Clicks4.1K

Der neue Trick des Teufels: In katholischen Kirchen, werden Bankreihen durch Stühle ersetzt.

Warum diese Mode in katholischen Kirchen, Bankreihen durch Stühle zu ersetzen? Um Plätze zu gewinnen? Nein, dies ist die Ausrede. Der wahre Grund ist viel perverser, als dass man spontan glauben könnte. „Niederknien“ ist eine Bewegung der Seele, die Bescheidenheit Gott gegenüber ausdrückt. Insofern ist das Hinknien etwas wesentliches, um den Kontakt, durch das Beten, mit dem Herrn aufrechtzuerhalten. Das „Hinknien“ ist an sich der natürliche Weg, der das Gebet ermöglicht.

Der Teufel, der übrigens nicht ohne Grund, oft in religiösen Gemälden ohne Knie dargestellt wird, weiß das. Deshalb hat er diese Idee den Kräften der politischen Korrektheit nahegelegt, damit sie durch Lobbyarbeit, und leider mit Erfolg, viele beeinflussbaren Diözesen dazu bringen, Bankreihen durch Stühle zu ersetzen. Zudem und wie oft wenn man mit der Verbreitung der Kultur des Todes, zu tun hat, scheint diese Tendenz international zu sein. Neulich war ich zu Besuch in Pont-à-Mousson (schöne kleine Stadt in Frankreich-Lothringen, die leider von der Freimaurerei infiziert ist), wo ich mit einem Freund zu Kirche gegangen bin. Seit ein paar Wochen, anstatt Bankreihen, gab es Stühle (so die Antwort meines Freundes). Nachdem ich mich (auf dem Boden, was nicht sehr angenehm war), hingekniet hatte, war es gar nicht so leicht zu erheben. Es versteht sich von selbst, dass unter solchen Bedingungen, nicht nur ältere Menschen, sondern auch viele Personen nicht mehr, oder wenigstens für eine viel kürzere Zeit, niederknien werden. Schon wieder die vom Teufel „marionettisierten“ Lobbys des Einheitsdenkens, haben einen „guten Job gemacht“.

Eines ist sicher: Der Teufel erträgt nicht, dass der Mensch sich vor seinem Schöpfer hinkniet. Ein zusätzlicher Grund , um noch mehr zu beten und sich hinzuknien.

www.luzernerzeitung.ch/…/kirchenbanke-ra…
SvataHora
Ha! Ihr Oberboss in Rom macht es ihnen doch vor. Knien kann er bestenfalls vor nichtchristlichen Straftäter*innen.
Marie M.
Kirchenbänke wurden im Protestantismus gebräuchlich, wegen der Konzentration auf das Wort und die zuweilen langen Predigten.
Gerade in Frankreich und Belgien sind doch Stühle, die sowohl zum sitzen und knien geeignet sind, in Gebrauch.
Lichtlein
traurig und schrecklich, da geht die Demut und Ehrfurcht vor Gott verloren.
BlessedBeliever shares this
4.1K
Lesenswert!
michael7
Es ist schon merkwürdig, wie seit der Einführung der Neuen Messe gerade die Priester darangingen, den Leuten die Ehrfurcht "auszutreiben". Das erinnert teils an Vorgänge in der Reformation.
Angefangen hat es mit dem Herausreißen der Kommunionbänke, aber auch der Kirchenbänke, die in vielen "renovierten" und auch neuen "Kirchenbauten" nicht mehr zu finden sind, weil sie durch bloße Stühle (ohne …More
Es ist schon merkwürdig, wie seit der Einführung der Neuen Messe gerade die Priester darangingen, den Leuten die Ehrfurcht "auszutreiben". Das erinnert teils an Vorgänge in der Reformation.
Angefangen hat es mit dem Herausreißen der Kommunionbänke, aber auch der Kirchenbänke, die in vielen "renovierten" und auch neuen "Kirchenbauten" nicht mehr zu finden sind, weil sie durch bloße Stühle (ohne Möglichkeit zum Knien) ersetzt wurden und werden.
Und die Gläubigen? In so manchen Gemeinden gibt es nur noch deswegen Knie- oder Kommunionbänke , weil sich das "Volk" oder der Denkmalschutz gegen die Entfernung der Kniebänke oder die sonstige künstlerische Zerstörung ihrer Pfarrkirchen eingesetzt haben (auch der oben verlinkte Zeitungsartikel weist darauf hin, dass man Angst vor Widerständen aus den Reihen der Gläubigen hatte).
Viele Priester machten aus den Gotteshäusern bewusst "Allzweckräume", obwohl es heute in jeder Gemeinde sowieso Gemeindesäle gibt. Bewusst wurden die Menschen auch dahin geführt, in der "Kirche" sich an Lärm, Lachen, Klatschen, "Vorführungen" und Beifallskungebungen zu gewöhnen und sich zugleich das Knien oder Kniebeugen abzugewöhnen! Erst vor wenigen Tagen konnte man in einem Karmelkloster auf Madagaskar wieder beobachten, wie selbst Franziskus mit allen in der Kirche plaudert, nur vor dem Tabernakel geht er jedesmal vorbei, als ob er gar nicht existieren würde! Dabei war und ist Christi Gegenwart in der Eucharistie und damit auch im Tabernakel nach katholischen Glauben der Mittelpunkt aller Gottesverehrung. Auf den geheimnisvoll unter uns weilenden Herrn will und muss und sollte sich eigentlich alles christliche Tun und Denken hin ausrichten!
Doch die bewusst praktizierte Ehrfurchslosigkeit soll offenbar all das aus dem Herzen und dem Bewusstsein der Menschen herausreißen und verdrängen!?

