Acedian
146.2K
pibri
@semper catolicus

...denkt Ihr denn Gott schaut - wenn jemand blasphemische Ausdrücke verwendet - zuerst mal darauf wo der liebe Mensch denn wohnt? Und wenn, ah ja, in der Schweiz, dann ist ein Heilandsack blasphemisch und wenn im benachbarten Deutschland, dann nicht?
Packen wir Gott nicht selber in einen Sack, in eine Plastiktüte oder Papiertragtasche, wenn wir meinen zu wissen wie er darüber…More
@semper catolicus

...denkt Ihr denn Gott schaut - wenn jemand blasphemische Ausdrücke verwendet - zuerst mal darauf wo der liebe Mensch denn wohnt? Und wenn, ah ja, in der Schweiz, dann ist ein Heilandsack blasphemisch und wenn im benachbarten Deutschland, dann nicht?
Packen wir Gott nicht selber in einen Sack, in eine Plastiktüte oder Papiertragtasche, wenn wir meinen zu wissen wie er darüber denkt?
Galahad
@Josephus:

Eine Geschmacklosigkeit (und Respektlosigkeit!) ist es, wenn man z.B. eine leere Bierdose auf am Fuß einer Statue von "Konrad Adenauer" stellen würde. Das wäre sogar eine nichthaltbare Unverschämtheit.

Allerdings alles was gegen Gott und der Herr und Heiland ist wahrer Mensch und wahrer Gott, gesagt wird, egal "ob es bös gemeint" ist oder nicht (Gott ist kein "Witzbold", sondern …More
@Josephus:

Eine Geschmacklosigkeit (und Respektlosigkeit!) ist es, wenn man z.B. eine leere Bierdose auf am Fuß einer Statue von "Konrad Adenauer" stellen würde. Das wäre sogar eine nichthaltbare Unverschämtheit.

Allerdings alles was gegen Gott und der Herr und Heiland ist wahrer Mensch und wahrer Gott, gesagt wird, egal "ob es bös gemeint" ist oder nicht (Gott ist kein "Witzbold", sondern der HERR), daß ist mehr und schlimmer! Das ist klare

Blasphemie

Diese zieht den strafenden und rächenden Zorn (es gibt diese Rache GOTTES, sonst würde er nicht selbst sagen "die Rache ist mein") des gerechten und furchtbaren GOTT und Herrn nach sich (Barmherzigkeit heißt nämlich nicht, daß man sich alles herausnehmen darf!). GOTT läßt seiner nicht spotten. Das wußten die Leute schon durch alle Generationen. Meinen Sie werter Josephus, daß wir uns daran heute auch wieder, um des ewigen Heiles unserer Seelen wieder daran errinnern sollten?

😇 🤗 🙏
Galahad
@Kritikus & Josephus

Da hat mphcev vollkommen recht. Das zweite Gebot lautet allgemein:

"Du sollst den Namen Gottes nicht eitel nennen."

Das bedeutet auch den Namen Gottes nicht ehrfurchtslos zu nennen:

Man spricht aber auch den Namen Gottes ohne Erfurcht immer dann aus, wenn man diesen heiligen Namen und ALLES WAS SIHC IN BESONDERER WEISE AUF GOTT SELBST BEZIEHT, wie die Namen:

JESU …More
@Kritikus & Josephus

Da hat mphcev vollkommen recht. Das zweite Gebot lautet allgemein:

"Du sollst den Namen Gottes nicht eitel nennen."

Das bedeutet auch den Namen Gottes nicht ehrfurchtslos zu nennen:

Man spricht aber auch den Namen Gottes ohne Erfurcht immer dann aus, wenn man diesen heiligen Namen und ALLES WAS SIHC IN BESONDERER WEISE AUF GOTT SELBST BEZIEHT, wie die Namen:

JESU
Mariae
und der Heiligen

im ZORN, im SCHERZ oder auf ANDERE UNEHRERBIETIGE WEISE auszusprechen.

Werter Kritikus, in vielen Sprachen vor allem im der Mundarten gibt es schon seit langem solche "Redewendungen", die einem heute vllt. sogar schon aufgrund des althergebrachten vllt. irgendwie als "urig", als "zünftig" oder ähnliches und daher irgendwie sympathisch erscheinen werden. Allerdings sind sie schon immer von der Kirche verworfen und von frommen Christen gemieden worden. Da sie schwer sündhaft und blasphemisch sind. Auch in Deutschland gibt es solche "geflügelten Worte". Dennoch habe ich z.B. noch als Kind gelernt daß man nicht sagen darf:

Himmel A... und Zwirn.

oder gar Himmel A... und Sakrament.

