Clicks1K
Nachrichten
11

UPDATE: Kurze kritische Anmerkung zur Stellungnahme von P. Arnaud Sélégny FSSPX vom 24.09.21

Das Generalhaus der Priesterbruderschaft St. Pius X. veröffentlichte zum 24. September 2021 eine Stellungnahme Praktische Erwägungen zum Impfen gegen das Covid-19 fsspx.news/…che-erwägungen-zum-impfen-gegen-das-covid-19-68812 von P. Arnaud Sélégny.
Diese löste bereits kritische Reaktionen aus. Kritik an der gegenüber der neuartigen Impfung allzu positiven, und für viele Gläubigen unverständlichen Haltung von P. Sélégny kam etwa von einem der Bruderschaft verbundenen Laien, Anthony Ambrosetti, aus den USA wordpress.com/2021/09/25/father-arnaud-selegny-sspx-pragmatist/ (Deutsche Übersetzung: Eine kritische Reaktion aus den USA auf das Schreiben von P. Arnaud Sé…). Wie man hören kann, steht er bei weitem nicht alleine da: Priester und Gläubige, die der FSSPX verbunden sind, aber auch andere, sind schockiert und skandalisiert. Manche fragen sich, wie es sein kann, daß das Bollwerk des vollen katholischen Glaubens hier dem Relativismus Raum gibt.

Anerkennung des Wirkens der Priesterbruderschaft St. Pius X.

Es wird mit dem Ausdruck der Dankbarkeit anerkannt, daß die Priesterbruderschaft seit ihrer Gründung segensreich wirkt und den vollen Glauben, die Liturgie und Moral in der Katastrophe des Glaubensabfalls ab der Zeit des II. Vaticanums bewahrt hat. Es wird vor allem anerkannt, daß in einigen von „Lockdowns“ heimgesuchten Ländern die Bruderschaft Gottesverehrung und Sorge um die Gläubigen in vorbildlicher Weise aufrecht erhalten hat. Darum liegt uns auch nichts ferner, als in eine Verunglimpfung der Bruderschaft einzustimmen, wie sie leider in letzter Zeit von einem Medienschaffenden in den USA betrieben wird.

Feststellung eines schweren Defizits in gegenständlicher Stellungnahme

Aus Liebe zur Wahrheit, aus Sorge um die Integrität der Bruderschaft und aus Sorge um das Heil der Seelen kann aber die Stellungnahme von P. Sélégny nicht unwidersprochen bleiben: Auch wenn Hochwürden die Einwände, die auch schon vor dem 24. September bei ihm eingelangt sind, behandelt und damit zeigt, daß er sich mit der moralischen Problematik auseinandersetzt, und auch wenn er zugibt, daß „Unbekanntes die Frage umgibt“ und „Druck ausgeübt wird“, was die „Schwierigkeiten“ vermehre, ist die Stellungnahme vom 24. September Ausdruck einer tiefgreifenden moraltheologischen Unsicherheit.
In Erinnerung gerufen sei die alle Argumente und Überlegungen leitende Information, daß die neuartige COVID-Impfung in vielen Fällen mit der Gewinnung von Zelllinien aus abgetriebenen Kindern verbunden ist (in Entwicklung und/oder Testung). Nach Insiderberichten werden auch überlebensfähige Kinder lebend aus dem Mutterleib geholt und lebend, ohne Narkose (!), seziert. Insofern muß die Klarheit von Weihbischof Athanasius Schneider („Kannibalismus“, „Beginn der Apokalypse“ Impfung - für Katholiken NEIN - für Hasen VIELLEICHT ! ) als vorbildlich zu gelten haben.
Die Stellungnahme von P. Sélégny läßt die himmelschreiende Sünde der Abtreibung, mit der die Herstellung der Impfstoffe verbunden ist, nicht adäquat dargestellt erscheinen. Um es ganz deutlich zu sagen: Die Herstellung und/oder Testung der Impfstoffe ist mit Menschenopfern verbunden.
Die Anwendung der Impfstoffe führte darüber hinaus in den letzten elf Monaten zu so vielen Todesfolgen und anderen, oft sehr schwerwiegenden Schäden, sodaß man auch hier von Menschenopfern sprechen muß.
Die von P. Sélégny herangezogene Zitierung von Thomas v. Aquin, De malo, q. XIII, a. 4, ad 17, wirft schwerwiegende Fragen auf: Ist der Gedankengang des Doctor universalis tatsächlich hier einschlägig? Der sensus fidei sträubt sich dagegen, daß Thomas tatsächlich Komplize in der gegenwärtigen Tyrannei der Lüge sein soll.
Die gesamte Gedankenführung von P. Sélégny, so richtige Aussagen sie auch enthält, arbeitet de facto leider den Mächten, die die COVID-Seuche für ihre Zwecke einsetzen, in die Hände. Sie arbeitet daher leider auch der derzeitigen vatikanischen Führung in die Hände, die sich schamlos zum Komplizen der politischen Mächte gemacht hat.

