Franziskus steht hilflos im Raum und rettet sich in einen Dauerdialog, dessen Ergebnisse er ihm gleich sind.
Er redet, als wollte er die Zeit überbrücken, bis –
Ja: bis …More
@TuK...da wird ebenfalls "DAS" Problem benannt:

<<<Wenn das unser Problem ist, und ich glaube, es ist unser Problem, dann kann man nachvollziehen, dass ein Papst einfach nicht mehr weiterweiß.
Benedikt zog sich vornehm zurück – Franziskus steht hilflos im Raum und rettet sich in einen Dauerdialog, dessen Ergebnisse er ihm gleich sind.

Er redet, als wollte er die Zeit überbrücken, bis –

Ja: bis was eigentlich?<<<zeitschnur.blogspot.co.at