Clicks814
Tina 13
13

Versagen der Kirche: Bei Jesus gibt es keine Türsteher und keinen Mindestabstand!

Ostern, Pfingsten, Christi Himmelfahrt und Fronleichnam und Weihnachten fielen als offizielles kirchliches Ereignis aus.

Versagen der Kirche: Bei Jesus gibt es keine Türsteher und keinen Mindestabstand! Dieses neue Platz- oder Ticketsystem der Kirche kennt man eigentlich nur vom Finanzamt oder der Arbeitsagentur.
Ein solches System verträgt sich nicht mit der Einladung Jesu Christi, wenn er auffordert: „Kommet zu mir, die ihr mühsam und beladen seid.“

Das Heiligtum GOTTES wird verkauft. Das Heiligtum, das allein GOTTES Eigentum ist. So, wie auch einst der HERR für 30 Silberlinge verkauft wurde !!
Denn ihr wisst, wie geschrieben steht von den Wechslern und Händlern im Heiligtum GOTTES. Damals war es ein Gebetshaus. Heute aber ist es die Opferstätte des HERRN. Und darum hat weder ein Bischof noch ein Priester und ganz besonders nicht ein Mietling das Recht, treuen Priestersöhnen den Dienst zu versagen, den sie im Heiligtum GOTTES zu vollziehen bereit sind !
Ja, das heilige Messopfer feiern und den HERRN auf den Altar herab rufen.
(9. Januar 2013, Worte der Gottesmutter, Myrtha-Maria, Sühneseele)

Die Botschaften der Muttergottes in aller Welt und die vielen Warnungen des Himmels wurden bis heute weder von den Regierungen, noch von den Häuptern der Kirche ernst genommen. Es ist höchste Zeit; bald wird es keine Regierungen mehr geben, nur noch Chaos.

Visionen zur Endzeit – Josef Stockert: Der mahnende Finger Gottes im Zeichen von Rauch und Feuerflammen – Maria siegt!

„zwei Meter Abstand“ werden keinen retten - Reue und Buße sind notwendig, um in das Reich Gottes eintreten zu dürfen.

Alles nur noch "Gottesdienst", dies ist der "Wegbereiter" der Eine-Welt-Religion. O Mensch was tust du dir an.

Das Heiligtum GOTTES wird verkauft. Das Heiligtum, das allein GOTTES Eigentum ist. So, wie auch einst der HERR für 30 Silberlinge verkauft wurde !!

Die meisten Seiner Priester haben IHN verlassen.

Diese Generation wird leiden, geläutert werden, aber gleichzeitig durch die Fürsprache der Gottesmutter gesegnet sein.

Bergpredigt 1961
Tina 13
„Betet für die vielen Priester, die am Abgrund stehen. Denkt an ‘die überdünkten Gräber und den Mühlstein’. Ja: Das ist das Furchtbarste, was diesen jetzt droht. Sie stehen dort, und können nicht mehr weiter! Viele missbrauchen das ALLERHEILIGSTE mit ihren sündigen Händen und ihrem sündigen Mund! So beleidigen sie GOTT auf das Grösste und Schlimmste!

Darum, bitte ich euch: Betet für diese, dami…More
„Betet für die vielen Priester, die am Abgrund stehen. Denkt an ‘die überdünkten Gräber und den Mühlstein’. Ja: Das ist das Furchtbarste, was diesen jetzt droht. Sie stehen dort, und können nicht mehr weiter! Viele missbrauchen das ALLERHEILIGSTE mit ihren sündigen Händen und ihrem sündigen Mund! So beleidigen sie GOTT auf das Grösste und Schlimmste!

Darum, bitte ich euch: Betet für diese, damit sie nicht mehr weiter sündigen; sondern, sich bekehren.

Denn, die vielen Priester entstammen den überdünkten Gräbern und dem Mühlstein, der an den Hals gehängt werden sollte. Sie missbrauchen meine kleinen unschuldigen Kinder; und, machen im HEILIGTUM GOTTES weiter, ohne sich darum zu kümmern!“

Worte der Mutter Gottes, Myrtha-Maria, Sühneseele

2021
Tina 13
Durch das Schwert sollen sterben alle Frevler in meinem Volk, die da sagen: 'Uns wird das Unheil nicht treffen! Uns wird es nicht ereilen!'"
(Amos)

Keine ihrer Taten werde ich jemals vergessen.
Tina 13
Eckhard Posch
Vergessen Sie nicht, "...die Pforten der Hölle werden sie nicht überwinden.." 😉
Tina 13
Jeder sollte sich inzwischen die Frage stellen, hat der Staat uns verboten an den Osterfeierlichkeiten teilzunehmen oder waren es die Herren der Kirche, die Jesus verkauft haben?

Die Schule des Teufels ist einzigartig an Taktiken zur Hintergehung der Menschen, der Seele, und die Dahergelaufenen sind bestens geschult!
Tina 13
Müsste nicht gerade in Zeiten der Verfolgung und Seuchen mehr Hl. Messen gehalten werden und alle Kirchen für Anbetung, Gebet, Buße und Umkehr rund um die Uhr für alle Gläubigen offen sein?!
Rita 3
so ist es. Bei uns wurde während der Pest 1357 ein Gelübdetag eingeführt, wo die Leute in der Kirche gemeinsam Gott versprochen haben, diesen alljährlich auf ewige Zeiten zu halten. mit Fasten, Beten und hlg. Messe. Keiner hatte wohl Angst, sich in der Kirche anzustecken, nein, sie wussten, wenn einer helfen kann, dann nur Gott!! So wäre es auch heute, wenn..........
Tina 13
Zweihundert
Stelzer
Zitat „Katastrophen sind wunderbare Gelegenheiten Dinge umzusetzen oder einzuführen, die vorher nicht so einfach möglich waren.“
(Matthias Burchardt, Indokrinationsforscher)“
Hab in einem Buch von 1993 entdeckt, daß da schon derartige Voraussagen erwähnt werden incl. Virus und mit Information, daß das alles schon viel länger schon vor dem 2. Weltkrieg geplant war. Wie blöd muß man sein , sich im …More
Zitat „Katastrophen sind wunderbare Gelegenheiten Dinge umzusetzen oder einzuführen, die vorher nicht so einfach möglich waren.“
(Matthias Burchardt, Indokrinationsforscher)“
Hab in einem Buch von 1993 entdeckt, daß da schon derartige Voraussagen erwähnt werden incl. Virus und mit Information, daß das alles schon viel länger schon vor dem 2. Weltkrieg geplant war. Wie blöd muß man sein , sich im Fernsehen die angeblich vielen Toten anzuhören. Und zu glauben Und dann steht in der Zeitung
Im ganzen Kreis Lippstadt 3 Tote ( über 80 jährige und die Frage ist an Corona oder mit Corona.
Tina 13
Das Heiligtum GOTTES wird verkauft. Das Heiligtum, das allein GOTTES Eigentum ist. So, wie auch einst der HERR für 30 Silberlinge verkauft wurde !!