Vernachlässigung des Offenkundigen: Wo ist die Analyse der Umstände?

Die moraltheologische Analyse einer Handlung umfaßt traditionell drei Aspekte: das Objekt der Handlung, die Absicht und die Umstände. Nach unserer Beobachtung kommt in der Impfthematik die Betrachtung der Umstände viel zu wenig vor, auch bei kirchlichen Amtsträgern und leider auch bei P. Sélégny. Zu berücksichtigen wäre folgendes: Gemäß den offenherzigen Aussagen von Bill Gates und anderen sind die Viren-Ausbrüche offenbar steuerbar und werden wohl auch gesteuert (Gates: „das nächste Virus wird die verdiente Aufmerksamkeit bekommen“, Milliardär Warren Buffet: „eine neue, tödlichere Welle wird kommen“). Bill Gates stellte darüber hinaus offenherzig fest, daß er die Bevölkerungsreduktion befürwortet. Dazu sollten auch Impfkampagnen eingesetzt werden.
Andererseits gab er neuerdings (November 2021) zu, daß die COVID-Impfungen nur eine minimale Wirkung im Sinne der Seuchenprävention hätten (!). Gleichzeitig sprach er ominös von künftigen „bioterroristischen Attacken“ (lifesitenews.com/…rna-shots-only-slightly-reduce-viral-transmission/).
Hier zeigt sich die Dreistigkeit des keiner Wahrheit verpflichteten Propagandisten und Machthabers.
Alle diese Umstände im Umfeld der Impfung müssen für eine moraltheologische Analyse berücksichtigt werden.

Wo ist die Unterscheidung der Geister?

Die „Unterscheidung der Geister“ (1 Kor 12,10, Ignatianisches Exerzitienbuch) zeigt uns den satanischen Charakter der Lügenpropaganda, der Ermordung ungeborener Kinder und des gleichzeitigen Verschweigens und Bestreitens der Abtreibungsinvolvierung, und der Angstmacherei. Zudem ist enorm viel Geld im Spiel. Wo der Mammon ist, ist der Teufel nicht weit.
Es ist eine Beleidigung für den Verstand, in der COVID-Impf-Kampagne nur eine medizinische Maßnahme sehen zu wollen. Es macht angesichts dieser Fakten keinen Sinn, mit moraltheologischen Spitzfindigkeiten das Böse in dieser Angelegenheit weginterpretieren zu wollen.

Was würde Erzbischof Marcel Lefebvre sagen?

