Clicks331
Gestas
12

Neuer resistenter Tuberkuloseerreger bei Flüchtlingen entdeckt – europaweites Alarmsystem aufgebaut

Mit den Flüchtlingsströmen reisen u.a. auch multiresistente Keime ein, die Gefahr einer Verbreitung und Ansteckung ist hoch, denn die meisten „Flüchtlinge“ werden erst in der Erstaufnahmestelle im Landesinneren untersucht, wenn sie dort überhaupt ankommen und nicht vorher abtauchen. Warum tragen die „Ersthelfer“ auf den „Rettungsschiffen“ im Mittelmeer wohl Handschuhe, Schutzmasken oder gar Schutzanzüge? Wegen der Ansteckungsgefahr bei geringfügigem Kontakt mit Infektionskrankheiten, wie zum Beispiel Tuberkulose?
Während Hunde ohne EU-Heimtierausweis nicht ins Ausland reisen bzw. einreisen dürfen, während Touristen, die in fernen Ländern ihren Urlaub verbringen und sich den verschiedensten Impfungen zur Vorbeugung unterziehen, in manchen Ländern ohne Impfnachweise nicht reingelassen werden, können hunderttausende Menschen, deren Personalien man nicht wirklich kennt und nur vermutet wird, woher sie kommen, unkontrolliert in Europa einreisen.
Aargauer Zeitung berichtet:
Das Institut für Medizinische Mikrobiologie der Universität Zürich hat einen neuen multiresistenten Tuberkuloseerreger entdeckt. Der Keim wurde 2016 an insgesamt acht afrikanischen Flüchtlingen nachgewiesen, die aus Somalia, Eritrea und Dschibuti stammen. Daraufhin wurde ein europaweites Alarmsystem aufgebaut.
Die Wissenschaftler konnten auch die Infektionskette teilweise rekonstruieren, wie sie im Fachblatt „Lancet Infectious Disease“ berichten. Die Daten weisen darauf hin, dass sich der Tuberkuloseerreger in einem libyschen Flüchtlingslager bei Bani Walid unter Migranten verbreitete.
Das überfüllte Lager rund 180 Kilometer südöstlich von Tripolis sei berüchtigt für seine unhygienischen Verhältnisse. Etliche der diagnostizierten Patienten passierten das Camp auf ihrem Weg nach Norden.
Wer am Anfang des Ausbruchs steht und das Bakterium ins Lager eingeschleppt hat, lässt sich nicht mehr mit Sicherheit rekonstruieren Als Ursprungsort des Erregers vermuten die Wissenschaftler den Norden Somalias. Dort dürfte der Tuberkuloseerreger aufgrund neuer Mutationen die gefährliche Resistenzkombination entwickelt haben. Weiterlesen
Theresia Katharina
@Katharina Maria Sehr richtig, der hl.Rochus ist der "Pestheilige" und auch zuständig für alle schweren Infektionskrankheiten!
Katharina Maria
Ach noch was fällt mir diesbezüglich ein. Das Gebet und die Anrufung zum Hl. Rochus.
Katharina Maria
Lieber @OttoSchmidt,
jetzt musste ich aber schon schmunzeln über Ihren Kommentar:
"...denn das was kommt wird für Weicheier wie mich nicht zu ertragen sein."
Machen Sie sich da bitte keinen Kopf. Aus Weicheiern (schmunzel) wird der Herr einst Löwen machen!
Wenn Sie ein Streiter für den Herrn sein wollen, wird ER das SEINE dazutun.
Keine Sorge!
Kein Blatt bewegt sich im Wind, wenn ER es nicht …More
Lieber @OttoSchmidt,
jetzt musste ich aber schon schmunzeln über Ihren Kommentar:
"...denn das was kommt wird für Weicheier wie mich nicht zu ertragen sein."
Machen Sie sich da bitte keinen Kopf. Aus Weicheiern (schmunzel) wird der Herr einst Löwen machen!
Wenn Sie ein Streiter für den Herrn sein wollen, wird ER das SEINE dazutun.
Keine Sorge!
Kein Blatt bewegt sich im Wind, wenn ER es nicht will!
3 more comments from Katharina Maria
Katharina Maria
@OttoSchmidt
Ich habe zu Hause exorziertes Weihwasser.
Ich denke ist es gut zu wissen, gerade in diesen Zeiten, woher es kommt.
Weihwasser ist sicherlich immer wirksam. Aber wenn ich noch dazu einen sehr guten Priester habe, der "richtig" weiht, um so besser.
Da habe ich schon gravierende Unterschiede erlebt.
Am besten ein Priester aus der Tradition.
Katharina Maria
Hier nochmals mein Kommentar von einem anderen Thread:
Es gibt aber auch viele "Heilmittel", die uns der Himmel schenkt.
Auch Weihwasser ins Essen oder Getränk gegeben, ist ein guter Schutz.
Auch das Schutzgebet vor dem Essen (nach Barnabas Nwoye) ist sehr wirksam.
Es gibt Vieles, was uns der Himmel in diesen gefährlichen Zeiten zukommen lässt. Wir müssen es nur nutzen!
Das Wichtigste ist aber…More
Hier nochmals mein Kommentar von einem anderen Thread:
Es gibt aber auch viele "Heilmittel", die uns der Himmel schenkt.
Auch Weihwasser ins Essen oder Getränk gegeben, ist ein guter Schutz.
Auch das Schutzgebet vor dem Essen (nach Barnabas Nwoye) ist sehr wirksam.
Es gibt Vieles, was uns der Himmel in diesen gefährlichen Zeiten zukommen lässt. Wir müssen es nur nutzen!
Das Wichtigste ist aber, dass wir den uneingeschränkten Glauben an die Macht Gottes haben. In allen Stürmen des Lebens.
Wenn wir IHM alles übergeben, vorbehaltlos, und IHM den freien Willen, den er uns bei der Geburt geschenkt hat, wieder zurückgeben, kann ER voll wirken.
Katharina Maria
Und irgendwann - last but not least - der Chip.
Theresia Katharina
@Bibiana diese Prophezeiungen bewahrheiten sich jetzt!
Tina 13
😈 😈
Bibiana
Da gibt es ja ganz düstere Prophezeiungen, von einer todbringenden Seuche ist da die Rede und auch von der Pest, die wiederkommen soll... durch die mohammedanischen Völker!

