Clicks5.1K

Ab dem 20.10.2021 gibt es verschreibungspflichtige Medikamente gegen Covid in der EU, u.a. Ivermectin

Netzfund

AN ALLE ZU VERTEILEN, die nicht „geimpft“ werden wollen. Alle Impfstoffe werden ab dem 20.10.2021 nicht mehr gerechtfertigt: Informationen überprüft. Die Europäische Union hat 5 Therapien zugelassen (europa.eu/commission/presscorner/detail/fr/ip_21_3299), die in allen Krankenhäusern der Mitgliedstaaten zur Behandlung von Covid verfügbar sein werden. Diese Therapien sind per Dekret des Europäischen Rates (Europäisches Parlament) genehmigt und werden ab dem 1/10 in Betrieb sein, daher werden sie nach und nach um den 20/10 verteilt. Die Impfstoffe wurden auf „vorläufiger Versuchsbasis“ zugelassen. Da jedoch per Dekret eine Verschreibungspflicht für diese 5 neuen Medikamente besteht, wird die Verwendung des Impfstoffs eingestellt. Daher verstehen wir, warum alle Staaten sagten "zwischen September ist es notwendig, dass ...". Sie wussten schon alles. Sie müssen Geduld haben. Akzeptieren Sie keine Erpressung. Sei geduldig. Jetzt, da Ivermectin wieder zugelassen ist, besteht keine Notwendigkeit für einen Impfstoff. Hervorragende Nachrichten. Das Institut Pasteur erkennt die Wirksamkeit von Ivermectin an. Eine einzige Einnahme könnte bei manchen Menschen das gesamte genetische Material von SARS covid-19 auslöschen. Gut lesen und teilen.

Gute Nachrichten: Ivermectin = Scabioral ist inzwischen von Forschern des Pasteur-Instituts in Frankreich als wirksames Medikament, in der Prophylaxe und zur Behandlung von Covid-19 wissenschaftlich anerkannt. Die Ergebnisse ihrer Studien wurden am 12. Juli 2021 in der Zeitschrift EMBO Molecular Medicine veröffentlicht. Eine Analyse der Ergebnisse anderer im American Journal of Therapeutics veröffentlichter Forschungsergebnisse fordert nachdrücklich, die Richtlinien der Gesundheitsbehörden außer Kraft zu setzen und Ivermectin als Behandlungsstandard aufzunehmen. Macrons Regierung wusste davon ...
Jens Tiefschneider
Nun steht in dem von Ihnen verlinkten Original der EU-Kommission aber weder etwas vom 20.10. noch von Zulassung, sondern nur von Prüfung und von Ivermectin aka Scabioral steht auf der Seite auch nichts. Woher haben Sie dann diese Informationen?
Joannes Baptista
Scabioral habe ich dem Kommentar von Hlodowech entnommen, der mir auf die Sprünge geholfen hat, da ich mir diese Indo, die ich neulich auf einer anderen Internetseite gelesen hatte, nicht notiert hatte. Daher habe ich oben im Beitrag das Wort Scabioral eingefügt.
Joannes Baptista
Diesen Text habe ich einem Telegramkanal entnommen, ich weiß aber nicht mehr, welchem.
Gerhard 46 shares this
616
nujaas Nachschlag
Verstehen Sie Französisch? Der link verweist auf fünf Medikamente, die Testkandidaten auf ihre Wiirksamkeit gegen Covid sind, das heißt, Wissenschaftler in der EU dürfen Studien an Covid-Patienten mit ihnen durchführen.
Carlus shares this
196
Gott hat alles geschaffen, so auch den Menschen. Diesem schenkte er das Immunsystem um sich gegen Viren und Bakterien zu schützen. Diese Immunsystem hat er gegliedert in
1. dem angeborenen und
2. dem erworbenen Immunsystem

Gott fand und alles ist gut.
Das Gute hat immer einen Störer und das ist Satan. So sind Krankheiten satanische Gaben für die Sünden der Menschheit.
Nun kommt die mensch…More
Gott hat alles geschaffen, so auch den Menschen. Diesem schenkte er das Immunsystem um sich gegen Viren und Bakterien zu schützen. Diese Immunsystem hat er gegliedert in
1. dem angeborenen und
2. dem erworbenen Immunsystem

