Join Gloria’s Christmas Campaign. Donate now!
Clicks2.6K
de.news
82

Huch! Der Studienrat der Bistumsschule ist "homophob"

Immer lächelnd, korpulent, bei Schülern beliebt. Und doch ein unangenehmer Kollege. Das ist Gymnasiallehrer Ulli Uckx [Name der Redaktion bekannt].

Besonders ärgerlich ist für das Bistum, dass Kollege Ulli Uckx katholischer Religionslehrer ist.

Mit seiner kindlichen Naivität hat er sich über zwei Jahrzehnte an der Schule gehalten und ist deshalb kaum kündbar.

Weil seine Äußerungen im Unterricht oder auf dem Pausenhof bis zu den Eltern vordringen, wobei die Wiedergabe aus dem Mund von Schülern, die Uckx’s Worte manchmal selber nur von anderen Schülern gehört haben, häufig approximativ ausfällt, erweist es sich manchmal als nützlich, wenn Uckx Vertretungsstunden in ihm unbekannten Klassen bekommt, wo ihm sein Ruf vorausgeht.

Des Öfteren fragen ihn dann ihm fremde Schüler zu einem Inhalt, der die Runde gemacht und für Aufregung gesorgt hat.

Der plaudersüchtige Uckx antwortet dann sofort, leider in seiner knappen und den Skandal nicht scheuenden Form.

So tat er die homosexuelle „Unzucht“ mit einem hässlichen „homophoben“ Wort ab. Das brachte ihm eine weitere seiner stattlichen Zahl von Abmahnungen ein. Er trug es mit Gleichmut.

Schlimmer, Uckx scheint sogar auf die hohe Zahl von Abmahnungen stolz zu sein, ja, prahlt damit. Für die dünnhäutige Schulleitung ist das eine geradezu flegelhafte Respektlosigkeit.

In über zwei Jahrzehnten sollen Schriftsätze von fünf verschiedenen Anwälten, die in Uckxs Namen tätig wurden, an die Schulleitung gegangen sein. Für Uckx war das nicht ganz billig, aber lustig.

Zuletzt hat der Schulträger schriftlich getadelt, dass es Uckx an „Respekt für die homosexuelle Lebensform“ mangle. Der Widerspruch eines Rechtsanwaltes ließ nicht lange auf sich warten.

Doch wie immer plauderte Uckx den ganzen Vorgang aus, statt sich zu schämen. Für das katholische Gymnasium war so viel Offenheit an der Grenze des Erträglichen.

Bild: Chong Jit Leong, CC-NC-ND
Super der Mann. Es gäbe bestimmt viele, die genervt sind, von dieser Dummheit, namens Genderissmus, sowie von der tabuisiert jeder davon abweichenden Meinung. Aber diese Leute, ziehen es vor, nicht aufzufallen und haben Angst, um ihre Posten. Allerdings, so beschneiden sie selbst, ihr Recht auf eine eigene Meinung und auf freie Äußerung, dieser. So entsteht erst der Eindruck, alle Welt, steht …More
Super der Mann. Es gäbe bestimmt viele, die genervt sind, von dieser Dummheit, namens Genderissmus, sowie von der tabuisiert jeder davon abweichenden Meinung. Aber diese Leute, ziehen es vor, nicht aufzufallen und haben Angst, um ihre Posten. Allerdings, so beschneiden sie selbst, ihr Recht auf eine eigene Meinung und auf freie Äußerung, dieser. So entsteht erst der Eindruck, alle Welt, steht hinter diesen Homo- Wahn
Joseph Franziskus and one more user like this.
Joseph Franziskus likes this.
Tesa likes this.
Aquila
Bleiben Sie standhaft, Herr Studienrat, auch wenn die Wölfe noch so heulen und mit den Zähnen fletschen!
Joseph Franziskus and one more user like this.
Joseph Franziskus likes this.
Tesa likes this.
Elista
Man braucht nur in der Bibel nachlesen! Da steht alles ungeschönt drin!
Tina 13
„Für das katholische Gymnasium war so viel Offenheit an der Grenze des Erträglichen.“

So, so
Tina 13
Jesus zuerst ! Wahrheit bleibt Wahrheit !
Gestas and 2 more users like this.
Gestas likes this.
Faustine 15 likes this.
diana 1 likes this.
Joseph Franziskus and 3 more users like this.
Joseph Franziskus likes this.
Tesa likes this.
Gestas likes this.
diana 1 likes this.
das Wort "Unzucht" klingt vielleicht wie ein höheres Gesetz, das man jeden Tag ändern kann auf Wunsch einer Mehrheit. Aber Menschen fühlen sich zum anderen Geschlecht hingezogen und wollen das Homo nicht und es ist ihr einfaches Bürgerrecht, sowie das jedes anderen. Und beim Sex zwischen Mann und Frau ist ja eine gewisse Problematik verbunden, sodaß man nicht frei alles machen kann und man …More
das Wort "Unzucht" klingt vielleicht wie ein höheres Gesetz, das man jeden Tag ändern kann auf Wunsch einer Mehrheit. Aber Menschen fühlen sich zum anderen Geschlecht hingezogen und wollen das Homo nicht und es ist ihr einfaches Bürgerrecht, sowie das jedes anderen. Und beim Sex zwischen Mann und Frau ist ja eine gewisse Problematik verbunden, sodaß man nicht frei alles machen kann und man findet auch oft nicht den Partner. Wenn man ein Kind kriegt zur Unzeit, ist ja eine familiäre Katastrophe, aber auch eine Abtreibung. Und Massenabtreibungen, damit Frauen wie Männer mit jedem herumhuren könnten, wenn sie es überhaupt wollen, ist ja nicht so wünschenswert, daß man damit alle Schulen drangsalieren muss. Und ein Staat ohne Familie, d.h. Kinder mit Eltern, das wollen sie alle nicht mehr ? Ist denn die Welt ein Schweinestall ? Und das soll an den Schulen unterrichtet werden ?
mich ekelt schlicht und einfach vor dem Homosex, wieso sollte ich das nicht sagen dürfen ? Ich muss es ja sagen, weil ich laß mich nicht vergewaltigen. Bitte wo kommen wir hin, wenn ein Zwang zum Homosex besteht. Wieso können die jemand zu einem Sex zwingen ? Und was wollen sie denn allerweil mit katholisch ? Wenn man nirgends vom ekelhaften Homosex geschützt ist, was ist das für eine Welt ?
Joseph Franziskus and one more user like this.
Joseph Franziskus likes this.
Aquila likes this.