Ich schreibe das extra nicht aus, um Gott nicht ebenfalls zu beleidigen. Ich würde es gar nicht einmal andeuten, aber ich denke es braucht ein Beispiel zum Verständnis, was ich meine. Seit langer Zeit ist die Sensibilität in der Öffentlicheit, auch von offizieller Seite und zum Teil leider auch (vor allem ca. seit den letzten 50 Jahren!) innerhalb der Kirche dafür was eine Beleidigung Gottes (Damit meine ich, des wahren(!) Gottes wie ihn die kath. Kirche lehrt und bekennt, NICHT einfach die Beleidigung der religiösen Gefühle von MENSCHEN, denn da wird nicht Gott genüge getan, sondern dem Menschen, wobei gar nicht alle diese Menschen an den wahren Gott glauben! Das ist ein Unterschied, auch wenn die Möglichkeit sich gegen solche Beleidigungen zu wehren, schon einmal wieder ein großer Fortschritt ist, wovon man wie oben zu lesen auch nachhaltig Gebrauch machen sollte! AUCH ALS CHRIST - ALS KATHOLIK! ) immer mehr verloren gegangen. Das, meiner Ansicht nach, VOR ALLEM (natürlich gabs auch voher schon verschiedentlich Blasphemie), meine ich, hat einen gewissen (natürlich wie übernatürlich bedingten) Glaubensschwund zur Grundlage, die über den Protestantismus zum Deiismus und schließlich weit gehenden Atheismus führte, da diese Entwicklung gewissermaßen, eine immer stärkere Entsakliesierung, sprich Profanisierung (des Alltags, der Gesellschaft, und schließlich sogar des hl. Messe) zur Folge hatte.
Wenn langsam aber sicher Christen sich heute wieder anfangen, gegen die Blasphemie, die von einer oft gottlos gewordenen Gesellschaft und einigen ihrer Instituitonen und Einrichtungen (ob privat (z.B. oben genannte Läden), oder öffentlich (z.B. Medien - vgl. "Titanic") zu wehren beginnen , wie z.B. oben beschrieben wir, dann ist das ein sehr guter Schritt in Richtung eines neuen Erwachens der Christen und Sensibelwerdens dafür, daß die wahre Kirche Jesu Christi auf Erden eine STREITENDE KIRCHE ist, woran auch Se. Hl. Papst Benedikt XVI vor nicht allzulanger Zeit noch daran erinnerte. Wir MÜSSEN endlich aufhören Gott zu beleidigen. Ich frage mich immer:

Könnte das was wir heute erleben, nicht auch eine Strafe Gottes sein dafür, daß man früher nicht auf die Kirche hörte und u.a. solche bösen blasphemischen Redensarten einführte und die Religion und die Verehrung die Gott gebührt schon lange und immer flächendeckender auf immer schändlichere schändlicher Art verletzte, weil man sich aus was für Gründen auch immer, immer weniger traute, die wahre Religion, die katholische auch als solche zu bekennen und die Ehre Gottes zu verteidigen (das geht, in ähnlicher Weise verstanden, wie es auch zu verstehen ist, daß man man auch das Kreuz Christi "mittragen kann"!).
Gleichzeitig könnte es aber auch eine Prüfung und Gnade Gottes sein.

Eine Prüfung,
weil Gott vllt. sehen möchte ob wir nun in Zeiten der Krise und des Unglaubens, wo wir als Katholiken gewissermaßen schon, wie im alten Testament vom Volke Israle an einer Stelle beschrieben, FREMDE IM EIGENEN LAND geworden sind, SIE DENNOCH ENDLICH BEKENNEN WOLLEN: HERR DU WEISST DAS ICH DICH MEHR LIEBE ALS ALLE ANDEREN! Und zwar nicht nur mit den Lippen, sondern auch und vor allem mit dem HERZEN?

Eine Gnade,
weil wir als Katholiken auf diese Art und Weise Sühne leisten können, für den UNGLAUBEN und die Lieblosigkeit und Kälte, die wir unserm lieben HERRGOTT UND HEILANDE und unserer MUTTER DER HL. KATH. KIRCHE so oft entgegengebracht haben und es wohl auch immer noch tun?


Werter Kritikus, werter Josephus, könnte das nicht auch der Fall sein? Was meinen Sie dazu?

Viele Grüße und eine gesegenten Sonntag,

Galahad 😇 🤗 🙏
mphcev
Kritikus, was ist ein schlimmeres Wort bei Euch?
Heilandsack und Herrgottsack..., das ist geflucht, den Namen Gottes verunehrt, und das soll nicht so schlimm sein? Gott verunehren, der Himmel und Erde gemacht hat! Der aus Liebe zu uns das grösste Leid auf sich genommen hat! Uns liebt, liebt, liebt! Aber Seinen Namen verunehren...das sei doch nicht so schlimm, meinen Sie?
Haben Sie schon mal jema…More
Kritikus, was ist ein schlimmeres Wort bei Euch?
Heilandsack und Herrgottsack..., das ist geflucht, den Namen Gottes verunehrt, und das soll nicht so schlimm sein? Gott verunehren, der Himmel und Erde gemacht hat! Der aus Liebe zu uns das grösste Leid auf sich genommen hat! Uns liebt, liebt, liebt! Aber Seinen Namen verunehren...das sei doch nicht so schlimm, meinen Sie?
Haben Sie schon mal jemanden geliebt?
Milly
Meine Guete!!! Also manchmal will ich mein PC einfach aus dem Femster werfen, da muesste ich soewas nicht mehr lesen! Das wird ja immer schlimmer, was das arme Europa mit dem Christentum anstellt! Vorallem, wie es sich gegenueber den glaeubigen Christen verhaellt! Sehr traurig!
Josephus
Eine Einkaufstasche mit "Heilandsack" zu beschriften ist einfach geschmacklos, nicht weniger - aber auch nicht mehr. Kritikus hat das ganz gut herausgearbeitet. In Bayern gibt es das einen sakralen Fluch vermeidende "Sacklzement noch einmal".
Vielleicht kommt ja ein diesbezüglicher Hersteller demnächst auf eine entsprechende (Schnaps-)idee?
Josephus Monacensis
TvA-Fan
Also das Wort ist sicher im Ursprung ein Fluchwort...