Wir können uns nicht vorstellen, daß Erzbischof Marcel Lefebvre seligen Angedenkens das gut geheißen hätte. Es ist ja ausschließlich seiner Unbeugsamkeit zu verdanken, daß der volle katholische Glaube im 20. Jahrhundert gerettet wurde. Selbstverständlich gehört zu diesem Glauben die unverkürzte Moral, die wiederum das absolute Verbot des intrinsece malum, des in sich schlechten Aktes, einschließt. Nur der Widerstand gegen das Übel der fälschlich so genannten „Impfung“ gegen COVID kann weitere Sünden und Schäden eindämmen und den Zorn Gottes beschwichtigen.
Wir ersuchen daher darum, daß die Führung der Priesterbruderschaft die Gläubigen unzweideutig in ihrer Entscheidung zum kompromißlos Guten und gegen die Befleckung durch eine verlogene Hygiene-Diktatur stärkt.

Gezeichnet:

· Mag. theol., Mag. phil. Wolfram Schrems (A)

· Anthony Ambrosetti (USA)

· Victoria Ambrosetti (USA)

· Mag. Karl Schlagenhaufen (A)

· Patricia McKeever (Scotland)

· Dr. med. Johann Wilde (A)

· Inge M. Thürkauf (D)

· Dr. iur. Georg Roth (A)

· Kamil Polakowski (PL)

· Hofrat Mag. Thomas Lintner (A)

· Mgr. Michal Semin (CZ)

· PhDr. Radomír Malý (CZ)

· Lucie Cekotová (CZ)

· Roman Ďuriš (CZ)

· Maria Fellner (A)

· Erwin Fellner (A)

· Kamil Polakowski (PL)

· Jee Soo Susanna Yun (A)

· Pia Kim (Kor)

· DI Claudia Schneidenbach (D)

· Joanna Lee (Kor)

· Hans-Jörg Karrenbrock (A)

· Justine Veronika Renner (A)

· Walter Froschauer (A)

· Hilda Froschauer (A)

· DI Christian Schöbel (A)

· Mag. Dr. Eleonora Kummer (A)

· Helene Kurjata (USA)

· Ginger Estrada (USA)

· Michael Estrada (USA)

· Mary Wood (Australia)

· Bridget Schafer (USA)

· Richard Raymond (USA)

· Monique Raymond (USA)

· Jolanta Makowska (Can)

· Jacob McLardy (New Zealand)

· Tania McLardy (New Zealand)

· Jane Giannattasio (USA)

· Daniel Dostie (USA)

· Carl Vander Wouden (Can)

· Marie Tucker (USA)

· Chere Bernhard (USA)

· Kenneth N. Jensen (Denmark)

· David Hillebrand (USA)

· Toni Hillebrand (USA)

· Andrew Quernmore (England)

· Bill Grijalva (USA)

· Melanie Grijalva (USA)

· Violet Bagtas (USA)

· Patrick Neal Fuller (USA)

· Lori Wilson (USA)

· Leonorah McGlame (Scotland)

· Charles Leipold (USA)

· Michael E Fanning (USA)

· Patrick DeSantis (NY, USA)

· Allen Loyd (California, USA)

· Gloria Loyd (California, USA)

· Graeme J.A. Taylor (Scotland)

· Nigel Dickens (England)

· Magdalena Jezierska (Australia)

· Martin Blackshaw (Scotland)

· Patricia Blackshaw (Scotland)

· Kenneth Dewar (Scotland)

· Jacqueline Dewar (Scotland)

· Sean Dewar (Scotland)

· Gemma Dewar (Scotland)

· James Blackshaw (Scotland)

· Maureen Hendrick (Scotland)

· Thomas Hendrick (Scotland)

· Bill Pfeiffer (USA)

· Leslie Pfeiffer (USA)

· Joe Pfeiffer (USA)

· Thomas L. Massett (USA)

· Patricia Wolfenden (Scotland)

· Anthony Wolfenden (Scotland)

· Bill Crofut (USA)

· Thomas J. Fortino (NY, USA)

· Renée Neuville (Wales)

· E. Marlies Parker (Wales)

· Frances Petty (Scotland)

· Frank Payne (USA)

· Lori Payne (USA)

· Maria Plöb (A)

