Gloria.tv And Coronavirus: Huge Amount Of Traffic, Standstill in Donations
Clicks1.9K
de.news
13

Noch gar nicht Halloween: Anglikanische "Bischöfin" bei Newmans Heiligsprechung

Bei der Heiligsprechung von John Henry Kardinal Newman am 13. Oktober war auch, in der Nähe des Altars, eine Delegation anglikanischer Geistlicher.

Franziskus begrüßte die Anglikaner persönlich, darunter eine anglikanische Bischöfin (Artikelbild).

Anglikanische Ordinationen sind null und nichtig. Newman verließ den Anglikanismus, um Mitglied der Kirche zu werden.

Alexander VI.
Schluchz, war meine liebste Erzbischöfin Antje Jackelen aus Schweden nicht dabei, etwa nicht eingeladen? Das ist dann aber sehr unökumeinisch 😁
Goldfisch
Man kann eben nicht alles haben, @Alexander VI. ; kann aber ein Taschentuch beisteuern, für die Krokodilstränen!
HerzMariae
Ora pro nobis, Cardinal Newman
Antiquas
Ein wirklich freundlicher Mann, Euer Papst!
HerzMariae
Hier ist das Foto vom Händedruck
Wenn die Päpste ursprünglich vom Kirchenvolk, also mitsamt den Laien, gewählt wurden und erst später vom römischen Klerus, dessen wahlberechtigten Teil die Kardinalbischöfe, -Priester und -diakone repräsentierten, so könnte es doch auch berufene "Kardinal-Laien", darunter Frauen geben - das sage ich nicht, weil es mir gefiele, sondern weil ich es für theologisch möglich halte, aber auch für sehr …More
Wenn die Päpste ursprünglich vom Kirchenvolk, also mitsamt den Laien, gewählt wurden und erst später vom römischen Klerus, dessen wahlberechtigten Teil die Kardinalbischöfe, -Priester und -diakone repräsentierten, so könnte es doch auch berufene "Kardinal-Laien", darunter Frauen geben - das sage ich nicht, weil es mir gefiele, sondern weil ich es für theologisch möglich halte, aber auch für sehr problematisch, weil es den Gedanken befördert, die Kirche wäre eine Demokratie und es zum Schluss noch dahin kommen könnte, dass alle katholisch Getauften (nunmehr vielleicht Ungläubige) den Papst nach einem weltweiten medialen Wahlkampf wählen würden und das bald zudem mit der Meinung, ihn "bei Nichtgefallen" auch abwählen zu können.
Goldfisch
Das ist leider der Hochmut der Frauen. Sie wollen einfach immer und überall gleichwertig sein.
Und hat man früher das Haar unter einem Tuch "versteckt", macht man sich darüber wieder mal keine Gedanken. Aber das (sich Gedanken über Recht und Unrecht machen) würde ohnehin unter Luxus fallen! Man, ist das Schlimm.
Die Frauen sind keineswegs hochmütig, am wenigsten die mit dem von Ihnen erwähnten schönen langen weiblichen Haar drängen in kirchliche Ämter!
Adelita
@Goldfisch - Frauen sind gleichwertig - vor allem fűr GOTT. 😇😊
Sieglinde
Hochmut hin oder her. Eine wahre Gläubige Seele ist nie Hochmütig und schon gar nicht Stolz. Da sind schon ein wenig auch die Männer Schuld. Man hat Jahrhunderte lang die Frauen unterdrückt (und tut es in vielen Ländern heute noch) . Leider hat man wie immer das Ziel verpasst. Früher war es zu streng jetzt ist es zu lau. Wie in der Kirche alles war früher verboten, jetzt soll alles (fast alles) …More
Hochmut hin oder her. Eine wahre Gläubige Seele ist nie Hochmütig und schon gar nicht Stolz. Da sind schon ein wenig auch die Männer Schuld. Man hat Jahrhunderte lang die Frauen unterdrückt (und tut es in vielen Ländern heute noch) . Leider hat man wie immer das Ziel verpasst. Früher war es zu streng jetzt ist es zu lau. Wie in der Kirche alles war früher verboten, jetzt soll alles (fast alles) erlaubt sein. Von einem Gegensatz zum anderen. So kann es nicht funktionieren. Wenn GOTT fehlt oder sogar ausgegrenzt wird gibt es keinen Frieden, keine Hoffnung und keine Liebe.
Goldfisch
Vielen Dank euch allen, das bestätigt wieder mal meine Weiblichkeit!!! 👏 😘 😌
Joseph Franziskus
Der hochmut ist keine spezielle weibliche Unart, ich glaube nicht, daß es so gemeint war aber diese Frauen, die den Altardienst einfordern, sind doch der personifizierte Hochmut. Dabei hat es in der heiligen Kirche, in der Vergangenheit, sehr viele heilige Frauen gegeben, die zu Vorbildern für alle Christen würden, Männern, wie Frauen. Hochmütig war keine, dieser Frauen und eingefordert haben …More
Der hochmut ist keine spezielle weibliche Unart, ich glaube nicht, daß es so gemeint war aber diese Frauen, die den Altardienst einfordern, sind doch der personifizierte Hochmut. Dabei hat es in der heiligen Kirche, in der Vergangenheit, sehr viele heilige Frauen gegeben, die zu Vorbildern für alle Christen würden, Männern, wie Frauen. Hochmütig war keine, dieser Frauen und eingefordert haben sie nie etwas, von ihrer hl. kath. Kirche
Bibiana
Werde das dumpfe Gefühl nicht los, dass besonders heute allüberall,
selbst in der Kirche, fast alles ohne Gott gemacht werden soll. Da fehlt wohl der Glaube an Gott.

Ist für diese menschliche Undankbarkeit denn Jesus am Kreuz umsonst gestorben?
Ausgeschimpft hat er die Undankbaren nicht, hat aber für sie gelitten sogar bis um Tod am Kreuz.
ABER auferstanden vom Tode ist Er, Halleluja! Das allein…More
Werde das dumpfe Gefühl nicht los, dass besonders heute allüberall,
selbst in der Kirche, fast alles ohne Gott gemacht werden soll. Da fehlt wohl der Glaube an Gott.

Ist für diese menschliche Undankbarkeit denn Jesus am Kreuz umsonst gestorben?
Ausgeschimpft hat er die Undankbaren nicht, hat aber für sie gelitten sogar bis um Tod am Kreuz.
ABER auferstanden vom Tode ist Er, Halleluja! Das allein zu betrachten, gebe uns den Frieden ... einen Frieden, den die Welt nicht geben kann.

PS bezüglich des Hochmuts... davon können doch beide Geschlechter befallen werden... Oder?
Drum hüte man sich davor, sich über die/den andere(n) stellen zu wollen!

Und erinnert sei auch an den Anfang - Gott schuf den Menschen nach seinem Ebenbild - als Mann und Frau erschuf er ihn.