Tina 13
181

„Wie ich euch geliebt habe, so sollt auch ihr einander lieben“

Hl. Mutter Teresa von Kalkutta (1910-1997)

Gründerin der Missionarinnen der Nächstenliebe
„A simple path“ – Der einfache Weg (Un Chemin tout simple, trad. de l'anglais par F. Georges-Catroux et C. Nesle, Plon Mame 1995, p. 83, rev.; ins Dt. übers. © Evangelizo)

„Wie ich euch geliebt habe, so sollt auch ihr einander lieben“

Ich sage immer, dass die Liebe zu Hause beginnt: zuerst in deiner Familie und dann in deiner Stadt. Es ist leicht, zu behaupten, man liebe die Menschen, die weit entfernt sind, aber viel weniger leicht ist es, die zu lieben, die mit uns zusammen oder in unserer Nähe leben. Ich misstraue großen, unpersönlichen Projekten, denn Liebe muss mit einer Person beginnen. Um jemanden lieben zu können, muss man ihn kennenlernen und sich ihm nähern. Jeder Mensch braucht Liebe. Jeder Mensch braucht die Gewissheit, dass er für andere wichtig ist und dass er in Gottes Augen einen unschätzbaren Wert hat. Jesus sagte: „Liebt einander! Wie ich euch geliebt habe, so sollt auch ihr einander lieben.“ Er sagte auch: „Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan“ (Mt 25,40). Er ist es also, den wir in jedem Armen lieben. Er sagte: „Ich war hungrig, und ihr habt mir zu essen gegeben; ich war nackt, und ihr habt mir Kleidung gegeben“ (vgl. Mt 25,35–36). Ich erinnere meine Schwestern und unsere Brüder immer daran, dass unser Tag aus vierundzwanzig Stunden mit Jesus besteht.