Tina 13
Dasmussmalgesagtwerden
@Theresia Katharina
Ihre Eilmeldung "UN errichtet weltweites Blockwartsystem zur Verfolgung"
Haben Sie nun genug unter die Leute gebracht. Wer es jetzt nicht liest ist selber schuld und der liest es auch nicht, wenn Sie es noch einmal 23 mal hintereinander posten
😇
Maria Katharina
Das macht T.K. schon richtig.
Die Schlafschafe muss man ja aus dem Koma reißen.
Dasmussmalgesagtwerden
Nein, so nicht! Damit werden alle eingeschläfert und lesen es gar nicht mehr!
Maria Katharina
Dann sind sie eben selber schuld!
Schlafschafe!
geringstes Rädchen
Beiträge zur Weihnachtszeit: Das einjährige Christkind

Das einjährige Christkind >eine wahre Begebenheit< Die folgende Weihnachtsgeschichte mag unglaubwürdig klingen, ist aber dennoch wahr. Es gibt eben Dinge zwischen Himmel und Erde, von denen sich …
geringstes Rädchen
Nachdenkliches:
Unter dem Zeichen des Kreuzes

1 Petrus 2,24
Er hat unsere Sünden mit seinem Leib auf das Holz des Kreuzes getragen, damit wir tot seien für die Sünden und für die Gerechtigkeit leben. Durch seine Wunden seid ihr geheilt.

WEITER SIEHE: jesuherzwegzehrungderrestarmee.jimdo.com/nachdenkliches/
Elista
Als ich Christtagsfreude holen ging - Peter Rosegger
Eine berührende Geschichte von Peter Rosegger. Als armer Bergbauernbub wird er am Heiligabend in aller Frühe ins Tal geschickt, ausstehende Schulden einzutreiben, damit er von dem Geld Essen für Weihnachten kaufen kann.
Man erkennt in dieser Geschichte, in welchem Reichtum materiell wir leben und in welch großer geistiger Armut.
alfredus
In der Zeit als diese Geschichte stattfand war große Not, die man sich heute so nicht vorstellen kann, denn die Menschen hatten nicht das Notwendige, um jeden Tag satt zu werden. Heute leben wir im Überfluss, aber gleichermaßen in einer nie dagewesenen geistigen Not. Wir haben das Beten und Danken verlernt und viele empfinden das Beten sogar als " lässtig" ! Dabei vergessen wir, dass diese Notz…More
In der Zeit als diese Geschichte stattfand war große Not, die man sich heute so nicht vorstellen kann, denn die Menschen hatten nicht das Notwendige, um jeden Tag satt zu werden. Heute leben wir im Überfluss, aber gleichermaßen in einer nie dagewesenen geistigen Not. Wir haben das Beten und Danken verlernt und viele empfinden das Beten sogar als " lässtig" ! Dabei vergessen wir, dass diese Notzeiten, zumal prophezeit, wieder kommen können. Wer bei den vielen weltweiten Katastrophen sagt, das war schon immer so, belügt sich selber. Der liebe Gott war schon immer Herr der Geschichte und ist es auch heute noch ! 😊 ☕ 🧐
alfredus
Vor lauter Bäumen sieht man den Wald nicht. Bei den vielen Missbräuchen weltweit, wobei die meisten weder bewiesen sind und vielleicht auch nicht begangen wurden, ist der bloße Verdacht wie eine Verurteilung. So wie im Mittelalter die Hexenprozesse, ist es in der öffentlichen Meinung, wo der Mensch gedanklich manipuliert wird und leicht zum Verurteilen kommt. Deshalb ist es schwer sich ein …More
