Clicks1.6K
Hermias
16
Was stellt diese Statue dar? Diese Statue habe ich kürzlich in der Krypta der katholischen Liebfrauenkirche in Zürich gesehen. Auf die Frage an den anwesenden Sakristan, was die Figur aus Holz …More
Was stellt diese Statue dar?

Diese Statue habe ich kürzlich in der Krypta der katholischen Liebfrauenkirche in Zürich gesehen. Auf die Frage an den anwesenden Sakristan, was die Figur aus Holz darstellen soll, bekam ich eine für mich überraschende Antwort. Wer kann erraten, was diese modernistische Statue darstellen soll?
kyriake
Eine moderne Sitzgelegenheit.
kyriake
Ist das Holz?! Sieht aus wie ein Steinklotz.
Mensch Meier
Das ist die Muttergottes mit dem Jesuskind .... sieht man doch, oder??
Jedenfalls ist es eine für unsere Zeit typische Kunst! Mehr geht einfach nicht!
Das müsst ihr doch verstehen.... ! (Ich entschuldige mich hiermit bei allen
"wahren Künstlern" dieser Zeit!)
Kunst muss heute nicht unbedingt einem breiten Publikum gefallen. NEIN!
Es ist alles eine Sache der Interpretation! Schon Joseph Beuys hat …More
Das ist die Muttergottes mit dem Jesuskind .... sieht man doch, oder??
Jedenfalls ist es eine für unsere Zeit typische Kunst! Mehr geht einfach nicht!
Das müsst ihr doch verstehen.... ! (Ich entschuldige mich hiermit bei allen
"wahren Künstlern" dieser Zeit!)
Kunst muss heute nicht unbedingt einem breiten Publikum gefallen. NEIN!
Es ist alles eine Sache der Interpretation! Schon Joseph Beuys hat seinerzeit die Putzfrau verklagt, weil sie den von ihm installierten "Butterbatzen" in der Zimmerdeckenecke entfernte und nicht als sein Kunstwerk erkannte!
Solange der Künstler immer noch Abnehmer (Käufer) für seine Werke findet, kann er sich bestätigt fühlen....Möchte jetzt nicht wissen, was diese " Madonna" gekostet hat und wer sie bezahlt hat!
Hermias
Im unten schon angegebenen Buch über Bruder Klaus steht: "Insbesondere die für die Krypta der Liebfrauenkirche in Zürich geschaffene Holzmadonna kann als wegweisende Arbeit gelten! (Seite 276)
Hermias
Erstaunlich ist, dass es Leute gibt, die vor diesem Holzklotz beten und Kerzen entzünden (im Foto rechts, nicht sichtbar). Dieser Holzklotz steht schon seit 1999 dort, aber noch niemand hat meines Wissens reklamiert. Die Beter sagen, dass das halt moderne Kunst sei und man sich daran gewöhnen müsse.
2 more comments from Hermias
Hermias
Im Buch "Mystiker Mittler Mensch: 600 Jahre Niklaus von Flüe" steht über den "Künstler", der obige Madonna geschnitzt hat, u.a. folgendes:
Quelle: books.google.com.tr/…/Mystiker_Mittle…=onepage&q=alois%20spichtig%20holzmadonna&f=false
Seite: 276
Hermias
Lösung des Rätsels: Es ist eine Holzmadonna vom "Künstler" Alois Spichtig! Siehe beigefügtes Foto.

Spichtig hat über 40 Kirchen und Kapellen in der ganzen Schweiz künstlerisch gestaltet, darunter 15 liturgische Räume in seinem Heimatkanton Obwalden. Das Schaffen von Alois Spichtig war stark mit seiner Heimat verankert und war insbesondere inspiriert vom Landesheiligen Niklaus von Flüe (Bruder …More
Lösung des Rätsels: Es ist eine Holzmadonna vom "Künstler" Alois Spichtig! Siehe beigefügtes Foto.

Spichtig hat über 40 Kirchen und Kapellen in der ganzen Schweiz künstlerisch gestaltet, darunter 15 liturgische Räume in seinem Heimatkanton Obwalden. Das Schaffen von Alois Spichtig war stark mit seiner Heimat verankert und war insbesondere inspiriert vom Landesheiligen Niklaus von Flüe (Bruder Klaus). Spichtig beschäftigte sich intensiv mit dessen Visionen. Diese Auseinandersetzung hat sein gesamtes Schaffen geprägt. So war Spichtig auch Mitinitiant des Museums Bruder Klaus in Sachseln und gestaltete die von 1976 bis 2011 gezeigte Dauerausstellung. Von der Museumsgründung im Jahr 1976 bis 1992 leitete er das Museum. Der Höhepunkt dieser Zeit war die Ausstellung «Niklaus von Flüe 1981»: Alois Spichtig brachte damals 30 bedeutende Schweizer Künstler nach Obwalden.

