Pugnus DEI.
An:....
ERZBISCHOF
KARDINAL CHRISTOPH SCHÖNBORN !!!
ZU DEM AM 13.NOVEMBER IN STEFAN DOM FÜR 125EURO PARTY DIE HEILIGE KIRCHE IST EIN HEILIGER ORT DES GEBETS WO JESUS CHRISTUS GEGENWÄRTIG IST MIT ALLEN HEILIGEN ES SOLL NICHT ENDWEIHT SEIN !!!
WIR LEBEN IN ENDZEIT ZU DEM MÖCHTE ICH DIE BOTSCHAFTEN DER HEILIGEN MUTTER GOTTES IHNEN SENDEN.....Unbegreiflich ist der …
More
An:....
ERZBISCHOF
KARDINAL CHRISTOPH SCHÖNBORN !!!
ZU DEM AM 13.NOVEMBER IN STEFAN DOM FÜR 125EURO PARTY DIE HEILIGE KIRCHE IST EIN HEILIGER ORT DES GEBETS WO JESUS CHRISTUS GEGENWÄRTIG IST MIT ALLEN HEILIGEN ES SOLL NICHT ENDWEIHT SEIN !!!
WIR LEBEN IN ENDZEIT ZU DEM MÖCHTE ICH DIE BOTSCHAFTEN DER HEILIGEN MUTTER GOTTES IHNEN SENDEN.....Unbegreiflich ist der Hochmut, mit dem man das Wirken Gottes und seiner Mutter der menschlichen Beurteilung unterstellt!

Unbegreiflich ist der Mensch, sei er Laie oder Gottgeweihter, der sich das Recht anmaßt, dem Willen Gottes Grenzen zu setzen!

Unbegreiflich ist der Mensch, der sich selbst ein Geheimnis ist und sich dennoch für fähig hält, die unerforschlichen Geheimnisse Gottes zu ergründen... www.kath-zdw.ch/maria/verteidigung.html
Über diese Zeiten sprach die Muttergottes in La Salette folgendes:

Rom wird vom Glauben abfallen und der Sitz des Antichristen werden… das ganze Universum wird in Schrecken versetzt undviele werden sich in die Irre führen lassen.

Die Kirche wird dem Untergang geweiht sein…

Melanie (die Seherin) erklärte, dass die Muttergottes sagte, die Kirche sei in zweierlei Hinsicht dem Untergang geweiht: 1) “die Menschen werden nicht wissen, wer der wahre PAPST ist”; 2) “eine Zeitlang wird das Heilige Messopfer in den Kirchen nicht mehr (gültig) dargebracht werden.”

4. Berichten zufolge sagte die Muttergottes durch Fr. Gobbi:

Ich werde euch dazu verhelfen, die Heilige Schrift vollständig zu verstehen. Vor allem werden ich euch die Seiten des letzten Buches, das ich gerade erlebt, vorlesen. . . Ich öffne für euch das versiegelte Buch, so dass die darin enthaltenen Geheimnisse offenbart werden…

Laut dieser Prophezeiung wird also tatsächlich unsere Generation die letzte Schlacht im Buch der Offenbarung und den Beginn des Jahrtausends des Friedens erleben. Demnach sind diese Ereignisse bereits jetzt eingetreten.

Die Muttergottes fährt fort und spricht durch Fr. Gobbi, indem sie den Falschen Propheten mit dem Buch der Offenbarung in Verbindung bringt:

Es kommt aus der Erde herauf ein Tier, das zwei Hörner wie jene eines Lammes hat, dem schwarzen Tier, das aus dem Meer steigt, zu Hilfe… eng verbunden dem Symbol des Opfers ist jenes des Priestertums

Das Tier mit den zwei Hörnern, das einem Lamm gleicht, zeigt die in das Innere der Kirche eingedrungene Freimaurerei an, das ist die kirchliche Freimaurerei, die sich vor allem unter den Mitgliedern derHIERARCHIE ausgebreitet hat. Diese freimaurerische Unterwanderung im Inneren der Kirche ist euch schon in Fatima von mir vorausgesagt worden, als ich euch angekündigt habe, dass Satan sich bis in die Spitze der Kirche einschleichen würde. Das Ziel der kirchlichen Freimaurerei ist es, Christus und seine Kirche zu zerstören, indem sie ein neues Idol schafft, das heißt, einen falschen Christus und eine falsche Kirche.

