Clicks2.1K
de.news
11

Die Abweisung der Pell-Berufung stellt Australien vor Gericht

Die Abweisung der Berufung von Märtyrer-Kardinal George Pell ruft "schwerste Zweifel" an der Qualität der australischen Rechtsprechung hervor, schrieb der amerikanische Autor George Weigel auf FirstThings.com (21. August).

Er weist darauf hin, dass "es absolut keine Bestätigung der Vorwürfe gegen Pell gab" und dass "das gesamte Szenario des ihm angelasteten Missbrauchs in höchstem Maße unwahrscheinlich ist".

Im Bundesstaat Victoria - "wo Gerichtsverfahren jetzt eine erschreckende Ähnlichkeit mit dem zeigen, was in der Sowjetunion unter Stalin geschah" - sei etwas "zutiefst daneben", analysiert Weigel:

"Vernünftige Leute werden sich fragen, ob es sicher ist, in ein soziales und politisches Klima zu reisen oder dort Geschäfte zu machen, wo eine Pöbel-Hysterie, ähnlich jener, die Alfred Dreyfus auf die Teufelsinsel brachte, die Geschworenen beeinflussen kann."

#newsAlultvgfsp
Oligarch
Unglaublich so eine korrupte Justizia.....
Nicolaus
MMB16 Mir egal, nehm trotzdem ein Kilo, lass rueberwachsen.
rumi
In dubio pro reo. Die erste allgemein bekannt gewordene Aufhebung eines Rechtsprinzips. Der Staat ist dem Staat ein Hindernis geworden. Es ist die Abschaffung des Staates durch den Staat.
Endor
Shalom ! Ja, die australische Justiz ist eine Freisler-justiz, im Hass auf Christus ! Shalom !
michael7
Aus der Ferne und ohne dabei gewesen zu sein, ist es schwierig, einen Prozess richtig einzuschätzen. - Aber selbst einer der drei Richter des Berufungsverfahrens meldete schwere Bedenken an.
Jeder normal denkende Mensch fragt sich hier doch:
Wie kann es sein, dass die Aussage eines einzigen (!) Zeugen ohne oder gegen alle sonstigen Indizien einen Menschen für mehrere Jahre (!) hinter Gitter …More
Aus der Ferne und ohne dabei gewesen zu sein, ist es schwierig, einen Prozess richtig einzuschätzen. - Aber selbst einer der drei Richter des Berufungsverfahrens meldete schwere Bedenken an.
Jeder normal denkende Mensch fragt sich hier doch:
Wie kann es sein, dass die Aussage eines einzigen (!) Zeugen ohne oder gegen alle sonstigen Indizien einen Menschen für mehrere Jahre (!) hinter Gitter bringen kann?
Gilt hier nicht mehr der Grundsatz bei Gericht: Wenn etwas nicht zweifelsfrei durch mehrere Zeugen oder Indizienbeweise nachgewiesen werden kann dann gilt: Im Zweifelsfall für den Angeklagten?
Heilwasser
Genau, Aussage gegen Aussage ist zu wenig ... zumal er definitiv unschuldig ist: Our Blessed Lady: Cardinal George Pell is innocent !
Goldfisch
Die Abweisung der Berufung von Märtyrer-Kardinal George Pell ruft "schwerste Zweifel" an der Qualität der australischen Rechtsprechung hervor, ... wer schrieb das??? NEIN nicht etwa der Vatikan, sondern der amerikanische Autor George Weigel .....! Dann soll FP nochmals das Wort Barmherzigkeit in den Mund nehmen!!! Heuchler!
Tina 13
Lasst ihn sofort frei, koruppte Bande 😡
Tina 13
🙏 🙏
Endor
Shalom ! Ja, das Freisler-Urteil zeigt die Dekadenz der Justiz in Australien. Shalom !
Nicolaus
Das Urteil gegen ihn lag vor der Anklage in der Schublade.