de.news
213.8K
Ferenc1
Wieso kommt überhaupt diese Frage auf? Wenn einem Protestanten so viel daran liegt, dann soll er doch Katholisch werden. 👍
Bibiana
Ich kann den Wunsch mancher Protestanten zur Teilhabe an unserer Kommunion im Grunde nicht nachvollziehen. Sie haben doch ihr Abendmahl und stehen auch sonst im Gegensatz zu unserem Kirchenverständnis. Und wie sie zB Maria ablehnen, so ebenso auch unser Kommunionverständnis. Ich könnte meines katholischen Glaubens wegen jedenfalls nicht evangelisch werden.
simeon f.
@O.A.M.D.G. Vielen Dank, dass Sie so kreativ dazu beitragen, das Chaos auf Gloria.TV zu steigern. Haben Sie diese Technik in der Psychiatrischen Klinik erlernt? 🤗
Saebisch
Wenn diese Nachricht wirklich stimmt, dann kann man zum Entschluss der Glaubenskongregation nur ,,Gott sei Dank" sagen. Aber warum sollte Mario Bergoglio plötzlich einem Reinhard Marx entgegen stehen? Das kommt mir nicht sauber vor.
a.t.m
Also es hätte mich ja regelrecht überrascht, wenn in diesen Zusammenhang Rom das erste mal seit dem Unseligen VK II zu einer Glaubensfrage ein Eindeutiges und Klares "JA oder NEIN" gesagt hätte, siehe www.domradio.de/…/vatikan-neue-be…

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
SvataHora
Beim nochmaligen Nachdenken wurde mir sonnenklar, das der Vatikan selbst dieses Papier wieder entschärfen wird und es somit nur noch für den Papierkorb bzw. den Shredder tauglich macht - wie so ziemlich alles, was aus Rom zu den teutonischen "Bischöfen" kommt. Diese haben einen guten Draht zum "Vater der Barmherzigkeit", der bestimmt eine gütliche Lösung finden wird zur Zufriedenheit der "…More
Beim nochmaligen Nachdenken wurde mir sonnenklar, das der Vatikan selbst dieses Papier wieder entschärfen wird und es somit nur noch für den Papierkorb bzw. den Shredder tauglich macht - wie so ziemlich alles, was aus Rom zu den teutonischen "Bischöfen" kommt. Diese haben einen guten Draht zum "Vater der Barmherzigkeit", der bestimmt eine gütliche Lösung finden wird zur Zufriedenheit der "deutschen Kirche". Die Minderheit der deutschen Bischöfe, die gegen diesen "Beschluss" interveniert haben, bekommt de facto wieder einen Messerstich von "Papst Franziskus" in den Rücken und das mit einem gütigen Lächeln. Unterm Strich gibt dieser "Papst" sie dann der Lächerlichkeit preis: da wird dann wieder das Argument vom "Gewissen" des einzelnen "Gläubigen" sowie des "spendenden Priesters" (KommunionhelferIn - die sich gar kein Gewissen machen!) und ein "sehr großes Verlangen des Nichtkatholiken nach der Eucharistie" in den Ring geworfen. Und so bleibt alles beim Alten, wie es vielerorts schon jahrlang praktiziert wird. Nur geschieht es dann unterm Strich tatsächlich mit "päpstlicher" Erlaubnis. (Der Nichtkatholik übrigens, der angeblich ein großes Verlangen nach der Kommunion hat sollte ein ebenso großes Verlangen nach der Beichte haben und kann dann gleich konvertieren.)
IBIF
Schau an, welch ein Chaos!
Katharina Maria
Alles nur Augenwischerei. Und es gibt genug Leute, die dies dankbar abnickend und -segnend zur Kenntnis nehmen werden!
Merke:
Plan B wird sicher bald hochgefahren werden!
Theresia Katharina
@Ginsterbusch Wahrscheinlich wird es aber eine Sondererlaubnis für spezielle Einzelfälle geben!
Theresia Katharina
@simeon f. Sehr gut durchschaut!
simeon f.