Die Kirche wird die Stunde ihrer großen Apostasie kennen. Der frevelhafte Mann wird bis in ihr Innerstes eindringen und im Tempel Gottes sitzen, während der Rest der wahren Gläubigen den schlimmsten Prüfungen und Verfolgungen ausgesetzt sein wird.

Ab dann wird die Apostasie (der Glaubensabfall) allgemein um sich greifen, weil fast alle Menschen dem falschen Christus und der falschen Kirche folgen werden. Dann wird die Tür für das Erscheinen des Antichristen weit geöffnet sein!

Jesus prophezeite durch die Gottesdienerin Luisa Piccarreta das Folgende:

Die Nationen, für die ich eine Vorliebe hatte, nämlich Italien und Frankreich, haben mich am meisten verleugnet… Sie werden es auch sein, die gegen die Kirche Krieg führen werden…

Die Menschen haben die Religion verloren. Von einigen, die sich selbst religiös nennen, wird die Religion nicht beachtet… das ist der Grund, weshalb die Menschen wie Tiere leben – sie haben die Religion verloren…

Die Kirche ist voll innerer Bitterkeit, und zusätzlich zu dieser inneren Bitterkeit, ist sie auch noch der Bitterkeit von außen ausgesetzt. Ich sah Menschen, die eine Revolution anzettelten, indem sie in die Kirchen eindrangen, Altäre ABRISSEN und verbrannten, Priestern nach dem Leben trachteten, Statuen zerstörten… und tausend andere Beleidigungen und Schandtaten begingen… es schien einen allgemeinen Aufstand gegen die Kirche zu geben… Ich sah viele Priester, die der Kirche den Rücken kehrten, sich gegen sie wandten und Krieg gegen sie führten.(Jesus sagt, dies geschieht, weil sie sich auf menschliche und weltliche Dinge konzentrieren, die ihrerseits die Herzen für göttliche Dinge verhärten.)

Jesus spricht weiterhin über die Religiösen, Priester und Feinde der Kirche die folgenden Worte: Bei den Religiösen, dem Klerus, bei denen, die sich Katholiken nennen, wird mein Wille nicht nur ignoriert, sondern auch in einer Art Erstarrung gehalten, als ob er ohne Leben wäre. Wie viele geben vor, meine Kinder zu sein, während sie meine schlimmsten Feinde sind! Diese falschen Söhne sind Thronräuber, Egoisten und Ungläubige; ihre Herzen sind Höhlen des Lasters. Genau diese Söhne werden als Erste gegen die Kirche Krieg führen – sie werden versuchen, ihre eigene Mutter zu töten! Schon bald werden sie gegen die Kirche Krieg führen, und ihre größten Feinde werden ihre eigenen Kinder sein…

Je mehr es scheint, dass sich die Welt im Frieden befindet und die Menschen Loblieder auf den Frieden singen, desto mehr verbergen sie vor der armen Menschheit Kriege, Revolutionen und tragische Vorkommnisse unter dem Deckmantel dieses vergänglichen und falschen Friedens. Und je mehr es scheint, dass sie meine Kirche verehren, indem sie Hymnen des Sieges und Triumphes singen und die Einheit zwischen Staat und Kirche üben, desto näher rückt der Kampf, den sie gegen die Kirche vorbereiten.

M.F.G Paschek
Wuppertal.
Pugnus DEI.
Habe geschrieben ......

Zu dem am 13. November 2015..... in St. Stefan Dom Party ?

bitte nicht zu lassen es ist das Haus GOTTES und Nicht Disco es ist Sünde sowas zu.... zu lassen

Jesus ging in den Tempel und trieb alle Händler und Käufer aus dem Tempel hinaus; er stieß die Tische der Geldwechsler und die Stände der Taubenhändler um
Mt 21,13 und sagte: In der Schrift steht: Mein Haus soll ein …More
Habe geschrieben ......

