Galahad
@GMM
Sic est!

Vllt. ungefähr soviel Unglück als wenn ein Luther damals Papst gewesen wäre (denn er war "nur" einfacher Mönch). Hoffen wir auf Gottes Hilfe und die Fürbitte unserer Lieben Frau von Fatima und La Salette.

🙏 🙏 🙏
Gunther Maria Michel
Galahad

>>Wenn Paul VI. schon (auch sicher nicht ganz zu Unrecht) als "Papst der Linken" bezeichnet wurde, dann frage ich mich manchmal welche Beschreibung für Papst Franziskus I. zutreffend wäre. <<

"Revolutionär" dürfte eine angemessene Benennung für Seine Heiligkeit Franziskus sein, wie denn ja seine Schwester, Maria Elena Bergoglio, frühzeitig in den Medien verkündete (z.B. hier): "Er …More
Galahad

>>Wenn Paul VI. schon (auch sicher nicht ganz zu Unrecht) als "Papst der Linken" bezeichnet wurde, dann frage ich mich manchmal welche Beschreibung für Papst Franziskus I. zutreffend wäre. <<

"Revolutionär" dürfte eine angemessene Benennung für Seine Heiligkeit Franziskus sein, wie denn ja seine Schwester, Maria Elena Bergoglio, frühzeitig in den Medien verkündete (z.B. hier): "Er ist eine Revolution für Europa und die Welt" - und die linksgetrimmten Katholiken von heute finden sowas ganz ganz doll. Wo doch jeder Katholik, der nicht komplett den Verstand verloren hat, sich ausrechnen kann, dass ein Jorge Bergoglio/Franziskus der R e v o l u t i o n ä r ein unvergleichlich größeres Unglück für die Kirche zu werden verspricht als ein Martin Luther der R e f o r m e r.
🙏 🙏 🙏
a.t.m
Franziskus fordert ja so und so nur das, was in der Kirche Gottes unseres Herrn zumindest bis 1965 die Regel wahr. Nur fragt man sich wird sich Franziskus auf die Seite der eine moderne Form des Ablasshandel betreibenden Gott den Herrn Ungehorsam leistenden "Körperschaften öffentlichen Rechts katholische Kirchen des deutschsprachigen Raumes" stellen oder auf die Seite Gottes unseres Herrn? Oder …More
Franziskus fordert ja so und so nur das, was in der Kirche Gottes unseres Herrn zumindest bis 1965 die Regel wahr. Nur fragt man sich wird sich Franziskus auf die Seite der eine moderne Form des Ablasshandel betreibenden Gott den Herrn Ungehorsam leistenden "Körperschaften öffentlichen Rechts katholische Kirchen des deutschsprachigen Raumes" stellen oder auf die Seite Gottes unseres Herrn? Oder wird er einfach wie die letzten Päpste einfach auf Blind, Taub und Stumm stellen, zumindest solange genug Geld nach Rom fliest???

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Galahad
Ja liebe Eli, daß ist wohl war. Papst Franziskus I. hat sich auch als Bischof schon zu gegebenen Anlässen was die Ehe betrifft recht erbaulich geäußert. Auch dieser Bericht ist sehr erfreulich. Das darf, sollte und muß man auch mal ganz ehrlich sagen. Hoffentlich bleibt er aber auch dabei und bei der GANZEN katholischen Lehre. Hoffentlich läßt er nicht wieder einmal mehr seine berühmt …More
Ja liebe Eli, daß ist wohl war. Papst Franziskus I. hat sich auch als Bischof schon zu gegebenen Anlässen was die Ehe betrifft recht erbaulich geäußert. Auch dieser Bericht ist sehr erfreulich. Das darf, sollte und muß man auch mal ganz ehrlich sagen. Hoffentlich bleibt er aber auch dabei und bei der GANZEN katholischen Lehre. Hoffentlich läßt er nicht wieder einmal mehr seine berühmt berüchtigte "Barmherzigkeit" spielen, die lediglich gegenüber Ungläubige, Apostaten, Häretikern und (Tod-)sündern zu gelten scheint, nicht aber z.B. gegenüber frommen Franziskanermönchen . Mal sehen was kommt. Ob Franziskus wohl endlich das lang erwartete MACHTWORT gegen die gewisse schismaträchtige Tendenzen und deren Förderer in Deutschland spricht? Er ist ja wie oben erwähnt nicht darum verlegen etwas durchzusetzen, daß er für richtig hält. Ich habe da allerdings ehrlich gesagt keine besonders großen Hoffnungen mehr. Wenn Paul VI. schon (auch sicher nicht ganz zu Unrecht) als "Papst der Linken" bezeichnet wurde, dann frage ich mich manchmal welche Beschreibung für Papst Franziskus I. zutreffend wäre. Papst der Protestanten und Rotarier vielleicht (aber das machen zumindest die Protestanten wahrscheinlich nicht mit).

