de.news
1332.9K
Rosenkranz
Maria Simma soll einmal gesagt haben, daß Petrus und Pius verbündet sein werden, d.h. zusammenarbeiten werden, in den jeweilig anderen Häusern ein und ausgehen usw. D.h. Petrus muß sich wandeln, gerade Exponate wie P. Gerstle, Recktenwald, Prosinger, Bisig & Co. Mal sehen, was Lugmair und Eichhorn machen. Man darf gespannt sein!!! 😎
Wegen der Häuser haben sie ein Problem. Sie müssen überall ausz…More
Maria Simma soll einmal gesagt haben, daß Petrus und Pius verbündet sein werden, d.h. zusammenarbeiten werden, in den jeweilig anderen Häusern ein und ausgehen usw. D.h. Petrus muß sich wandeln, gerade Exponate wie P. Gerstle, Recktenwald, Prosinger, Bisig & Co. Mal sehen, was Lugmair und Eichhorn machen. Man darf gespannt sein!!! 😎
Wegen der Häuser haben sie ein Problem. Sie müssen überall ausziehen.
Rom wird wahrscheinlich im Chaos und Schatten des staatlichen Impfzwang-Aufruhrs diese Angriffe fahren. Dann werden die Zeitungen anderes schreiben, als solche (für die Welt!) "Nebensächlichkeiten".
Rückkehr-Ökumene
Man kann davon ausgehen, dass die Ecclesia Dei Gemeinschaften gezwungen werden, auch die Neue Messe zu zelebrieren. Dadurch werden sie veranlasst werden, zumindest nach außen hin, die Neue Messe, die ein unwürdiger Ritus ist, auf eine Stufe zu stellen mit der wahren Opfermesse. Das wäre eine Entehrung der wahren Opfermesse.
Dieses Verlangen des modernen Rom ist nicht neu, nur wird seine Durchsetz…More
Man kann davon ausgehen, dass die Ecclesia Dei Gemeinschaften gezwungen werden, auch die Neue Messe zu zelebrieren. Dadurch werden sie veranlasst werden, zumindest nach außen hin, die Neue Messe, die ein unwürdiger Ritus ist, auf eine Stufe zu stellen mit der wahren Opfermesse. Das wäre eine Entehrung der wahren Opfermesse.
Dieses Verlangen des modernen Rom ist nicht neu, nur wird seine Durchsetzung neue sein.
Denn Benedikt XVI. hat doch in seinem summorum pontificum verlangt, dass alle Priester, die die überlieferte Messe halten, nur dann die Berechtigung dazu haben, wenn sie im Prinzip bereit sind, auch die überlieferte Messe zu halten.
Die Ecclesia Dei Gemeinschaften können nicht vorbringen, dass sie doch das Privileg hätten, die überlieferte Messe zu zelebrieren, denn Sie haben nicht das Privileg, nur die überlieferte Messe zu zelebrieren.
Der derzeitige Status dieser Gemeinschaften ist durch Heuchelei gekennzeichnet. Sie behaupten, dass der neue Ritus ein würdiger Ritus sei, wissen aber wohl, dass das nicht der Fall ist.
Warum verließ denn Ihr ehemaliger Generaloberer, Pater Bisig, wie mir berichtet wurde, stets rechtzeitig Rom vor dem Gründonnertag, um nicht bei der Chrisam-Messe im Novus Ordo konzelebrieren zu müssen? Und sagte nicht, wie mir ebenfalls berichtet wurde, ein späterer Generaloberer der Petrusbruderschaft: "Ich würde eher Taxifahrer in Brooklin werden, als die Neue Messe zu zelebrieren."
Wahrlich, der Status der Priesterbruderschaft ist ein elender Status, worüber noch so dicke Weihrauchschwaden bei gewissen ihrer Zeremonien nicht hinwegtäuschen können. Das Elend besteht darin, dass sie sich bisher zu der genannten Heuchelei gezwungen sahen, um ihre Existenz nicht zu gefährden.
Nun wird das moderne Rom sich nicht mehr damit zufriedengeben, an diese Gemeinschaften zu appellieren, auch die Neue zu zelebrieren, sondern es wird sie dazu zwingen. Was können die Ecclesia Dei Gemeinschaften dagegen tun? Nichts, denn sie haben die Neue Messe ja als einen würdigen Ritus, jedenfalls ihrem Lippenbekenntnis nach, anerkannt, und Rom wird nun darauf bestehen, dass dieses Lippenbekenntnis zur Tat wird. Die Zeit der Heuchelei dürfte für diese Gemeinschaften im neuen Jahr beendet sein. Das Elend der Heuchelei wird dann zwar nicht mehr existieren, aber an seine Stelle tritt das viel größere Elend des Biliturgismus.
