1
2
Clicks1.9K

Papstamt im Tiefkühlfach?

CollarUri
215
Hier wird die Hypothese einer Papstvakanz seit 2013 zur Diskussion gestellt.
Dieser unterirdisch schlechte Stellvertreter des Stellvertreters fordert und forciert den Djihad und die komplette Auslöschung des Christentums! Nichts anderes!
CollarUri likes this.
CollarUri
Ja. Inzwischen 2019 hat sich auch für unsereins herausgestellt, dass Seine Heiligkeit Papst Benedikt immernoch im Heiligen Geist lehrt, während der Jesuit kaum dass er das Maul aufmacht Häresien verzapft. Damit ist bewiesen, wer von beiden der Papst ist. Und das Märchen, dass es 2 Päpste zugleich geben könne, überlassen wir dem Karneval, der ja angeblich vorbei ist.
CollarUri
Der Artikel von Bischof Sanborn ist wirklich eine gute Grundlage. In der Folge ist zu fragen: Kann einer frei wählen, welche "Lösung" er will? Wenn einer nach der Prüfung der Lage zum Beispiel zur Überzeugung kommt, dass die Konzilspäpste Päpste sind, auch wenn sie ihr Amt noch so missbrauchen, darf er um der Einfachheit halber einfach eine andere "Lösung" wählen? Was Franziskus betrifft, kann …More
Der Artikel von Bischof Sanborn ist wirklich eine gute Grundlage. In der Folge ist zu fragen: Kann einer frei wählen, welche "Lösung" er will? Wenn einer nach der Prüfung der Lage zum Beispiel zur Überzeugung kommt, dass die Konzilspäpste Päpste sind, auch wenn sie ihr Amt noch so missbrauchen, darf er um der Einfachheit halber einfach eine andere "Lösung" wählen? Was Franziskus betrifft, kann man auch annehmen, dass sein Stuhl nicht vakant ist, aber dann gibt er trotzdem jedem Katholiken krasse Probleme auf.
michael7
Es geht hier um dogmatische, kirchenrechtliche und moraltheologische Fragestellungen.
Dogmatisch kann man zum Beispiel festhalten, dass jemand katholisch sein muss, um ein Hirtenamt in der Kirche ausüben zu können.
Rechtlich muss das auch nachweisbar oder feststellbar sein. Wenn nicht, muss man Klarheit gesucht und hergestellt werden (nicht nur von der Herde, sondern auch vom fraglichen …More
Es geht hier um dogmatische, kirchenrechtliche und moraltheologische Fragestellungen.
Dogmatisch kann man zum Beispiel festhalten, dass jemand katholisch sein muss, um ein Hirtenamt in der Kirche ausüben zu können.
Rechtlich muss das auch nachweisbar oder feststellbar sein. Wenn nicht, muss man Klarheit gesucht und hergestellt werden (nicht nur von der Herde, sondern auch vom fraglichen Amtsinhaber selbst. Anders kann er sich ja nicht als wahrer Hirte erweisen.
Moraltheologisch muss man sich z.B. über die Gerhorsamsverpflichtung Klarheit verschaffen. Ein zweifelhafter Amtsinhaber kann nur zweifelhafte Anordnungen treffen, kann letztlich keinen wahren Gehorsam einfordern. Dies gilt erst recht, wenn Anordnungen gegen Gottes Gebot stehen. Dann muss man immer Gott mehr gehorchen als den Menschen, wie die Apostel dem Hohenpriester gegenüber betont haben.
Eine alte Weisheit lautet: Papa dubius Papa nullus (Ein zweifelhafter Papst ist so viel wert wie kein Papst). Denn er kann die Kirche ja nicht mit der Sicherheit wahrer Stellvertretung Christi leiten!
Deshalb muss die Klärung vor allem vom fraglichen Amtsinhaber selbst ausgehen: Ist seine Wahl unsicher, muss er die Rechtmäßigkeit der Wahl erweisen, ist seine Rechtgläubigkeit unsicher, muss er Klarheit schaffen, ist seine Taufe oder Weihe nicht sicher, wird er Zeugen und Zeugnisse benennen müssen usw. usw.
Der fragliche Amtsinhaber muss also selbst Klarheit schaffen, anders kann er von der Herde nicht mit Sicherheit als wahrer Hirte und Stellvertreter Christi erkannt werden!
In so einem Fall, der in der Kirchengeschichte immer mal wieder vorgekommen ist, muss das Volk Gottes von aller Neuerung fernhalten und vor allem beten, dass Gott selbst wieder der Klarheit zum Siege verhilft!