Neben seinen bildhauerischen Arbeiten hat Alois Spichtig auch Holzschnitte geschaffen. Zu seinen herausragenden Arbeiten gehört der Kreuzweg in der Kirche de.wikipedia.org/wiki/Marienkirche_(Bern) in Bern. Anstatt der sonst traditionell üblichen 14 Stationen fasste er die Leidensgeschichte Jesu in fünf grossformatigen Reliefs zusammen. Weitere herausragende Arbeiten sind:

- Holzmadonna in der Krypta der de.wikipedia.org/wiki/Liebfrauenkirche_(Zürich) in Zürich (1999)

- Ökumenischer Gebetsraum im Kloster Elia, Humlikon

- Besinnungsraum des Pfarreizentrums Alpnach, Eröffnung 1995

- Labyrinth in der Krypta St. Luzi, Chur

- Zelebrationsaltar der Pfarr- und Wallfahrtskirche Sachseln, 1976

- Innengestaltung der Kapelle der Heiligen Anna, auf der Älggi-Alp in Sachseln

- Statue Bruder Klaus, als Relief gestaltet, Wallfahrtskirche Bruder Klaus in Au-Wädenswil

- Wolkenrelief in der Krypta der katholischen Pfarrei St. Peter und Paul, Winterthur

- Hauskapelle im Haus St. Dorothea in Flüeli-Ranft

- Hauskapelle im Hotel und Bildungszentrum Matt in Schwarzenberg
Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Liebfrauenkirche_(Zürich)
Sieglinde
Den sogenannten Künstlern ist ja (leider) alle Freiheit gegeben, ob dies dem VATER , SOHN, HL. GEIST auch gefällt ? und vor allem seiner Mutter.
Merziger
Eine sitzende Maria mit Christus in ihrem Schoß
Nicky41
Der Gedanke kam mir auch sofort.
Vered Lavan
topedi
Alles schön, was ihr hier schreibt, aber persönliche Daten preiszugeben über andere ist nicht nur strafbar sondern gefällt auch nicht "Vater, Sohn und hl. Geist. Abmahng, möglich. Könnte teuer werden. Bleibt doch fair, es gibt Regeln. Wer schnell ist, kann es noch löschen.
Hermias
@topedi Es gibt hier überhaupt keine persönlichen Daten. Die Angaben sind hochoffizielle öffentlich zugängliche Daten auf der Kirchen-Webseite!

www.liebfrauen.ch/-6/uber-uns~68/
Hermias
@Pelekna Nein, die Email-Adresse ist auch auf der offiziellen Kirchen-Webseite und eine Aufforderung den Pfarrer zur Besinnung zu bringen habe ich nie gemacht. Lesen Sie oben, was ich genau an Pater Jonas geschrieben habe. Nichts von dem was Sie erwähnen. Man muss immer exakt sein.
topedi
Bitte nennen Sie doch mal Ihren Namen, Telefonnummer und Adresse
Hermias
@Pelekna Sie machen sich zu viel Sorgen um nichts. Es sind übrigens überhaupt keine persönlichen privaten Daten. Die angegebene Tel.-Nr., Email-Adresse und Postadresse sind nicht die vom Herr Pfarrer privat, sondern die vom Sekretariat, wo eine Sekretärin ist. Der Herr Pfarrer hat eine andere, private Tel-Nr., eine andere, private Email-Adresse und eine andere, private Postadresse, die nicht …More
@Pelekna Sie machen sich zu viel Sorgen um nichts. Es sind übrigens überhaupt keine persönlichen privaten Daten. Die angegebene Tel.-Nr., Email-Adresse und Postadresse sind nicht die vom Herr Pfarrer privat, sondern die vom Sekretariat, wo eine Sekretärin ist. Der Herr Pfarrer hat eine andere, private Tel-Nr., eine andere, private Email-Adresse und eine andere, private Postadresse, die nicht mit den angegeben "geschäftlichen" Daten übereinstimmen. Die persönlichen privaten Daten sind nicht angegeben. Oder glauben Sie etwa, der Herr Pfarrer wohne im Sekretariat der Kirchenverwaltung?