Vor lauter Bäumen sieht man den Wald nicht. Bei den vielen Missbräuchen weltweit, wobei die meisten weder bewiesen sind und vielleicht auch nicht begangen wurden, ist der bloße Verdacht wie eine Verurteilung. So wie im Mittelalter die Hexenprozesse, ist es in der öffentlichen Meinung, wo der Mensch gedanklich manipuliert wird und leicht zum Verurteilen kommt. Deshalb ist es schwer sich ein eigenes Urteil zu bilden. Diese teuflischen Missbräuche wurden und werden von den Kirchenfeinden und ihren vielen Sympathisanten und Freimaurern, dazu benutzt der Kirche und ihren noch treuen Priestern zu schaden, zu verunglimpfen, an den Pranger zu stellen und gegen den Zölibat und dem Weihepriestertum zu anzugehen. Die Kirche insgesamt wehrt sich nicht, sonder springt auf diese Angaben ein. So wird das Gesamtbild der Kirche im Sinne ihrer Feinde verunstaltet und animiert somit viele, die Kirche zu verlassen. 😇 😈 🤫
Ministrant1961
Ja, @mariandl, eigentlich überhaupt nichts besonderes, nicht war, aber gerade zu Weihnachten, sind solche ganz einfachen Begebenheiten oft gerade diese, die einen dann besonders zu Herzen gehen. Das ist einfach der Zauber der Weihnacht, das ist das Fest, der Geburt des Heilandes, des Friedensfürsten, das ist es, was dann unsere Herzen für das besondere der Weihnacht, mit Frieden und mit Liebe …More
Ja, @mariandl, eigentlich überhaupt nichts besonderes, nicht war, aber gerade zu Weihnachten, sind solche ganz einfachen Begebenheiten oft gerade diese, die einen dann besonders zu Herzen gehen. Das ist einfach der Zauber der Weihnacht, das ist das Fest, der Geburt des Heilandes, des Friedensfürsten, das ist es, was dann unsere Herzen für das besondere der Weihnacht, mit Frieden und mit Liebe erfüllt. 👏 😊 😊 😉
Ministrant1961
Gestern hat mich mein Vater gebeten, unsre Weihnachtskrippe vom Speicher zu holen. Danach wollte ich auch gleich noch den Christbaumschmuck zusammensuchen und schon Mal runter tragen. Dabei fiel mir auf, dass wir noch jede Menge Christbaumschmuck, sozusagen aus vergangenen Epochen, besitzen. Ich habe, nachdem ich die Sachen für meinen Vater zusammen gesucht habe, noch in den alten Sachen rum …More
Gestern hat mich mein Vater gebeten, unsre Weihnachtskrippe vom Speicher zu holen. Danach wollte ich auch gleich noch den Christbaumschmuck zusammensuchen und schon Mal runter tragen. Dabei fiel mir auf, dass wir noch jede Menge Christbaumschmuck, sozusagen aus vergangenen Epochen, besitzen. Ich habe, nachdem ich die Sachen für meinen Vater zusammen gesucht habe, noch in den alten Sachen rum gewühlt und plötzlich entdeckte ich die Krippe meiner Großeltern, die wir damals, nach deren Tod nicht wegwerfen wollten und deshalb bei uns im Speicher verstauten. Dabei wurden bei mir viele Kindheitserinnerungen wieder wach, denn zu Weihnachten waren wir am ersten Feiertag immer nach der Messe, bei Oma und Opa zu Besuch. Deren Kripperl war zwar kleiner, als unsres, aber meine Großeltern bauten es immer mit besoders viel Liebe auf, was einfach zu spüren war. Mir hat deren Krippe und auch deren Christbaum, als Kind immer besonders gut gefallen. Normalerweise baue ich seit die Kinder ausser Haus sind, selbst keine Krippe auf, hab nur nen Tannenzweig mit einer Kerze und einer Kugel und nen Adventskranz als Weihnachtsschmuck, denn das ganze Weihnachten spielt sich so und so hauptsächlich bei meinen Vater ab, der ja unter mir wohnt. Nachdem ich aber das Kripperl v. Oma und Opa gefunden habe, hab ich