Heute ist das aber, glaube ich, fast niemand mehr bewusst...

Allerdings macht das die Sache auch nicht wirklich besser.
Kritikus
Wenn bei uns im Kanton Schwyz einer das Wort "Heilandsack" verwendet, macht er das, weil er einen schlimmeren Fluch vermeiden will. Ich vermute, dass dahinter das unschöne "Himmelherrgottheilandsakrament nochmals" steckt.
Das ist nicht bös gemeint, auch wenn das wörtlich genommen natürlich schlimm aussieht. Aber manchmal muss man halt "den Wörtern etwas Kraft geben."
Wenn nun die Migros dieses …More
Wenn bei uns im Kanton Schwyz einer das Wort "Heilandsack" verwendet, macht er das, weil er einen schlimmeren Fluch vermeiden will. Ich vermute, dass dahinter das unschöne "Himmelherrgottheilandsakrament nochmals" steckt.
Das ist nicht bös gemeint, auch wenn das wörtlich genommen natürlich schlimm aussieht. Aber manchmal muss man halt "den Wörtern etwas Kraft geben."
Wenn nun die Migros dieses Wort - eventuell aus der aktuellen Neufassung des Einsiedler Welttheaters, ich weiss es nicht - auf seinen Papiertaschen aufdruckt, macht sie das sicher nicht, um Christen zu ärgern, sondern allenfalls um auf das Welttheater aufmerksam zu machen.
Ich finde, hier schiesst man wieder mal mit Kanonen auf Spatzen.
EVA-MARIE
Das ist ja wohl das Allerletzte, religiöse Gefühle anderer zu verletzen. Würde sich Migros das auch mit Moslems oder Juden trauen? Natürlich nicht. Wir Christen müssen immer als Prügelknaben herhalten. Auf uns darf gespuckt werden. Das Demokratieverständnis von Migros ist eine Katastrophe. Freie Meinungsäußerung ist das nicht. Bei Migros werde ich bestimmt nicht mehr einkaufen.
Roger Michael
Volg ist kein alternativer Einkaufsort. In unserer Gemeinde (und auch in weiteren Gemeinden) hat der Volg am Sonntag und an hohen Feiertagen von 8 bis 18 Uhr geöffnet und lässt seine Mitarbeiter arbeiten. Als ob es nicht reichen würde, wenn von Montag bis Freitag von 7 bis 20 Uhr und an Samstagen von 8 bis 19 Uhr eingekauft werden kann.
Lavinia
Nerven dann die Oberschwaben nicht total? Oder sind die nicht ganz dicht?
Täglich werde ich als "Reingschmeckte"(Preußin) mit Worten wie" Herrgottsack no amol",Heilandsack scho wieder,Jesasakrament oder Heiligs Blechle konfrontiert. Ein Schwabe würde auch sein Gebetbuch in einem Heilandsäckle verstauen, hauptsach es koscht nix.
Die "gottesglatten Schwoaba" wissen, der liebe Gott sieht älls und …More
Nerven dann die Oberschwaben nicht total? Oder sind die nicht ganz dicht?
Täglich werde ich als "Reingschmeckte"(Preußin) mit Worten wie" Herrgottsack no amol",Heilandsack scho wieder,Jesasakrament oder Heiligs Blechle konfrontiert. Ein Schwabe würde auch sein Gebetbuch in einem Heilandsäckle verstauen, hauptsach es koscht nix.
Die "gottesglatten Schwoaba" wissen, der liebe Gott sieht älls und freut sich.
semper catholicus
Mir sagt ein Schweizer, dass "Heilandsack" in der Schweiz auch ein blasphemisches Schimpfwort sei.
sieghild
Unser Heiland auf einer Einkaufstasche? die später im gelben Sack oder in der Mülltonne landet? Und dann diese Entstellung: Heilandsack! Nein, Nein und nochmals Nein, egal wie diese blöde Tasche gestaltet sein wird, das geht überhaupt nicht. Für was muß unser Herr eigentlich noch alles hinhalten? An schlechten Einfällen mangelt es jedenfalls nicht!
Plaisch
Man sollte noch wissen, wie dieser Sack aussehen soll. Nur protestieren um des Aufsehens willen ist nicht katholisch.