CollarUri likes this.
michael7
@Antimodernist:
Danke für den Hinweis auf die um große Klarheit bemühte, analytisch gut aufgebaute Darstellung des Problems durch Bischof Sanborn!
Eine gute Grundlage zur Diskussion des Problems in der Kirche heute!
CollarUri and one more user like this.
CollarUri likes this.
PaulK likes this.
Gerti Harzl
Und Papst Benedikt spielt inzwischen Klavier - so wie beim Untergang der Titanic.
Santiago74 and 2 more users like this.
Santiago74 likes this.
CollarUri likes this.
cyprian likes this.
cyprian
@Boni - Benediktus XVI. hat sein Amt aufgegeben, was kirchenrechtlich zwar ein Tragödie aber durchaus möglich ist. Und der, der nach ihm gewählt wurde, handelt so ziemlich gegen alles, worauf die Päpste früher ihren Krönungseid leisten mussten!
Mk 16,16 and one more user like this.
Mk 16,16 likes this.
CollarUri likes this.
cyprian
@Kalle - Ich weiß, dass das eine doppelte Verneinung war. Bei den Engländern weiß ich nicht, wie es ist; aber bei den Amis ist die doppelte Verneinung zumindest in der Umgangssprache durchaus üblich. - Er ist Papst meinen Sie? Er erfüllt in diesen apokalyptischen Zeiten einen Zweck. Ohne Zweifel. Aber nicht den eines Papstes! Der Stuhl Petri ist LEEEER!!
Antimodernist
Da die Frage der Sedisvakanz die Gemüter immer erhitzt, aber niemand wirklich weiß, warum die Sedisvakanz-Theorie eine mögliche Theorie ist, habe ich einen Beitrag von Bischof Sanborn eingestellt, damit eine profunde Kenntnis möglich ist und die theologischen Schwierigkeiten des "Papst anerkennen, aber ihm widerstehen" klarer werden. Die Probleme werden gerade bei Herrn Bergoglio jetzt eklatant …More
Da die Frage der Sedisvakanz die Gemüter immer erhitzt, aber niemand wirklich weiß, warum die Sedisvakanz-Theorie eine mögliche Theorie ist, habe ich einen Beitrag von Bischof Sanborn eingestellt, damit eine profunde Kenntnis möglich ist und die theologischen Schwierigkeiten des "Papst anerkennen, aber ihm widerstehen" klarer werden. Die Probleme werden gerade bei Herrn Bergoglio jetzt eklatant sichtbar. Die Gegner von ihm, die ihn anerkennen, vor allem im traditionalistischen Lager, tragen mit dazu bei, das Papstamt zu desavouieren. Und da beginnt der Abfall vom katholischen Glauben. Hier der Beitrag:

Widerstand und Indefektibilität der Kirche - Drei verschiedene Schlußfolgerungen
Santiago74 and 3 more users like this.
Santiago74 likes this.
simeon f. likes this.
PaulK likes this.
CollarUri likes this.
CollarUri
@Boni Danke für Ihre Antwort. Ich fürchte, Sie übergehen den Charakter des monarchischen Amtes des Papstes. Natürlich darf der Monarch die meisten seiner Aufgaben delegieren, er behält lediglich die letzte Verantwortung. D. h. wenn Benedikt Papst wäre, dann könnte er sich auf extrem wenige Tätigkeiten beschränken, ja nahezu so wenig tun, wie er jetzt tut, würde aber deklarieren, dass er die …More
@Boni Danke für Ihre Antwort. Ich fürchte, Sie übergehen den Charakter des monarchischen Amtes des Papstes. Natürlich darf der Monarch die meisten seiner Aufgaben delegieren, er behält lediglich die letzte Verantwortung. D. h. wenn Benedikt Papst wäre, dann könnte er sich auf extrem wenige Tätigkeiten beschränken, ja nahezu so wenig tun, wie er jetzt tut, würde aber deklarieren, dass er die Verantwortung hat. Das tut er nicht.
Mk 16,16 and one more user like this.
Mk 16,16 likes this.
Franz Joseph likes this.
Boni
@CollarUri, ohne Vakanz des Stuhl hätte es kein Konklave gegeben. Damit wäre das Völkerrechtssubjekt Heiliger Stuhl ohne ordentliche Regierung. Benedikt wollte doch aber nicht mehr Papst und Regent in Personalunion sein.
