aron>
Non possumus

Am 23. Januar 1953 erließ das Sekretariat des Politbüros des PZPR-Zentralkomitees das Dekret zur Besetzung kirchlicher Ämter. Die Kommunisten wollten mitbestimmen, den Kurs der Kirche vorgeben. Daraufhin sandte am 8. Mai 1953 die Polnische Bischofskonferenz die berühmte Denkschrift „Non possumus“ (Das können wir nicht) an die Behörden.

Die Reaktion ließ nicht lange auf sich warte…More
Non possumus

Am 23. Januar 1953 erließ das Sekretariat des Politbüros des PZPR-Zentralkomitees das Dekret zur Besetzung kirchlicher Ämter. Die Kommunisten wollten mitbestimmen, den Kurs der Kirche vorgeben. Daraufhin sandte am 8. Mai 1953 die Polnische Bischofskonferenz die berühmte Denkschrift „Non possumus“ (Das können wir nicht) an die Behörden.

Die Reaktion ließ nicht lange auf sich warten: Am 25. September 1953 wurde Primas Wyszynski nachts verhaftet und aus Warschau weggebracht. Die Sicherheitsfunktionäre transportierten den Primas zum Kapuzinerkloster in Rywald Królewski, wo er bis zum 12. Oktober inhaftiert war. Danach wurde er nach Stoczek Warminski gebracht. Am 6. Oktober 1954 kam der Primas mit dem Flugzeug nach Prudnik Slaski. Eine Odyssee des Bösen. Der letzte Ort seiner Inhaftierung war Komancza, wo er das „Gelübde der Nation“ und das Programm der „Großen Novene“ schrieb. Denn längst betrachtete er sein Schicksal als Opfer für die Kirche und die Heimat.

die-tagespost.de/…iner-zeit-als-lehrer-reformer-und-hirte-art-220637
alfredus
Kardinal Wyszynskis war ein großer " Marienverehrer " und wollte gern an einem Marientag sterben und so wurde er am 31.Mai 1981, damals noch " Maria Königin " in Warschau beigesetzt ... ! Er war bei Lebzeiten schon ein Heiliger und wurde deshalb von den Kommunisten eingekerkert und hat sich dadurch viele himmlische Lorbeeren erworben. Er war als Kardinal einer der Wenigen der sich noch traute, …More
Kardinal Wyszynskis war ein großer " Marienverehrer " und wollte gern an einem Marientag sterben und so wurde er am 31.Mai 1981, damals noch " Maria Königin " in Warschau beigesetzt ... ! Er war bei Lebzeiten schon ein Heiliger und wurde deshalb von den Kommunisten eingekerkert und hat sich dadurch viele himmlische Lorbeeren erworben. Er war als Kardinal einer der Wenigen der sich noch traute, einiges am Konzil zu kritisieren.