Waagerl
1648

Leiden, Tod, Letzte Dinge

Leiden, Tod, Letzte Dinge Es ist nicht einfach, Leiden gelassen zu tragen, hauptsächlich dann, wenn sie nicht verschuldet sind. Die verdorbene Natur bäumt sich auf, obwohl der Wille und der Verstand höher als das Leiden stehen, denn sie sind in der Lage, denen Gutes zu tun, die das Leiden verursachen. Trotzdem macht das Gefühl großen Lärm und fällt wie ein unruhiger Geist über den Willen und den Verstand her. Es kommt jedoch zur Einsicht, dass es allein nichts vermag, so besänftigt es sich und unterwirft sich dem Verstand und dem Willen (TB 1152).
Waagerl
Waagerl
Leiden, Tod, Letzte Dinge Oh, wie sehr fühle ich, dass ich in der Verbannung bin. Wann werde ich im Hause unseres Vaters sein und mich mit dem Glück sättigen können, das aus der Heiligsten Dreifaltigkeit fließt? Doch wenn es dein Wille ist, dass ich noch lebe und leide, so verlangt es mich danach, was du für mich vorgesehen hast. Behalte mich auf der Erde, so lange es dir gefällt (TB 918).
Waagerl
Waagerl
Waagerl
Liebet nicht die Welt und nicht,was in der Welt ist ! Liebt einer die Welt ,ist die Liebe des Vaters nicht in ihm.Denn alles, was in der Welt ist,die Fleischeslust ,die Augenlust und die Hoffart des Lebens ,ist nicht vom Vater ,sondern ist von die Welt.Doch die Welt vergeht mitsamt ihrer lust;wer aber den Willen Gottes tut ,der bleibt in Ewigkeit.(1Johannes 2,15-17)
6 more comments from Waagerl
Waagerl
Gebet der hl. Getrud zum Heiligsten Herzen Ich grüße Dich, o heiligstes Herz Jesu, Du lebendige und lebendig machende Quelle des ewigen Lebens, Du unendlicher Schatz der Gottheit und flammender Glutofen der göttlichen Liebe! Du bist mein Ruheplatz und mein Zufluchtsort. O mein göttlicher Erlöser, entflamme mein Herz mit der heißen Liebe, von welcher Dein Herz ganz verzehrt wird! Gieße aus in mein …More
Gebet der hl. Getrud zum Heiligsten Herzen Ich grüße Dich, o heiligstes Herz Jesu, Du lebendige und lebendig machende Quelle des ewigen Lebens, Du unendlicher Schatz der Gottheit und flammender Glutofen der göttlichen Liebe! Du bist mein Ruheplatz und mein Zufluchtsort. O mein göttlicher Erlöser, entflamme mein Herz mit der heißen Liebe, von welcher Dein Herz ganz verzehrt wird! Gieße aus in mein Herz die große Gnaden, deren Quelle Du bist, und mache, dass mein Herz so sich mit dem Deinen vereine, dass Dein Wille der meinige, und dass mein Wille auf ewig dem Deinigen gleichförmig sei; denn ich wünsche fortan Deinen heiligen Willen zur Richtschnur aller meiner Handlungen zu haben. Amen.
Waagerl
Waagerl
Waagerl
Ohne die Messe kein Fliessen des Kostbaren Blutes. Ohne die Messe keine Sündenvergebung. Ohne die Messe keine Gnade. Ohne die Messe keine Heiligkeit. Ohne die Messe keine ewige Seligkeit. Die Messe ist der grosse Gnadenkanal der Christenheit.
Waagerl
Waagerl
Leiden, Tod, Letzte Dinge Wie liebreich sind Hymnen, die von einer leidenden Seele kommen. Der ganze Himmel ist von einer solchen Seele entzückt, besonders wenn sie von Gott berührt worden ist. Ihm gelten ihre sehnsuchtsvollen Klagelieder. Ihre Schönheit ist groß, denn sie kommt von Gott. Sie geht durch die Wildnis des Lebens, von Gottes Liebe gezeichnet. Sie berührt die Erde nur mit einem Fuß …More
Leiden, Tod, Letzte Dinge Wie liebreich sind Hymnen, die von einer leidenden Seele kommen. Der ganze Himmel ist von einer solchen Seele entzückt, besonders wenn sie von Gott berührt worden ist. Ihm gelten ihre sehnsuchtsvollen Klagelieder. Ihre Schönheit ist groß, denn sie kommt von Gott. Sie geht durch die Wildnis des Lebens, von Gottes Liebe gezeichnet. Sie berührt die Erde nur mit einem Fuß (TB 114).
Waagerl
Waagerl
Waagerl
2 more comments from Waagerl
Waagerl
"O Jesus! Erinnere Dich an die Traurigkeit, die Du empfunden hast, als Du im Lichte Deiner Gottheit die Vorbestimmung derer betrachtest, die durch die Verdienste Deines heiligen Leidens gerettet werden sollen, und gleichzeitig die große Schar der Verdammten siehst, die für ihre Sünden verdammt werden sollen, und Du warst tief betrübt über diese hoffnungslosen, verlorenen und unglücklichen Sünder …More
"O Jesus! Erinnere Dich an die Traurigkeit, die Du empfunden hast, als Du im Lichte Deiner Gottheit die Vorbestimmung derer betrachtest, die durch die Verdienste Deines heiligen Leidens gerettet werden sollen, und gleichzeitig die große Schar der Verdammten siehst, die für ihre Sünden verdammt werden sollen, und Du warst tief betrübt über diese hoffnungslosen, verlorenen und unglücklichen Sünder." Hl.Brigitte von Schweden
Waagerl