Gunther Maria Michel
Jesus Christus spricht: Ich bin nicht gekommen, Gerechte (sich fälschlich für gerecht Haltende) zu berufen, sondern Sünder z u r U m k e h r.
Iacobus
Wenn ein in Todsünde Befindlicher kommuniziert, wird ihm der Leib Christi zum Fluch und nicht zum Segen.

Im Grunde kommt es auf das selbe hinaus, ob jemand im Stand der Todsünde ist "oder" formal exkommuniziert ist, weil ohne Reue und/bzw. weil ohne Aufhebung der Exkommunikation das Heil nicht erreicht werden kann. Formal handelt es sich m.E. aber durchaus um eigene, wenn auch miteinander …More
Wenn ein in Todsünde Befindlicher kommuniziert, wird ihm der Leib Christi zum Fluch und nicht zum Segen.

Im Grunde kommt es auf das selbe hinaus, ob jemand im Stand der Todsünde ist "oder" formal exkommuniziert ist, weil ohne Reue und/bzw. weil ohne Aufhebung der Exkommunikation das Heil nicht erreicht werden kann. Formal handelt es sich m.E. aber durchaus um eigene, wenn auch miteinander verwobene, Dinge. Wenn Todsünde und Exkommunikation identisch wären, gäbe es z.B. keine Definition was als Exkommunikation latae sententiae gilt.
adonai3
GMM & Iacobus

Wenn der Todsünder weiter zum mystischen Leib Christi gehört, weshalb darf er den Leib Christi nicht kommunizieren?

Ist doch widersprüchlich.

Die Orthodoxen denken da anders.

Jeder, der trotz seiner Einsicht in eine Todsünde die göttliche Liturgie feiert, ohne sich vorher durch das Bekennen und die Buße gereinigt zu haben, der fügt seiner Todsünde eine neue, schwerste …More
GMM & Iacobus

Wenn der Todsünder weiter zum mystischen Leib Christi gehört, weshalb darf er den Leib Christi nicht kommunizieren?

Ist doch widersprüchlich.

Die Orthodoxen denken da anders.

Jeder, der trotz seiner Einsicht in eine Todsünde die göttliche Liturgie feiert, ohne sich vorher durch das Bekennen und die Buße gereinigt zu haben, der fügt seiner Todsünde eine neue, schwerste Todsünde hinzu.

Haben die Katholiken auch einmal so gedacht, als die Kirche nicht in Ost und West gespalten war?

GMM, weshalb sagt Paulus in 1 Kor 5,11 dass man mit einem Todsünder nicht einmal essen soll? Und wenn man mit ihm nicht Gemeinschaft an einem Tisch haben soll, weshalb mit ihm Gemeinschaft in der Messe haben?
Iacobus
Bei der Absolution heißt es doch:

Indulgentiam, absolutionem, et remissionem peccatorum tuorum tribuat tibi omnipotens et misericors Dominus. Amen.

Dominus noster Jesus Christus te absolvat: et ego auctoritate ipsìus te absolvo ab omni vinculo excommunicationis, (suspensionis), et interdicti, in quantum possum, et tu indiges. Deinde ego te absolvo a peccatis tuis, in nomine Patris, et Filii, …More
Bei der Absolution heißt es doch:

Indulgentiam, absolutionem, et remissionem peccatorum tuorum tribuat tibi omnipotens et misericors Dominus. Amen.

Dominus noster Jesus Christus te absolvat: et ego auctoritate ipsìus te absolvo ab omni vinculo excommunicationis, (suspensionis), et interdicti, in quantum possum, et tu indiges. Deinde ego te absolvo a peccatis tuis, in nomine Patris, et Filii, + et Spiritus Sancti. Amen.

Aber wie GMM sagt, gibt es einen Unterschied zur Exkommunikation im Sinne des Ausschlusses aus der Kirche und dem Absterben und Aussondern durch die Todsünde.
Gunther Maria Michel
Donni,
ein Bildvergleich hat seine Grenzen, indem er neben der Ähnlichkeit auch Unähnlichkeit enthält.
Der Todsünder gehört weiter zur Kirche, aber er geht verloren ohne Reue und Umkehr, Vergebung und Buße.
adonai3
GMM

Es widerspricht aller Logik, wenn man KKK 1855 betrachtet.

Ist aber auch egal. Sollen die Bischöfe und alle Betroffenen machen, was sie wollen. Unsere Sache ist das nicht.