Die klar denkenden Priester unter ihnen, die wissen, dass die Neue Messe kein würdiger Ritus ist und die sich bisher nicht am gegenteiligen Lippenbekenntnis beteiligt haben, sondern Stillschweigen dazu bewahrt haben, werden wohl nicht biliturgisch werden, um das Heilige nicht zu verunehren. Aber diejenigen Priester unter ihnen, die meinen, die wahre Opfermesse sei nur "besser" als die Neue Messe werden voraussichtlich umfallen und Biliturgisten werden.
Andreas Hauser
Die Ecclesia Dei Gemeinschaften sollten sich von Rom emanzipierten. Wenn man sich vor Augen führt, wie die deutsch.katholische Kirche agiert [Synodaler Weg]…….Die stark wachsenden traditionellen Gesellschaften sollten sich nicht fürchten und statt dessen mutig “Bekennertum” beweisen.
prince0357
Diese Gemeinschaften werden genauso ans Messer geliefert werden wie die Franziskaner der Immaculata. Außerdem ist das Verhalten von vielen ähnlich unseren mosaischen Geschwistern nach 1933. Es kann net so schlimm werden, denn zB "Ich hab dem Kaiser gedient und diesen oder jenen Orden für die Tapferkeit erhalten."......
Alfons Müller
Nun das wissen wir bereits seit der ominösen Wahl von Bergoglio 2013. Mehrfach wurde die Zerstörung der alten Liturgie als unabwendbar bezeichnet. Damals (vor 8 Jahren) tummelten sich auf Gloria noch etliche pseudoconservative Papstjubler- ich erinnere mich nur zu gut an das Geschrei und die Wut über solche Voraussagen. Man müsse dem "Heiligen Vater" vertrauen, so hieß es anklagend. Nun- …More
Nun das wissen wir bereits seit der ominösen Wahl von Bergoglio 2013. Mehrfach wurde die Zerstörung der alten Liturgie als unabwendbar bezeichnet. Damals (vor 8 Jahren) tummelten sich auf Gloria noch etliche pseudoconservative Papstjubler- ich erinnere mich nur zu gut an das Geschrei und die Wut über solche Voraussagen. Man müsse dem "Heiligen Vater" vertrauen, so hieß es anklagend. Nun- zunächst einmal ist Bergoglio kein Vater- weder ein strenger noch ein barmherziger, sondern ein eiskalter, berechnender Machtpolitiker, der seine Söhne und Töchter im Regen stehen läßt. Und ausgerechnet Bergoglio als heilig zu bezeichnen, ist eine Frechheit gegenüber den vielen Heiligen, die für ihren Glauben gestorben sind und vorher vielfach litten. Gespannt darf man sein, wie sich die altrituellen Gemeinschaften verhalten werden. Sollten sie nach wie vor an einer Gehorsampflicht gegenüber dem Erzketzer auf Petri Thron festhalten, dann sind sie dem Untergang geweiht. Wenn sie aber Jesu Rezept verfolgen: Seid klug wie die Schlangen, dann geben sie kein iota des Gesetzes auf und streuen Bergoglio soviel Sand in die Augen, dass die ihm tränen. Irgendwann sind wir ihn los. Also nach außen hin absolut reduziertes Programm auf Sparflamme und gleichzeitig alle Energie für die Katakombenkirche. Jeder, der die Möglichkeit von Hauskapelle und Unterbringung hat, kann einen Priester einladen und ihn versorgen: der eine hat vielleicht nur die Kapazität für eine Woche im Monat, andere dafür dauerhaft. Ich beispielsweise biete einem verfolgten Priester gerne Kost, Logie und Kapelle, während der gesamten Zeit der Verfolgung.
Eugenia-Sarto
Ganz genau! Helfen wir einander und unseren Priestern soviel wie möglich!
Andreas Hauser
Die Türen der Piusbruderschaft sind offen.
Auch die anderen traditionellen Priester.Bruderschaften sollten sich von Rom emanzipierten. Jedoch niemals abspalten!
Marienfloss
Es ist eine einfache Sache, wer sich nicht an Abmachungen hält, wird von der Gegenseite auch keine Verbindlichkeit erwarten können. Wenn Rom bei jedem neuen Pontifikat eine andere “Lehre” verkündet wird es keinen Glauben erwarten dürfen und kein Befolgen seiner Auflagen.
Die Bärin
Vielleicht ist ja der Zerstörer bis dahin bekehrt oder weggebetet und -geopfert!
Salzburger
Aber bitte nicht dumm sein, sondern zugleich für einen besseren NachFolger beten!
Die Bärin
Ganz schlau, Salzburger! Wäre ich von selber nie drauf gekommen... 🥱
Salzburger
Achso - wieso haben sie's dann nicht geschrieben?
Die Bärin
Weil ich dachte, dass das IHRE große Chance ist, etwas TOLLES zu schreiben...