Zu dem am 13. November 2015..... in St. Stefan Dom Party ?

bitte nicht zu lassen es ist das Haus GOTTES und Nicht Disco es ist Sünde sowas zu.... zu lassen

Jesus ging in den Tempel und trieb alle Händler und Käufer aus dem Tempel hinaus; er stieß die Tische der Geldwechsler und die Stände der Taubenhändler um
Mt 21,13 und sagte: In der Schrift steht: Mein Haus soll ein Haus des Gebetes sein. Ihr aber macht daraus eine Räuberhöhle.

In der Mode verbörgt sich satan und ihr alle macht euch schuldig an dem was ihr zu lässt.

M.F.G Paschek IN CHRISTO PER MARIAM.
Gestas
@chory_z_nienawiści
Die Frau hat sowas von Recht!
Lutz Matthias
Katholischer Rundbrief: Immaculata Bote erscheint im Dezember bei
Katholisches Apostolat
Matthias Lutz
Schulstrasse 6
66917 Wallhalben Tel: 063751467 lumiere69@web.de
speedy207
allen eine gute nacht, für heute wird Schluss gemacht, morgen geht's weiter, ich hoffe gesund und heiter- liebe grüße an alle 🤗
Gestas
Vorsicht Metal !
www.youtube.com/watch
Eugenia-Sarto
Ich wünsche allen eine gesegnete Nacht. www.youtube.com/watch
Eugenia-Sarto
sehr guter Artikel. Danke!
Lutz Matthias
Kampfschrift gegen die Hexenprozesse ("Cautio criminalis")

Startseite » Werke » Kampfschrift gegen die Hexenprozesse

Titelseite des Erstdrucks der "Cautio Criminalis",
Rinteln 1631, Stadtbibliothek Trier, Sign. 1/117 80

Am bekanntesten ist Friedrich Spee bis heute durch sein engagiertes Auftreten gegen den Hexenwahn. In seiner 1631 bei Peter Lucius in Rinteln anonym erschienenen Schrift "…More
Kampfschrift gegen die Hexenprozesse ("Cautio criminalis")

Startseite » Werke » Kampfschrift gegen die Hexenprozesse

Titelseite des Erstdrucks der "Cautio Criminalis",
Rinteln 1631, Stadtbibliothek Trier, Sign. 1/117 80

