de.news
83K

Ehemaliger Kartäuserprior hat das Nunc Dimittis gesungen

Dom Isidoro Alfonso Maria, einer der letzten vier Mönche der Kartause von Evora in Portugal, ist gestorben. Das berichtet CartusiaLover.Wordpress.com.

Geboren am 16. März 1929 in Santa Gadea del Cid, Spanien, wurde er Lehrer und arbeitete in Lateinamerika.

Er war fast vierzig, als er alles aufgab und sich dem Kartäuserleben in Miraflores, Spanien, zuwandte. Im Oktober 1971 legte er seine Gelübde ab und am 7. April 1973 empfing er die Priesterweihe.

Die nächsten Jahre verbrachte er in Selignac, Frankreich, wo er als Novizenmeister wirkte (1976-1981).

Er wurde Prior von Porta Coeli, Spanien (1981-1991), und kam dann 1991 nach Scala Coeli, Evora. Dort war er bis 2011 erneut Prior. Im Jahr 1999 empfing er den portugiesischen Präsidenten Jorge Sampaio (+2021), einen Atheisten, der sein Freund wurde.

Aufgrund eines Glaukoms zog sich Dom Isidoro als Prior zurück. Als Scala Coeli geschlossen wurde, kehrte er nach Miraflores zurück. Völlig erblindet verbrachte er seine letzte Zeit in der Einsamkeit seiner Zelle, wo sich die Brüder um ihn kümmerten.

Er verbrachte seine Tage damit, unablässig den Rosenkranz zu beten. Da er bettlägerig war, wurde jeden Tag die Messe in seiner Zelle zelebriert. Am 29. Oktober sang er sein Nunc Dimittis und ging “de cella ad coelum".

Bild: CartusiaLover.Wordpress.com, #newsWqcctdlgjk




Vates
R.I.P.
Anna2020
RIP
Sunamis 49
oh herr gib ihm die ewige ruhe
Carlus
R.I.P.
Josefa Menendez
R.I.P.
michael7
Die Zeit eilt, die meisten haben kaum Zeit für das Allernotwendigste.
Darum nehmen sich die Kartäuser wenigstens diese Zeit für das Notwendige, den "guten Teil" (Lk 10,42), wie es Jesus im Hinblick auf Maria Magdalena einmal genannt hat!
De Profundis
"Denn für Gott ist nichts unmöglich. Da sagte Maria: Ich bin die Magd des Herrn; mir geschehe, wie du es gesagt hast" (Lk 1,28)
onda
R.I.P.