Hatte ich mal vor Jahren voll Grauen und auch mit grosser Neugier gelesen. Mohammedaner? Nun ja, es kamen damals die ersten Türken. Dass all das aber noch viel weiter geht...
Ich weiss es nur aus der Erinnerung, auch gibt es …More
Da gibt es ja ganz düstere Prophezeiungen, von einer todbringenden Seuche ist da die Rede und auch von der Pest, die wiederkommen soll... durch die mohammedanischen Völker!

Hatte ich mal vor Jahren voll Grauen und auch mit grosser Neugier gelesen. Mohammedaner? Nun ja, es kamen damals die ersten Türken. Dass all das aber noch viel weiter geht...
Ich weiss es nur aus der Erinnerung, auch gibt es zudem Volkssagen über Zukünftiges.
Damit sich aber nun weiter beschäftigen, noch mal nachschauen etc., interessiert mich heute nicht mehr, denn bei allem, was an Schrecklichem jetzt schon geschieht, ist mir die eigene Seelenruhe denn doch wichtiger. Aber beten müssen wir schon und auch immer Maria um Hilfe anrufen.

🙏
Theresia Katharina
Seuche H7N9 tötet Kaukasier - Danach 90 % Der Menschheit? Dieser neue resistente Tuberkuloseerreger wäre dann die neue Lungenpest!
Theresia Katharina
Aha, eine der Plagen aus der Apokalypse Die 4 Reiter der Apokalypse ► Die 7 Siegel der Offenbarung wird ein pestähnliche Erkrankung sein, scheint ja schon im Anmarsch zu sein! Die Erreger bringen dann vor allem die einheimische europäische Bevölkerung um, die Migranten sind schon wenigstens teilimmun!
Seuche H7N9 tötet Kaukasier - Danach 90 % Der Menschheit?