Clicks1.6K
de.news
5

Französischer Missbrauchsbericht als Schwindel kritisiert: Franziskus sagt Audienz für Autor ab

Franziskus hat am 9. Dezember eine Audienz für den französischen Missbrauchseinpeitscher Jean-Marc Sauvé abgesagt.

Sauvé hatte einen absurden "Missbrauchsbericht" für die französischen Bischöfe zusammengeschustert. Gloria.tv gehörte zu den wenigen Medien, die den Schwindel von Anfang an bemerkten.

Der wahrscheinliche Grund für die abgesagte Audienz: La Croix berichtet (25. November), dass acht Mitglieder der Katholischen Akademie Frankreichs ein 15-seitiges Dokument veröffentlicht haben, in dem sie den Missbrauchsbericht wegen methodologischer, theologischer und juristischer Schwächen sowie riskanter Analysen anprangern.

Zu den Unterzeichnern gehören der Präsident der Akademie Hugues Portelli (französischer Senator, Professor für Politikwissenschaften), Pierre Manent (Philosoph) und die Priester Jean-Robert Armogathe (Historiker) und Philippe Capelle-Dumont (Philosoph).

Sie betonen, dass die angebliche Zahl von "330.000 Opfern" homosexuellen Missbrauchs, die von den Medien als einzige Zahl hochgekocht wird, in krassem Gegensatz zur Zahl der tatsächlichen Zeugenaussagen steht, die sich auf nur 2.738 unbestätigte Berichte und zwar aus vielen Jahrzehnte belaufen.

Das Dokument stellt einen Mangel an "wissenschaftlicher Genauigkeit" und eine "unverhältnismäßige Bewertung" fest. Das werde benutzt, um den "Umsturz der Kircheninstitution" vorzuschlagen.

Außerdem sei es "bedauerlich", dass ein Bericht, der so viel gekostet hat, "eine unvollkommene Ekklesiologie, eine schwache Exegese und eine veraltete Moraltheologie" enthält.

2013 leitete Sauvé die jährliche Abendgala der Freimaurerloge Grande Loge de France.

Bild: Jean-Marc Sauvé © wikicommons, CC BY-SA, #newsGsdrxtqaid

kyriake
Wenn irgendwo von der Zahl 33 (in Abwandlungen) die Rede ist, ist das ein Erkennungszeichen, dass die Freimaurer dahinterstecken!
Goldfisch
Wer suchet der findet ..., egal ... der Phantasie und dem Anstand sind offenbar keine Grenzen gesetzt.
Das wär wieder das gefundene Fressen für Bergoglio gewesen...., klugerweise hat er zurückgezogen ... blamabel, wenn diese Schweinerei erst hinterher aufgeflogen wäre!
Erich Foltyn
dass man die Weltmoral alle paar Jahre beliebig dreht und Menschen plötzlich hinaus wirft, nachdem man sie viele Jahre geplagt hat mit einer Moral, ist bestimmt eine zweifelhafte Idee. Ich würde sagen: "in der Politik geht es nicht um Moral, sondern um (Macht-) Interessen". Und Moral ist nur ein Stück Papier, das kann man jeden Tag umschreiben. Die Menschen können sich aber nicht so schnell …More
dass man die Weltmoral alle paar Jahre beliebig dreht und Menschen plötzlich hinaus wirft, nachdem man sie viele Jahre geplagt hat mit einer Moral, ist bestimmt eine zweifelhafte Idee. Ich würde sagen: "in der Politik geht es nicht um Moral, sondern um (Macht-) Interessen". Und Moral ist nur ein Stück Papier, das kann man jeden Tag umschreiben. Die Menschen können sich aber nicht so schnell ändern. Drum ist das alles für nix.
Bethlehem 2014
"eine veraltete Moraltheologie" - gibt es sowas überhaupt???
De Profundis
Offizielle Stellen bemerken, was Gloria.tv gleich gesagt hat: Dem methodisch fragwürdigen Gutachten mit „Hochrechnungen“ zu klerikalem Homo-Missbrauch kann nicht ungeprüft geglaubt werden.