Gott fand und alles ist gut.
Das Gute hat immer einen Störer und das ist Satan. So sind Krankheiten satanische Gaben für die Sünden der Menschheit.
Nun kommt die menschliche Sünde dazu, die Satan bereits im Paradies angewendet hat, "ihr werdet sein wie Gott!"
Der Mensch erkennt Gott hat angeblich nur Fehler gemacht so auch ein fehlerhaftes Immunsystem, so trägt Satan dazu bei den Menschen in göttliche Höhen zu erheben, indem der Mensch das von Gott geschenkte Immunsystem durch ein menschlich verändertes und angeblich verbessertes mRNA System durch die CoVid Schutzinjektion zu ersetzen.
Josef O.
"You can fool all the people some of the time and some of the people all the time, but you cannot fool all the people all the time."
Wer unter den Ärzten ist kompetenter als ein Notfallmediziner. Wenn nun Vereinigungen von Notfallmedizinern in verschiedenen Ländern der Welt Ivermectin nicht nur empfehlen, sondern tagtäglich anwenden und nur über äußerst positive Resultate berichten, dann gibt es …More
"You can fool all the people some of the time and some of the people all the time, but you cannot fool all the people all the time."
Wer unter den Ärzten ist kompetenter als ein Notfallmediziner. Wenn nun Vereinigungen von Notfallmedizinern in verschiedenen Ländern der Welt Ivermectin nicht nur empfehlen, sondern tagtäglich anwenden und nur über äußerst positive Resultate berichten, dann gibt es für mich bezüglich Ivermectin keinen Zweifel mehr.
Hlodowech
Fake Kampagne zur Diffamierung von Ivermectin
Update 31.08.2021: Stattdessen sprach sich die der US-Regierung unterstellte FDA gegen Ivermectin aus. Auch das der Österreichischen Regierung unterstellte “Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen” (BASG) äußerte sich ablehnend. Warum?
Belastbare Daten bzw. Studien nennen weder die FDA nicht noch das BASG. Die FDA verweist auf mögliche Schäden…More
Fake Kampagne zur Diffamierung von Ivermectin
Update 31.08.2021: Stattdessen sprach sich die der US-Regierung unterstellte FDA gegen Ivermectin aus. Auch das der Österreichischen Regierung unterstellte “Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen” (BASG) äußerte sich ablehnend. Warum?
Belastbare Daten bzw. Studien nennen weder die FDA nicht noch das BASG. Die FDA verweist auf mögliche Schäden durch extreme Überdosierungen, was natürlich für jedes Medikament gilt.
Nach offiziellen Angaben gibt es eineinhalb Jahre nach Beginn der Pandemie offiziell angeblich immer noch kein Medikament gegen Covid-19, dafür aber viele experimentelle mRNA-Imfstoffe.
Im Nachhinein stellte sich die Negativ-Meldung über Ivermectin als Fake heraus. Sogar der hinsichtlich Corona dem Regierungs-Narrativ folgende Spiegel schrieb am 06.09.2021:
“Nicht nur gebe es keinen (Ivermectin-)Patientenstau, der die Aufnahme von Schussverletzungsopfern verzögere. In der Notaufnahme sei auch kein einziger Patient wegen einer Ivermectin-Vergiftung behandelt worden. Der zitierte Arzt sei zuletzt vor zwei Monaten in der Klinik eingesetzt worden.”
uncutnews.ch schrieb über die Motivation der CDC und FDA:
“Laut den U.S. Centers for Disease Control and Prevention (CDC), die in Wirklichkeit ein privates Unternehmen sind, das sich als öffentliche Gesundheitsbehörde ausgibt, sollte Ivermectin nicht von Menschen verwendet werden, da es für Tiere bestimmt ist. Ein schneller und einfacher Faktencheck zeigt, dass diese Behauptung schlichtweg falsch ist.
Tatsache ist, dass Ivermectin zwar tatsächlich bei Tieren eingesetzt wird, aber auch für die Anwendung beim Menschen zugelassen ist. Der einzige Grund, warum viele Menschen heutzutage die Tierversion einnehmen müssen, ist, dass die zuständigen Behörden es nahezu unmöglich gemacht haben, ein Rezept für menschliches Ivermectin zu erhalten, während Ivermectin für Tiere in Futtermittelgeschäften und online frei erhältlich ist.
„Die Lüge wird von der CDC verbreitet, weil die Menschen herausgefunden haben, dass Ivermectin COVID-19 tötet, und wenn ein 3-Dollar-Medikament diese Krankheit tötet, dann gibt es keinen Grund, die gefährliche und unwirksame Gentherapie zu nehmen, die sich als COVID-19-‚Impfstoff‘ tarnt“, erklärt Radiomoderator Hal Turner.”

Es war der 2. Februar 1996, als die US-Lebensmittel- und Arzneimittelbehörde (FDA) in der Zeitschrift „The Pharma Letter“ eine Mitteilung veröffentlichte, in der sie erklärte, dass Ivermectin offiziell für die nicht-tierärztliche Verwendung zugelassen worden war – das heißt, es war von Anfang an für den Menschen bestimmt.
„In den USA hat die Food and Drug Administration (FDA) Stromectil (Ivermectin) von Merck & Co. für seine erste nicht-veterinäre Anwendung, die Chemotherapie von zwei parasitären Infektionen, Strongyloidiasis und Onchozerkose, beim Menschen, zugelassen“, teilte die FDA mit.
Demgegenüber steht der korrupte Tweet der CDC von neulich, in dem es hieß: „Du bist kein Pferd“, womit suggeriert werden sollte, dass die einzigen Menschen, die heute nach Ivermectin suchen, solche sind, die fälschlicherweise glauben, sie seien große Nutztiere.”
Demgegenüber nutzt laut “India Today” zum Beispiel Indische Bundesstaaten Ivermectin auf Empfehlung des klinischen technischen Ausschusses auf Landesebene als „Massenchemoprophylaxe“.
Dosierung bei Erwachsenen und Kindern
Zur Dosierung zitiert “India Today” die Empfehlung des klinischen Ausschusses:
Normalerweise müssen Ivermectin-Tabletten von Erwachsenen und Personen über 15 Jahren zweimal täglich drei Tage lang nach dem Frühstück und Abendessen eingenommen werden. Eine Person benötigt also sechs Tabletten und eine vierköpfige Familie 24 Tabletten. Daher wird jedes Kit zwei Dutzend Tabletten enthalten, heißt es in der Bestellung.
Kinder zwischen 10 und 15 Jahren nehmen täglich nur eine Tablette ein, während Kinder zwischen 2 und 10 Jahren das Arzneimittel nur nach ärztlicher Beratung einnehmen können. Kindern unter zwei Jahren, Schwangeren und Personen mit Lebererkrankungen dürfe die Tablette nicht verabreicht werden.
Fazit zu Ivermectin (Scabioral) mit Doxycyclin
Da economy4mankind keine medizinische Forschungseinrichtung ist und ich selbst lediglich ein motivierter, neutraler und tiefgehend recherchierender Journalist bin, geben wir selbstverständlich keine medizischen Empfehlungen ab. Ich will mein persönliches Fazit einmal so formulieren:
Falls Angehörige oder Freunde / Bekannte von mir (oder ich selbst) ernsthaft an Covid-19 erkranken sollten, würde ich die Ärzte um ihre Einschätzung einer Therapie mit Ivermectin (insbesondere in Kombination mit Doxycyclin) bitten. Insbesondere vor einem schwerwiegenden und riskanten Eingriff durch eine künstliche Beatmung ist jede medikamentöse Behandlung eine Überlegung wert. Durch Fragen wird man selten uninformierter.
Risikopatienten machen sicherlich keinen Fehler, wenn Sie ihren Haus- oder Lungenfachärzten diesen Artikel mitsamt Links und Video zeigen und nach Ivermectin als Prophylaxemöglichkeit fragen. Bei Verweis auf die oben genannten FDA und BASG-Kritik würde ich nach Studien fragen, die die Gegenargumente belegen.
Es ist nicht unwahrscheinlich, dass Ärzte in der unüberschaubaren Flut medizinischer Veröffentlichungen die Studien und Erfahrungen mit Ivermectin noch gar nicht wahrgenommen haben. Wahrscheinlicher ist die mittlerweile übliche “wes Brot ich ess, des Lied ich sing”-Erfahrung mit Ärzten in aller Welt. Wer nicht spurt, fliegt raus. Die Ärzteschaft ist weitgehend kompromittiert.
Der Ivermectin Beipackzettel unter dem Namen Scabioral
In Apotheken ist Ivermectin zum Beispiel unter dem Namen „Scabioral“ erhältlich. Den Beipackzettel finden Sie unter ivermectin-beipackzettel-scabioral (pdf, 440kb) als Download.
Maria Katharina
Jetzt schon beginnen, den Körper zu stärken.
Beispielsweise mit Vitamin C und D, Zink , Hildegard von Bingen (beispielsweise Akelei-Tinktur).
Und vor allem (Nr. 1!!) das Gebet!!
Wenn der Glaube stark genug ist, kann einem selbst Gift nichts anhaben.
Gestorben wird erst, wenn der HERR dies bestimmt und nicht die Schergen des Unteren!!
Mensch Meier
Lieber Josef aus Ebersberg,
Zu Ihren "Faktencheck Correktiv- Recherchen-Durchführern" empfehle ich Ihnen:Verfolgen Sie die Spur des Geldes!
Und wenn Sie dem Wurmmittel Ivermectin misstrauen, was halten Sie von Camostat Mesilat oder Foipan oder Foypan, Namofostan..
Handelsname: Fusan ?
nujaas Nachschlag
Diese Medikamente werden nun mit staatlichem Geld getestet, die Pharmafirmen haben wegen der ausgelaufenen Patente kein Interesse, die notwendigen teuren Studien zu finanzieren. Dabei kann durchaus was hilfreiches herausgefunden werden.
Heilwasser
Ivermectin ist schon seit 30 Jahren bewährt und hilft ideal gegen Covid und ist völlig unbedenklich wider alle Fake-News. Darauf sollten sich die Krankenhäuser, die noch Herz und Hirn haben, konzentrieren.
Mensch Meier
@Heilwasser
Also ganz soohoo unbedenklich ist es nicht, zumindest nicht bei Pferden, da hat mich mal eine Tierärztin aufmerksam gemacht, dass es später zu Nebenwirkungen kommt.... hab aber nur mit halbem Ohr zugehört, müsste mich nochmals schlau machen!
Was aber eindeutig hilft ist der ethisch unbedenklich entwickelte und an sich selbst getestete Impfstoff von
Prof.Dr. Winfried Stöcker!!!
Heilwasser
@Mensch Meier Naja, eine harmlose Lutschtablette wird es nicht sein, aber ein hervorragendes Mittel gegen Covid, wenn man es richtig anwendet. Der Stöcker-Impfstoff ist der Einzige, der keine Kranken und Toten produziert (bisher), obwohl ich überhaupt keine Gen-Impfung nehmen würde, auch sonst keine, überhaupt keine. Auch die für normal gehaltene Grippeimpfung soll man nicht nehmen, auch die …More
@Mensch Meier Naja, eine harmlose Lutschtablette wird es nicht sein, aber ein hervorragendes Mittel gegen Covid, wenn man es richtig anwendet. Der Stöcker-Impfstoff ist der Einzige, der keine Kranken und Toten produziert (bisher), obwohl ich überhaupt keine Gen-Impfung nehmen würde, auch sonst keine, überhaupt keine. Auch die für normal gehaltene Grippeimpfung soll man nicht nehmen, auch die dient der Bevölkerungsreduzierung. Wenn die Geimpften einen weiteren Virenangriff haben, könnten sie sterben und das könnte auch durch eine "normale" Grippeimpfung geschehen.
Vered Lavan
Wo bekommt man in Deutschland Ivermectin? Und: Um Himmels willen bloß nicht die Pferde-Wurmkuren essen wo es mit anderem drin ist!! 🤔
Maria Katharina
@Seppl aus Ebersberg
"Keine Belege, dass das Medikament Ivermectin gegen Covid-19 wirkt."
====
Tja. Dasselbe, wie bei der Impfung.
Die wirkt nur gegen das Leben!
Joannes Baptista
Widerspruch @Katharina Maria: die Belege versuchen die Impffanatiker kleinzureden. Bei letzterem stimme ich Ihnen aber vollumfänglich zu:
Joannes Baptista
One more comment from Joannes Baptista
Joannes Baptista
@Waagerl Können Sie helfen? Ivermectin hat in Europa einen anderen Namen. Ich finde auf die Schnelle die Datei nicht, wo ich es gelesen habe.
Hlodowech
In Apotheken ist Ivermectin zum Beispiel unter dem Namen „Scabioral“ erhältlich.
nujaas Nachschlag
Zwei Arbeitsgruppen des RKI versuchen Ivermectin testweise an Covid-Patienten.
Josef aus Ebersberg
Ich sehe mich nicht als Impffanatiker, @Joannes Baptista. Ich habe mich impfen lassen, weil es keine bessere Alternative gab. Ein gutes Medikament, so denn offiziell in Deutschland zugelassen, würde ich - nach Rücksprache mit meinem Arzt - einer dritten Impfung eventuell vorziehen, wenn die Nebenwirkungen nicht allzu erheblich sind.
Vered Lavan
Scabioral ist verschreibungspflichtig.
Joannes Baptista
@Josef aus Ebersberg ich habe in letzter Zeit oft festgestellt, dass die Covid-Impfung von vielen Leuten genommen wurde, die seit Jahren sich hatten Grippe impfen lassen. Sie hatten daher einen Vertrauensvorschuss bzgl. Impfung, den aber diese neuartige Impfung als experimentelle Impfung nicht verdient hätte.
One more comment from Joannes Baptista
Joannes Baptista
Dieser Link befasst sich mit Gluthation, L-Argitin, Zink, Vitamin C. Ist sehr interessant.
Josef aus Ebersberg
CORRECTIV - FAKTENCHECK

Keine Belege, dass das Medikament Ivermectin gegen Covid-19 wirkt
Vor allem in den USA, aber auch in Deutschland verbreitet sich die Behauptung, das Entwurmungsmittel Ivermectin könne Covid-19 verhindern oder heilen. Dafür, dass das Medikament eine positive Wirkung gegen das Coronavirus hat, gibt es aber keine Belege. US-Behörden warnen eindringlich davor, es …More
CORRECTIV - FAKTENCHECK