Am bekanntesten ist Friedrich Spee bis heute durch sein engagiertes Auftreten gegen den Hexenwahn. In seiner 1631 bei Peter Lucius in Rinteln anonym erschienenen Schrift "Cautio criminalis" wandte sich Spee an alle Personen und Institutionen, die an der Durchführung der Hexenprozesse beteiligt waren. Gegenüber Landesherren, Richtern, Anwälten, Zeugen, Schöffen und sonstigen Personen forderte er ein klares ‚rechtsstaatliches' Verfahren. Er verteidigte die Rechte der als Hexen angeklagten Frauen, bekämpfte die Folter und wandte sich gegen die Verurteilung auf der Basis nicht verifizierbarer Zeugenaussagen. Die Tatsache, dass Spee sein Werk anonym veröffentlichte, beweist, wie wagemutig sein Vorstoß war. 1486 war der "Hexenhammer" ("Malleus malleficarum") des Dominikaners Heinrich Institoris (1430-1505) erschienen, ein Werk, das eine gewaltige Welle der Hexenverfolgung auslöste. 1589 hatte der Trierer Weihbischof Peter Binsfeld (1546-1598) einen lateinischen Traktat herausgebracht, der Folter und Verbrennung sogenannter Hexen kompromisslos befürwortete. Binsfelds Text wurde 1590 und 1591 auch in deutscher Sprache veröffentlicht. Hinzu kamen als begünstigende Faktoren der Hexenverfolgungen Unwissenheit, Aberglaube, Geldgier, Sozialneid, Mißernten, Teuerung und Pestepidemien. All dies steigerte die Not der einfachen Bevölkerung und verführte dazu, nach ‚Schuldigen' zu suchen. Die Hexenverfolgungen entwickelten sich zu einer wahren Geißel des Volkes, die alle Konfessions-, Standes- und Geschlechtergrenzen überstieg. Wie seinen weniger bekannt gewordenen Vorkämpfern Johann Weyer, Anton Hovaeus, Adam Tanner und Cornelius Pleier ging es Spee darum, die grauenhafte Praxis der Inquisition zu überwinden. Die zweite Ausgabe der "Cautio criminalis" aus dem Jahre 1632 verschärfte die Argumentation gegenüber der ersten sogar noch einmal deutlich. Sie erschien vermutlich in Köln bei Johannes Kinckius und nicht, wie das Titelblatt angibt, bei einem gewissen "Johannes Gronaeus" in Frankfurt. Damit könnte diese Ausgabe mit Wissen und Billigung des norddeutschen Jesuitenprovinzials, der in Köln saß, erschienen sein. Wie dem auch sei, der Erfolg der Schrift gegen den Hexenwahn war groß. Noch im 17. Jahrhundert erschienen eine mit acht bzw. neun Kupferstichen versehene zweite Ausgabe ("Bilder-Cautio", 1632), eine weitere lateinische Ausgabe (Posen 1645/47), eine Übersetzung ins Deutsche (Frankfurt a. M. 1649), eine Übersetzung ins Niederländische (Amsterdam 1657) sowie eine Übersetzung ins Französische (Lyon 1660). Kein geringerer als der große Philosoph Gottfried Wilhelm Leibniz (1646-1716) offenbarte die Verfasserschaft Spees an der "Cautio" und setzte ihm damit ein unvergängliches Denkmal der Anerkennung.
Lutz Matthias
Vermutlich schon!
Gestas
@Lutz Matthias
Hat nicht ein Teil der Kirche bei dem Hexenwahn auch mitgemacht?
Lutz Matthias
Der Hexenwahn geschah durch das Volk. Friedrich v Spee kämpfte degegen. Er schaffte es auch das sämtliche Dörfer wieder katholisch wurden im 30-jährigen Krieg. Er hatte auch wunderschöne Kirchenlieder geschrieben wiezu Bethlehem geboren oder O Heiland reiß den Himmel auf
Eugenia-Sarto
a.t.m: Das finde ich sehr wichtig, was Sie da sagen. Wer versteht das noch. Die Kreuzzüge wurden schliesslich auch von Heiligen gefördert. In der Aufzählung fehlt vielleicht noch der" Ablasshandel". Ja die heilige Kirche hat schon vieles ausgehalten und wird es auch weiterhin tun.
a.t.m
Eugenia-Sarto: Und es wäre ja auch interessant zu Wissen, was den früheren Päpsten einfach nur Gerüchteweise angedichtet wurde, um eben über diese Gerüchte, die Kirche Gottes unseres Herrn in Misskredit zu bringen. Denke ja hier auch an die Gerüchte und Lügen die über die Kreuzzüge, Hexenverbrennungen, der Päpstin usw. im Umlauf sind und von vielen nun als Wahr angesehen werden.

Gottes und Marie…More
Eugenia-Sarto: Und es wäre ja auch interessant zu Wissen, was den früheren Päpsten einfach nur Gerüchteweise angedichtet wurde, um eben über diese Gerüchte, die Kirche Gottes unseres Herrn in Misskredit zu bringen. Denke ja hier auch an die Gerüchte und Lügen die über die Kreuzzüge, Hexenverbrennungen, der Päpstin usw. im Umlauf sind und von vielen nun als Wahr angesehen werden.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Eugenia-Sarto
Peregrinus Romanus
Promiskuität verstößt gegen Glaubenswahrheiten.
Lutz Matthias
Der Heilige Leib Christi sollte kniend in den Mund von einem Priester empfangen werden!
Eugenia-Sarto
Es hat viele moralische Versagen auch bei Päpsten gegeben. Das ist nicht so entscheidend wie ein Verstoss gegen Glaubenswahrheiten.
Peregrinus Romanus
Die Päpste der Renaissance waren z.T. unheilige, von Lastern zersetzte Machtpolitiker, trunken und lüstern.