Predigt von Pfarrer Maximilian Pühringer zum Herz Jesu Fest

Predigt Herz-Jesu-Fest, 24.6.2022
Perikopen: Ez 34,11-6 Lk 15,3-7
Liebe Brüder und Schwestern im gemeinsamen Glauben!
Auch wenn des Herz-Jesu Fest relativ jung ist (1856) und die Herz Jesu Verehrung in der Neuzeit Verbreitung fand, so reicht der Grundgedanke tief hinein in die Heilige Schrift. Es geht darum, dass Gott ein Herz für die Menschen hat, dass er sich um die Menschen sorgt und kümmert, wie ein Hirt sich um die Schafe kümmert. Das haben wir in diesem zu Herzen gehenden Text beim Propheten Ezechiel gehört. Diese Liebe Gottes hat sich im Leben und Wirken Jesu gezeigt. Da haben wir gesehen, wie ernst es Gott mit seiner Liebe meint. Am Kreuz wird deutlich wie weit die Liebe geht und was wir Gott wert sind, soviel das er sein Herz öffnen lässt und sein Herzblut für uns vergießt, bis zum letzten Tropfen. So kann uns das offene Herz Jesu die Augen öffnen, worauf es im Leben ankommt. Es lädt uns ein, Antwort, Liebesantwort zu geben. Erstens: Die erste Antwort ist immer die Dankbarkeit. Wir meinen oft das christliche Leben sei ein „Muss“ eine Last, von der wir uns befreien müssen. Was würde alles verloren gehen, oder was geht teilweise verloren. Ist es nicht ein unendliches Geschenk zu wissen von Gott geliebt zu sein, in jeder Situation von Liebe und Erbarmen umfangen zu sein? Gibt das nicht Kraft, Mut und Zuversicht? Hilft es uns nicht unser Kreuz zu tragen, das Leben anzupacken und zu schauen, dass es immer wieder recht wird? Vergessen wir die Dankbarkeit für die Liebe Gottes nicht. Zweitens: Die nächste Antwort ist das Bemühen um unsere Liebe, dass wir immer mehr liebende Menschen werden. Christen sind wir, wenn wir ein Herz haben für die Menschen und uns den Sorgen und Nöten von heute nicht verschließen. So wie Gott zu uns Ja sagt, sollen auch wir zu den Mitmenschen Ja sagen, auch zu den schwierigen. Schaffen tun wir das nur, wenn wir uns immer wieder selbst hineinbegeben in diese Liebe Gottes. Drittens: Eine weitere Antwort ist die Verbundenheit mit Christus, ein echter, wirklicher Lebenszusammenhang, der heilend ist. Wie den Kranken, Aussätzigen und Sündern, von denen uns das Neue Testament berichtet, Heilung, innere Heilung in der Begegnung mit Christus zuteil wird. So müssen wir uns wohl alle eingestehen, dass wir nicht zu den 99 Gerechten im Evangelium gehören. Erst, wenn wir alle Selbstgerechtigkeit ablegen und uns in dem einen Schaf erkennen, das verlorengegangen, das auf Irrwege geraten ist, werden wir dem Hirten begegnen, der uns auf die Schultern nimmt, und uns nachhause trägt. Wenn wir dazu stehen können, dass uns die Liebe des Herzens Jesu gerade in unserer Gebrochenheit und in unseren Wunden erreichen und von Innen heilen und umwandeln will, dann werden unsere Gesichter sicher etwas mehr von der Herzensgesinnung Jesu widerspiegeln.
Liebe Brüder und Schwestern!
Das Herz Jesu will eines, dass wir seine Liebe nicht ohne Antwort lassen. Antworten wir dankbar, als liebende Menschen, und als Menschen, die der Heilung bedürfen. „Heiligstes Herz Jesu, bilde unser Herz nach deinem Herzen.“ Amen.
Sonia Chrisye shares this
605
Eine herzbewegende Predigt zum Herz - Jesu - Fest aus Oberkappel in Oberösterreich