Man hat das Gefühl, der einstmals katholische und gläubige Klerus ist von ungläubigen "Priestern" ersetzt oder zumindest manipuliert und "gehirngewaschen" worden!
Da muss man sich nicht wundern, wenn dann auch "gläubige Laien" in den Kirchen "von heute" nicht mehr zu finden sind!
😇 🙏 🙏 🙏
kath. Kirchenfreund
ich habe einmal ein 60 Seiten Skriptum in die Hände bekommen, wie man eine Messe lesen muss. In der Kapelle des Pensionistenheims wurde im kleinen Kreis eine Messe gelesen und bei einer Frau, die Geb-Tg. hatte, hat ständig ihr Handy geläutet, z.B. während der Wandlung. Ich sprach dann mit dem Priester, den hat das gar nicht gestört. Also was die vom Sinn ihrer eigenen Tätigkeit halten ist mir …More
ich habe einmal ein 60 Seiten Skriptum in die Hände bekommen, wie man eine Messe lesen muss. In der Kapelle des Pensionistenheims wurde im kleinen Kreis eine Messe gelesen und bei einer Frau, die Geb-Tg. hatte, hat ständig ihr Handy geläutet, z.B. während der Wandlung. Ich sprach dann mit dem Priester, den hat das gar nicht gestört. Also was die vom Sinn ihrer eigenen Tätigkeit halten ist mir schleierhaft. Das mit der Liebe Gottes ist ja das Zuckerl, damit alle kommen und spenden, aber manchmal ist sie kontraproduktiv. Und Jesus hat ja mit seiner Liebe gesiegt, aber keiner vom Klerus ist Jesus und was die machen ist alles wirkungslos.
Waagerl
Seit Jahren knie ich am Fußboden, da keine Kniebänke da sind! Man wird angeschaut als ob man ausserierdisch ist!
Sieglinde
Dieser Trick ist nicht neu, und besonders fies. Wer da noch knien will muss es am Boden tun und die meisten haben Skrupel dafür, leider.
Aquila
Bei der modernistischen Ummodelung vieler Kirchen scheinen die „Meister vom Stuhl” (Vorsitzende von Freimaurerlogen) am Wer zu sein...
Waagerl
Leider auch in meiner Gemeinde der Fall! Kranke und behinderte Leute bleiben weg! Keine Kniebänke mehr! Kreuz am Altar ohne Korpus, Beichstühle ohne Sichtschutz. Keine Privatsphäre!! Wie im Plenarsaal!
alfredus
Der Modernismus wurde vor dem Konzil durch den Modernisteneid verboten ! Nach dem Konzil konnte sich diese nicht verbotene Ideologie kräftig entwickeln und reiche für die Kirche negative Früchte, verbreiten. Der Modernismus war es, der in verschiedenen Erscheinungsformen die Kirche optisch und geistig entstellt und verändert hat. Leider haben die Päpste nicht eingegriffen und sogar diese " …More
Der Modernismus wurde vor dem Konzil durch den Modernisteneid verboten ! Nach dem Konzil konnte sich diese nicht verbotene Ideologie kräftig entwickeln und reiche für die Kirche negative Früchte, verbreiten. Der Modernismus war es, der in verschiedenen Erscheinungsformen die Kirche optisch und geistig entstellt und verändert hat. Leider haben die Päpste nicht eingegriffen und sogar diese " Bischöfe des Zeitgeistes " eingesetzt. Diese Bischöfe taten im Prinzip das Gleiche und haben Sakrilegien und andere Misstände geduldet und sogar erlaubt. 😇 😊 ☕
Mir vsjem
Das Verschwinden der Kniebänke ist kein "neuer Trick"!

