Clicks78
Nicky41

Tja, ... ūüėé

Ein Mann, der seit fast vierzig Jahren mit seiner Frau verheiratet war, beschloss, sie f√ľr eine j√ľngere Frau zu verlassen.

Der Mann und seine ehemalige Frau wohnten in einem schönen Haus, in dem er mit seiner neuen Geliebten bleiben wollte. Daher wandte er sich mit einem Vorschlag an seine Ex-Frau.

Der Mann bat sie, aus ihrem Haus auszuziehen, und versprach, ihr eine andere Wohnung zu kaufen. Sie stimmte der Vereinbarung zu, bat ihn aber, ihr drei Tage allein im Haus zu geben, um ihre Sachen zu packen.

Der Mann stimmte dieser Bitte zu. Am ersten Tag ihres Aufenthalts im Haus packte die Frau ihre Habseligkeiten in Koffer, Schachteln und Kisten, und am zweiten Tag rief sie die Umzugsleute an, um die Sachen abzuholen.

Am dritten Tag setzte sich die Frau in entspannter Stimmung zum letzten Mal an den Esstisch bei Kerzenschein. Im Hintergrund wurde sanfte Musik gespielt, während die Frau sich an einem Kilogramm Garnelen und einer Flasche Chardonnay labte.

Nach dem Essen ging sie in jeden der R√§ume des Hauses und deponierte ein paar der Garnelenschalen in den Hohlr√§umen der Gardinenstangen. Als sie damit fertig war, reinigte sie die K√ľche und verlie√ü das Haus.

Der Mann kehrte mit seiner neuen Liebschaft in das Haus zur√ľck, und gemeinsam genossen sie einige Tage lang ein Leben in Gl√ľckseligkeit. Sie begannen jedoch, einen schrecklichen Geruch im Haus wahrzunehmen.

Ratlos verstanden sie nicht, woher der Gestank kam, und taten alles, um ihn zu stoppen: Sie reinigten, wischten, spr√ľhten Lufterfrischer und suchten nach Nagetieren - alles vergeblich.

Sie riefen auch Kammerj√§ger und ersetzten die Teppiche, doch es gab keine Verbesserung. Bald h√∂rten die Leute auf, sie zu besuchen, und ihre Haush√§lterin k√ľndigte sogar ihren Job. Sie zogen schlie√ülich aus dem Haus aus und versuchten, es einen Monat sp√§ter zu verkaufen.

Niemand war bereit, die Immobilie zu kaufen, selbst nachdem sie den Preis um die H√§lfte gek√ľrzt hatten und sich die Nachricht von ihrem stinkenden Zuhause wie ein Virus verbreitet hatte. Sie mussten sich von der Bank etwas Geld leihen, um ein neues Haus zu kaufen.

Nach einiger Zeit rief die ehemalige Frau des Mannes an und fragte ihn, wie es ihm ergangen sei. Er erzählte ihr von ihren Erfahrungen mit dem stinkenden Haus.

Sie flehte ihn an, ihr die R√ľckkehr ins Haus zu gestatten, da sie es vermisst habe, und akzeptierte sogar eine K√ľrzung ihrer Scheidungsvereinbarung, um dies zu erm√∂glichen.

Der Mann, der dachte, seine Ex-Frau w√ľsste nicht, wie schlecht das Haus roch, einigte sich auf einen Preis, der ein Zehntel des urspr√ľnglichen Wertes des Hauses betrug. Er stellte jedoch die Bedingung, dass sie die Papiere noch am selben Tag unterschreiben m√ľsse, was sie auch akzeptierte.

Eine Woche später kam eine Umzugsfirma und räumte das Eigentum des Mannes und seiner neuen Liebe aus dem Haus. Das neue Ehepaar sah fröhlich zu, wie die Umzugsleute alles in ihr neues Heim brachten, auch die Gardinenstangen.