Nachrichten
173.4K

Union verärgert über Schröder-Äußerung "Das liebe Gott"

(gloria.tv/ KNA) Zahlreiche Politiker der Union haben Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) wegen einer Äußerung über Gott kritisiert. In einem Interview der Hamburger Wochenzeitung «Die …
Ecclesiae protector
Aninici hat wohl nicht ganz unrecht.
Claudius1
Es zeigt wieder mal, warum Frauen in der Politik nichts zu suchen haben.
aninici
Einfach nur eine dumme Gans die der Union aber erheblichen Schaden einbringt.
Ecclesiae protector
Is Misses Kristina Schröder human or is she
a dancer (politisch korrekte Marionette!)
🥴
www.clipfish.de/…/the-killers-hum…
Paul M.
Kristina Schröder, Sie weltfürchtige, h**le N*ss,
Christus, der Sohn GOTTES, ist für Sie also ein "das" ?
Sind Sie krank?
elisabethvonthüringen
So kann man es natürlich auch drehen...
www.spiegel.de/…/vatikan-berater…
elisabethvonthüringen
Diskussion über Anrede Gottes
„Das“ oder „die“ Gott? Eine etwas unbedachte Äußerung der deutschen Familienministerin Kristina Schröder löste sowohl Entrüstung als auch Unterstützung aus. Sie hatte davon gesprochen, dass es nicht unbedingt „der“ Gott heißen müsse.
Mehr dazu inreligion.orf.at/stories/2564211
singular
@Bonifatius Franz

Sag ich doch! Der Regierungssprecher stösst ins gleiche Horn!
Dumm und unwissend!
Gott ist unser Gottesbild egal! Ja, gehts noch Herr Seibert??

🤨
barbaramaria
barbaramaria
😈

Die bisherigen Wähler der CDU, zu denen auch ich gehörte, sollten sich fragen:
Warum jetzt von seiten der Ministerin dieses Interview in der "Zeit"?
Warum das Verquicken von Kinderlektüre und Gottesbegriff?
Und nebenbei ganz praktisch:Warum äussert sich die Mutter (Elter1) über die zukünftige Lektüre ihrer jetzt anderthalbjährigen Tochter (wie wird denn "Tochter" in gender übersetzt?) Pipi …More
😈

Die bisherigen Wähler der CDU, zu denen auch ich gehörte, sollten sich fragen:
Warum jetzt von seiten der Ministerin dieses Interview in der "Zeit"?
Warum das Verquicken von Kinderlektüre und Gottesbegriff?
Und nebenbei ganz praktisch:Warum äussert sich die Mutter (Elter1) über die zukünftige Lektüre ihrer jetzt anderthalbjährigen Tochter (wie wird denn "Tochter" in gender übersetzt?) Pipi Langstrumpf ist für Kinder ab etwa 8 Jahre vorgesehen-bleibt also für Elter 1 Schroeder noch viel Zeit für die Lektüreauswahl. Und warum muss man die Bücher mit diesem nervigen Gör überhaupt vorlesen-unseren Kindern hat das nie gefallen und "Karlsson vom Dach" erregte massive Wünsche nach körperlicher Züchtigung und die Phantasie nach Absturz des Fluggerätes, damit diese Nervensäge endlich mal die Klappe hält. Nachträglich gefragt: Warum hat man diese heute leicht doof wirkenden Bücher überhaupt gekauft und gelesen und sich die unerträglichen, asozialen Gestalten als fortschrittlich verkaufen lassen?
Warum die gefühlte 113. Debatte über Märchen (gab es z. B. bei den 68ern) und die angebliche dortige Grausamkeit/bösen Sexismus/- als ob C.G.Jung nie geschrieben und vor allem Bruno Bettelheims "Kinder brauchen Märchen" nicht alles Nötige zum Thema gesagt hätte- jeder Schulalltag läßt ein Märchen als Hort des Guten erscheinen- die Guten werden im Märchen nämlich am Schluss belohnt.
Aufgebrezelte Debatte, einige in der CDU können sich als Retter des christlichen Menschenbildes profilieren und Schroeder bedient die Gender-Lobby. Ganz schlechtes Theater!
alexius
Zet.
In einem Interview mit idea sagt Peter Scholl-Latour:
"idea: Sie sagten einmal: „Ich fürchte nicht die Stärke des Islam, sondern die Schwäche des Abendlandes. Das Christentum hat teilweise schon abgedankt. Es hat keine verpflichtende Sittenlehre, keine Dogmen mehr.“
Scholl-Latour:
Viele evangelische und auch katholische Kleriker sind dazu übergegangen, die Jenseitsbestimmung ihres Glaubens und …More
In einem Interview mit idea sagt Peter Scholl-Latour:
"idea: Sie sagten einmal: „Ich fürchte nicht die Stärke des Islam, sondern die Schwäche des Abendlandes. Das Christentum hat teilweise schon abgedankt. Es hat keine verpflichtende Sittenlehre, keine Dogmen mehr.“
Scholl-Latour:
Viele evangelische und auch katholische Kleriker sind dazu übergegangen, die Jenseitsbestimmung ihres Glaubens und die Dogmen ihrer Kirchen dem Zeitgeist zu opfern. Sie neigen dazu, das Christentum auf eine humanitäre Philosophie oder auf eine Soziallehre zu reduzieren."