Niederknien“ ist eine Bewegung der Seele, die Bescheidenheit Gott gegenüber ausdrückt. Insofern ist das Hinknien etwas wesentliches, um den Kontakt, durch das Beten, mit dem Herrn aufrechtzuerhalten. Das „Hinknien“ ist an sich der natürliche Weg, der das Gebet ermöglicht."

Warum sieht die NEUE Piusbruderschaft das nicht mehr so? Warum …More
Das Verschwinden der Kniebänke ist kein "neuer Trick"!

Niederknien“ ist eine Bewegung der Seele, die Bescheidenheit Gott gegenüber ausdrückt. Insofern ist das Hinknien etwas wesentliches, um den Kontakt, durch das Beten, mit dem Herrn aufrechtzuerhalten. Das „Hinknien“ ist an sich der natürliche Weg, der das Gebet ermöglicht."

Warum sieht die NEUE Piusbruderschaft das nicht mehr so? Warum sieht sie das Hinknien nicht mehr als etwas Wesentliches? Warum hat sie ihre Praxis geändert und lässt die Gläubigen, die wie selbstverständlich schön brav das Neue übernommen haben, Stehen, Stehen und nochmals Stehen. Das Stehen beginnt bereits beim Stufengebet, vor dem im Römischen Messbuch hingewiesen wird: "Unserer Unwürdigkeit uns bewußt, bekennen und bereuen wir unsere Sündenschuld und bitten um Vergebung".
Also ein Sündenbekenntnis, eine Beichte im Stehen! Und so zieht sich dieser Unfug durch die ganze Messe!
Natürlich stammt das Nichtmehrknien von der Taktik der Protestantisierung durch das II. Vatikanische Konzil!
alfredus
Das mit der " Neuen Piusbruderschaft " in Bezug auf das Knien, stimmt so nicht ! Stehen und Knien haben in der Hl. Messe ihren bestimmten Platz und sind Zeichen der Andacht ! Dieser " Unfug " so schreiben Sie @Mir vsjem zieht sich durch die ganze Messe ? Kann es sein, dass Sie hier etwas verwechseln ? Gerade die FSSPX sind die Garanten für eine spirituelle und andächtige Handhabung der Hl. …More
Das mit der " Neuen Piusbruderschaft " in Bezug auf das Knien, stimmt so nicht ! Stehen und Knien haben in der Hl. Messe ihren bestimmten Platz und sind Zeichen der Andacht ! Dieser " Unfug " so schreiben Sie @Mir vsjem zieht sich durch die ganze Messe ? Kann es sein, dass Sie hier etwas verwechseln ? Gerade die FSSPX sind die Garanten für eine spirituelle und andächtige Handhabung der Hl. Messen und das Knien ist ihnen so wichtig wie das Amen in der Kirche ! 👍 🤫 👏
SvataHora
@Mir vsjem - Die Priesterbruderschaft St. Pius X. folgt in ihrer liturgischen "Verhaltensordnung" den Anweisungen von Papst Pius XII.
geringstes Rädchen
Zum Thema Modernismus braucht es klare Worte und mutige Menschen, die ihren Mund auftun! Darum mein Appell an alle, die Jesus treu bleiben wollen:
❤ Zum Mutmachen: Aufruf an alle Kardinäle, Bischöfe, Priester, Ordensleute und Gläubige der wahren Kirche Jesu treu zu bleiben
geringstes Rädchen
Modernismus ist nicht im Sinne Gottes,
den gilt es entschieden zu verwerfen
und zu bekämpfen!
kath. Kirchenfreund
damit ist die Andacht gestört und es ist nur mehr ein unverbindliches Dasitzen. Wie gesagt: Entweder macht man den Glauben ordentlich oder hört ihn ganz auf.
Klaus Elmar Müller
Ich habe erlebt, dass eine Lehrerin in der Schulmesse den Jugendlichen das Herunterklappen des vorhandenen Kniebänkchens hinten an jedem Stuhl verbot: Das würde zu laut klappern . . . . . Knieverbot bei der hl. Wandlung!
Klaus Elmar Müller
Bischof Tebartz-van Elst forderte ausdrücklich das Knien bei der hl. Wandlung, während Schulleiter und die Mehrheit der katholischen Religionslehrer eines katholischen Gymnasiums im Ungehorsam das Stehen propagierten und praktizierten, ja vom Altarraum aus Schüler, die, wie in ihrer Pfarrei gewohnt, nach dem Sanctus hinknieten, zum Aufstehen aufgefordert wurden! Man folgte damit der Empfehlung …More