PS: Ich glaube, dass ein totes Stück Fleisch vom Leib abfällt oder abgeschnitten werden muss, damit der Rest nicht stirbt.
Gunther Maria Michel
Adonai3
Der katholische Todsünder ist ein Glied am Leib Christi, aber ein erstorbenes, totes. Um wieder aufzuleben, braucht er die Vergebung der Sünden durch das Sakrament der Buße.
adonai3
GMM

Gehört der Todsünder zum Leib Christi oder hat er sich selbst bewusst davon getrennt?

1855
Die Todsünde zerstört die Liebe im Herzen des Menschen durch einen schweren Verstoß gegen das Gesetz Gottes. In ihr wendet sich der Mensch von Gott, seinem letzten Ziel und seiner Seligkeit, ab(!) und zieht ihm ein minderes Gut vor.
CrimsonKing
Exkommunizierte gehören nicht mehr zur Kirche, stimmt. Das ist aber etwas anderes, als von der Kommunion ausgeschlossen zu sein, weil man sich im Zustand der Sünde befindet.
Gunther Maria Michel
adonai3
Nach dem Katechismus des heiligen Papstes Pius X. sind Exkommunizierte außerhalb der Kirche und gehören nicht zur Gemeinschaft der Heiligen.
adonai3
Kann sein...

Meine Sekte sagt im Katechismus 1855
Die Todsünde zerstört die Liebe im Herzen des Menschen durch einen schweren Verstoß gegen das Gesetz Gottes. In ihr wendet sich der Mensch von Gott, seinem letzten Ziel und seiner Seligkeit, ab(!) und zieht ihm ein minderes Gut vor.

Und es wird noch schlimmer...

1864 „Wer aber den Heiligen Geist lästert, der findet in Ewigkeit keine Vergebung…More
Kann sein...

Meine Sekte sagt im Katechismus 1855
Die Todsünde zerstört die Liebe im Herzen des Menschen durch einen schweren Verstoß gegen das Gesetz Gottes. In ihr wendet sich der Mensch von Gott, seinem letzten Ziel und seiner Seligkeit, ab(!) und zieht ihm ein minderes Gut vor.

Und es wird noch schlimmer...

1864 „Wer aber den Heiligen Geist lästert, der findet in Ewigkeit keine Vergebung, sondern seine Sünde wirdewig an ihm haften" (Mk 3,29) [Vgl. Mt 12,32; Lk 12,10]. Die Barmherzigkeit Gottes ist grenzenlos; wer sich aber absichtlich weigert, durch Reue das Erbarmen Gottes anzunehmen, weist die Vergebung seiner Sünden und das vom Heiligen Geist angebotene Heil zurück [Vgl. DeV 46.]. Eine solche Verhärtung kann zur Unbußfertigkeit bis zum Tod und zum ewigen Verderben führen.

Frage "CrimsonKing": Ist der Todsünder mit Christus verbunden oder durch die Todsünde von Ihm getrennt?

Wenn verbunden - weshalb wird der Todsünder von Christus ewig verdammt? Weshalb sagt der KKK 1855, dass der Todsünder sich von Gott bewusst abwendet? Und wenn er sich bewusst abwendet, wie kann er zum Leib Christi, der Kirche, gehören?

Wenn getrennt - wie kann der Todsünder zum Leib Christi, also zur Kirche, gehören, wenn er getrennt ist?
CrimsonKing
Das mag ja ihre Privatmeinung in Ihrer Privatsekte sein. Die Meinung der katholischen Kirche ist jedoch klar, dass diese Leute nicht exkommuniziert sind, nur weil sie nicht zur Kommunion zugelassen sind.
adonai3
C.K.
...und eben nicht (wie oftmals falsch verstanden) von der Kirche ausgeschlossen wären.


Ist der Todsünder, der sich nicht bekehren will und in seiner Sünde bewusst verharren will, vom Himmelreich ausgeschlossen? Ja, er schließt sich selbst aus!

Weshalb sollte er sich dann nicht auch selbst aus der Kirche ausgeschlossen haben?

Völlig unlogisch, wer anders denkt!

Erst wenn er bereut und …More
C.K.
...und eben nicht (wie oftmals falsch verstanden) von der Kirche ausgeschlossen wären.


Ist der Todsünder, der sich nicht bekehren will und in seiner Sünde bewusst verharren will, vom Himmelreich ausgeschlossen? Ja, er schließt sich selbst aus!

Weshalb sollte er sich dann nicht auch selbst aus der Kirche ausgeschlossen haben?

Völlig unlogisch, wer anders denkt!

