Clicks27
Haziga von Scheyern Gedenktag katholisch: 1. August Gräfin, Wohltäterin * in Scheyern (?) in Bayern † 1103 in Scheyern in Bayern Haziga, möglicherweise Tochter des Grafen von Scheyern, nach mancher …More
Haziga von Scheyern Gedenktag katholisch: 1. August
Gräfin, Wohltäterin

* in Scheyern (?) in Bayern
† 1103 in Scheyern in Bayern
Haziga, möglicherweise Tochter des Grafen von Scheyern, nach mancher Überlieferung aber Königstochter aus Aragonien, brachte um 1060 die Burg, auf der sie geboren worden war, in die zweite Ehe des Freisinger Vogtes Otto ein. Nach dessen Tod gründete Haziga ein Kloster der Benediktiner in Bayrischzell, das anfangs nur aus einer von zwei Edelleuten bewohnten Einsiedelei bestand; schon 1077 konnte dort die Margarethenkirche geweiht werden. 1085 wurde das Kloster an die Stelle der heutigen Martinskirche nach Fischbachau bei Miesbach verlegt und mit zwölf Priestermönchen und ebenso vielen Laienbrüdern aus Hirsau besiedelt.
Haziga wurde in Fischbachau bestattet, später wurden ihre Gebeine in das 1119 an der Stelle der früheren Burg errichtete Kloster der Benediktiner in Scheyern übertragen. Das Kloster in Fischbachau wurde 1101 Rom unterstellt, später siedelte es nach Scheyern um. Die Klostergeschichte zeichnete der 1206 bis 1225 amtierende Abt Konrad von Scheyern auf. Das Kloster wurde 1803 säkularisiert, 1838 ließ König Ludwig I. es - zunächst als Priorat - wieder errichten, seit 1843 ist Scheyern wieder Abtei.