Clicks2.1K
de.news
2

Zwei Kardinäle bestätigen – die pro-homosexuellen Kardinäle vertuschen weiter

Bischöfe in den USA und weltweit fordern eine Untersuchung der Stellungnahme des früheren US-Nuntius Carlo Maria Viganò, die Papst Franziskus und seine liberalen Verbündeten schwer belastet.

Zwei anonyme Kardinäle erklärten vor ChurchMilitant.com, dass alles, was Viganò schreibt, wahr ist.

Es überrascht nicht, dass die selbst belasteten pro-homosexuellen Kardinäle Cupich (Chicago), Tobin (Newark) und Wuerl (Washington) Viganò attackieren. Alle drei Kardinäle gehörten zum Dunstkreis des Missbrauchstäters McCarrick.

Cupich versuchte, abzulenken und verwies auf die „Sorge um die Heilung der Opfer”. Tobin behauptete, dass es “faktische Irrtümer” in der Stellungnahme Viganòs gäbe, ohne einen zu nennen.

Wuerl beharrt auf seiner Leugnung, von den Missbräuchen durch McCarrick sowie den Sanktionen gegen ihn nichts gewusst zu haben. Allerdings hat sein Sprecher bestätigt, dass Wuerl einen Auftritt von McCarrick nach einem Hinweis von Viganò abgesagt hat.

Wuerls Generalvikar hat die Stellungnahme Viganòs an alle Priester und Persönlichkeiten der Erzdiözese Washington geschickt.

Bild: Donald Wuerl, #newsUdxwcrsudo
Ottov.Freising
@Fr.Jonas Was sind Sie denn für einer? Sehen sich die selbsternannte "Mafia" von St. Gallen und die antikatholische Homo-Lobby in der Kirche schon so sehr in Bedrängnis, dass sie sogar schon auf gloria.tv Provokateure aktivieren, die Zweifel an dem Dreck, der jetzt ans Tageslicht kommt, säen sollen?
Fr.Jonas
„Zwei anonyme Kardinäle...“ Ich liebe solche Sätze!