de.news
192.6K

$500: Kardinal Zen für schuldig befunden

Kardinal Joseph Zen, 90, wurde am 25. November für schuldig befunden, den inzwischen aufgelösten 612 Humanitarian Relief Fund nicht registriert zu haben. Dieser unterstützte pro-amerikanische Demonstrationen.

Zen wurde zu einer symbolischen Strafe von 4.000 HK$ (512$) verurteilt.

Der Staatsanwalt argumentierte, dass die Pflicht zur Registrierung des Fonds nicht gegen die Vereinigungsfreiheit verstoße . Er erwähnte, dass der Fonds den Großteil der "Spenden" von mehr als 450 Millionen HK$ (57 Millionen Dollar!) ausgegeben hat.

Zens Anwalt entgegnete, dass der Fonds nicht als Verein oder Gesellschaft angesehen werden sollte, da die Angeklagten keine Mitglieder eines Vereins seien und nur geholfen hätten, den Fonds zu verwalten.

Richterin Ada Yim kam zu dem Schluss, dass der Fonds "politische” und nicht nur "wohltätige Zwecke” verfolgt habe.

Zen wurde im Mai mit vier weiteren Personen verhaftet (!). Dies löste bei einigen westlichen Regimen Kritik aus, nicht aber beim Vatikan. Damals wurde er der "geheimen Zusammenarbeit mit ausländischen Kräften" beschuldigt.

Die anderen vier Treuhänder des Fonds wurden mit einer Geldstrafe in gleicher Höhe belegt. Eine von ihnen, die Anwältin Margaret Ng, sagte, dass es das erste Mal sei, dass jemand wegen eines solchen Vergehens angeklagt wurde. Zen erklärte Journalisten nach dem Urteilsspruch, dass der Fall nicht die Religionsfreiheit betreffe.

Bild: Joseph Zen, © Etan Liam, CC BY-ND, #newsYgqnvzolzk

Ursula Wegmann
...Dann sah ich einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde sind vergangen, auch das Meer ist nicht mehr.
Ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott her aus dem Himmel herabkommen; ...
Franz Graf
Imponierend, dieser Kardinal, der im hohen Alter, immer noch standhaft bleibt, im Verteidigungskampf, in dem die katholische Kirche in China gegen einen Staat steht, der ihre Auslöschung will. Solange Gott seiner Kirche immer noch Hirten diesen Formates schenkt, ist noch nicht alles verloren.
Werte
Der 90jährige kam mit Gehstock zum Gericht.
Goldfisch
Kardinal Joseph Zen, was in der eher bescheidenen westlichen Berichterstattung meist ausgeklammert wird, ist seit vielen Jahren auch die graue Eminenz der chinesischen Untergrundkirche und einer der massivsten Kritiker der neuen vatikanischen „Ostpolitik“. Er prangerte wiederholt das Geheimabkommen an, das 2018 zwischen Rom und Peking unterzeichnet und seither zweimal verlängert wurde. Zuvor hatte …More
Kardinal Joseph Zen, was in der eher bescheidenen westlichen Berichterstattung meist ausgeklammert wird, ist seit vielen Jahren auch die graue Eminenz der chinesischen Untergrundkirche und einer der massivsten Kritiker der neuen vatikanischen „Ostpolitik“. Er prangerte wiederholt das Geheimabkommen an, das 2018 zwischen Rom und Peking unterzeichnet und seither zweimal verlängert wurde. Zuvor hatte er mit ganzem persönlichem Einsatz die Unterzeichnung desselben zu verhindern versucht. Santa Marta alias Papst Franziskus Bergoglio schirmte sich jedoch hinter einer hohen Mauer gegen seine Einwände ab.
Kardinal Zen wirft dem vatikanischen Staatssekretariat vor, gegenüber dem totalitären kommunistischen Regime eine Beschwichtigungspolitik auf Kosten der romtreuen Untergrundkirche zu betreiben. Seit vier Jahren verweist er auf das Ausbleiben der guten Früchte und sieht sich in seiner Kritik am Geheimabkommen bestätigt. Der Heilige Stuhl feiert, ohne auf die kritischen Stimmen einzugehen, die Bedeutung des Abkommens, das bisher allerdings nur dem Pekinger Regime Vorteile brachte.
Die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) wollte mit der spektakulären Festnahme, dem Prozeß und der Verurteilung von Kardinal Zen nicht nur die Demokratiebewegung im kleinen Hongkong treffen, sondern auch die katholische Untergrundkirche in der Volksrepublik China.
Es ist ein offenes Geheimnis: Im Vatikan will niemand Kardinal Zen im Gefängnis sehen, doch nicht alle haben etwas dagegen, daß der unermüdliche Mahner mundtot gemacht wird.Da wissen wir zu 100% wer natürlich dahinter sitzt.
Goldfisch
Wie armselig ist solch ein Land, das sich nicht mehr anders zu helfen weiß, als einen alten aktiven Christen zu verurteilen. Gott wird sich daran erinnern!
Ursula Wegmann
Nach den Visionen der sel. Anna Catharina Emmerick:
Die Leidenden tragen die Kirche - und dieser -a l t e- Kardinal wohl nicht -n u r- die Kirche -C h i n a s-!
Denn Gott liebt es, mit den Waffen der Feinde zu siegen und erinnert sich nicht nur, sondern handelt!