mich nun entschlossen, Heuer doch mal wieder nen richtigen Christbaum, mit Krippe aufzustellen. Hab zum Gripperl passend, wie mir schien, den ganz alten, aus der Mode gekommenen Christbaumschmuck raus gesucht und ich fand gleich mehrere Packungen Alter Kerzen. Fahr jetzt dann in die Stadt und kaufe mir nen schönen Baum, dann Bau ich alles auf, nen Christbaum mit uralten Kugeln, echten Kerzen,wie seit Jahrzehnten nicht mehr, und den schönen Kripperl meiner Großeltern. Meine Töchter werden stauen, wenn sie zu Besuch kommen. Meine Jüngste, die ja seit den Tod meiner Frau, bei meiner Schwägerin lebt, ist die einzige, die ich schon eingeweiht habe, sie wird dann mit fahren. Hole sie mittags v. d. Schule ab, dann fahren wir nen Baum aussuchen und dann bauen wir zusammen den Christbaum auf. Heute ist der einzige Tag, ausser Freitag, wo sie nur Sport und Kunsterziehung nachmittags hat, was aber heute ausfällt. Deshalb haben wir beschlossen, alles heute zu erledigen. Freu mich schon richtig.
Theresia Katharina
@Ministant1961 Das ist eine gute Idee! Machen Sie das ab jetzt Jahr für Jahr! Damit holen Sie ein Stück vom alten Weihnachten zurück und geben Ihren Kindern ein gutes Vorbild!
Ministrant1961
@mariandl, Mein Christbaum steht schon. Ich glaube, so früh wie nie zuvor, wir haben sonst den Christbaum immer erst nen Tag vor hl. Abend aufgebaut. Habe alles s gemacht, wie ich es in Erinnerung hatte. Was bei der Krippe meiner Großeltern zu beachten ist, man muss sie so aufstellen, daß man den Weihnachtsstern an einen Ast, des Baumes, mit nen Faden anbinden kann, über den hl. drei Königen 😁 .…More
@mariandl, Mein Christbaum steht schon. Ich glaube, so früh wie nie zuvor, wir haben sonst den Christbaum immer erst nen Tag vor hl. Abend aufgebaut. Habe alles s gemacht, wie ich es in Erinnerung hatte. Was bei der Krippe meiner Großeltern zu beachten ist, man muss sie so aufstellen, daß man den Weihnachtsstern an einen Ast, des Baumes, mit nen Faden anbinden kann, über den hl. drei Königen 😁 . So haben Oma und Opa das immer gestaltet. Es vielen auch ein paar Reparaturarbeiten an. Dem Kamel, eines der Weißen aus d. Morgenland, fehlte ein Bein, das ich ankleben musste und einen der Hirten, war der Arm mit Hirtenstab abgebrochen, den ich leider nicht mehr fand. Meine Tochter hatte die Idee, den Hirten ein Stück Stoff als Umhang, auf den Rücken zu kleben, d. den abgebrochenen Arm nun wunderbar verdeckt. Wir haben noch ein Ästchen an d. Hirten geklebt, jetzt sieh es so aus, als halte er einen Stab und sein Arm ist vom Umhang überdeckt. Was mir noch sehr gut gefällt, ist die prachtvolle Christbaumspitze, die ich schon als Kind immer bewunderte. Allerdings stammt diese nicht von meinen Großeltern, sondern diese schmückte unsren eigenen Baum früher einmal. Ja und die echten Kerzen, darauf freue ich mich auch sehr, wenn sich dann die Flammen in den Kugeln spiegeln. Würde sie am liebsten schon mal anzünden. Na ja, wollte eigentlich nur mal bescheid sagen, Projekt Christbaum ist soweit gelungen 😈 👍
Tina 13
Theresia Katharina
@Tina 13 Auch dieses wunderschöne Bild der Gottesmutter mit dem neugeborenen Jesuskind habe ich abgespeichert! Wo haben Sie denn immer diese schönen Bilder im alten Stil her?