MaterBoniConsilii
Henry VIII. ist sich im Deutschen nicht sicher: "Orden mit der Lateinischer Messe". Sehr gut getroffen!
prince0357
Nach Veröffentlichung von "Traditionis custodes" meinte ich zu einem Priester der Piusbruderschaft, jetzt bekommt ihr viele Priester. Denn die Ecclesia Dei Gemeinschaften werden zu 50-70 Prozent nicht der Konzilsgemeinschaft folgen. Und das sind viele.
Lutrina
Ich glaube nicht, daß derart viele Priester zu Pius wechseln werden. Die älteren schon gar nicht. Dafür sind die viel zu versteckt.
Vielmehr wird man wie bisher auch in größter Naivität glauben daß man alles aussitzen kann und daß schon bessere Zeiten kommen werden.
Dazu kommt, daß der Geburtshelfer der Ecclesia Dei Gemeinschaften - die Bischofsweihen der FSSPX - in wenigen Jahren in ihrer …More
Ich glaube nicht, daß derart viele Priester zu Pius wechseln werden. Die älteren schon gar nicht. Dafür sind die viel zu versteckt.
Vielmehr wird man wie bisher auch in größter Naivität glauben daß man alles aussitzen kann und daß schon bessere Zeiten kommen werden.
Dazu kommt, daß der Geburtshelfer der Ecclesia Dei Gemeinschaften - die Bischofsweihen der FSSPX - in wenigen Jahren in ihrer Wiederholung unausweichlich werden.
Den Weg Lefebvres zu gehen kommt freilich nicht infrage. Insbesondere die FSSP ist auf die Diözesen angewiesen.
Es wird denke ich ein langsames dahinsiechen der Ecclesia Dei Gemeinschaften geben.
Lutrina
Das glaube ich wiederum schon. Bischof Huonder habens ja auch genommen.
Gamaliel
@Lutrina
Bischof Huonder ist weder Mitglieder der Priesterbruderschaft, noch hat er ein offizielles Amt inne. Er ist nur Gast. Ich stimme daher ottaviani zu.
Lutrina
Also dafür wird er von der FSSPX doch sehr exponiert...

Gerüchten zufolge musste er ja versichern zukünftig keine Weihen von FSSP-Priestern zu spenden.

Es ist ein Treppenwitz der Kirchengeschichte, daß genau das bald auch gar nicht mehr notwendig sein wird wenn Bergoglio die Weihen im alten Ritus unterbindet.
Gerontius
"...sie sollen einfach weitermachen, wie Erzbischof Lefebvre...."! Welch eine Illusion! Alle drei Institute, inklusive so bekannter Klöster wie Le Barroux haben doch immer wieder, teils in drastischer Form darauf hingewiesen, dass die Haltung Lefebvres völlig falsch und spaltend war! Und jetzt sollen diese Leute, die ständig im Munde führten, dass sie "dem heiligen Vater" folgen und "treu" sind, …More
"...sie sollen einfach weitermachen, wie Erzbischof Lefebvre...."! Welch eine Illusion! Alle drei Institute, inklusive so bekannter Klöster wie Le Barroux haben doch immer wieder, teils in drastischer Form darauf hingewiesen, dass die Haltung Lefebvres völlig falsch und spaltend war! Und jetzt sollen diese Leute, die ständig im Munde führten, dass sie "dem heiligen Vater" folgen und "treu" sind, die Haltung Lefebvres annehmen???? Priester wie P. Baumann, P. Recktenwald, P. Bisig, P. Zimmer, P. Biffart, P. Gerstle usw. usw. werden sich sehr schwer tun, einzulenken bzw. zurückzurudern...Aber: Manchmal geschehen ja noch Zeichen und Wunder...
Erich Foltyn
von Gott habe ich seit Jahrzehnten bis heute nix in den Nachrichten bemerkt. Der müßte ja als Erstes gleich den Papst hinaus schmeissen. Der Papst schaut immer aus meinem Bildschirm heraus und ich sehe den Teufel in ihm. Er hat ja nicht einmal Muh gesagt zugunsten der Impfverweigerer und er will allerweil die Vergangenheit hinter sich lassen wie ein Verdauungsgas, wo das Moderne nur aus einer …More
von Gott habe ich seit Jahrzehnten bis heute nix in den Nachrichten bemerkt. Der müßte ja als Erstes gleich den Papst hinaus schmeissen. Der Papst schaut immer aus meinem Bildschirm heraus und ich sehe den Teufel in ihm. Er hat ja nicht einmal Muh gesagt zugunsten der Impfverweigerer und er will allerweil die Vergangenheit hinter sich lassen wie ein Verdauungsgas, wo das Moderne nur aus einer hemmungslosen Sex-Diktatur besteht, die nix Anderes mehr duldet. Und allerweil trifft er sich mit Kirchenfeinden und lacht ihnen ins Gesicht.
