Clicks519

Sedevacantismus ist "per se" immer ein Neo-Protestantismus.

Wir alle leiden unter der unerträglichen Feigheit eines Teils der Kirche (besonders im Westen). Trotz alledem bleibt der Sedevacantismus eine vom Teufel gestellte Falle. In der Tat sagte der Herr zu Petrus: "Am Anfang bist du dorthin gegangen, wohin du gehen wolltest, aber danach wirst du dorthin gehen, wohin du nicht gehen willst" (Petrus repräsentiert nicht nur sich selbst, sondern auch "Rom" auf ihrer ganzen Reise auf der Erde, also im Grunde alle zukünftigen Päpste).

Indem er andeutet, dass Rom dorthin geht, wohin sie nicht gehen will, erkennt der Herr implizit die Gültigkeit dieses Roms an (das aus Feigheit und nicht aus Überzeugung sündigt, weil "wohin du nicht gehen willst"). Implizit bestätigt die Kritik des Herrn an der Lauheit dieses "endzeitlichen" Roms "in sich" dessen unumkehrbare Legitimität (und entkräftet damit definitiv den Sedevacantismus).

Es gibt nur eine Kirche, und wenn diese durch Feigheit sündigt, muss man, anstatt eine weitere "Bewegung" zu schaffen (die sich mit der Zeit unwiderruflich in eine protestantische Sekte verwandeln wird), mehr denn je an ihr festhalten, was natürlich nicht bedeutet, dass man sie nicht kritisieren darf. Ich glaube, dass dies war, was Erzbischof Lefebvre tun wollte (Mgr Lefebvre, der kein Sedevakantist war youtube.com/watch?v=1cyWQUmjnOk.)

Der Papst bleibt der Nachfolger Petri (so wie Petrus "Petrus" blieb, auch nachdem er den Herrn dreimal verleugnet hatte, um seine Haut zu retten) und das bis zu seiner glorreichen Wiederkunft. So oder so, der Sedevacantismus ist eine Sackgasse. Der Herr hat nie gesagt: "Wenn die Kirche lauwarm wird, wirst du sie verlassen, und eine Neue gründen."

In diesem Sinne verstehen wir jetzt, dass selbst wenn eine sedevacantistische Bewegung gegen den Papst Recht hätte, sollten wir uns ihr trotzdem nicht anschließen. In der Tat verlässt der Sedevacantismus durch seine Ablehnung des Papstes ipso facto den unfehlbaren Schutz Christi: "Du bist Petrus und auf diesem Felsen habe ich meine Kirche gegründet und die Mächte der Finsternis werden sie nicht überwinden können“. Das bedeutet, dass jede sedevacantistische Bewegung früher oder später dazu verurteilt ist, sich in irgendeine protestantische Sekte zu verwandeln.

Ganz anders ist es mit dem Papst. Wenn der Papst sich irrt, wissen wir aus der Verheißung Christi, dass er irgendwann wieder die Wahrheit sprechen wird, und sollte er dies während seinen Lebzeiten nicht tun, dann würde sein Nachfolger es machen. Die Heilige Kirche ist grundsätzlich unfehlbar, weil der Herr nicht lügt. Der Sedevacantismus - der nicht mehr unter dem übernatürlichen Schutz der Verheißung Christi steht - ist im Grunde dazu verdammt, im Laufe der Zeit in Häresie zu versinken (auch wenn er, ich wiederhole es, vorübergehend gegen einen Papst Recht hätte).
Diese theologische Evidenz, muss man nie aus den Augen verlieren.

Jean-Pierre Aussant
michael7
Was nützt es, über "Sedisvakantismus" zu jammern, wenn man selbst keinen wahren und treuen Hirten und Lehrer benennen kann, dem die Herde wirklich folgen kann und darf (wenn sie Christus treu sein will)?
Johannes Theodor Laurent
@michael 7 Diese Hirten können benannt werden !
michael7
Wen meinen Sie? 🤔
Johannes Theodor Laurent
Kirchen-Kater
Rechtes Vertrauen

„In Glaubensfragen muß man stets dem Stuhle Petri folgen, und weil die Lehre, welche die Kirche verkündet, jene ist, die sie schon immer verkündet hat, weil sie sich niemals ändert, darf man ihr nie und nimmer untreu werden und darf, aus welchem Grunde auch immer, keinesfalls jenen Gefolgschaft leisten, die eine von ihr abweichende Doktrin verkünden. Deshalb drängt sich hier …More
Rechtes Vertrauen

