deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Biologie-Professor wegen Aussagen über Homosexuelle vor Gericht

Lesezeit: 1 min 20.07.2020 16:21 Wegen umstrittener Äußerungen über Homosexuelle muss sich seit Montag der Biologie-Professor Ulrich Kutschera in …
Waagerl
Es ist schon recht verwunderlich, das gerade Christen, die Homosexualität derart verteidigen, rechtfertigen. Aus der Bibel wissen wir, dass es früher Riesenmenschen gab, welche Homosexualität betrieben und alles mögliche verderbliche, weil die Engel sich mit den Menschen gepaart hatten.. Gott verschlang sie von der Erde. Er lies Noah eine Arche bauen und schloss einen neuen Bund mit den Menschen.…More
Es ist schon recht verwunderlich, das gerade Christen, die Homosexualität derart verteidigen, rechtfertigen. Aus der Bibel wissen wir, dass es früher Riesenmenschen gab, welche Homosexualität betrieben und alles mögliche verderbliche, weil die Engel sich mit den Menschen gepaart hatten.. Gott verschlang sie von der Erde. Er lies Noah eine Arche bauen und schloss einen neuen Bund mit den Menschen. Heute haben wir die selben Probleme und wieder begehen die Menschen die selben Sünden und rechtfertigen dies noch mit barmherziger Liebe!
Mission 2020
Bei dem Apostolat ( Mission ) in Heidelberg konnten wir überall die Gender Flagge sehen. Doch es hielt uns nicht davon ab jenes zu tun.
Waagerl
Ja, ich hatte hier im Forum gelesen da hat doch jemand, Alice Weidel, wegen ihrer Homosexualität und ihrer Familienpolitik krimminalisiert!! Hmmh wer war das bloß?? 😂 🤪
Elista
Kinder brauchen Vater und Mutter!
Nicht zwei Väter oder zwei Mütter!
michael7
All diese Diskussionen wären überflüssig, wenn die Menschen die Ehe so leben würden, wie und wofür sie Gott eigentlich gedacht und gewollt hat!
Nicky41
Das ist wohl wahr. Dennoch ist es Unrecht Menschen auf Grund ihrer sexuellen Orientierung zu kriminalisieren.
michael7
Im Artikel steht nicht, dass er jemand kriminalisiert hätte, sondern nur, dass er angeklagt wurde! - Wichtig und richtig ist, wenn er betont, dass das Kindeswohl im Mittelpunkt jeder Untersuchung stehen muss.
Es gibt kein "Recht" auf ein Kind, wie es viele heute meinen.
Nicky41
Und Homosexuellen eine grundsätzliche Neigung zum sexuellen Missbrauch von Kindern zuzuschreiben bezeichnen Sie wie? Ist das keine Verleumdung? Ich finde das kriminell. @michael7
michael7
Wie gesagt, man müsste sich die Aussagen genauer ansehen, deren er angeklagt (aber noch nicht verurteilt!) ist!
Nicky41
Ich finde es einfach nicht in Ordnung alle über einen Kamm zu scheren. Das hat er mit seiner Aussage getan.
michael7
Ich müsste mir seine Argumente genauer ansehen. Habe schon früher von ihm gehört. Wenn ich mich recht erinnere, argumentiert er nicht aus eine christlichen, sondern mehr aus einer biologischen Sichtweise heraus. Als Professor wird er auch die Statistiken zu der Frage kennen.
Nicky41
Unglaublich was er da von sich gegeben hat. Nur recht, dass er sich vor Gericht dafür verantworten muss.
Endor
Shalom ! Luzifer trinkt Champagner ! Shalom !
Simon Tolon
Nachdem der "Wertewandel" vollzogen ist, braucht es die Meinungsfreiheit nicht mehr. Diese war nur ein Katalysator des Wandels. Der Subjektivismus wird folgen, Werte werden wieder objektiv durchsetzbar, dann halt nur die "neuen".
Waagerl
Ja, richtig, wie man an diesem Beispiel sehen kann: Schöne neue Weltordnung ? 🤮 Wir fühlen mit Euch – Pride Ride bei der DB
Katholik25
Guter Mann
Nicky41
Lustig, nein eher erschreckend, dass mein NIcht Hass auf Homosexuelle so eine Welle gegen mich auslöst. 🤔
Katholik25
Es hasst niemand homosexuelle. Man hasst das was sie tun
Nicky41
Ach und man darf also allen Homosexuellen eine grundsätzliche Neigung zum sexuellen Missbrauch von Kindern zuschreiben? Das finden Sie in Ordnung?
michael7
Man kann über statistische Daten diskutieren, sollte aber niemand von vornherein eine Neigung zuschreiben, das ist klar!
Die Diskussion soll und darf aus christlicher Sicht auch nicht bei statistischen Daten stehen bleiben, sondern sollte mehr in die Richtung gehen, über die Bedeutung der christlichen Ehe und Familie für das Wohl aller wieder mehr nachzudenken und allen ihre Verantwortung vor …More
Man kann über statistische Daten diskutieren, sollte aber niemand von vornherein eine Neigung zuschreiben, das ist klar!
Die Diskussion soll und darf aus christlicher Sicht auch nicht bei statistischen Daten stehen bleiben, sondern sollte mehr in die Richtung gehen, über die Bedeutung der christlichen Ehe und Familie für das Wohl aller wieder mehr nachzudenken und allen ihre Verantwortung vor Gott und für den Nächsten, vor allem auch für die Kinder, neu ins Bewusstsein zu rufen!
Waagerl
Tja, hat der Biologieprofessor grundsätzlich gesagt, oder hat er nur auf die Gefahren solcher Verbindungen aufmerksam gemacht? Oder ist es grundsätzlich verboten, solche Themen anzusprechen?