Keine Belege, dass das Medikament Ivermectin gegen Covid-19 wirkt
Vor allem in den USA, aber auch in Deutschland verbreitet sich die Behauptung, das Entwurmungsmittel Ivermectin könne Covid-19 verhindern oder heilen. Dafür, dass das Medikament eine positive Wirkung gegen das Coronavirus hat, gibt es aber keine Belege. US-Behörden warnen eindringlich davor, es einzunehmen.

von Alice Echtermann
10. September 2021

Das Medikament Ivermectin wird zur Behandlung von Parasiten wie Würmern eingesetzt – vor allem bei Tieren wie Pferden oder Rindern, es ist in den USA aber auch in geringer Dosierung für Menschen erhältlich (Foto: Picture Alliance / Pacific Press / Soumyabrata Roy)


BEHAUPTUNG
Ivermectin sei ein wirksames Medikament gegen Covid-19.

Aufgestellt von: Report24, TKP
Datum: 01.09.2021


BEWERTUNG

UNBELEGT

Über diese Bewertung
Unbelegt. Es gibt nicht genügend wissenschaftliche Belege, dass das Entwurmungsmittel effektiv und sicher gegen Covid-19 hilft. Bisherige Studien reichen nach Ansicht von Forschenden nicht aus, US-Behörden warnen davor, Ivermectin selbst einzunehmen.

„US-Richter ordnen Covid-Behandlung mit Ivermectin an“, wird Anfang September in mehreren Beiträgen auf Facebook, dem Blog „Free the Words“ sowie Telegram behauptet. Die Texte sind identisch und stammen offenbar ursprünglich aus einem Artikel von Report24 aus Österreich. Darin wird suggeriert, Ivermectin habe positive Effekte bei der Behandlung von Covid-19, es sei nach Ansicht von Medizinern ein „wirksames Medikament“. In dem Blog TKP wird behauptet, dass Ivermectin seine Wirksamkeit gegen Covid-19 „bewiesen“ habe.

Ivermectin ist ein Entwurmungsmittel für Pferde oder Kühe, es bekämpft also Parasiten. In geringen Dosierungen ist es in den USA auch gegen Parasiten bei Menschen zugelassen. In den USA wird das Mittel jedoch bereits seit einigen Monaten als angebliches Heilmittel gegen Covid-19 angepriesen. Laut der Gesundheitsbehörde CDC stiegen die Verschreibungen für Ivermectin seit Dezember 2020 sprunghaft an. Dabei gibt es keine wissenschaftlichen Belege, dass es eine positive Wirkung hat. Die US-Behörden warnen Menschen davor, Ivermectin einzunehmen.

Report24 schildert den Fall eines schwer an Covid-19 erkrankten Mannes aus Ohio, dessen Frau laut US-Medienberichten (hier und hier) wollte, dass das Krankenhaus ihm Ivermectin verabreicht. Das Krankenhaus weigerte sich und das Gericht ordnete an, dass die Behandlung nach dem Wunsch der Ehefrau ausgeführt werden müsse. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Wirksamkeit des Medikaments bewiesen wäre.
Joannes Baptista
Der Schreiber dieses Beitrags hat natürlich zahlreiche "wissenschaftliche" Beweise für die Wirksamkeit der Impfungen mit Belegen und durch Studien gestützt parat, nicht wahr? Natürlich nicht.
Josef aus Ebersberg
Die USA haben eine sehr strenge Aufsicht bzgl. der Zulassung von Medikamenten. Das, was Sie oben angeführt haben, @Johannes Baptista, ist durchaus interessant, für mich aber nicht relevant. In diesem Fall vertraue ich Correctiv.org und den amerikanischen Behörden. Nach meinem Kenntnisstand sollte man also dieses Medikament nicht erwerben.
Joannes Baptista
Lesen Sie besser diesen Beitrag aus katholisches. Info:

Die Geißel unserer Zeit (Teil 2)

WELTWEIT SAGEN ÄRZTE UND WISSENSCHAFTLER, DASS DIE HEILUNGSAUSSICHTEN BEI COVID-19 SEHR GUT SIND – GANZ OHNE IMPFUNG

27. Mai 2021 3

Die Biologin Dr. Yvonne Edwards zeigt auf, warum es gute Gründe gibt, nein zur Corona-Impfung zu sagen und die Impfkampagnen umgehend zu stoppen.

Von Yvon…More
Lesen Sie besser diesen Beitrag aus katholisches. Info:

Die Geißel unserer Zeit (Teil 2)

WELTWEIT SAGEN ÄRZTE UND WISSENSCHAFTLER, DASS DIE HEILUNGSAUSSICHTEN BEI COVID-19 SEHR GUT SIND – GANZ OHNE IMPFUNG

27. Mai 2021 3

Die Biologin Dr. Yvonne Edwards zeigt auf, warum es gute Gründe gibt, nein zur Corona-Impfung zu sagen und die Impfkampagnen umgehend zu stoppen.

Von Yvonne Edwards, Dr. sc. nat. ETH, Biologin

Der erste Teil der Reihe „Die Geißel unserer Zeit“ wurde am 8. Mai 2021 veröffentlicht (siehe hier).

Einleitung

In dieser Zeit der Ungewissheit und Unsicherheit sind viele auf der Suche nach der Wahrheit. Die Worte Jesu sind richtungsweisend: „Wenn ihr in meinem Wort bleibt, … werdet ihr die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen“ (Joh 8,31–32). Die Freiheit, die wir heute mehr denn je benötigen, ist die Freiheit von Angst. Jesus hat die Jünger gemahnt: „In der Welt seid ihr in Bedrängnis; aber habt Mut: Ich habe die Welt besiegt“. Mit diesem Schreiben stelle ich keinen Anspruch auf die absolute Wahrheit, sondern möchte den Lesern Anhaltspunkte geben, um sich ein Bild über die medizinische Sachlage zu machen, um Grundlagen für die Entscheidungsfindung zu haben. Es möge den medizinischen Diskurs fördern und Kriterien für die Diskussion mit Fachleuten bieten.