Gruß und Gottes reichlichen Segen,

Galahad
elisabethvonthüringen
Franziskus forderte eine gründlichere Vorbereitung auf die Ehe. Jugendlichen müsse geholfen werden, die Schönheit dieser auf Liebe und Verantwortung gegründeten Gemeinschaft zu entdecken, die alle Prüfungen, Schwierigkeiten und Egoismen überwinden könne, so der Papst. Die Jugendlichen dürften nicht in die „Falle einer Wegwerfmentalität“ geraten. Priester müssten sich fragen, wie sie den Familien …More
Franziskus forderte eine gründlichere Vorbereitung auf die Ehe. Jugendlichen müsse geholfen werden, die Schönheit dieser auf Liebe und Verantwortung gegründeten Gemeinschaft zu entdecken, die alle Prüfungen, Schwierigkeiten und Egoismen überwinden könne, so der Papst. Die Jugendlichen dürften nicht in die „Falle einer Wegwerfmentalität“ geraten. Priester müssten sich fragen, wie sie den Familien helfen könnten, die Momente der Freude, aber auch jene des Schmerzes und der Schwäche gemeinsam zu leben und anzunehmen. Die Familie sei die Keimzelle der Gesellschaft.
elisabethvonthüringen
Papst Franziskus beklagt die zeitgenössisch, verminderte Haltung zur Ehe unter Katholiken.
Vatikanstadt (kath.net/ KNA)
Papst Franziskus hat eine schwindende Wertschätzung der Ehe auch unter Katholiken beklagt. Dieses Sakrament werde heute oft als „eine Form von emotionaler Sonderzulage“ betrachtet, die auf „irgendeine Weise“ zustande komme und nach dem persönlichen Empfinden jedes Einzelnen …More
Papst Franziskus beklagt die zeitgenössisch, verminderte Haltung zur Ehe unter Katholiken.
Vatikanstadt (kath.net/ KNA)
Papst Franziskus hat eine schwindende Wertschätzung der Ehe auch unter Katholiken beklagt. Dieses Sakrament werde heute oft als „eine Form von emotionaler Sonderzulage“ betrachtet, die auf „irgendeine Weise“ zustande komme und nach dem persönlichen Empfinden jedes Einzelnen verändert werden könne, sagte der Papst am Freitag vor polnischen Bischöfen im Vatikan. „Leider hat diese Vorstellung auch die Mentalität von Christen beeinflusst“, so Franziskus. Das habe dazu geführt, dass auch Christen heute schnell auf eine Scheidung oder Trennung zurückgriffen.
Gunther Maria Michel
Wenn die katholische Amts-Kirche die Moral ändert, mit anderen Worten, sich über die Gebote Gottes stellt, dann wird's zappenduster.
Kann sein, die deutschen Bischöfe fangen damit an, und die Weltsynode zieht nach.
Für mich heißt es dann: Basta!
2014 ist wahrscheinlich das Jahr der Entscheidung.
a.t.m
Wurden eigentlich auch die kritischen Katholischen Stimmen bei der Umfrage den Vatikan mitgeteilt, meine damit diejenigen die eben das Jahrzehnte lange Versagen der Hirten in dieser Umfrage anprangerten und aufzeigten? Also ich kann es mir beim besten Willen nicht vorstellen. Aber dennoch ist diese Umfrage echt genial, denn das Ergebnis zeigt ja auf, dass das Volk schon Großteils zumindest "…More
Wurden eigentlich auch die kritischen Katholischen Stimmen bei der Umfrage den Vatikan mitgeteilt, meine damit diejenigen die eben das Jahrzehnte lange Versagen der Hirten in dieser Umfrage anprangerten und aufzeigten? Also ich kann es mir beim besten Willen nicht vorstellen. Aber dennoch ist diese Umfrage echt genial, denn das Ergebnis zeigt ja auf, dass das Volk schon Großteils zumindest "geistig" von Gott den Herrn und seiner Kirche abgefallen ist, und dies auf Konto des Klerus geht die teilweise aus der katholischen "Katechese" eine Art "Werbefeldzug für die Hölle" machten und die kirchliche Obrigkeit eine Große Schuld auf sich geladen hat, weil sie sich eben Blind, Taub und Stumm stellte oder gar offen auf die Seite der Wölfe im Schafspelz. .

Und es wird auch sehr interessant werden, wird sich der Vatikan den Wölfen im Schafspelz beugen wird, und somit auch offen und offiziell von Gott den Herrn, seinen Heiligen Willen, der Glaubenslehre und der Heiligen Tradition der Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche abfallen ?

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen