Join Gloria’s Christmas Campaign. Donate now!
Clicks299
Elista
22

Mary's Meals versorgt jetzt täglich über 1 Million Kinder

Die Idee für Mary’s Meals kam von dem britischen Geschäftsmann Tony Smith, der einen Marienwallfahrtsort in Bosnien-Herzegowina namens Medjugorje besucht hatte

Wien (kath.net)
Die Hilfsorganisation Mary's Meals kann ab sofort 1 Million Kinder an jedem Schultag ernähren! Dies teilte die Gruppe vor wenigen Tagen auf Facebook mit. Die Idee für Mary’s Meals kam von dem britischen Geschäftsmann Tony Smith, der einen Marienwallfahrtsort in Bosnien-Herzegowina namens Medjugorje besucht hatte. Als er später Malawi bereiste, war er von der Not, die die Armen dort aufgrund der Essensknappheit erleiden, sehr bewegt. Eines Abends verfolgte er gebannt ein TV-Interview mit dem US Senator James McGovern, der dabei half, ein Welternährungsprogramm zu gründen. Senator McGovern erklärte überzeugt, dass er glaube, die Ernährung der weltweit 300.000.000 hungernden Kinder sei „der Katalysator zu einem modernen Marshallplan für die wirtschaftliche Entwicklung in dem Entwicklungsländern.“

Als Tony Smith über all das nachdachte, entwickelte sich das Konzept einer Bewegung, die Schulspeisungsprogramme für die hungernden Kinder der Welt etablieren sollte. Da ihm bewusst war, dass Maria in seinem Leben eine große Rolle spielte und er durch sie viel Segen erfahren hatte, nannte er seine Idee Mary’s Meals (Mahlzeiten Mariens) und legte das Projekt in ihre Hände. Zur gleichen Zeit kümmerte sich auch unsere Organisation Scottish International Relief unter der Führung von Magnus MacFarlane-Barrow, die ihre Wurzeln ebenfalls in Medjugorje hatte, um die Versorgung und Ernährung Hilfsbedürftiger in Malawi und verschiedenen anderen Ländern der Welt. Die beiden, Tony Smith und Magnus McFarlane-Barrow trafen sich und während dieses Treffens schlug Tony Magnus vor, dass SIR seine Vision umsetzen könnte. So begann die Geschichte von Mary’s Meals.

Mit durchschnittlich nur 14,50 Euro kann Mary's Meals derzeit einem Kind das Essen für ein ganzes Jahr finanzieren. Möglich ist dies, weil die Lebensmittel fast überall vor Ort gekauft werden und weil mit örtlichen Gemeinschaften zusammengearbeit wird. Außerdem sind die Verwaltungskosten sehr niedrig. Mindestens 93 Cent jeden Euros, der gespendet wird, soll die Hilfsprojekte erreichen. "Wir tun dies, indem wir Freiwillige in alle Bereiche unserer Arbeit integrieren, zu Sachspenden anregen und kein Geld für Dinge verschwenden, für die es nicht unbedingt ausgegeben werden muss.", heißt es dazu auf der Website.

Link zu Mary's Meals Österreich

Link zu Mary's Meals Deutschland


Child 31 - Trailer zur Doku über das wertvolle Engagement von ´Mary´s Meals´

Elista
Freudige Nachricht von Mary's Meals
Zahl der von Mary’s Meals täglich versorgten Kinder auf über 1,3 Mio. gestiegen
Die internationale Hilfsorganisation Mary’s Meals konnte die Zahl der von Ihnen mit einer täglichen Schulmahlzeit versorgten Kinder erneut steigern – auf nun 1.361.586.

Waren es im April 2018 noch 1.258.278, so hat sich die Zahl der Kinder, die von Mary’s Meals ernährt werden in …More
Freudige Nachricht von Mary's Meals
Zahl der von Mary’s Meals täglich versorgten Kinder auf über 1,3 Mio. gestiegen
Die internationale Hilfsorganisation Mary’s Meals konnte die Zahl der von Ihnen mit einer täglichen Schulmahlzeit versorgten Kinder erneut steigern – auf nun 1.361.586.

Waren es im April 2018 noch 1.258.278, so hat sich die Zahl der Kinder, die von Mary’s Meals ernährt werden in 5 Monaten um 103.308 Kinder erhöht und gegenüber September 2017 um 131.415 – zum Vergleich: diese Größenordnung liegt zwischen der Einwohnerzahl der Städte Koblenz und Ludwigshafen.

Dabei begann der Gründer der Organisation, Magnus MacFarlane-Barrow im Jahr 2002 mit 200 Kindern in Malawi. Angespornt durch die Aussage eines 16-jährigen Jungen, der, nach seinen Wünschen gefragt, sagte: „Ich möchte einmal in meinem Leben genug zu essen haben und zur Schule gehen können.“

Mary’s Meals hat sich zum Ziel gesetzt, Kinder in den 15 ärmsten Ländern der Welt täglich mit einer warmen nahrhaften Mahlzeit in der Schule zu versorgen. Denn nur durch Bildung können sie dem Teufelskreis von Analphabetismus und der damit verbundenen Armut entfliehen. „Die von Mary’s Meals nur in der Schule ausgeteilten Mahlzeiten, sind ein guter „Lockvogel“, damit die Kinder zum Unterricht kommen“, so Dorothee Pfeifer, Mitarbeiterin des Büros für Deutschland in Mainz, „außerdem müssen sich die Kinder so nicht mit Arbeit und Betteln um’s Überleben kümmern, weshalb sie sonst oft der Schule fernbleiben.“

„Nur mit einem Heer von Freiwilligen vor Ort und den vielen Spendern aus Deutschland und anderen europäischen Ländern ist es möglich“, so Pfeifer weiter, den Hunger so vieler Kinder zu stillen. – Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern, die diesen Zuwachs möglich gemacht haben.“

Es kostet nur € 15,60 ein Kind über ein gesamtes Schuljahr zu ernähren.“
Die Anzahl der chronisch unterernährten Kinder beträgt weltweit ca. 300 Millionen, wovon ca. 57 Millionen nicht zur Schule gehen.
Quellenanagabe und weitere Informationen unser: www.marysmeals.de
Tina 13 likes this.
Gerti Harzl
"Mit durchschnittlich nur 14,50 Euro kann Mary's Meals derzeit einem Kind das Essen für ein ganzes Jahr finanzieren."
Elista likes this.
Gerti Harzl likes this.