Nachdem Bergoglio vor kurzem um's Haar über seine häretische Höllenleere gestolpert ist, konnte er sich zu diesem Zeitpunkt nicht eine zweite Häresie leisten. Jetzt muss er erst einmal Gras über die Sache wachsen lassen, bis die Neokonservativen sich wieder eingelullt haben lassen.
Theresia Katharina
@Simeonundhanna Ja, das dürfte der eigentliche Grund für den vatikanischen Rückzieher sein! Diese Interkommunion wird kommen, aber zu einem späteren Zeitpunkt!
SvataHora
@Matthias Lutz - Ich würde lieber wünschen: möge die Gnade Gottes dieses "Pontifikat" schnellstmöglich beenden! (Aber wahrscheinlich muss Bergoglio den Kelch seiner Bosheit bis zum Überlaufen füllen.)
PaulK
Im deutschen Sprachraum wird immer noch die falsche Übersetzung des Apostolischen Glaubensbekenntnisses gebetet, obwohl Rom das vor über 25 Jahren gerügt hat. Die deutschen "Bischöfe" scheren sich nämlich einen Dreck um den Glauben. Das sollte nun jedem klar sein.
Bedeutung hat dies, weil nur im deutschen Sprachraum sonntags in der Messe nicht das Credo sondern das Apostolische Glaubensbekenntnis…More
Im deutschen Sprachraum wird immer noch die falsche Übersetzung des Apostolischen Glaubensbekenntnisses gebetet, obwohl Rom das vor über 25 Jahren gerügt hat. Die deutschen "Bischöfe" scheren sich nämlich einen Dreck um den Glauben. Das sollte nun jedem klar sein.
Bedeutung hat dies, weil nur im deutschen Sprachraum sonntags in der Messe nicht das Credo sondern das Apostolische Glaubensbekenntnis gebetet wird... und darum wollen diese Männer die Gläubigen dadurch gerne verdummen. 😎 🚬
Carlus
1. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Was einmal vom großen Teil der deutschsprachigen Bischöfen für gut befunden und von den Pfarrgemeinden bereits praktiziert wird, das wird auch umgesetzt.
3. es gibt natürlich weltweit noch Bischöfe, die nicht an die Zukunft glauben und diese werden nun weich geklopft.
4. mit den Finanzspritzen aus Deutschland gefügig gemacht und dann wird die Interkommunion …More
1. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Was einmal vom großen Teil der deutschsprachigen Bischöfen für gut befunden und von den Pfarrgemeinden bereits praktiziert wird, das wird auch umgesetzt.
3. es gibt natürlich weltweit noch Bischöfe, die nicht an die Zukunft glauben und diese werden nun weich geklopft.
4. mit den Finanzspritzen aus Deutschland gefügig gemacht und dann wird die Interkommunion umgesetzt wie die Handkommunion auch.
5. Bergoglio läßt nicht etwas anregen, was er später nicht umsetzt.
6. was jetzt abläuft ist ein Theaterspiel, an welchem besonders neben Marx auch der deutsche Kasper mitspielt.
Tabitha1956
Gute Frage! Schreiben Sie bitte an die Deutsche Bischofskonferenz, c/o Seine Eminenz Reinhard Kardinal Marx, Bonn, postlagernd.
Ich bin gespannt auf die Antwort.
Dolfi
Nur abwarten. DasTief von Franziskus benötigt einen Schubser zugunsten der ewiggestrigen Konservativen. Na also! Die sakrilegische Kommunion von "Amoris letitia" [eigene Übersetzung: "Fare Amore con Letizia" oder "Sex mit Lätizia"] besteht ja noch. Nur zu dumm, dass Franziskus nicht auch an den Vatikan appelieren kann...
Tabitha1956
Solange man noch Spurenelemente vom Katholischen erkennen kann, freuen wir uns!
SvataHora
Das ist schon mal ein gutes Zeichen. Natürlich steht es außer Frage, dass der bisher praktizierte Schlendrian fortgesetzt wird und das meiste nach eigenen Ermessen gehandhabt wird. Wichtig wäre auch, dass ein Umdenken im Herzen der Zweidrittelmehrheit der DBK stattfindet. Was Anweisungen aus Rom gelten, wissen wir aus der Vergangenheit.