Clicks1.7K
de.news
10

Liberal: Jesuit will Gläubige zum Novus Ordo ZWINGEN

Der bekannte pro-homosex Jesuit Thomas Reese - der sich selbst als "liberal" präsentiert - hat dazu aufgerufen, das Motu Proprio Summorum Pontificum zu liquidieren. Das Motu Proprio stellt den Priestern die Zelebration des ursprünglichen Römischen Ritus frei.

Der Jesuit sagte vor religionnews.com (13. April), dass man nach dem Pastoralkonzil vermutet habe, dass die Messe verschwinden und durch die Novus-Ordo-Eucharistie von Paul VI. ersetzt würde.

Er erinnert daran, dass die Bischöfe die Macht hatten, die Römische Liturgie in ihren Diözesen zu verbieten, bis Summorum Pontificum kam und die Zelebration freistellte.

Darum will Reese zum alten Unterdrückungsregime zurückkehren: "Es ist an der Zeit, den Bischöfen die Autorität über die tridentinische Liturgie in ihren Diözesen zurückzugeben."

Reese möchte, dass die - wie er es nennt - "unreformierte Liturgie" verschwinde und nur aus "pastoraler Freundlichkeit gegenüber älteren Menschen, welche die Notwendigkeit von Veränderungen nicht verstehen", gestattet würde, obwohl "die älteren Menschen, welche die Notwendigkeit von Veränderungen nicht verstehen", in Reeses Novus Ordo-Gruppe beheimatet sind. Reese selbst ist 75 Jahre alt.

Er plädiert dafür, dass "Kinder und Jugendliche nicht zur Messe zugelassen werden". Diese Methode wird gegenwärtig auch in China angewendet.

Offensichtlich merkt Reese selber, dass seine Novus-Ordo-Liturgie am Ende ist, sonst würde er nicht meinen, dass die Gläubigen dazu gezwungen werden müssen.

Bild: © Lawrence OP, CC BY-NC-ND, #newsGlyuqzwddk

Vates
Eine faustdicke Lüge von diesem Jesuiten, daß die Bischöfe vor SP die Macht gehabt hätten, die trid. hl. Messe in ihren Diözesen zu verbieten!
Paul VI. wollte sie zwar tatsächlich aussterben lassen, aber verboten hat er sie nicht; er konnte die organisch gewachsene, auf Petrus zurückgehende Römische Liturgie nach Natur- und Kirchenrecht auch gar nicht verbieten!
Benedikt XVI. hat ausdrücklich …More
Eine faustdicke Lüge von diesem Jesuiten, daß die Bischöfe vor SP die Macht gehabt hätten, die trid. hl. Messe in ihren Diözesen zu verbieten!
Paul VI. wollte sie zwar tatsächlich aussterben lassen, aber verboten hat er sie nicht; er konnte die organisch gewachsene, auf Petrus zurückgehende Römische Liturgie nach Natur- und Kirchenrecht auch gar nicht verbieten!
Benedikt XVI. hat ausdrücklich festgestellt, daß sie nie verboten war!
Sie wird den NOM überleben und bis zum Ende der Zeiten bestehen!
jamacor
prince0357
Das hat weder in Großbritannien nach 1650 noch sonst wo funktioniert.
Die einzigen definitiv lebenden Pfarre sind jene mit MR 1962. Dort sind die Hl Messen unter der Woche besser besucht als im Novus Ordo am Sonntag.
Und zum Hochamt am Sonn- und Feiertag im MR 1962 sind oft mehr Gläubige als zu den Hochfesten Weihnachten und Ostern im NO 1969.
Die Demographie sagt auch einiges aus:
Novus Ordo…More
Das hat weder in Großbritannien nach 1650 noch sonst wo funktioniert.
Die einzigen definitiv lebenden Pfarre sind jene mit MR 1962. Dort sind die Hl Messen unter der Woche besser besucht als im Novus Ordo am Sonntag.
Und zum Hochamt am Sonn- und Feiertag im MR 1962 sind oft mehr Gläubige als zu den Hochfesten Weihnachten und Ostern im NO 1969.
Die Demographie sagt auch einiges aus:
Novus Ordo Alter 65 plus,
MR 1962 alles zwischen 1 Monat und 100 Jahre plus, Durchschnitt 35 Jahre
Sin Is No Love
Völlig frei von heiligem Geist ...
Erich Foltyn
Gläubige zu etwas zwingen ? Wie will er denn das machen ? Das ganze Youtube zeigt einen ständigen Kampf, aber es sind nur Büldln mit Text und sie können sich ja im südchinesischen Meer und im Donbass gegenseitig fertig machen. Mich läßt es kalt. Merkel hat inzwischen den Putsch von oben gemacht und ich bin gar kein Deutscher.
Moselanus
Das geht wirklich nicht. Wenn man nur den NOM erreichen kann, geht man eben überhaupt nicht in die Kirche. Das ist ja nicht in dem Sinn eine so absolute Pflicht, dass man das tun müsste.
Erich Foltyn
haben sie noch nicht geschafft, die Gläubigen alle zuhause aufzusuchen und zum Kirchgang einzuladen. Das ist der wahre Grund. Was ist denn, wenn sie läuten und keiner macht die Tür auf ?
alfredus
Das Motu Proprio ist in den Augen der Modernisten ein rotes Tuch und erinnert sie daran, wie ihr Glaube sein müßte ... ! Ja, da fallen ihnen alle ihre Sünden ein und wenn sie nur das Wort Tradition hören, fangen sie an Schweißausbrüche zu bekommen. Die Jesuiten wissen selber, dass sie ihren Stand und ihre Berufung verraten haben. Aber ihr maßloser Stolz läßt eine Umkehr nicht zu, zumal ihr More
Das Motu Proprio ist in den Augen der Modernisten ein rotes Tuch und erinnert sie daran, wie ihr Glaube sein müßte ... ! Ja, da fallen ihnen alle ihre Sünden ein und wenn sie nur das Wort Tradition hören, fangen sie an Schweißausbrüche zu bekommen. Die Jesuiten wissen selber, dass sie ihren Stand und ihre Berufung verraten haben. Aber ihr maßloser Stolz läßt eine Umkehr nicht zu, zumal ihr Ober-Jesuit es ja noch schlimmer treibt und den Glauben total vernichtet. Die Jesuiten sollten den heiligen Namen Jesu ablegen.
prince0357
Si cum Jesuitis, sine Jesu itis!
Moselanus
75 Jahre. Das jedenfalls erledigt sich biologisch. Aus meiner Sicht hier eigentlich keine Meldung und Aufregung wert. Wobei sich an der Rechtslage gemäß SP natürlich jederzeit wieder alles ändern kann. Mehr Sicherheit gewährt ein Motuproprio eben nicht.