Clicks530

Dietrich Bonhoeffer - Von guten Mächten treu und still umgeben

Santiago74
5
Dietrich Bonhoeffer in seinem Brief an Maria von Wedemeyer aus dem Kellergefängnis des Reichssicherheitshauptamts in Berlin, Prinz-Albrecht-Straße, 19. Dezember 1944. Erstmals veröffentlicht 1951 in:…More
Dietrich Bonhoeffer in seinem Brief an Maria von Wedemeyer aus dem Kellergefängnis des Reichssicherheitshauptamts in Berlin, Prinz-Albrecht-Straße, 19. Dezember 1944. Erstmals veröffentlicht 1951 in: Eberhard Bethge (Hrsg.), Dietrich Bonhoeffer. Widerstand und Ergebung. Briefe und Aufzeichnungen aus der Haft.
Mk 16,16
Ein wunderbares Gedicht von Bonhoeffer. Ich wünsche allen Protestanten, daß sie verstehen, daß Luthers Irrlehre diese ganze Katastrophe verursacht hat und noch immer bewirkt. Den Katholiken wünsche ich das natürlich auch, diese Einsicht, die brauchen das noch mehr, denn nur die Katholiken können die Wahrheit des christlichen Glaubens sagen. Und wie haben die Protestanten ein Recht darauf, aus …More
Ein wunderbares Gedicht von Bonhoeffer. Ich wünsche allen Protestanten, daß sie verstehen, daß Luthers Irrlehre diese ganze Katastrophe verursacht hat und noch immer bewirkt. Den Katholiken wünsche ich das natürlich auch, diese Einsicht, die brauchen das noch mehr, denn nur die Katholiken können die Wahrheit des christlichen Glaubens sagen. Und wie haben die Protestanten ein Recht darauf, aus ihrer Finsternis erlöst zu werden!
Elista
Gott ist mit uns am Abend und am Morgen
Und ganz gewiss an jedem neuen Tag!
Ischa
Und reichst du uns den schweren Kelch, den bittern
des Leids, gefüllt bis an den höchsten Rand,
so nehmen wir ihn dankbar ohne Zittern
aus deiner guten und geliebten Hand.
Bibiana
Richtig, beten wir.

Und wer diese Seuche analysieren kann, muss sich durchsetzen und eben nicht die Eigenliebe irgendwelcher Mächtigen, wie Politiker, Geldgeber oder auch nur Dummschwätzer unter den Promis mancherlei Art.

Aber wie lange geht es denn schon, dass die christliche Religion bei uns wie im übrigen Europa rigoros bekämpft wird, lächerlich gemacht oder rundweg vonvornherein verboten …More
Richtig, beten wir.

Und wer diese Seuche analysieren kann, muss sich durchsetzen und eben nicht die Eigenliebe irgendwelcher Mächtigen, wie Politiker, Geldgeber oder auch nur Dummschwätzer unter den Promis mancherlei Art.

Aber wie lange geht es denn schon, dass die christliche Religion bei uns wie im übrigen Europa rigoros bekämpft wird, lächerlich gemacht oder rundweg vonvornherein verboten wird, denke ich allein an die höhnische Künstlerschar, die Kulturschaffenden insgesamt. Einspruch von der Geistlichkeit kam dann aber nie, doch dürfen sich die Führer, wie es unsere Hirten nun mal sind, vor Angriffen durch Wölfe nicht fürchten. Das verunsichert die ganze Herde und läuft auseinander.
Erinnern wir uns aber an den Kardinal von Galen, den Löwen von Münster.
Der war gegen Nazis jedoch im "Frieden" auch gegen Gewalt und Übergriffe durch die Sieger - eben ein Verteidiger seiner Herde. Und denke mal, dass er die Tür zum Schafstall auch nicht geschlossen hätte. Die Schafe draussen vor der Tür lassen?
gennen
Nur der Herr allein kann uns vor dieser Krankheit schützen, er alleine hat die Macht, alles zu beenden. Wir können nur durch unser Gebet bitten.