--
Vorhin habe ich am Deutschlandfunk ein Interview mit dem Sekretär der Deutschen Bischofskonferenz, Pater Dr. Hans Langendörfer SJ gehört - leider nicht das vollständige Interview, und online im Netz ist es nicht zu finden. Jedenfalls fand ich da die Diagnose Scholl-Latours voll bestätigt. Langendörfer antwortete auf die Fragen des Journalisten betreffend die persönliche und allgemeine Eschatologie so, als gäbe es keine biblische Lehre und keine katholischen Dogmen über die Letzten Dinge. Seine schaumigen Theologenphrasen auf den Punkt gebracht: alle werden bei Gott vollendet.
Übrigens das gleiche habe ich an Allerseelen in einer Predigt des Rektors unserer Basilika gehört. Auf seine eingangs dramatisch gestellte Frage 'Wo sind unsere Verstorbenen?' gab er nach rund 10 Minuten Rhetorik im Schlusssatz endlich die Antwort: 'Sie sind bei Gott.' --
Die Allversöhnungs-Welteinheits-Religion des kommenden Antichrists und seines falschen Propheten lässt grüßen. --
Die Letzten Dinge kurz und bündig nach dem kleinen Katechismus des hl. Papstes Pius X.
Bonifatius-Franz
Ich nehme alles zurück, was ich über die vermeintliche Klugheit Schröders gesagt habe. Nachdem nun der angebliche Katholik Seibert als Regierungssprecher verlauten lässt, dass Gott unser Gottesbild egal sei, kann ich nur noch sagen: Da wackeln sogar die Schweine mit den Köpfen ...
Tina 13
„Union verärgert über Schröder-Äußerungen "Das liebe Gott"

Deutschland lacht. 😀 😀

Nette Schlagzeile, aber irgendwie nicht so der Kracher oder?

Blitzlichtgewitter um jeden Preis? Nur damit es ordentlich brummt. 😁

Schätze der Preis „Das liebe Gott“ war zu hoch!

„Verrat“, der modernen Form. (nur scheinbar vergessen, dass so ein Schuss auch nach hinten losgehen kann)

Joh 7,37-39 Am letzten …More
„Union verärgert über Schröder-Äußerungen "Das liebe Gott"

Deutschland lacht. 😀 😀

Nette Schlagzeile, aber irgendwie nicht so der Kracher oder?

Blitzlichtgewitter um jeden Preis? Nur damit es ordentlich brummt. 😁

Schätze der Preis „Das liebe Gott“ war zu hoch!

„Verrat“, der modernen Form. (nur scheinbar vergessen, dass so ein Schuss auch nach hinten losgehen kann)

Joh 7,37-39 Am letzten Tag des Festes, dem großen Tag, stellte sich Jesus hin und rief: Wer Durst hat, komme zu mir, und es trinke, wer an mich glaubt. Wie die Schrift sagt: Aus seinem Inneren werden Ströme von lebendigem Wasser fließen. Damit meinte er den Geist, den alle empfangen sollten, die an ihn glauben; denn der Geist war noch nicht gegeben, weil Jesus noch nicht verherrlicht war
alexius
Man kann eigentlich nur herzlich lachen, wenn eine der Gender-Lüge verfallene Politikerin sich der Theologie annehmen. Schuster(in) bleibt bei deinen Leist(in)en!
🤦 🤦 🤦
singular
Jetzt kriegt Jungspunt und Karrierefrau Schröder endlich das, was sie
verdient ! Druck und Gegenwind von CSU und CDU! Gut so, damit die
karriere-süchtige Dame endlich einmal begreift, was Christsein bedeutet!
"Verkopfter Quatsch, sinnlose Debatte", man könnte hinzufügen,
Unkenntnis der biblischen Geschichte, Unvermögen die christlichen
Werte zu begreifen und ernst zu nehmen!
Frau Kristina Schröde…More
Jetzt kriegt Jungspunt und Karrierefrau Schröder endlich das, was sie
verdient ! Druck und Gegenwind von CSU und CDU! Gut so, damit die
karriere-süchtige Dame endlich einmal begreift, was Christsein bedeutet!
"Verkopfter Quatsch, sinnlose Debatte", man könnte hinzufügen,
Unkenntnis der biblischen Geschichte, Unvermögen die christlichen
Werte zu begreifen und ernst zu nehmen!
Frau Kristina Schröder, die zur Zeit die Rolle der Familien-Ministerin gibt, muss sofort zurücktreten! Sie ist für dieses wichtige Amt aufgrund ihrer unsäglichen Äusserungen ungeeignet und untragbar !
Wirres Zeug von sich geben und Geld an der Staats- Kasse abholen reicht eben nicht!!
🤬 🤬
Bonifatius-Franz
Die Ministerin ist schlau und ich bin ihr dankbar für diesen Vorstoß ...