SvataHora
So richtig ist das I.T.-Zeitalter noch nicht bei mir angekommen: suchte soeben höchst umständlich und zeitaufwändig nach einer Bibelstelle in der BIBLISCHEN WORTKONKORDANZ. Ziemlich kleingedruckt. Verwendete zusätzlich ein Vergrößerungsglas. Doch dann gab ich auf. Dann kam mir die glänzende Idee, den Vers einfach ins Suchfeld bei google reinzuschreiben: Ergebnis: die Suchmaschine erGURKELTE mir …More
So richtig ist das I.T.-Zeitalter noch nicht bei mir angekommen: suchte soeben höchst umständlich und zeitaufwändig nach einer Bibelstelle in der BIBLISCHEN WORTKONKORDANZ. Ziemlich kleingedruckt. Verwendete zusätzlich ein Vergrößerungsglas. Doch dann gab ich auf. Dann kam mir die glänzende Idee, den Vers einfach ins Suchfeld bei google reinzuschreiben: Ergebnis: die Suchmaschine erGURKELTE mir den Vers samt VERSANGABE. JEREMIAS 2:17 . Jetzt weiß ich wieder, wo die Bibelstelle steht - und dass ich künftig womöglich jeden Vers auf die Schnelle per Suchmaschine finden kann. Verfluchte Technik?? NICHT IMMER!! 😀 🤗
Theresia Katharina
@svata Hora Die online-Bibeln sind wirklich hilfreich zum Auffinden von Bibelstellen!
SvataHora
Ein Bibelvers zur adventlichen Besinnung: SPRÜCHE 19:3 - "DIE TORHEIT DES MENSCHEN VERLEITET SEINEN WEG; UND DOCH TOBT SEIN HERZ WIDER DEN HERRN!" Mit anderen Worten: Durch seine eigene Dummheit und Sturheit begibt der Mensch sich auf Abwege. Und wenn er dann im Schlamassel steckt, gibt er Gott die Schuld: Wie konntest du das zulassen?!
One more comment from SvataHora
SvataHora
Zum adventlichen Grübeln, Nachdenken, Traurigsein, Aufwachen: bekanntlich kam ja mit/nach dem sog. II. Vatikanischen Konzil der große Aufbruch und Umbruch in der Kirche, das "neue Pfingsten", von wo an alles besser werden sollte. Ich las einen Bericht über den sudetendeutschen Bekennerbischof Alois Weber aus Leitzmeritz (Litomerice). Er war ein seeleneifriger Hirte, der den braunen Geistern die …More
Zum adventlichen Grübeln, Nachdenken, Traurigsein, Aufwachen: bekanntlich kam ja mit/nach dem sog. II. Vatikanischen Konzil der große Aufbruch und Umbruch in der Kirche, das "neue Pfingsten", von wo an alles besser werden sollte. Ich las einen Bericht über den sudetendeutschen Bekennerbischof Alois Weber aus Leitzmeritz (Litomerice). Er war ein seeleneifriger Hirte, der den braunen Geistern die Stirn bot. Das geistliche Leben in der Diözese war intakt. So ist (über die Zeit der Dreißiger und Vierziger Jahre) zu lesen: "In der Diözese existierten in der damaligen Zeit 34 Frauenklöster, in denen etwa 800 Ordensschwestern lebten." Wohlgemerkt: es ging hier nur um das Bistum Leitmeritz! Man kann sich das heute gar nicht mehr vorstellen. Und so kann man sich heute, über 50 Jahre nach diesem verhängnigsvollen "Konzil", gar nicht mehr richtig vorstellen, was dasselbe konkret angerichtet hat! Obiger hervorgehobener Satz traf mich beim Lesen ins Mark! (Nachrichten aus vergangenen Zeiten können überaus heilsam für die Gegenwart sein!)