Covid-19 kann man vorbeugen und ist heilbar, das sagt Dr. Stella Immanuel. Es gibt Ärzte auf der ganzen Welt, die verschiedene medizinische Behandlungen von Covid-19 erarbeitet haben. Es gibt weltweit Mediziner und Wissenschaftler, die grundsätzliche Einwände gegen die Gentherapie-Impfungen zur Behandlung von Covid-19 haben und für ein Moratorium der Impfkampagnen plädieren, bis die Sicherheit und Effektivität gewährleistet sind.

Was geschieht in der Covid-19-Krankheit

Der Kardiologe Dr. Richard Fleming bietet auf seiner Webseite (fleming.method) eine Dokumentation zu Covid-19 und dem Virus SARS-CoV‑2. Er beschreibt die Übertragung des Virus durch Tröpfcheninfektion. Nachdem das Virus im Körper ist, vermehrt es sich. Unser Immunsystem reagiert zuerst auf das Virus mit den T‑Zellen, die die infizierten Körperzellen zerstören. Später kommt eine Antikörper-Antwort, die dazu dient, das Virus zu zerstören, bevor es in die Zelle dringt. Wenn die Viruslast durch die Krankheit (oder durch die Impfung) zu gross ist, dann kann eine entzündliche thrombotische Reaktion auftreten. Im Kompass Pneumologie wird die thromboembolische Erkrankung bei Covid-19-Patienten beschrieben. Es betrifft ein breites Spektrum von Organsystemen, es kommen Hautthrombosen bis zu Lungenembolien, Schlaganfall oder Koronarthrombosen vor. Diese Thromboembolien stehen im Zusammenhang mit einer Autoimmunreaktion und dem Zytokinsturm, die bei Nichtbehandlung zu Multiorganversagen und zum Tode führen.

Dr. María Eugenia Barrientos (El Salvador) hat beim Gesamtblutbild von Covid-19-Kranken – erst nach drei Tagen Krankheit – festgestellt, dass die Werte der Leukozyten (weisse Blutkörperchen), der neutrophilen Granulozyten und der Thrombozyten (Blutplättchen) tiefer als normal und die Werte der Lymphozyten erhöht sind. Die erhöhte D‑Dimer- und Ferritin-Konzentration zusammen mit dem PCR-Test (nach 6 Tagen, bei hoher Viruslast oder starker Immunreaktion) verhalfen ihr zu einer gesicherten Covid-19-Diagnose. Sie betont die Wichtigkeit der klinischen Beobachtung (Kopfschmerzen, Husten, Fieber) und der Laboruntersuchungen. Sie verweist auf die Gefahr einer bakteriellen Superinfektion, d. h., im Zustand der Virusinfektion und eines geschwächten Immunsystems vermehren sich Bakterien, die zu einer Lungenentzündung führen können. Bei einem solchen Befund ist die Verwendung von Antibiotika empfohlen.

Covid-19 kann man vorbeugen und ist heilbar

Covid-19 ist eine komplexe Krankheit mit verschiedenen Facetten. Die Therapien, die verschiedene Ärzte entwickelt haben, sind individuell, ausgehend von den wissenschaftlichen Erkenntnissen über die Krankheit, der biologischen Plausibilität und der Patientensituation. Ärzte, die Covid-19 erfolgreich behandelt haben, empfehlen einen frühen Behandlungsbeginn und nicht zuzuwarten, bis sich die Krankheit verschlimmert, je früher man eingreift, desto besser sind die Erfolgschancen.

Bei den erfolgsversprechenden Behandlungen gegen Covid-19 haben sich zwei Arzneimittel gegen Parasiten hervorgehoben, die antiviral wirken: Hydroxychloroquin und Ivermectin. Dr. Mike Yeadon, ehemaliger Vizepräsident des Bereichs Forschung von Pfizer, behauptet, dass die Impfungen unnötig sind, wenn Ivermectin breiter angewendet würde.

Die ersten klinischen Studien über die Wirksamkeit und Sicherheit von Ivermectin bei Covid-19 gehen auf die Arbeitsgruppe von Prof. Héctor Carvallo zurück, die eine Behandlungsmethode namens IDEA (Ivermectin, Dexometason, Enoxaparin und Aspirin) an PCR-positiven Patienten getestet hat. Die Patienten mit einem milden Krankheitsverlauf erholten sich allesamt innerhalb von 3 Tagen. Die Patienten mit einem schweren Verlauf verschlechterten sich nicht.

Dr. Richard Fleming (fleming.method) hat in einer gross angelegten klinischen Studie verschiedene Behandlungen in verschiedenen Stadien der Covid-19-Krankheit an ambulanten und stationären PCR-positiven Patienten angewandt und daraus Protokolle je nach dem Stand der Infektion bzw. der entzündlichen thrombotischen Reaktion erarbeitet.

Dr. Stella Immanuel und die FrontlineMDs (frontlinemds.com) haben mehr als 23.000 Covid-19-Patienten mit Hydroxychloroquin, Zink und Zithromax erfolgreich behandelt mit nur acht Todesfällen. Die Patienten haben sich von der Erkrankung erholt, auch mit Komorbiditäten wie Diabetes, hohem Blutdruck, Asthma, ältere Menschen. Sie empfehlen neuerdings auch Ivermectin.

Dr. Mauro Rango (ippocrateorg.org) hat über 7.000 Covid-19-Kranke erfolgreich behandelt, wobei nur vier gestorben sind, weil sie erst nach dem 6. Tag der Krankheit behandelt wurden. Er hat spezifische Protokolle (auch mit Ivermectin) für jede Phase der Covid-19-Krankheit in der Ärzte-Webseite (s. o.) publiziert und behauptet entschieden, dass Covid-19 heilbar ist.

Die Association of American Physicians and Surgeons (AAPSonline.org) publizierten eine Anleitung für die Covid-19-Behandlung zuhause (A Guide to Home-Based Covid Treatment). Darin sind folgende Protokolle festgehalten:

Antivirale Mittel: Hydroxychloroquin und Azythromyzin bzw. Doxycyclin, oder Ivermectin und Azythromyzin bzw. Doxycyclin, kombiniert mit Zink, Vitamin D und Vitamin C, eventuell Vitamin-B-Komplex. Diese müssen in der 1. Phase (1. bis 5. Tag) möglichst bald gegeben werden, weil diese Arzneimittel verhindern, dass das Virus in die Zellen eindringt und sich in den Zellen vermehren kann, und das Eindringen von Bakterien in die Nebenhöhlen und die Lungen vermindern.