Erst wenn er bereut und umkehrt, gehört er [wieder] zur Kirche und dann auch [wieder] zum Himmelreich!

Wer anders denkt, der irrt! Der reuelose Sünder wird verdammt werden!

Christus hat den Sünder zur Umkehr gerufen, nicht zum verharren in der Sünde!
CrimsonKing
Weil es in dem Artikel um die Ergebnisse der Umfrage und insbesondere um den Umgang der Kirche mit "nicht traditionellen Formen des Zusammenlebens" geht. Der Bischof antwortet klar aus dem situativen Kontext. Es geht ihm nicht darum, den Homosexuellen oder Wiederverheirateten etwas neues anzubieten, sondern klar zu sagen, dass der Empfand der Kommunion nicht möglich ist, sie aber - wie jeder …More
Weil es in dem Artikel um die Ergebnisse der Umfrage und insbesondere um den Umgang der Kirche mit "nicht traditionellen Formen des Zusammenlebens" geht. Der Bischof antwortet klar aus dem situativen Kontext. Es geht ihm nicht darum, den Homosexuellen oder Wiederverheirateten etwas neues anzubieten, sondern klar zu sagen, dass der Empfand der Kommunion nicht möglich ist, sie aber - wie jeder andere auch - als Mensch gesegnet werden können und eben nicht (wie oftmals falsch verstanden) von der Kirche ausgeschlossen wären.
Iacobus
@CrimsonKing
Wozu dann die explizite Nennung von Homo- und Ehebruch-Praxis?
CrimsonKing
Natürlich "auch heute schon". Darauf und nur darauf weist der Bischof doch hin. Deswegen geht es eben auch nicht um den expliziten Segen für Sünder.
Iacobus
Außerdem: Jeder kann (auch heute schon!) privat zu einem Priester gehen und ihn bitten, ihn zu segnen (somit also auch Homos, Ehebrecher, usw.).

Hier aber geht es explizit darum, jemanden zu segnen, der explizit diese Sünde öffentlich bekennt und somit zu dieser Sünde steht.
adonai3
atm
Es ist halt nachzufragen, wie Viele der aktiv Homosexuellen und wie Viele wiederverheiratete Geschiedene gehen eigentlich noch in die Kirche?


Wozu?

Und zweitens wie Vielen von denen die in die Kirche gehen, empfangen heutzutage dann auch noch irregulär die Heilige Kommunion

Theoretisch dürfte es keinen einzigen Fall geben!
Da es aber Ignoranten gibt, wie z.B. Pfarrer "WilliHopf", der …More
atm
Es ist halt nachzufragen, wie Viele der aktiv Homosexuellen und wie Viele wiederverheiratete Geschiedene gehen eigentlich noch in die Kirche?


Wozu?

Und zweitens wie Vielen von denen die in die Kirche gehen, empfangen heutzutage dann auch noch irregulär die Heilige Kommunion

Theoretisch dürfte es keinen einzigen Fall geben!
Da es aber Ignoranten gibt, wie z.B. Pfarrer "WilliHopf", der munter austeilt und die Warnhinweise von Paulus diesbezüglich völlig ignoriert - zum Schaden der Seelen!

Eben diesen wird indem sie eben nur den "Segen" erhalten, bewusst gemacht das sie nicht Sündenfrei leben, im Gegensatz zu denen die ebenfalls in irregulären Verhältnissen leben, aber dennoch von Priester die Heilige Kommunion erhalten und somit diesen Vorgegaukelt wird, das sie Sündenfrei Leben.

Ich denke, dass Gegenteilt ist der Fall!

Du hast mir immer noch nicht erklärt, weshalb Paulus es anders haben will (1Kor 5,11)!

Ich erinnere mich noch an die Szenen des Papstbesuches in England (seine Heiligkeit Papst Benedikt XVI) als eben Menschen die die Heilige Kommunion nicht empfangen durften, sich eben den Segen geben Liesen, was ja damals sogar der Kommentator anführte.

Man will in Todsünde verharren und sich gleichzeitig einen Segen abholen.

Das ist so, als ob man vor einem weltlichen Gericht seinen Mord nicht bereuen will und den nächsten Mord schon vor dem Richter ankündigt, aber einen Freispruch erwartet!

Völlig verblendet! Dieser Segen wird zum Fluch werden!

Wenn schon jeder weltliche Richter in so einem Fall den Schuldigen verurteilen würde, was wird dann der gerechte Richter machen?
Iacobus
@a.t.m:
Siehe mein Posting unten: 6.1.2014 09:47:20