Der Kardinal weiß es, er weiß, dass Christus nur noch in uns leiden kann, die Leiden als Waffe Gottes auch deshalb Christus gehören, …More
Nach den Visionen der sel. Anna Catharina Emmerick:

Die Leidenden tragen die Kirche - und dieser -a l t e- Kardinal wohl nicht -n u r- die Kirche -C h i n a s-!

Denn Gott liebt es, mit den Waffen der Feinde zu siegen und erinnert sich nicht nur, sondern handelt!

Der Kardinal weiß es, er weiß, dass Christus nur noch in uns leiden kann, die Leiden als Waffe Gottes auch deshalb Christus gehören, nicht unser Eigentum sind. Er weiß, dass alles, was er mit Liebe angenommen und ins reine Herz der Gottesmutter gelegt hat, dass alle Katastrophen dann im hl. Messopfer vom Erlöserblut berührt und so in Gnaden für das Wachstum der -g a n z e n- Kirche verwandelt werden. Er sagt immerfort vertrauensvoll zur Gottesmutter: "Alles für Dich, segne mich!" Dann spürt er auch in seinem Innern die Worte Christi: " Durch dich erlöse ich die Menschen!"
Goldfisch
@Ursula Wegmann > alles dem Herrgott aufopfern - das bringt wahren Segen!
Ursula Wegmann
@ Goldfisch .. So ist es! Leidensmystik der Heiligen: .... Alles in Liebe und Vertrauen - auch bereute eigene Schuld - als vom Himmel zugelassen annehmen und sofort voller Vertrauen wieder abgeben, der Gottesmutter zur Verwandlung in Segen und Gnade ( 1. Wunder nach der Ordnung der Natur in Kana) übergeben, damit alles sofort in ihrem reinen Herzen auf der Patene im Plan Gottes gereinigt und …More
@ Goldfisch .. So ist es! Leidensmystik der Heiligen: .... Alles in Liebe und Vertrauen - auch bereute eigene Schuld - als vom Himmel zugelassen annehmen und sofort voller Vertrauen wieder abgeben, der Gottesmutter zur Verwandlung in Segen und Gnade ( 1. Wunder nach der Ordnung der Natur in Kana) übergeben, damit alles sofort in ihrem reinen Herzen auf der Patene im Plan Gottes gereinigt und verwandelt wird! .....
Immer nur in Liebe und mit unbedingtem Vertrauen zur Liebe und Allmacht Gottes alles annehmen und mit Vertrauen sofort wieder abgeben und ruhen lassen und abwarten! Dann kann man auch alles ertragen, wird man nicht durch den ewigen Ankläger krank, kann sich selber verzeihen und erkennt nachher die wunderbare, allmächtige Planung Gottes, was daraus gemacht wurde!
.................Es ist auch der " kleine Weg der hl. kleinen Theres"!
Ursula Wegmann
@ Goldfisch.....Denn es ist der Weg der geforderten Nachfolge Christi in Liebe, Demut und Vertrauen, auf dem man immer weiß, auf welcher Station Christi man sich gerade befindet, die man mit ihm und mit seinem Lohn dann durchlebt. Und so lernt man immer mehr, alles Geschehen aus der Sicht Gottes und seiner Pläne zu sehen, dass diese ganz anders sind, als wir es erwarten, wir die Geschehnisse ganz …More
@ Goldfisch.....Denn es ist der Weg der geforderten Nachfolge Christi in Liebe, Demut und Vertrauen, auf dem man immer weiß, auf welcher Station Christi man sich gerade befindet, die man mit ihm und mit seinem Lohn dann durchlebt. Und so lernt man immer mehr, alles Geschehen aus der Sicht Gottes und seiner Pläne zu sehen, dass diese ganz anders sind, als wir es erwarten, wir die Geschehnisse ganz anders einordnen müssen und über seinen Liebesplan dann nur noch jubeln können.. Das verändert nicht nur uns selbst, sondern ebnet auch der Muttergottes den Weg, zur Erfüllung ihres Auftrages wieder zurück in die Herzen der Menschen zu kommen.
Katrin Kaufmann shares this
229
Hongkong: Zen und Mitstreiter zu Geldstrafen verurteilt