Entzündungshemmende Mittel: Corticosteroide (oral oder inhaliert) wie Budenosid, Prednison, Dexamethason, ev. Colchicin, Aspirin (Gerinnungshemmer). Diese werden in der Phase 2 (3. bis 14. Tag) verabreicht, wenn der Husten sich verschlechtert, die Atmung erschwert ist, in der Brust Enge oder Schmerz verspürt wird. Die Arzneimittel helfen die Entzündung zu reduzieren, die Lungen und kritische Organe schädigen kann. Bei niedriger Sauerstoffsättigung kann ein Sauerstoffgerät besorgt werden.

Antikoagulantien (Blutverdünner): Aspirin, Heparin-Spritzen oder Apiaban, oder Rivaroxaban, oder Dagbatran oder Edoxaban in Standarddosierung für 5 bis 30 Tage. Diese 3. Phase (ab 7. Tag) tritt ein, wenn die Atmungsschwierigkeit akut wird, die Sauerstoffsättigung stark gesunken ist, das Risiko von Herzinfarkt oder Schlaganfall sich erhöht. Die Patienten sind kritisch krank und müssen in Spitalbehandlung.

Vitamine und Supplemente zur Stärkung des Immunsystems:

Zinksulfat, Glukonat oder Zitrat

Vitamin D3

Vitamin C mit Bioflavonoiden als Antioxidantien und Entzündungshemmer

Quercetin wirkt als Zink-Ionophor, es verbessert die Aufnahme von Zink in den Zellen und hilft, das Risiko einer viralen Erkrankung zu verhindern.

Die Association of American Physicians and Surgeons und Dr. Mauro Rango empfehlen die ambulante Pflege zuhause. Mit diesem Ansatz sind ein Lockdown und die Maskenpflicht nicht erforderlich.

Impfungen, die keine Impfungen sind

Im ersten Teil wurde der Zusammenhang zwischen dem im Labor mit Gain-of-Function-Forschung hergestellten SARS-CoV-2-Virus und den Covid-Impfungen angedeutet. Nachdem die Impfkampagnen weltweit gefördert wurden, werden an offizieller Stelle die Todesfälle und die Fälle mit unerwünschten Arzneimittelwirkungen (UAW) gemeldet. Die europäische Datenbank EudraVigilance meldete in Europa bis zum 8. Mai 2021 10.570 Todesfälle und 405.259 Fälle von UAW der Impfungen. Das VAERS (Vaccine Adverse Event Reporting System) der USA meldete bis zum 7. Mai 4.000 Todesfälle und 193.000 unerwünschte Reaktionen. Die MHRA (Medicines and Healthcare Products Regulatory Agency) in Grossbritannien hat bis zum 5. Mai 1.143 Todesfälle und 781.395 Impfverletzte gemeldet. Insgesamt sind es 15.713 gemeldete Todesfälle und 1.379.654 unerwünschte Impfnebenwirkungen in den genannten Staaten. Am 13. Mai 2021 sandten der Ingenieur Philippe Pradat und die Toxikologin Véronique Malard der französischen Regierung eine Korrelationsanalyse, die ergab, dass auf je 700 neu geimpfte Personen ein Todesfall zu bedauern ist. Diese Zahlen sind besorgniserregend und man muss nach den Ursachen fragen.

Dr. Lawrence Palevski erklärt in einem Podcast von EvanMcDermod.org vom 2. März 2021 die kritischen Fragen zu den Covid-Impfungen. Impfungen müssen folgende Kriterien erfüllen: 1.) Sie erzeugen Antikörper-Immunität vor einem Virus oder einer Bakterie, 2.) sie schützen vor einer Krankheit, 3.) sie verhindern den Tod nach einer Infektion, 4.) sie verhindern die Übertragung eines Virus oder einer Bakterie. Da die Covid-Impfungen in kürzester Zeit entwickelt wurden, gibt es keine Studien, die diese Fragen beantworten können. Sie sind keine Impfungen, weil es keine Sicherheit gibt, dass man danach immun gegen SARS-CoV‑2 oder dessen Mutanten ist.

Die Doctors for COVID-19-Ethics (doctors4covidethics.medium.com) weisen auf die Risiken von tödlichen und nicht-tödlichen Störungen der Blutgerinnung hin, einschließlich Blutungsstörungen, Thrombose im Gehirn, Schlaganfall und Herzinfarkt, Antikörper-abhängige Verstärkung von Krankheiten, Autoimmunreaktionen und mögliche Auswirkungen von Impfstoff-Verunreinigungen aufgrund überstürzter Herstellung und nicht regulierter Produktionsstandards.

Médicos por la Verdad (medicosporlaverdad.net) y Biólogos por la Verdad (biologosporlaverdad.es), “Ärzte und Biologen für die Wahrheit”, haben gewarnt, dass die Covid-19-Impfungen ADE-Krankheiten fördern, d. h. die Bildung von infektionsverstärkenden Antikörpern. Diese neutralisieren das Virus nicht, sondern verbessern die Virusaufnahme in den Zellen und somit fördern sie die Verbreitung des Virus im Körper. Diese Gefahr ist in der Entwicklung von Impfstoffen bekannt und führt zu schweren Krankheitsverläufen, d. h. zum gegenteiligen Effekt einer Immunisierung. Diese Immunpathogenese tritt erst bei einer Zweitinfektion mit demselben Virus oder einem ähnlichen Virus derselben Familie auf.

Was enthalten die mRNA-Impfungen?

Die Impfungen enthalten nicht das Virus, sondern nur die genetische Sequenz des Spike-Proteins, welches mithilfe der Bioinformatik zusammengestellt wurde, also eine synthetische mRNA-Sequenz ist, die von der Firma Moderna als Gentherapie patentiert wurde. Man frage sich, was die rechtlichen Konsequenzen sind, wenn man im eigenen Körper Sequenzen von einer patentierten synthetischen mRNA hat.