Erich Foltyn
der lebt ja einer Doppel- und Mehrfach-Moral, weil wieso hat er sich z.B. nicht den Chef von Pfizer kommen lassen und von ihm einen besseren Impfstoff verlangt, weil Gott will von ihm einen besseren Impfstoff. Nein, wahrscheinlich kassiert er Geld von ihm. Sarah Wagenknecht hat ja richtig gesagt: "Es kann nicht die Pandemie beendet werden, indem man jedes halbe Jahr unter Strafandrohung die …More
der lebt ja einer Doppel- und Mehrfach-Moral, weil wieso hat er sich z.B. nicht den Chef von Pfizer kommen lassen und von ihm einen besseren Impfstoff verlangt, weil Gott will von ihm einen besseren Impfstoff. Nein, wahrscheinlich kassiert er Geld von ihm. Sarah Wagenknecht hat ja richtig gesagt: "Es kann nicht die Pandemie beendet werden, indem man jedes halbe Jahr unter Strafandrohung die gesamte Bevölkerung durchimpft und dann in immer kürzeren Abständen mit den Nebenwirkungen ....". Also was denkt sich dieser Papst ? Ist er nicht bei Sinnen oder was ? Was die Pflicht eines Katholiken betrifft, das geht ihn gar nix an. Er ist da völlig inkompetent.
Sunamis 49
der mensch denkt- Gott lenkt
Cavendish
... und wird seine Kirche für alle Zeiten beschützen, so dunkel es bereits in der Vergangenheit ausgesehen hat und es sich in der Zukunft nach dem Zeugnis der Hl. Schrift zuspitzen wird. Deshalb gilt: im Blick auf das Kreuz niemals den Glauben an die Kirche verlieren! Denn genau das will Satan.
Carlus shares this
9
Alles was noch etwas katholisch wirkt, das muß vernichtet werden. Diers schadet der Nachäfferkirche Besetzter Raum, deren Ziel es ist die Religionsgemeinschaft der NWO zu schaffen, damit der Antichrist sein Wirken offiziel und für jeden Menschen sichtbar beginnen kann.
Erich Foltyn
das ist keine Kirche, sondern eine Schleimer-Diktatur
Eugenia-Sarto
Sie sollten einfach weitermachen, wenn man von Rom aus versucht, diese Gemeinschaften zu vernichten. Rom ist weit, Rom hat den Glauben verloren. Deshalb achtet nicht auf das ungläubige Rom, wenn es versucht,die heilige Tradition zu zerstören. Macht es am Besten wie einst Erzbischof Lefebvre.
Solimões
wie sollen sie denn einfach weitermachen, wenn sie geradezu abgeschlachtet werden, wie einst die Franziskaner der Immaculata?
Eugenia-Sarto
Wie? Wie Lefebvre.
St.Martin
So sehe ich es auch. Diese Gemeinschaften stören bei der Zerstörung der Konzilskirche, man kann auch nicht 2 Riten dienen.

Es ist schmerzhaft und hart, aber nur so wird auch ein neuer Anfang stattfinden können. Dann sind die Gemeinschaften auch endlich frei. Zusammen mit der FSSPX könnten sie stark werden. Es sieht so aus, dass der allmächtige Gott es so will.

Es wird evtl. nicht mehr solange …More
So sehe ich es auch. Diese Gemeinschaften stören bei der Zerstörung der Konzilskirche, man kann auch nicht 2 Riten dienen.

Es ist schmerzhaft und hart, aber nur so wird auch ein neuer Anfang stattfinden können. Dann sind die Gemeinschaften auch endlich frei. Zusammen mit der FSSPX könnten sie stark werden. Es sieht so aus, dass der allmächtige Gott es so will.

Es wird evtl. nicht mehr solange dauern, dann geht die Konzilskirche vollends den Bach runter und es wird einige freie Kirchen geben, die die Diözesen nicht mehr verhalten können.
Caruso
Finanziell sind sie doch ohnehin unabhängig. Sie dürfen sich einfach nicht hineinreden lassen. Zur Not müssen sie halt die Visitatoren hinauswerfen.
Salzburger
So "einfach" ist es eben nicht, @Caruso: "Unabhängig" sind sie ideel und bzgl. MeßOrten usw. sowieso nicht. Und sowie ihnen RattenRom das Vermögen entziehen wird, wird es damit endgültig aus sein.
St.Athanasius
Das Vermögen gehört in die Hände von unabhängigen unangreifbaren Laienvereinen.
Eugenia-Sarto
@Onkel Primus, Gewiß fehlt Vieles. Man kann ja klein und arm anfangen. Die Gläubigen helfen viel, wenn sie merken, daß ein guter katholischer Geist weht.