· Anna-Maria Kaufmann (A)

· Monika Kaufmann (A)

· Irene Pichler (A)

· Franz Matthias Pitscheneder (A)

· Dr. Michael Ratzenhofer (A)

· DI Andreas Kirchmair (A)

· Manuela Hirschmugl (A)

· Monika Rauch (A)

· Yana Kalwoda (A)

· Franz Kalwoda (A) Initiator

Ad maiorem Dei gloriam

Quellen (Auswahl)
, welche die Dramatik um das Thema „Forschung und Produktion für Impfungen aus Zelllinien“ belegen.
tagesereignis.de/…-impfstoff-herstellung-project-veritas-nr-5/27829/ (Pfizer Whistleblower Leaks Execs Emails: ‘We Want to Avoid Having Info on Fetal Cells Out There')
philosophia-perennis.com/…bgetriebene-babys-zu-corona-impfstoff-verarbeitet/ (Fünf Babys in der Woche für Forschungszwecke ausgeweidet)
USA: Molekular- und Zellbiologin demaskiert Handel und Forschung mit Föten (USA: Ethics of Fetal Tissue Research - A Conversation with Tara Sander Lee, Molekular- und Zellbiologin demaskiert Handel und Forschung mit Föten)
lifesitenews.com/…-many-aborted-babies-are-used-in-vaccine-creation/ (Dr. Stanley Plotkin is considered the Godfather of Vaccines. He is an American physician who worked as a consultant to the biggest vaccine manufacturers and biotechnology firms, non-profits, and governments.
And then, Dr. Plotkin reveals other macabre aspects of the abortion link to vaccines. Not that it should make a difference to pro-lifers, but the children aborted were not disabled babies who were likely to die in the womb anyway. They were not miscarriages either, as is so often presented to assuage the consciences of people conflicted about taking abortion-tainted vaccines. That is just a complete falsehood. He even says that all of them were over three months gestation.
If that is not grotesque enough, Dr. Plotkin’s response to harvesting organs from these dozens of babies, who were aborted all after the third month of pregnancy, is even further disturbing.
So, they were healthy unborn babies all beyond three months gestation and they had to be three months in utero or older because they needed to have developed the organs these mad scientists were after, organs like their pituitary glands, the unborn children’s lungs, their skin, their kidneys, spleen, hearts and tongues.
At a later point in the video, the lawyer asks Dr. Plotkin if he is aware that his client was objecting to the vaccines because what they contain were developed from aborted babies.)
lozierinstitute.org/what-you-need-to-know-about-the-covid-19-vaccine/ (Analyse der Covid Impfung Hersteller)
pt.news and 7 more users link to this post
CDR Corwin Benedikt USN ret KHS KLJ shares this
14
rumi
Endlich regt sich Widerstand. Dieser Opportunismus und die "stillschweigende" Unterwerfung unter die Macht des Bösen und das Dulden des Bösen ohne Widerspruch sind Praxis bei der FSSPX, seit lange wie wir sie kennen, die Stellungnahme zu Covid-19 ist bloss eine Folge dessen, was schon lange bei ihr schlummert. Ich kenne gegenwärtig keinen Apostel der letzten Zeit bei der FSSPX. Umso mehr müssen …More
Endlich regt sich Widerstand. Dieser Opportunismus und die "stillschweigende" Unterwerfung unter die Macht des Bösen und das Dulden des Bösen ohne Widerspruch sind Praxis bei der FSSPX, seit lange wie wir sie kennen, die Stellungnahme zu Covid-19 ist bloss eine Folge dessen, was schon lange bei ihr schlummert. Ich kenne gegenwärtig keinen Apostel der letzten Zeit bei der FSSPX. Umso mehr müssen Weihbischof Schneider, Erzbischof Vigano hervorgehoben werden, die keine weltliche Macht zu ungunsten des Königtums Jesu Christi beweihräuchern.
csk.news and 2 more users link to this post