Die Covid-Impfungen liefern unserem Körper genetisches Material, damit unsere Körperzellen diese synthetischen Spike-Proteine produzieren. Dr. Lawrence Palevski weist auf offene Fragen hin, weil es keinen Nachweis gibt, ob die Produktion vom Spike-Protein im Körper jemals aufhören wird und welche Folgen zu erwarten sind, wenn der Körper laufend Antikörper gegen das Spike-Protein produziert. Vorläufige Studien haben gezeigt, dass Proteine im Gehirn, in den Lungen, im Herz, in der Leber, in den Mitochondrien der Zellen, den Energiefabriken der Zellen, Ähnlichkeit zum Spike-Protein haben, somit bildet der Körper Antikörper gegen körpereigene Zellen und es besteht die Gefahr einer Autoimmunreaktion, welche zum Tode führen kann.

Die Immunologin Dr. Roxana Bruno hat festgestellt, dass das Spike-Protein des SARS-CoV-2-Virus eine hohe genetische Protein-Ähnlichkeit mit zwei menschlichen Proteinen, Syncytin‑1 und Syncytin‑2, aufweist, die von menschlichen endogenen Retroviren exprimiert werden. Syncytine werden physiologisch während der Schwangerschaft gebraucht: Sie greifen in die Entwicklung der Plazenta, die Trophoblastendifferenzierung, die Einnistung des Embryos in den Uterus der Mutter und die Immunsuppression des mütterlichen Immunsystems zur Verhinderung der allogenen Abstossung des Embryos ein. Aufgrund der Ähnlichkeit zwischen dem Syncytin und dem Spike-Protein könnten die durch den Covid-19-Impfstoff induzierten Antikörperreaktionen eine Kreuzreaktion gegen die Syncytine auslösen und allergische, zytotoxische und/oder autoimmune Nebenwirkungen hervorrufen, die die menschliche Gesundheit und die Fortpflanzung beeinträchtigen.

Wissenschaftler von Harvard und MIT fragten sich, warum es eine beachtliche Anzahl von Menschen gibt, die mittels PCR positiv auf Covid getestet werden, lange nachdem die Infektion abgeklungen ist. Sie fanden, dass SARS-CoV-2-RNAs in menschlichen Zellen revers transkribiert werden können und diese DNA-Sequenzen in das Zellgenom integriert werden. Enzyme, die als reverse Transkriptase bezeichnet werden, können auch RNA in DNA umwandeln, wodurch letztere in die DNA des Zellkerns integriert werden kann. Die Autoren weisen darauf hin, dass die klinischen Folgen zwar noch weiter untersucht werden müssen, dass aber schädliche Auswirkungen durchaus möglich sind und je nach den Stellen, an denen die integrierten viralen Fragmente in das menschliche Genom eingeführt werden, und je nach dem zugrunde liegenden Gesundheitszustand eines Individuums eine heftige Immunreaktion wie ein Zytokinsturm oder Autoimmunreaktionen geschehen können.

Gemäss America‘s Frontline Doctors (americasfrontlinedoctors.org) können die neurologischen Probleme nach der Covid-Impfung das Spike-Protein oder die Lipidnanopartikel, die die mRNA in die Zelle transportieren, zur Ursache haben. Die Lipidnanopartikel wurden von Moderna, Pfizer, BioNTech, CureVac und dem Imperial College London für die Covid-19-Impfungen verwendet. Es sind fettige molekulare Hüllen, die der Stabilisierung der synthetischen RNA dienen, weil das Immunsystem ansonsten den Fremdkörper sofort erkennen und abbauen würde. Man stellte fest, dass die Lipidnanopartikel mit den mRNA die Blut-Hirn-Schranke passieren können. Die Blut-Hirn-Schranke verhindert, dass schädliche Substanzen aus der Blutbahn ins Gehirn und in das Rückenmark gelangen. Normale Impfungen können die Blut-Hirn-Schranke nicht durchbrechen. Das Passieren der Blut-Hirn-Schranke birgt das Risiko von chronischer Entzündung und Thrombose im Nervensystem, mit Symptomen wie Tremor, chronischer Lethargie, Schlaganfall, Gesichtslähmung oder anderen Erkrankungen des motorischen Nervensystems.

Diese Nanotransportsysteme hat man zu wenig auf die Toxizität und Immunreaktionen untersucht. Die Lipidkomponenten der Moderna-Impfung sind SM-102, Polyäthylenglykol PEG 2000 Dimyristoyl glycerol DMG, Cholesterol und 1,2‑Distearoyl-sn-glycero-3-phosphocholin DSPC. Im Sicherheitsdatenblatt der Cayman Chemical Company, die SM-102 produziert, wird gewarnt, dass diese Substanz im Verdacht steht, Krebs zu erzeugen, der Fruchtbarkeit und dem Ungeborenen zu schaden und das zentrale Nervensystem, die Nieren, die Leber und die Atmungsorgane zu schädigen, wenn man länger oder wiederholt damit in Kontakt ist. Die andere problematische Substanz ist Polyäthylenglykol, die eine Ursache für die Anaphylaxis (schwere allergische Reaktion) nach der Covid-Impfung sein kann. Generell beobachtet man bei der Bevölkerung eine Zunahme der Überempfindlichkeit gegen PEG, die wahrscheinlich auf die Impfungen zurückzuführen ist, die meist PEG enthalten.

Diese Zusammenstellung sollte der Argumentation helfen, dass Covid-Impfkampagnen sofort zu stoppen sind. Es kann nicht sein, dass die Angst gegen Covid-19 geschürt wird, obwohl die Krankheit heilbar ist. Ivermectin oder Hydroxychloroquin sollten von den Ärzten verschrieben werden. Dr. Stella Immanuel empfiehlt den Menschen, die sich geimpft haben und es bereuen oder verunsichert sind, Ivermectin oder Hydroxychloroquin einzunehmen und zu Jesus Christus zu beten, der das Böse in der Welt besiegt hat.

Wir erinnern uns in der Pfingstoktav an die Worte Jesu: „Wenn aber jener kommt, der Geist der Wahrheit, wird er euch in die ganze Wahrheit führen“ (Joh 16,13a). Um diese Wahrheit wollen wir bitten, die Wahrheit, die mit ihrem Licht jede Dunkelheit erhellt.

Veni Sancte Spiritus!