„In Glaubensfragen muß man stets dem Stuhle Petri folgen, und weil die Lehre, welche die Kirche verkündet, jene ist, die sie schon immer verkündet hat, weil sie sich niemals ändert, darf man ihr nie und nimmer untreu werden und darf, aus welchem Grunde auch immer, keinesfalls jenen Gefolgschaft leisten, die eine von ihr abweichende Doktrin verkünden. Deshalb drängt sich hier eine Überlegung auf, von der zu wünschen wäre, daß sie von mehr Menschen angestellt würde: Selbst dann, wenn man die Kirche oder ihren obersten Hirten, dem die Unfehlbarkeit verheißen wurde, nicht um Rat fragen kann, darf man keiner wie auch immer gearteten Autorität blindes Vertrauen schenken, da es keine Autorität gibt, die nicht selbst dem Irrtum verfallen und uns mit hineinziehen könnte. Es gilt, weniger persönlicher Autorität zu vertrauen, als die hüben und drüben angeführten Argumente bedächtig abzuwägen; hier ist blinder Gehorsam keine Tugend, und man muß sein Urteilsvermögen walten lassen, wie der Apostel sagt: ‚Rationabile sit obsequium vestrum.‘ In stürmischen Zeiten, wo die Wahrheit verfolgt wird, verhält es sich gewöhnlich so, daß die Mehrzahl der falschen Seite zuneigt, die ihrer Schwäche entgegenkommt, mag sie es mit der Wahrheit auch weniger genau nehmen.“

(Pater Pierre de Cloriviere S. J., Etudes sur la Revolution, Ed. Sainte Jeanne d’Arc, S. 132-133. Übersetzung aus: Die Verfinsterung der Kirche, Pro Fide Catholica, Durach 2004, S. 7)
Kirchen-Kater
Wo bist Du, Petrus?
Ottaviani
der Artikel ist schlicht falsch den kein Sedisvakantis egal wekcher Ausprägung lehnt nicht den Papst oder das Papstum ab
etwas weniger frommes Gesäusel dafür sich besser informieren
Kirchen-Kater
Nichts von dem, was Sie da insinuieren, findet sich in diesem Beitrag.
Schlimm genug, wenn einem die katholischen Gedankengänge offenbar verstopft sind. Doch stelle ich es mir grausam vor, dann zwanghaft irgendetwas anderes denken und aussprechen zu müssen.
Ottaviani
dann können Sie nicht sinn erfassend lesen
SvataHora
Sedisvakantisten lehnen nur diese nachkonziliaren Schein"päpste" ab - eben weil sie Papst und Papsttum lieben. Darum lassen sie sich keine Mogelpackung andrehen!
Kirchen-Kater
Sehr gut. Der Sedisvakantismus beruht auf der Logik des Umkehrschlusses. Von diesem ist nur mit Vorsicht Gebrauch zu machen. Dazu gibt es nun wahrlich genug Literatur, sowohl vonseiten der Jus als auch der Logik.
Danke für Ihre argumentative Ergänzung, der ich voll zustimme.
Weiß Gott, ich verstehe die Katerstimmung, in die man geraten muss, wenn man die "real-existierende Kirche" anschaut. Aber …More
Sehr gut. Der Sedisvakantismus beruht auf der Logik des Umkehrschlusses. Von diesem ist nur mit Vorsicht Gebrauch zu machen. Dazu gibt es nun wahrlich genug Literatur, sowohl vonseiten der Jus als auch der Logik.
Danke für Ihre argumentative Ergänzung, der ich voll zustimme.
Weiß Gott, ich verstehe die Katerstimmung, in die man geraten muss, wenn man die "real-existierende Kirche" anschaut. Aber wohin ich auch streune, irgendwo ist immer ein Lichtblick.
Ottaviani
Der Sedisvakantismus ist deshalb keine Lösung
weil es keine allgemein Anerkannte Möglichkeit gibt diesen zu beenden
die Ausrede mit denm göttlichen Eingreifen ebtspricht nicht der Praxis der Kirche
ebensowenig wie Privatoffenbarungen sich als Argumentationsgrundlage eignen in jeder Frage
Kirchen-Kater
Das ist die praktische Seite der Sache @Ottaviani - die Sie offenbar verabsolutieren (darin den Protestanten nicht unähnlich). Die ließe sich allerdings lösen, vermutlich ähnlich wie das Problem der Gegenpäpste gelöst wurde. Es ist schon so, dass @jean pierre aussant hier einige Punkte ganz richtig betrachtet, andere halt.
Ottaviani
schauen wir uns also die Lösung des fgroßen Abendländischen Schismas an da wurde ein allgemeines Konzil einberufen wer sollte daß den heute tun?
Kirchen-Kater
Da haben Sie nun auch wieder recht @Ottaviani ... doch unmöglich ist das nicht.
Ottaviani
es ist so möglich wie es möglich ist das im Blumenbeet vor meinem Fester Feen leben oder Kaiser Barbarossa im Untersberg
SvataHora
Der Sedisvakantismus ist lediglich eine Folge der großen Katastrophe, die im Vatikan herrscht! Ich sage immer: IN ROM LIEGT DAS PROBLEM!!
Kirchenkätzchen
Darum ist es so wichtig, den richtigen Papst als den Papst anzuerkennen.
Kirchen-Kater
SvataHora
Ach, das Kätzchen spielt aber ganz auf unschuldig und naiv. 😂