Clicks2.2K
de.news
8

Düstere Aussichten: Selbst Kardinal Kasper ist gegen deutsche Synode

Was die deutsche Synode betrifft, muss der Vatikan zwischen dem katholischen Glauben und häretischen Ideen unterscheiden, die im Umlauf sind, sagte Kardinal Müller gegenüber Raymond Arroyo, EWTN, (21. Oktober).

Er fügte hinzu, dass sogar der [antikatholische] emeritierte Kurienkardinal Kasper Bedenken gegen die Entwicklungen auf der Synode hat: "Wenn Kardinal Kaspar sehr kritisch ist, dann sind wir am letzten Punkt angekommen - am letzten Punkt ohne Wiederkehr".

Müller sieht in der deutschen Synode "eine gewisse Form von liberalem Protestantismus und Entchristlichung".

Arroyo konfrontierte Müller mit den Vorstellungen von Kardinal Grech, wonach bei einer Schlussabstimmung des weltweiten synodalen Prozesses die Bischöfe nicht einbezogen und das Schlussdokument dem Papst nicht vorgelegt werden solle.

Müller antwortete, dass diese Synode für die Gläubigen "nicht notwendig" sei: "Es ist wichtiger, dass sie das Wort Gottes lesen und hören und nicht eine Sammlung von Ideen machen." Er fügte hinzu, dass dies "eine Synode der Bischöfe ist, nicht eine Synode der Laien, was eine protestantische Idee darstellt."

#newsBapjzjwdpn

Goldfisch
dass diese Synode für die Gläubigen "nicht notwendig" sei: "Es ist wichtiger, dass sie das Wort Gottes lesen und hören und nicht eine Sammlung von Ideen machen.">> dieser Satz ist wohl das ALLES-Aussagende und Treffendste, der keine weiteren Ausführungen mehr braucht. Wenn sich alle daran halten, kehrt auch der Glaube und die Gläubigen in die Kirche zurück! So einfach würde es gehen, wenn …More
dass diese Synode für die Gläubigen "nicht notwendig" sei: "Es ist wichtiger, dass sie das Wort Gottes lesen und hören und nicht eine Sammlung von Ideen machen.">> dieser Satz ist wohl das ALLES-Aussagende und Treffendste, der keine weiteren Ausführungen mehr braucht. Wenn sich alle daran halten, kehrt auch der Glaube und die Gläubigen in die Kirche zurück! So einfach würde es gehen, wenn auch da alle mitmachen würden, nicht nur bei Corona!
Vates
Der neokonservative Kardinal Müller ist zwar redselig wie kein weiterer Kardinal, ist und bleibt aber die personifizierte Halbherzigkeit, die zu nichts führt!
SvataHora
Kasper dagegen ... und das will schon was heißen!
Solimões
alter Kaffee
Edith Pfeiffer
Hört bitte auf die Katholische Kirche zu protestantisieren. Wohin sollen wir Konvertiten dann hin konvertieren? Ah ja, da gibt es noch gute Orthodoxe..... 🤔 😡
alfredus
Der " synodale Weg " ist ein Werk der Unterwelt und zeigt uns die Bischöfe die nicht mehr katholisch ticken ... ! Wie ist denn so etwas möglich ? Sie kennen doch den katholischen Glauben ? Die Muttergottes von La Salette sagt es ganz deutlich : ... der Dämon hat ihren Verstand verdunkelt ... ! Heute wo die ganze Welt von diesen gefallenen Engeln beherrscht wird, sind besonders die Hirten das …More
Der " synodale Weg " ist ein Werk der Unterwelt und zeigt uns die Bischöfe die nicht mehr katholisch ticken ... ! Wie ist denn so etwas möglich ? Sie kennen doch den katholischen Glauben ? Die Muttergottes von La Salette sagt es ganz deutlich : ... der Dämon hat ihren Verstand verdunkelt ... ! Heute wo die ganze Welt von diesen gefallenen Engeln beherrscht wird, sind besonders die Hirten das oberste Ziel ihrer bösen Angriffe und diese machen fröhlich mit. Diese Bischöfe dünken sich erhaben über den Glauben und der Lehre, dass sie meinen eine zeitgemäße Kirche gründen zu müssen. Rom und der wahre Papst, sollen außen vor sein, denn so wollen es auch die Freimaurer und Progressisten.
Klaus Elmar Müller
Den Papst macht niemand schlecht. Er tut Schlechtes.
Goldfisch
richtig, das ist der klitze-kleine Unterschied mit enormen Auswirkungen!