Clicks1.2K
de.news
2

Schnelle Trauerarbeit: Kardinal beklagt Covid-19-Einschränkungen

Der Stockholmer Kardinal Arborelius nannte die schwedischen Covid-19-Einschränkungen, die öffentliche Versammlungen auf acht Personen beschränken in einem Hirtenbrief vom 23. November "einen schweren Schlag", der "großen Trauer" verursache und "zum Schmerzlichsten gehört, was ich als Bischof erlebt habe".

Allerdings überwindet Arborelius seinen Jammer mit rasender Geschwindigkeit. Schon im nächsten Satz sagt er, dass in vielen Teilen der Welt die Menschen "von größerem Leid getroffen" würden.

Er betonte, dass die Einschränkungen "nur vier Wochen" dauern.

Bild: Anders Arborelius, © wikicommons, CC BY-SA, #newsMkeaxaqubw

catharina
Das lateinische Wort Virus ist (trotz der Endung) ein Neutrum.
Goldfisch
Mit Bergoglio hat wohl die Kirche ihren Todesstoß erhalten. Die Maßnahmen haben die Kirche voll im Griff und die, die etwas zu sagen hätten, schweigen sich zu Tode und die, die zwar was sagen, aber nicht die entsprechende Position bekleiden, bleiben unerwünscht und werden überhört. Die Zusammenarbeit zwischen Kirche und Elite klappt solange, bis Gott dem ganzen ein Ende setzt. Dann Gnade euch …More
Mit Bergoglio hat wohl die Kirche ihren Todesstoß erhalten. Die Maßnahmen haben die Kirche voll im Griff und die, die etwas zu sagen hätten, schweigen sich zu Tode und die, die zwar was sagen, aber nicht die entsprechende Position bekleiden, bleiben unerwünscht und werden überhört. Die Zusammenarbeit zwischen Kirche und Elite klappt solange, bis Gott dem ganzen ein Ende setzt. Dann Gnade euch allen .... ihr Gut-Menschen Bösewichte!