Clicks2.3K
de.news
11

Kardinal Müller: Verbindung zwischen Zölibat und Missbrauch ist unmenschliche Ideologie

Es ist eine „diskriminierende Unterstellung“, dass zölibatäre Menschen „besonders disponiert zu Sexualverbrechen wären“. Das sagte Kardinal Gerhard Ludwig Müller im Email-Interview mit der deutschen Agentur DPA (1. Januar).

Müller bezeichnete es als „menschenverachtende Ideologie“, die klerikalen Missbräuche zu benutzen, um den Zölibat zu bekämpfen, eine im Evangelium Christi begründete Lebensform.

Müllers Worte wenden sich vor allem gegen den Münchner Kardinal Reinhard Marx, der einen angeblichen Zusammenhang zwischen Zölibat und Missbrauch unterstellt hat.

Beispielsweise schrieb die Webseite „katholisch.de“ der deutschen Bischöfe (20. November), dass die Bischofskonferenz als eine weitere Maßnahme gegen den Missbrauch den Zölibat überdenken wolle.

Bild: Gerhard Ludwig Müller, © Mazur/catholicnews.org.uk, CC BY-SA, #newsKfijzxkdvv
gebekrev
Danke, Herr Kardinal Müller. Gott und die Gottesmutter stehe Ihnen bei
kath. Kirchenfreund
wir leben heute in einem Massenwohlstand und da ist alles vorüber und kommt nicht mehr
Katholische-Legion
Lieber Kardinal Müller, ich glaube sogar, dass dies eine satanische Unterstellung ist um den Zölibat anzugreifen. Der Zölibat ist dem Teufel ein Dorn im Auge. Er versucht mit allen Mitteln den Zölibat zu vernichten.
Godisgoodallthetime
Na ja, ich sehe das differenzierter. Factum ist allzumal, dass es recht viele Geistliche gibt, die ein Problem mit ihrer Sexualität haben. Genauso wie alleinstehende Menschen. Damit meine ich nicht, dass sie deshalb zu Triebtätern werden. Gespräche mit Ärzten und Therpeuten geben da sehr klare Auskunft, dass viele Menschen mit einem enthaltsamen Lebensstil nicht so leicht zurechtkommen. Das ist …More
Na ja, ich sehe das differenzierter. Factum ist allzumal, dass es recht viele Geistliche gibt, die ein Problem mit ihrer Sexualität haben. Genauso wie alleinstehende Menschen. Damit meine ich nicht, dass sie deshalb zu Triebtätern werden. Gespräche mit Ärzten und Therpeuten geben da sehr klare Auskunft, dass viele Menschen mit einem enthaltsamen Lebensstil nicht so leicht zurechtkommen. Das ist ja nichts Schlimmes, da der Mensch zuerst mal auf Partnerschaft angelegt ist.

Ich nehme an, dass gerade in diesem auch so wenig hinschauen, der Konflikte, die viele haben, ihre Sexualität gut integriert zu leben, Auswirkungen auf den Missbrauch haben. Man braucht z.B. nur an die Zahl der Priester denken, die ihr Amt aufgrund einer Beziehung zu einer Frau niedergelegt haben. Wer kennt die Zahl jener Priester, die ein Doppelleben führen? Von Missbrauch keine Rede, sondern einfach dem Scheitern eines gelungenen zölibatären Lebensstils.
Die Ursachen dafür sind auch in den Ausbildungsstätten zu suchen. Und auch in der langen Tradition der Kirche, Sexualität zu verpönen. Gründe gibt es noch viele andere.
Magee
Der ganze Hype um den Missbrauch ist innerkirchlich (unter Federführung der Jesuiten) überhaupt nur hochgekocht worden, um ein geeignetes emotionales Druckmittel für eine möglichst breite Akzeptanz der geplanten Abschaffung des Zölibats in der Hand zu haben.
kath. Kirchenfreund
ich war nie dafür, daß man vom Zölibat automatisch zum Kindesmißbrauch kommt, sonst hätte man gleich die Kirche zusperren können. Aber die Welt hat vollkommen kapituliert vor dem Geschlechtstrieb und der steht über allem.
Eremitin
den Zölibat richtig verstehen, haben diese Bischöfe sicher mal früher im Priesterseminar gelernt.
CollarUri
Lang, lang ist's her.
Magee
Ja, früher, da übte man sich noch in Aszetik. Heute zwinkern sich 80% der Kleriker aller Weihestufen beim Thema Zölibat mit den Augen zu. Ein ungeheurer Misstand, der den Missbrauch begünstigt hat wie nichts anderes! Deshalb: nicht Abschaffung des Zölibats, sondern Erstnehmen des Zölibats verhindert Missbrauch!
Klaus Elmar Müller
Um den Zölibat zu fällen, beleidigen Marx und die DBK Millionen von Singels und junger Leute, die noch keinen Partner gefunden haben. - - -Ist es sehr boshaft, wenn ich dazu frage: Ihr zölibatären Bischöfe, die Ihr dem Zölibat eine Hauptschuld für Missbräuche gebt, habt Ihr zu viel in Euch selber hineingehorcht und das Ergebnis verallgemeinert? Und haltet Ihr noch den Zölibat mit dessen "großer …More
Um den Zölibat zu fällen, beleidigen Marx und die DBK Millionen von Singels und junger Leute, die noch keinen Partner gefunden haben. - - -Ist es sehr boshaft, wenn ich dazu frage: Ihr zölibatären Bischöfe, die Ihr dem Zölibat eine Hauptschuld für Missbräuche gebt, habt Ihr zu viel in Euch selber hineingehorcht und das Ergebnis verallgemeinert? Und haltet Ihr noch den Zölibat mit dessen "großer Gefahr", oder wie schützt Ihr Euch davor, Missbrauchstäter zu werden?
Magee
Die Zweitvatikanisten gefährden mit ihren falschen Lehren ständig das Seelenheil derer, die ihnen vertrauen.