CollarUri
Zur Verdeutlichung: Es kann z. B. die Überlegung angestellt werden, ob das Konklave zwar gültig zusammentrat, dann aber ab dem Moment, wo es einen Häretiker gewählt hatte, einer ungültigen Wahl aufgesessen hat und daher dasselbe Konklave weiter tagen müsste und ob ein einzelner Katholik, Laie oder Priester, bis dahin weiter an einer Vakanz festhalten dürfte, oder an Franziskus festhalten darf, …More
Zur Verdeutlichung: Es kann z. B. die Überlegung angestellt werden, ob das Konklave zwar gültig zusammentrat, dann aber ab dem Moment, wo es einen Häretiker gewählt hatte, einer ungültigen Wahl aufgesessen hat und daher dasselbe Konklave weiter tagen müsste und ob ein einzelner Katholik, Laie oder Priester, bis dahin weiter an einer Vakanz festhalten dürfte, oder an Franziskus festhalten darf, wenn er z. B. die konkrete Art seiner Tätigkeit in Buenos Aires als Erzbischof nicht genau kennt. Ich z. B. kenne sie nicht genau.
Eremitin
lieber Boni, ich befürchte aber, dass seit dem V2 Petrusdienst und Petrusamt synonym sind-
CollarUri
@PaulK Was konkret könnte falsch sein? Dass anfangs 2013 der Erzbischof von Buenos Aires als Häretiker agierte? Das ist ja eben eine der offenen Fragen, die zu klären sind. Oder sind noch andere Dinge zu bemängeln? @Boni Hat Benedikt gelogen, als er sagte, der Stuhl Petri werde vakant sein? Das hat er wörtlich gesagt. @Kalle Bis heute verhalte ich mich so, als sei Franziskus der rechtmässige …More
@PaulK Was konkret könnte falsch sein? Dass anfangs 2013 der Erzbischof von Buenos Aires als Häretiker agierte? Das ist ja eben eine der offenen Fragen, die zu klären sind. Oder sind noch andere Dinge zu bemängeln? @Boni Hat Benedikt gelogen, als er sagte, der Stuhl Petri werde vakant sein? Das hat er wörtlich gesagt. @Kalle Bis heute verhalte ich mich so, als sei Franziskus der rechtmässige Papst. Meine Meinung ist klar: Die Vakanzhypothese ist bis jetzt nur eine Hypothese. @alle: Vielen Dank für das Mitdiskutieren.
Mk 16,16 and one more user like this.
Mk 16,16 likes this.
Franz Joseph likes this.
Boni
Da Benedikt nicht vom Petrusamt, sondern nur vom Petrusdienst zurückgetreten ist, ist Franzens Status unklar. Wer also eine Sedisvakanz behauptet, müsste Benedikts Rücktritt vom Petrusamt behaupten, die ja expressis verbis nicht erfolgt ist (Es gilt das gesprochene Wort). Franz hingegen könnte man vielleicht als notorischen Petrusdienst-Ausprobierer einordnen.
simeon f. and one more user like this.
simeon f. likes this.
Gestas likes this.
Gestas
Schon wieder ein Troll?
Franz Joseph and one more user like this.
Franz Joseph likes this.
Vered Lavan likes this.
Kalle
@cyprian
We don't have NO POPE.
Auf Deutsch "Wir haben nicht keinen Papst.
Eine doppelte Verneinung. Also haben wir einen Papst.
Ist doch klar: Papst Franziskus ist gewählt, ist Papst und bleibt Papst.
Vered Lavan
Eins ist klar: Er nivelliert das Papstamt und macht aus dem Primat Petri einen Episkopalbischof unter vielen. Das zeigt ja auch, dass er sich auf eine Stufe mit den Protestanten stellt: www.welt.de/…/Pope-Francis-fl…
Franz Joseph likes this.
Fantasticmax
Das Thema bekommen wir hier wohl nicht vom Tisch aber VORSICHT: Sedisvakantismus führt immer weg vom Glauben und zu unbedeutenden Splittergruppen. Katholisch bedeutet allumfassend, auch wenn der Hl. Vater eine Prüfung darstellt.
Mk 16,16 and 3 more users like this.
Mk 16,16 likes this.
Eremitin likes this.
CollarUri likes this.
Cancellatore likes this.
Abramo and 2 more users like this.
Abramo likes this.
Santiago74 likes this.
jonatan likes this.
cyprian
Ich glaube nicht, dass wir noch einen gültingen Papst haben! Nope nope nope! We don't have NO POPE!
PaulK
Das meiste kann ich nicht nachvollziehen und ist wohl falsch, aber eine Diskussion darüber ist wichtig.
Eremitin likes this.
PaulK likes this.