In der Liebe Jesu und Marias
Yvonne Edwards
Joannes Baptista
Soweit ich weiß, ist George Soros ein mächtiger Geldgeber von Correctiv. Unweigerlich wird einem dann klar, dass Correctiv lediglich fremde Haltungen und Sichtweisen im Sinne der Fimanzelite "korrigieren" soll.
Katholik25
Wozu ein Medikament wenn ich es mit Vitamin C hochdosiert und Zink hochdosiert behandeln kann. Jetzt schon damit anfangen um sich für den Winter zu wappnen
Joannes Baptista
Stimmt.
De Profundis shares this
33
Gute Nachrichten: Ivermectin ist inzwischen von Forschern des Pasteur-Instituts in Frankreich als wirksames Medikament, in der Prophylaxe und zur Behandlung von Covid-19 wissenschaftlich anerkannt.
Hlodowech
Ivermectin wurde 1987 entwickelt, 1996 für den Menschen zugelassen und seitdem bei 5,6 Millionen Menschen angewendet. Da das Patent 2007 auslief, ist es extrem billig herstellbar.
Hlodowech
„Australische Forscher haben herausgefunden, dass das antiparasitäre Medikament Ivermectin das Wachstum von SARS-Cov-2 in der Zellkultur stoppt. Schon in Vergangenheit wurde gezeigt, dass es in vitro die Replikation anderer Viren (wie HIV, Dengue-Fieber, Influenza und Zika) verhindert.“ (Pharmaindex "Gelbe Liste")
"In einem Zellmodell eliminierte Ivermectin SARS-CoV-2 innerhalb von 48 Stunden so …More
„Australische Forscher haben herausgefunden, dass das antiparasitäre Medikament Ivermectin das Wachstum von SARS-Cov-2 in der Zellkultur stoppt. Schon in Vergangenheit wurde gezeigt, dass es in vitro die Replikation anderer Viren (wie HIV, Dengue-Fieber, Influenza und Zika) verhindert.“ (Pharmaindex "Gelbe Liste")
"In einem Zellmodell eliminierte Ivermectin SARS-CoV-2 innerhalb von 48 Stunden so gut wie vollständig. …
In die Studie eingeschlossen waren 116 Patienten mit einem positiven SARS-CoV-2-Test und einer leichtem bis mittelschweren Ausprägung der Krankheit. Gruppe A (Ivermectin plus Doxycyclin) verzeichnete eine Erholungsrate von 100 Prozent mit einer mittleren symptomatischen Erholungsdauer von 5,9 Tagen und einer negativen PCR nach 8,9 Tagen." (Deutsche Apotheker Zeitung)
„Australische Forscher berichteten im Fachjournal »Antiviral Research«, dass Ivermectin in vitro das Coronavirus SARS-CoV-2 gut hemmen kann. Eine einzige Gabe in infizierte Versuchzellen (Vero-hSLAM) habe die virale RNA-Last innerhalb von 48 Stunden um das 5000-Fache reduziert." (Pharmazeutische Zeitung)
Warum wird in den Massenmedien fast nichts über Ivermectin berichtet, für dessen Entwicklung William C. Campbell 2015 den Nobelpreis für Medizin erhielt?
Diese Frage stellte auch Prof. Dr. Pierre Kory, Intensivmediziner und Lungenfacharzt, am 08.12.2020 in seiner Anhörung vor dem US Senat, in der sagte:
„Wenn Sie Ivermectin nehmen, werden Sie nicht an Covid-19 erkranken.“
„Aus einer Studie in Argentinien kam gestern abend (07.12.2020) das Ergebnis: Von 800 Pflegekräften, die prophylaktisch Ivermectin erhielten, ist keine einzige an Covid-19 erkrankt. In der Vergleichsgruppe von 400 Pflegekräften ohne Ivermectin-Prophylaxe sind 58% erkrankt.“
Joannes Baptista
Ewiges Vergelt's Gott!
vitae
Apropos Australien, habe hier kürzlich eine Nachricht gehört, daß in austral. Krankenhäusern Ivermectin nur "Geimpften" verabreicht wird, damit diese schnell genesen und man sagen kann: "Seht, die "Geimpften" haben nur einen milden Verlauf bei Infektion." Die Ungeimpften werden lt. anderen Behandlungsvorgaben behandelt, das die Überlebenswahrscheinlichkeit reduziert...
Josef aus Ebersberg
Das klingt vernünftig!
St.Martin
Ich bin kein Experte, aber wenn anscheinend das Virus noch nie isoliert wurde und ich denke man muss es haben um einen Wirkstoff herzustellen, wie ist es dann möglich dies zu produzieren?
St.Martin
Habe gelesen, das ist eigentlich ein Mittel gegen Endo- und Ektoparasiten. Ich weiß nicht, eigentlich merkwürdig wenn von EU Seite das Impfen drastisch gefordert wird und jetzt so. Neue Falle?
Maria Katharina
Der größte und einzige Schutz ist der Glaube.
Lassen wir uns doch mit einem felsenfesten und unerschütterlichen Glauben impfen!!
Z.B. mit Psalm 91 morgens und abends.
Mit RK-Gebet usw.
Wenn der Glaube stark genug ist, kann nicht einmal Gift einem was anhaben.
Es liegt alles in SEINEM Willen.
Und das freimaurerische Corona-Programm ist es gaaanz sicher nicht!
SEINE Hand wir all jene zerschmettern…More
Der größte und einzige Schutz ist der Glaube.
Lassen wir uns doch mit einem felsenfesten und unerschütterlichen Glauben impfen!!
Z.B. mit Psalm 91 morgens und abends.
Mit RK-Gebet usw.
Wenn der Glaube stark genug ist, kann nicht einmal Gift einem was anhaben.
Es liegt alles in SEINEM Willen.
Und das freimaurerische Corona-Programm ist es gaaanz sicher nicht!
SEINE Hand wir all jene zerschmettern, die dies veranlasst haben!
Joannes Baptista
Joannes Baptista
Dieses Bekenntnis an der Wohnungstür ist ein großer Schutz, auf den ich vertraue, gerade jetzt, wo die Kinder wieder in die Schule müssen und die Ansteckungsgefahr nicht so ohne ist...
Maria Katharina
Ich bete es schon lange nach jedem Gesätz des RK!
SvataHora
Wenn das wirklich stimmt - werden sich dann die großen Pharmakonzerne ihr milliardenschweres Vakzin-Geschäft einfach so vermiesen lassen?!