Bischof Tebartz-van Elst forderte ausdrücklich das Knien bei der hl. Wandlung, während Schulleiter und die Mehrheit der katholischen Religionslehrer eines katholischen Gymnasiums im Ungehorsam das Stehen propagierten und praktizierten, ja vom Altarraum aus Schüler, die, wie in ihrer Pfarrei gewohnt, nach dem Sanctus hinknieten, zum Aufstehen aufgefordert wurden! Man folgte damit der Empfehlung eines sog. "Bensberger Kreises" und berief sich auf einen angeblichen Brauch der Benediktiner im Mittelalter. Als dann die neuen Stühle doch eine Gelegenheit zum Knien boten, mahnte die Klassenlehrerin die Vermeidung von Lärm an. In Ihrer Überschrift,@tis83, stimmt vor allem ein Wort: ".....Teufels".
Rita 3
einfach schlimm- und um Plätze zu gewinnen, solche eine Idiotie, für wen???für die immer weniger werdende Zahl Kirchenbesucher? Merken dies unsere Priester nicht???
alfredus
Die zuständigen Priester merken das schon, aber sie haben das Gespür für das Heilige und der Anbetung verloren ! 👍 😲 😁
M.RAPHAEL
Bei uns ist es noch nicht so schlimm. Das gilt eher für Frankreich. In Österreich haben wir die josephinischen Bänke. Joseph II wollte auch das Knien abschaffen. Also sind die Bänke so geformt, dass aufrechtes Knien sehr anstrengend ist. Die Kniebank fällt nach hinten ab. Immer muss man sich mit seinem Gesäß auf der Sitzbank abstützen. Eine typisch österreichische Lösung.
jean pierre aussant
Frankreich , als Tochter der Kirche, ist zwar mehr vom Teufel angegriffen als andere Länder. Gleichwohl, bleibt Frankreich noch heute das einzige Land in der Welt, wo eine Million Menschen auf der Straße gegen die satanische Homo-Ehe demonstriert haben.
M.RAPHAEL
Lieber @jean pierre aussant. Natürlich. Ich liebe Frankreich sehr bis zur Identifikation. Es war nicht als Angriff gemeint. Liebe Grüße.
jean pierre aussant
Liebe Grüße aus Hamburg, und Gott segne Sie!
Alexander VI.
Ja, und ich liebe Österreich, besonders Wien sehr, bis zur Identifikation und nur so en passant, ich habe eigentlich Frankreich mit der Be-Stuhlung so in Erinnerung, auch wenn man dabei wenigstens früher noch knien konnte, aber in ganz Paris lohnt sich das Knien eigentlich nur in St. Nicolás de Chardonet.
jean pierre aussant
Das stammt nicht aus VII, sondern aus den satanischen Kreisen der Welt Politisch-Korrektheit. Alles Böse der Welt mit dem zweiten vatikanischen Konzil zu verbinden, ist ein bisschen "kurz".
alfredus
Es ist unbestritten, dass durch das Konzil diese Kräfte angeregt und auf Position gebracht wurden ! Dadurch dass der Kommunismus und die Freimaurer nicht verurteilt worden waren, entfalteten letztere, ihre immer schon starken Kräfte und Einflüsse ! Deshalb können Insider sagen : .. in der katholischen Kirche sind schon neunzig Prozent der Freimaurer- Vorgaben verwirklicht, dazu gehört auch das …More
Es ist unbestritten, dass durch das Konzil diese Kräfte angeregt und auf Position gebracht wurden ! Dadurch dass der Kommunismus und die Freimaurer nicht verurteilt worden waren, entfalteten letztere, ihre immer schon starken Kräfte und Einflüsse ! Deshalb können Insider sagen : .. in der katholischen Kirche sind schon neunzig Prozent der Freimaurer- Vorgaben verwirklicht, dazu gehört auch das Abschaffen der Kniebänke ! 😇 😈 😊